Sex mit nur einem Partner

Benutzer87371 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

meine Freundin 21 und ich 25 unterhielten uns gestern über unsere Zukunft und dann kam auch das Thema bzw. der Gedanke auf wie das mit dem Sexualleben aussieht.

Wir beide sind immerhin nächsten Monat 3 Jahre zusammen und sie war meine erste Sexpartnerin und ich ihr erster Sexpartner. Sie, aber auch ich hätten bzw. können uns schon das sehr gut vorstellen mit einer anderen Person Sex zu haben. Schließlich hatten wir nur einen Sexpartner bisher und die Vorstellung ist komisch bis zum Lebensende mit nur einer anderen Person intim geworden zu sein.

Derzeit "flirtet" bzw. schreibt sie auch mit anderen Kerlen über Soziale Netzwerke, da Männer sie anschreiben, obwohl bei ihr vergeben steht. War sogar schon mal soweit das einer mal einer mit uns beiden was machen wollte und er mir einen blasen wollte. Nein, danke!
Sie erzählt mir das also schon und bei uns Männern ist es ja eher so, dass die Frauen nicht soviel mit uns schreiben, weil genügend andere Männer mit ihnen schreiben.

Naja also fragte ich sie, ob sie sich vorstellen könnte das ich mit einer anderen Frau schlafe und sie antwortete mir direkt nein und dann fragte sie mich. Ich stehe aber auch genau so zu dem Thema wie sie. Ich kann und will es mir nicht vorstellen das sie mit jemanden anderes intim wird. Das könnte unsere Beziehung nachträglich sehr belasten.

Es ist einfach halt der Gedanke das man nichts anderes ausprobiert hat bzw. mit jemanden anderem. Auf der anderen Seite ist es aber ja eigentlich eher romantisch.

Einzigste Möglichkeit sehe ich nur, dass wir uns trennen wenn wir das haben möchten, aber das möchten wir beide nicht, da es derzeit echt gut läuft.

Was meint ihr zu der ganzen Sache? Stellt euch mal vor ihr hättet bis zum Lebensende nur einen Sexualpartner.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Stellt euch mal vor ihr hättet bis zum Lebensende nur einen Sexualpartner.
Ist für mich keine schlimme Vorstellung. Zumal es mit meinem Partner (wir sind knapp 12 Jahre zusammen) sexuell gut läuft und ich nichts vermisse. :zwinker:
Ich hatte vor ihm ein einziges Mal Sex mit einem anderen Mann, wobei ich nichts dagegen hätte, wenn das nicht passiert wäre. Das war keine Erfahrung, bestenfalls eine schlechte. :frown:

Bei euch beiden scheint es ja ziemlich klar zu sein: Einerseits Neugier, andererseits treu sein wollen. Das funktioniert nicht. Also warum haltet ihr nicht an der monogamen Beziehung fest, die ja nach deinen Angaben hier gut läuft? Was fehlt euch dann? Nur irgendein Kick? Oder was genau erwartest zum Beispiel du dir vom Sex mit einer anderen Frau? Einfach einen Vergleich?
Was ist, wenn der Sex mit einer Anderen besser ist als mit deiner Freundin? Ist die Konsequenz dann Trennung?
Was ist, wenn sie mit einem anderen Kerl mehr Spaß hat? Auch Trennung?
 

Benutzer109762  (24)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke nicht, dass man Sex mit mehr als einer Person haben muss. Es ist ja so um beim Sex Spaß zu haben, wenn der Sex euch also nicht mehr Spaß macht sollte es dir zu denken geben, aber solange der Sex euch beiden Spaß macht, meine ich nicht, dass ihr mit jmd anderen schlafen solltet .. denn selbst wenn ihr euch trennt nur um mit einem anderen zu schlafen, kann das eure Beziehung negativ beeinflussen..
 

Benutzer48753 

Verbringt hier viel Zeit
Ich selbst hatte vor meinem Mann einige Sexpartner. Doch es bringt mir gar nix, dass ich vorher andere Sexpartner hatte. Mit meinem Mann ist der Sex viel schöner, da ich ihn halt wirklich von ganzem Herzen liebe. Ich habe mit ihm ein sehr erfülltes Sexleben, daher habe ich auch absolut keine Lust auf andere Männer.

Aber als ich meinen ersten Freund hatte, da hatte ich auch manchmal den Gedanken, wie es mal mit einem anderen Mann wäre. Inzwischen weiß ich aber auch, dass der Sex mit meinem ersten Freund damals einfach nix war. Es ging immer nur um ihn und seine Bedürfnisse.

Mein Mann hatte vorher nie Sex. Da hab ich ihn natürlich auch mal gefragt, ob es ihm denn reicht, wenn er sein ganzes Leben lang nur mit mir Sex hat. Er meinte, dass es mit mir ja total schön und für ihn perfekt ist. Daher wüsste er gar nicht, was ihm der Sex mit einer anderen bringen sollte. Ihm reicht das also und er ist zufrieden.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Naja also fragte ich sie, ob sie sich vorstellen könnte das ich mit einer anderen Frau schlafe und sie antwortete mir direkt nein und dann fragte sie mich. Ich stehe aber auch genau so zu dem Thema wie sie. Ich kann und will es mir nicht vorstellen das sie mit jemanden anderes intim wird. Das könnte unsere Beziehung nachträglich sehr belasten.

Das beantwortet deine Frage doch - ihr wollt beide, dass die Beziehung monogam bleibt.

Meiner Meinung nach wird eine Änderung des Beziehungsmodells erst fällig, wenn bei mindestens einem von euch die Neugier beziehungsweise der Drang nach anderen Erfahrungen die Bedenken überwiegt, was ja momentan nicht der Fall zu sein scheint.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Stellt euch mal vor ihr hättet bis zum Lebensende nur einen Sexualpartner.

Wäre für mich, wenn mein jetziger Partner mein einziger wäre, auch kein Problem. Ich vermisse den Sex mit meinen Exen nie. Da hätte ich nichts verpasst wenn ich mir das gespart hätte.

Mein Freund hatte vor mir noch keine Andere und ist auch an anderen Geschlechtspartnerinnen total desinteressiert.

Der Reiz des Neuen ist für uns einfach nicht so gegeben. Why change a winning team?
 
M

Benutzer

Gast
Kann ich mir nicht vorstellen und die Situation wie bei euch wäre ein Problem für mich - wobei es dazu bei mir nicht kommen wird.

Viele Optionen habt ihr da nun nicht, entweder ihr "erlaubt" euch, dass ihr andere Sexpartner habt, ihr trennt euch oder ihr unterdrückt eure Bedürfnisse und Wünsche dahingehend. Kann alles klappen und was für euch die beste Lösung ist, können wir hier nicht sagen.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich vermisse den Sex mit meinen Exen nie. Da hätte ich nichts verpasst wenn ich mir das gespart hätte.

Doch! :smile: Das Wissen, dass dir beim Sex mit deinem Liebsten nichts fehlt und du nicht die Neugier auf Neues hast, weil du das "Andere" schon kennst.

Bei mir ist es so: Hätte ich meinen 1. Freund damals geheiratet und hätte nur mit ihm Sex gehabt, hätte ich immer wissen wollen, wie es mit einem anderen Mann sein könnte. Und wäre diesem Wunsch nach dieser Erfahrung sicherlich eines Tages nachgegangen.
Heute kann ich sagen, dass ich wirklich mit nur wenigen Männern wirklich GEILEN Sex hatte. Ich habe lieber qualitativ hochwertigen Sex mit der selben Person, als dauernd von Bett zu Bett zu hüpfen und nie voll befriedigt zu werden.
Deshalb könnte ich mir, mit dem richtigen Partner, sprich, auch andere Dinge müssen stimmen (Interessen, Vorstellungen von der Zukunft, Kinderwunsch,...), auf jeden Fall vorstellen, nur noch mit ihm Sex zu haben.
Und wer weiß - vielleicht packt uns eines Tages die Lust und wir gehen gemeinsam Swingern. :grin:
Aber das muss natürlich nicht sein. :smile:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Och, mit ein bisschen Vorstellungskraft geht das schon. :zwinker:

Meinst du wirklich? Ich glaube, bei mir wäre diese Neugier immer da gewesen. Weil du nicht weißt, wie es anders sein kann. Du hast keinen Vergleichswert. Ich hätte mich immer gefragt "War' das jetzt, oder geht es auch anders, NOCH besser, NOCH geiler,...?"
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Why change a winning team?

Das fasst es ziemlich gut zusammen, finde ich. :smile:

Ich schätze, das ist einfach eine Persönlichkeitsfrage: Die einen reizen halt die sprichwörtlichen Kirschen in Nachbars Garten, und man muss immer erst was anderes probieren, bevor man begreift, dass das, was man hatte, das Richtige ist; die anderen sind sich einfach sicher, dass das, was sie haben, das Richtige ist, und brauchen deshalb keine Probe aufs Exempel.

Ich kann mir vorstellen, in meinem Leben nur mit einer Person Sex zu haben - wenn es mit dieser Person passt und ich glücklich bin, kann ich damit zufrieden sein und brauche nichts anderes.
 
S

Benutzer

Gast
Ich kann in etwa nachempfinden, was für Gedanken du hast. Mein Freund hatte bisher ebenfalls nur eine Sexpartnerin - mich. Wir sind seit über 10 1/2 Jahren zusammen und irgendwann kommt einfach der Gedanke, dass man auch mal andere Haut berühren, andere Brüste ertasten, andere Lippen erschmecken etc. will.

Ich finde, das ist normal und hat nichts damit zu tun, dass man den Partner nicht mehr liebt, es in der Beziehung schlecht läuft etc.

In meinen Augen sollten sexuelle Bedürfnisse sowie Liebe/Partnerschaft voneinander getrennt werden. In Kombination ist es natürlich atemberaubend, aber Sex ohne Gefühle kann auch sehr prickelnd sein. :zwinker:

Ich denke, ihr solltet euch darüber keine Gedanken machen, so lange das Thema nicht wirklich bei einem von euch eine Rolle spielt. So lange ihr beide mit dem zufrieden seid, was ihr im Bett habt, ihr nichts vermisst etc., ist doch alles in Ordnung. Warum darüber Gedanken machen, was in 5, 10 oder 30 Jahren ist.

Und ganz ehrlich: Ihr seid noch jung, warum macht ihr euch darüber Gedanken, ob euer jetziger Partner euer einziger Sexpartner sein wird?

Sexuelle Ansichten und Bedürfnisse ändern sich mit der Zeit. Vielleicht kommt bei einem oder gar bei euch beiden irgendwann die Neugier auf was anderes.
Das bedeutet dann doch aber nicht, dass ihr euch trennen müsst. Warum auch? Wenn die Beziehung läuft, sollte man sie nicht aufgeben. Nicht, weil man nach Jahren mal Hunger nach einem anderen Körper hat.

Sollte es also irgendwann Thema werden, redet darüber offen miteinander. Scheinbar könnt ihr das jetzt schon sehr gut. Das ist super. Behaltet es bloß bei, denn Reden, Vertrauen, Offenheit ist dabei das A und O.

Trotzdem nochmal: Das sexuelle Bedüfnis nach einem anderen bedeutet nicht, dass die Beziehung beendet ist. Das wäre schlimm, denn im Vergleich zu einer intakten Beziehung ist Sex eine Lapalie.
 

Benutzer97281 

Öfters im Forum
Ich finde, vry en gelukkig hat den Nagel auf den Kopf getroffen.

Im Prinzip haben alle die sich hier geäußert haben schon mit mindestens zwei Menschen Sex gehabt.
Und dann heißt es hinterher, ach die und die hätte ich garnicht gebraucht.
Aber im Endeffekt kann niemand, der schon mehrere Sexpartner hatte, die Frage des TS insofern beantworten wie "Ja, ich könnte es".

Jede Erfahrung auf einem gewissen Gebiet prägt dieses Gebiet in einer Weise, wie man es nur die Erfahrung konnte. Die Einstellung zu Sex / Liebe etc, die man für sein Leben entwickelt ist mMn nicht fix angelegt, sondern kristallisiert sich aus den Erfahrungen zusammen. Was ich von Sex will oder erwarte kann ich nur durch Ausprobieren herausfinden.
Vielleicht ist es ja romantisch, dass einige mit ihrem jetzigen Partner auch ohne vorherige Erfahrung für immer zusammen sein würden. Aber ich glaube da lügen sich vielleicht nicht alle, aber doch die Mehrheit, die das behauptet, in die eigene Tasche.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Vielleicht ist es ja romantisch, dass einige mit ihrem jetzigen Partner auch ohne vorherige Erfahrung für immer zusammen sein würden.

Ich seh das nicht als was Romantisches, sondern mehr als simple Gleichung: Wenn ich mit dem, was ich habe, glücklich bin, brauche ich nichts anderes. Ich bin aber auch generell kein Mensch, der sich immer fragt, ob es nicht noch was Besseres gäbe.
 
V

Benutzer

Gast
Mein Partner und ich hatten auch nur den jeweils Anderen als einzigen Beziehungs- und Sexualpartner. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich hatte noch nie das Gefühl, dadurch etwas zu verpassen oder verpasst zu haben. Ich sehne mich einfach nicht nach fremder Haut, sondern bin glücklich und genieße es, immer wieder diese Vertrautheit zu meinem Partner zu spüren.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Vielleicht ist es ja romantisch, dass einige mit ihrem jetzigen Partner auch ohne vorherige Erfahrung für immer zusammen sein würden. Aber ich glaube da lügen sich vielleicht nicht alle, aber doch die Mehrheit, die das behauptet, in die eigene Tasche.

Na ja. Ich finde es kommt halt auch drauf an, wie es mit dem einen Partner läuft.

Mit meinen Exen 1-3 als einzige Partner im Leben würde ich mich schön bedanken.

Mit dem jetzigen als einzigem Partner wärs kein Problem. Und zwar einfach deswegen, weil es im Bett mit ihm Spaß macht. Das hat nichts mit "Och büüüh, was'n Hengst" oder Schwanzlängenvergleichen zu tun - sondern mit zufälliger Kompatibilität.

Doch! Das Wissen, dass dir beim Sex mit deinem Liebsten nichts fehlt und du nicht die Neugier auf Neues hast, weil du das "Andere" schon kennst.

Nu ja. Das ist zwar lieb gesagt, aber ich weiß nicht ob das so stimmt? Finde ich knifflig.

Einerseits ist es doll romantisch zu sagen, daß ich "den steinigen Weg gehen" mußte um "ihn wirklich wertzuschätzen" usw.

Aber andererseits kommt mir das wie eine naive und verzweifelte Selbstbelügerei vor, nur um sich in der Retrospektive die vergangenen miesen Beziehungen schönzusaufen. Genausogut könnte ich sagen: Nee, ich wäre auch glücklich mit ihm geworden wenn ich ihn schon mit 16 kennengelernt hätte, hätte mir aber 9 Jahre bullshit erspart.

Ich seh das nicht als was Romantisches, sondern mehr als simple Gleichung: Wenn ich mit dem, was ich habe, glücklich bin, brauche ich nichts anderes. Ich bin aber auch generell kein Mensch, der sich immer fragt, ob es nicht noch was Besseres gäbe.
Ich operiere eher auf dieser Schiene. Wenn ich zufrieden bin, besaufe ich mich daran, alles andere verblaßt dann, da ist keine Neugier, nix.
 
V

Benutzer

Gast
Aber ich glaube da lügen sich vielleicht nicht alle, aber doch die Mehrheit, die das behauptet, in die eigene Tasche.
Das glaube ich noch nicht mal.
Ob man nun mit dem 1., 2. oder 3. Partner für immer zusammen bleibt, macht das so einen großen Unterschied?
Ist man wirklich beim 2. oder 3. Partner so viel erfahrener, dass man sagen kann, man hätte nun mehr erlebt als mit nur einem einzigen Partner?
 
G

Benutzer

Gast
Also ich hatte mit Anfang zwanzig mit mehreren Männern (nacheinander) Affären. Diese Erfahrungen waren durchweg positiv und ich möchte diese auch nicht missen. Jeder Mensch geht mit Sexualität etwas anders um, was für mich bedeutet, dass ich die gleichen Erfahrungen nicht mit nur einem dieser Männer hätte sammeln können.

Für mich war der Sex mit verschiedenen Männern durchaus ein Erfahrungsgewinn.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Meinst du wirklich? Ich glaube, bei mir wäre diese Neugier immer da gewesen. Weil du nicht weißt, wie es anders sein kann. Du hast keinen Vergleichswert. Ich hätte mich immer gefragt "War' das jetzt, oder geht es auch anders, NOCH besser, NOCH geiler,...?"

Ja, wieso nicht? :smile: Ich will nicht vollkommen ausschließen, dass ich nicht auch irgendwann einmal solche Gedanken haben werde. Mein restliches Leben ist ja noch ziemlich lang. Aber bisher habe ich solche Gedanken nie gehabt und dass sie einmal die Überhand gewinnen glaube ich nicht. Meine Einstellung ist eben: Man kann im Leben nicht alles haben und daher trauere ich den paar verpassten Erlebnissen nicht hinterher. Bringt ja nichts!

Ich habe es nicht darauf angelegt, mit nur einer Person Sex zu haben, aber es hat sich so ergeben und es stört mich nicht. Ich finde es ein bisschen verrückt, dass manche (zum Beispiel der User wood oben) das als derarten Mangel an Lebenserfahrung ansehen. Ich gedenke sehr viel in meinem Leben zu tun, sodass ich auf diesen kleinen Teil an Erfahrung "Sex mit verschiedenen Geschlechtspartnern" ohne mit der Wimper zu zucken verzichten kann, wenn es sein muss. Sex ist super und ich habe gerne vielfältigen, guten Sex; aber hier im Forum wird er manchmal ziemlich überbewertet, wie ich finde.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Seien wir doch mal ehrlich, bei der Fremdgeher- und Scheidungsrate heutzutage - wieviele Menschen haben wirklich nur mit einer Person in ihrem Leben Sex? Eben. Es gibt nichts zu befürchten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren