Sex nicht so wichtig für uns Frauen?

Frauen sehnt ihr euch nach weniger Sex?

  • hab schon wenig Sex - und ist gut so

    Stimmen: 3 8,3%
  • hab schon wenig Sex - und ist doof

    Stimmen: 8 22,2%
  • sehne mich danach öfter auf Sex zu verzichten

    Stimmen: 0 0,0%
  • nein - mehrmals die Woche muss schon sein

    Stimmen: 25 69,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    36
  • Umfrage geschlossen .

Benutzer71489 

Benutzer gesperrt
Hätte niemals gedacht, dass ich mal so was schreiben kann. Aber zum ersten Mal in meinem Leben bin ich so richtig glücklich und das obwohl ich und mein Partner maximal einmal im Monat Sex haben. Es reicht uns einfach und wir haben sonst genug Spaß an und miteinander.

Geht das nur mir so. Oder habt ihr auch das Gefühl Sex sei überbewertet. Andererseits erzählie ich das nur hier anonym im Netz, denn irgendenwie hab ich das Gefühl, wir sind damit Exoten. Um das nicht zu sein, hab ich früher die wildesten Dinge und Verrenkungen praktiziert. Aber so arg schön wars nicht wenn ich ehrlich bin.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Da sind wohl alle Leute verschieden. :zwinker:

Wenn ich einen Partner habe, habe ich normal täglich Sex und mag das total gern. Ich liebe Sex. :grin:

Selbst als Single sind's im Schnitt 2, 3 Mal pro Woche. Das deckt das nötigste Verlangen ab. :link:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich bin noch nicht an einem Punkt angekommen, an dem ich mein bisher relativ aktives Sexleben bereut habe.
Keine Ahnung, was noch kommt in meinem Leben, aber derzeit möchte ich mit 1x Sex pro Monat nicht leben.
 
L

Benutzer

Gast
Also auch mal als Mann: Dein Freund braucht es nicht öfter als einmal im Monat? Ich würd druchdrehen... Täglich muss ich auch nicht, weil es mir auf Dauer langweilig und zur Routine werden würde. Aber alle paar Tage mal ausgiebig... Muss sein!
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Definitiv nein. Pauschalisierungen sind immer falsch, egal was "uns Frauen" oder "euch Männern" zugeschrieben wird.

Ich persönlich will in einer Beziehung, wenn nicht gestresst, gefrustet oder krank, täglichen Beischlaf. Für mich ist Sex in der Beziehung auch wichtig - nicht "nur" als Triebbefriedigung, sondern auch als größtmögliche Intimitätsmöglichkeit, als Paarbindungselement, als Nähemoment. Eine Beziehung mit maximal 1x Sex pro Monat könnte und wollte ich nicht führen.

Wenn du und dein Partner mit weniger zufrieden seid, sei euch das gegönnt.

Ich empfinde Sex jedoch weder als überbewertet, noch denke ich, daß daraus "uns Frauen"-Generalisierungen abzuleiten sind.
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Ganz allgemein kann man das wohl nicht so sagen, dass Sex für Frauen nicht so wichtig ist. Mag sein, dass das bei Frauen mehr abhängig von den passenden Bedingungen und dem richtigen Moment ist, als bei Männern.

Gerade euer Fall, wo du sagst, dass euch einmal Sex pro Monat ausreicht, zeigt doch, dass es auch Männer gibt, denen die Häufigkeit von Sex nicht so wichtig ist. Es bedeutet aber nicht unbedingt, dass einem Paar Sex unwichtig ist, wenn er nur einmal pro Monat stattfindet. Denn manchen Leuten geht Qualität eben vor Quantität.

Es stimmt wohl schon, dass einmal pro Monat gerade für ein junges, frisches Paar als sehr wenig erscheint. Wenn es euch beiden allerdings ausreicht und ihr in der Beziehung damit glücklich seid, ist doch alles in Ordnung.

Für eine Beziehung ist es jedenfalls sehr von Vorteil, wenn beide sexuell nicht nur auf einer Wellenlänge sind, sondern auch die gleichen Vorstellungen in Bezug auf Dauer und Häufigkeit von Sex haben. Wenn das auf Dauer nicht stimmt, dann brigt das immer die Gefahr mit sich, dass die Beziehung früher oder später mitunter deswegen auseinanderbricht.

Wenn ihr glücklich mit dem jeztigen Zustand seid, kann es euch ja auch egal sein, ob ihr in dieser Hinsicht eher Exoten seid. Mag sein, dass viele Leute Sex überbewerten und manche vielleicht etwas verwundert wären, wenn du ihnen davon erzählen würdest. Abgesehen davon, dass man den Mitmenschen im Umfeld ja auch nicht unbedingt auf die Nase bindet wie das Sexleben mit dem Partner ist oder wie häufig man Sex hat, finde ich es allerdings auch nichts wofür man sich schämen muss, wenn man bei Gelegenheit, sollte sich das in einer bestimmten Situation ergeben, verkündet, dass man nur einmal pro Monat Sex hat.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Mir ist Sex wichtig. Wenn ich die Möglichkeit bzw. den Partner dafür habe, bestehe ich auf meine tägliche Portion Intimität. Es muss ja nicht unbedingt jeden Tag Sex sein. Gelegentlich reicht auch ein ordentlicher Blow Job und mit einem zweitages Rythmus könnte ich mich wohl auch mal anfreunden. Mein Bedürfniss wird da eigentlich auch nur runtergefahren, wenn ich wirklich halb tot im Bett liege und vor mich hin kränkle. Nur einmal im Monat würde mir definitiv nicht reichen. Anders ist es, wenn ich keine Möglichkeit zum Sex habe. Dann kann ich auch problemlos einige Monate ohne auskommen.

Ich weiß aber von einer Freundin, dass diese wunderbar mit 2,3 Mal Sex im Monat auskommt. Sie führt seit langem eine glückliche Beziehung und sie sagt, dass ihr nichts fehlt und beide damit glücklich sind. Sollen sie auch. Mein Ding wäre das nicht.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Bin keine Frau und als Mann wäre mir in meiner aktuellen Lebenslage monatlicher Sex innerhalb einer Beziehung zu wenig. Da würde ich versuchen, mehr zu bekommen. :zwinker:

Es gibt aber auch Paare, die glücklich sind ganz ohne Sex. Ist ja nicht so, dass einen irgendjemand vorschreiben würde, wie häufig man in seiner eigenen Beziehung mit dem Partner zu schlafen hätte... :zwinker:

Meiner Ansicht nach gibt es vielfältige Wege, seiner Beziehung Qualität zu verleihen. Ein intensives Sexleben ist ein meist einfacher Weg, aber nicht der einzige. Das man ihn nicht einschlägt muss nicht zwangsläufig zu Problemen führen, wenn Sex in der Priorität bei beiden Partnern gleichermaßen niedrig im Kurs steht.

Man muss nur wachsam bleiben und reagieren, wenn sich das mal ändert oder man anfängt, sich Dinge schön zu reden aus Angst vor der Wahrheit.
 

Benutzer66279 

Sehr bekannt hier
Also mir wäre 1x pro Monat zu wenig und so ging es bisher auch jeder Frau, mit der ich regelmäßig sexuell aktiv war.

Manche Frauen lernen (regelmäßigen) Sex allerdings auch erst mit dem richtigen Mann zu schätzen. :zwinker:
 
M

Benutzer

Gast
Ich empfinde Sex nicht als überbewertet. Mir ist Sex sehr wichtig und dementsprechend will ich -sofern es die Umstände zulassen- auch zumindest täglich mit meinem Partner schlafen.

Einmal im Monat spräche bei uns dafür, dass etwas gewaltig schief läuft.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich solo bin, dann is das ok und ich kann lang ohne Sex. Aber nicht in ner Bez. Hatte bisher keinen Mann, der das anders gesehen hat.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Verlernt man das dann nicht? Wenn's nur einmal im Monat ist? Grundsätzlich sag ich auch: Besser Qualität als Quantität, aber mehrmals pro Woche sollte schon drin sein. Ansonsten verhungere ich ja ^^
 
V

Benutzer

Gast
Ich kann nichts wirklich anklicken. Es muss für mich nicht immer mehrmals wöchentlich sein, aber ich hab schon sehr gern Sex und möchte in einer Beziehung auch nicht darauf verzichten.
Einmal im Monat wäre mir jedenfalls dauerhaft zu wenig. Ich sehne mich einfach nach der körperlichen Nähe zu meinem Partner.
Manchmal haben wir mehrmals in der Woche Sex, manchmal haben wir auch eine Woche lang gar nicht.
Wenn es nicht dazu kommt (warum auch immer), geht die Welt auch nicht unter - und unsere Beziehung nicht in die Brüche. Aber dass Sex überbewertet wird, finde ich gar nicht. Im Gegenteil, ich finde, dass die Wichtigkeit von (gutem und erfüllendem) Sex in einer Beziehung häufig unterschätzt wird.

Aber Menschen sind eben verschieden. Solange ihr beide nicht mehr Sex braucht und wollt, ist alles in Ordnung. Und ihr scheint da diesbezüglich ja auf einer Wellenlänge zu sein, da kann's euch egal sein, ob ihr eher die Ausnahme als die Regel seid oder nicht.
 

Benutzer110183 

Benutzer gesperrt
Ohne Sex könnte ich keine Beziehung führen. 1x im Monat finde ich echt wenig, wenn ich meinen Freund sehe werde ich automatisch geil, da muss ich Ihn nichtmal nackt sehen. Also jedem das seine. Meins wäre es nicht, klar gibt es Tage wo man weniger Lust hat, aber das ist nicht oft.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Mir als Frau ist Sex sehr wichtig, weswegen ich ihn jeden Tag praktiziere. Baut Stress und Spannungen ab.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
wär mir sehr deutlich zu wenig. ich mag schon mindestens 2 mal die woche sex haben.
 

Benutzer105123 

Öfters im Forum
1 mal im monat? mir wär das eindeutig viel zu wenig das ginge dann höchstens in singelzeiten. am liebsten würd ich täglich leider spielt da mein freund nicht immer mit.
 
F

Benutzer

Gast
Ich sollte mich mehr auf meine Arbeit konzentrieren, ich habe nämlich abgestimmt und stelle fest, ich bin gar keine Frau. :confused:
Ich habe dann mal für meine Frau abgestimmt. :tongue:
Wir möchten es beide fast jeden Tag und fühlen uns dadurch ausgeglichen und wohl.
Zwei Tage ohne Sex, dann werden wir beide zickig, aber sicher deshalb, weil wir uns jeden Tag sehen und ich ihren Reizen nicht lange widerstehen kann. :zwinker:
 

Benutzer105719  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich den Mann liebe, dann will ich ihn...dauernd und zu den unmöglichsten Zeiten. Ich hatte auch schon Beziehungen wo es sehr, sehr wenig Sex gab...aber da war die Beziehung auch Mist.

Zum Glück sind aber Menschen verschieden...auch wenn die Mehrheit hier im Forum auf ihren regelmäßigen Sex nicht verzichten mag, heißt das noch lange nicht, dass du und dein Freund irgendwie seltsam seid. Hier im Rheinland sagt man "Jeder Jeck is anders"...und das ist auch gut so. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren