Sex ohne "Vergewisserung" !?

Benutzer52979 

Verbringt hier viel Zeit
Also, als ich vor einem Jahr zum ersten Mal mit meinem Freund ohne Gummi geschlafen habe, muss ich gestehen, habe ich mir darum keine Gedanken gemacht. Im Nachhinein war das ja schon irgendwie ein wenig leichtsinnig. Man kann ja nie wissen, ob der andere wirklich negativ ist. Die meisten wissen es ja selbst nicht.

Aber ihn jetzt, nach 1 1/2 Jahren Beziehung um einen Test zu bitten, erscheint mit irgendwie auch bescheuert. Das ist doch irgendwie eine Vertrauensbruch. Es gibt ja keinen Grund, warum ich auf einmal vermuten sollte, dass er Aids haben könnte.
Es würde ja auch nichts an der Tatsache ändern, dass ich ihn liebe. Ich hätte mich ja eh schon angesteckt und würde deswegen weiterhin mit ihm schlafen.

Ich finde es grundsätzlich schon in Ordnung, wenn man in der heutigen Zeit auf einen Test des Partners besteht, ehe man ohne Kondom miteinander schläft. Je älter man wird, um so eher würde ich darauf bestehen.

Blutspenden ist, denke ich, eine gute Idee um Sicherheit zu bekommen. Das kostet nix, du kriegst sogar ab dem bestimmten mal etwas Geld, und über Aids-positiv wird man informiert.
 

Benutzer49917 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hätte mich ja eh schon angesteckt und würde deswegen weiterhin mit ihm schlafen.
Das srtimmt so nicht ganz. Man kann zehn Jahre miteinander schlafen ohne sich zu infizieren und beim nächsten Mal passiert es doch.

Blutspenden ist, denke ich, eine gute Idee um Sicherheit zu bekommen. Das kostet nix, du kriegst sogar ab dem bestimmten mal etwas Geld, und über Aids-positiv wird man informiert.
Ja super und dann wird es doch nicht bemerkt (es gibt immer "Fehler" und durch diese Fahrlässigkeit infizierst du einen anderen. Sorry, dass ich jetzt ausgerechnet dich rauspicke, es haben ja auch schon andere geschrieben, aber ich finde diese Einstellung echt zum K***en. Wenn es einen Hauch von Risiko gibt, gehe ich doch nciht extra nen halben Liter Spenderblut herstellen, um damit vielleicht doch jemanden anzustecken. Da geht man zum Gesundheitsamt, berappt 12Euro (manchmal auch gar nix) und erfährt es dann. Und kein ahnungsloser gerade verblutender Mensch auf dem OP-Tisch wird Opfer einer Faulheit.

*aufreg*
 

Benutzer25245  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn es einen Hauch von Risiko gibt, gehe ich doch nciht extra nen halben Liter Spenderblut herstellen, um damit vielleicht doch jemanden anzustecken.
Ähem sorry, aber das ist doch quatsch. Das Rote Kreuz testet das Blut doch mit genau der gleichen Sorgfalt wie das Gesundheitsamt.
Klar kann mal was schief gehen... Aber das ist eher unwahrscheinlich...
Im Grunde ist es doch ein netter Nebeneffekt, dass jemand der mit seiner Blutspende etwas Gutes tut, auch etwas zurück bekommt - in Form von einem Bluttest.

Gruß,
crossroad
 

Benutzer61664  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich denke mal das einiges mit vertrauen zu tun hat!!!

UNd da ich meinen Freund liebe und ihm vertraue würd ich ihm nicht die Pistole auf die Brustsetzen und sagen Mach einen Test sonst gibt es keinen sex!!

Wenn er mir sagt er ist negative dann ist das so und dann glaub ich ihn!!!
 

Benutzer49917 

Verbringt hier viel Zeit
Ähem sorry, aber das ist doch quatsch. Das Rote Kreuz testet das Blut doch mit genau der gleichen Sorgfalt wie das Gesundheitsamt.
Klar kann mal was schief gehen... Aber das ist eher unwahrscheinlich...
Im Grunde ist es doch ein netter Nebeneffekt, dass jemand der mit seiner Blutspende etwas Gutes tut, auch etwas zurück bekommt - in Form von einem Bluttest.

Gruß,
crossroad
Da sehe ich nicht so. Aber da können wir jetzt ewig drüber diskutieren, meine Meinung ist unverrückbar und habe ich oben schon dargelegt.
Ich kann dir nur den Denkanstoß geben, dir zu überlegen, wie "glücklich" du wärst, wenn du nach einem schweren Autounfall fast ums Leben kommst, dringend Spenderblut brauchst, du dein Leben lang furchtbare Narben und vielleicht auch Lähmungen hast und du - weil irgendjemand kein Geld für nen HIV-Test ausgeben wollte - dann auch noch AIDS bekommst und mit 25 an einem Pilz stirbst. Klingt super, mh?
Es gibt nunmal ein Restrisiko, wenn Spenderblut untersucht wird. Muss man das eingehen? Weil man kein Bock hat nen Test vorher zu machen? Schön, dass du denkst, du tust was Gutes. Aber dann tu doch was Gutes, NACHDEM du sicher sein kannst, dass du gesund bist.

Mal abgesehn davon, dass ich mir nicht mal sicher bin, dass man nach dem Blutspenden informiert werden würde, wenn etwas mit dem Blut nicht ok ist.
 

Benutzer31075 

Verbringt hier viel Zeit
Ich wollte mich nicht unbedingt in die Debatte zwischen Girlie23 und crossroad einmischen aber ich fand Girlies Argument irgendwie hmmm einladend.
Der Aids Test der gemacht wird um die Blutkonserven zutesten ist der selbe wie der beim Gesundheitsamt! Warum sollte nun der Test beim Gesundheitsamt sicherer sein?
Außerdem erhält man ja ein Konserve nur wenn sie schon getestet wurde, was bedeutet dass das Risiko zwar vorhanden, aber dennoch gering ist. Ich mein wenn der Test versagt und man positiv ist und das Blut dann verwendet wird, ist das für den Empfänger sicher scheiße aber das umfeld wird spez. Sexualpartner ist ja dann auch in Gefahr.
Und wie hoch ist bitte die Wahrscheinlichkeit das man sich erst nach zehn Jahren Geschlechtsverkehr ansteckt???

Abschließend kann ich nur sagen, das ich nicht glaube, dass sich das Rote Kreuz auf die Dauer leisten fälschlicher Weise positives Blut als Konserven anzubieten..... Ich will ein Versehen nicht ausschließen, aber wenn man trotz Tests immer noch sooo misstrauisch ist, dann kann man sich ja gleich in einen Bunkeer verkriechen... Man kann sich bei keinem Test 100%ig sicher sein.

Ich und mein Freund haben vor unserem ersten Mal beide Plasma gespendet und die sagen einem innerhalb von zwei Wochen wenn man irgendwas schlimmeres hat und die Werte verrückt spielen!!!

Knally
 

Benutzer31738 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab nen test gemacht und meine Freundin geht ab und an blutspenden, d.h. sie kann auch nichts haben.
 

Benutzer25245  (43)

Verbringt hier viel Zeit
@Girlie23
Mir ist schon klar, dass 2 Tests besser sind als einer. Nur würde das heißen, dass vor JEDER Spende 2 Tests gemacht werden müssten. Man kann sich doch nie sicher sein...

Ich hab mich, als ich damals nach einer Zivi-Stelle gesucht hab auch mal in der Blutbank von einem großen Krankenhaus beworben (hab dort aber nicht angefangen) und mir ist damals gesagt worden, dass jeder Spender bei einem positiven Ergebnis oder bei Unklarheiten (die Tests reagieren wohl öfters ohne Grund positiv) telefonisch zu einem persönlichen Termin eingeladen wird um mit einem zweiten Test Klarheit zu schaffen.

Gruß,
crossroad
 

Benutzer49917 

Verbringt hier viel Zeit
@Girlie23
Mir ist schon klar, dass 2 Tests besser sind als einer. Nur würde das heißen, dass vor JEDER Spende 2 Tests gemacht werden müssten. Man kann sich doch nie sicher sein...
Naja, du wirst ja nicht ständig wechselnde Partner haben, oder? Dann brauchst du natürlich auch nicht jedes Mal testen zu lassen. Aber wenn man jede Woche nen anderen im Bett hat, dann bin ich schon der Meinung, dass man sich regelmäßig testen lassen sollte. Aber wie gesagt, es ist ja auch nur meine persönliche Meinung und ich bin halt ein sehr vorsichtiger Mensch.

Ich hab mich, als ich damals nach einer Zivi-Stelle gesucht hab auch mal in der Blutbank von einem großen Krankenhaus beworben (hab dort aber nicht angefangen) und mir ist damals gesagt worden, dass jeder Spender bei einem positiven Ergebnis oder bei Unklarheiten (die Tests reagieren wohl öfters ohne Grund positiv) telefonisch zu einem persönlichen Termin eingeladen wird um mit einem zweiten Test Klarheit zu schaffen.
Danke für die Aufklärung, das wusste ich noch nicht. Hab ich mir zwar gedacht, war mir aber nicht sicher. (Ich darf leider nicht Blutspenden, sonst wäre mir der Ablauf ja bekannt.)
 

Benutzer59206 

Verbringt hier viel Zeit
Hab mich das auch gefragt als wir nach 1 moant bezihung die Pille ausprobiert haben und naja bis jetzt haben wir nichts bereut teu teu teu :grin:
 

Benutzer49917 

Verbringt hier viel Zeit
Der Aids Test der gemacht wird um die Blutkonserven zutesten ist der selbe wie der beim Gesundheitsamt! Warum sollte nun der Test beim Gesundheitsamt sicherer sein?
Weil zwei Tests das Risiko ausschließen, dass eines der beiden Ergebnisse fehlerhaft ist.

Außerdem erhält man ja ein Konserve nur wenn sie schon getestet wurde, was bedeutet dass das Risiko zwar vorhanden, aber dennoch gering ist.
Aber wozu ein geringes Risiko, wenn es auch mit einem 0% Risiko gehen könnte? So ein Test kostet ja nix.

Ich mein wenn der Test versagt und man positiv ist und das Blut dann verwendet wird, ist das für den Empfänger sicher scheiße aber das umfeld wird spez. Sexualpartner ist ja dann auch in Gefahr.
Was meinst du mit spez.? Ich habe diesen Satz nicht verstanden.

Und wie hoch ist bitte die Wahrscheinlichkeit das man sich erst nach zehn Jahren Geschlechtsverkehr ansteckt???
Mathematisch gesehen genauso hoch wie am esten Tag ;-) Biologisch gesehen vermutlich geringer. Aber was bringt dir denn das immer mit deiner Wahrscheinlichkeit? Es ist auch sehr unwahrscheinlich, dass du an einen HIV-positiven Mann gerätst und du wirst ja wohl trotzdem (hoffentlich) ein Kondom benutzen, oder?

Abschließend kann ich nur sagen, das ich nicht glaube, dass sich das Rote Kreuz auf die Dauer leisten fälschlicher Weise positives Blut als Konserven anzubieten.....
Das würden sie ja nicht absichtlich machen...

Ich will ein Versehen nicht ausschließen, aber wenn man trotz Tests immer noch sooo misstrauisch ist, dann kann man sich ja gleich in einen Bunkeer verkriechen... Man kann sich bei keinem Test 100%ig sicher sein.
Das sit doch Blödsinn. Du drehst meine Worte um. Ich habe nicht gesagt, dass ich jetzt keine Blutspenden annehme, weil ich Angst habe, dass ein Test fehlerhaft hätte sein können. Dann habe ich lieber hiv als tot zu sein. Ich sagte, dass ich es einfach schöner fände, wenn man einen Test machen würde und dann erst spenden gehen würde. Wenn ich mich testen lassen möchte, dann besteht ja nunmal ein Risiko einer Infektion (sonst würde ich ja nicht drüber nachdenken müssen) und dann muss ich doch nicht andere in Gefahr bringen. Dann geh ich mich testen lassen. Punkt. Und wenn ich was Gutes tun möchte, kann ich dann ja auch mal spenden gehen. Ganz unabhängig von einem Test.

Ich und mein Freund haben vor unserem ersten Mal beide Plasma gespendet und die sagen einem innerhalb von zwei Wochen wenn man irgendwas schlimmeres hat und die Werte verrückt spielen!!!
Das ist ja mal ne andere Situation. Vor eurem ersten Mal habt ihr ja zu 99,999999% Sicherheit kein HIV. Es sei denn, ihr hattet mal ne OP oder nen Unfall oder eure Mum ist infiziert. Aber das wüsstet ihr ja dann und würdet hoffentlich nen Test machen ;-)

So, Finger wund getippt ;p
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren