Sex mit Bruder oder Schwester

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Benutzer

Gast
Homosexualität bei Männern wird von Frauen an ihre Söhne weitervererbt und Homosexualität bei Frauen von Männern an ihre Töchter. Ohgott, ich hab diesen ganzen Wissenschaftskram schon wieder vergessen, das hätt ich mir merken sollen. Aber es ergibt Sinn. Und das ist eine Neigung und nicht von Natur aus nicht akzeptabel.

Ich habe nur von dieser Studie gelesen: http://www.wissenschaft.de/sixcms/detail.php?id=248729

Ich weiß nicht, ob Du die gleiche meinst. Jedoch wird deutlich, dass die Genetik allein nicht die Ursache ist. Das nur mal so am Rande :zwinker:
 

Benutzer18610 

Verbringt hier viel Zeit
Obwohl mir schon bei der Überschrift klar war, was hier für Antworten kommen würden, bin ich trotzdem schon wieder ziemlich entsetzt. Vielleicht sollten sich die Moderatoren, anstatt irgendwelche harmlosen Prollereien zu ahnden, hin und wieder mal mit Äußerungen beschäftigen, in denen Menschen in bester NS-Tradition als "krank", "psychisch gestört" und sogar Schlimmeres herabgewürdigt werden.

Hier geht es um zwei erwachsene Menschen, die sich sexuell zueinander hingezogen fühlen. Sie tun einander nicht weh, sie tun niemand anderem weh, sie tun praktisch überhaupt nichts, von dem einem der gesunde Menschenverstand sagen würde: Damit schaden sie jemandem.

Und trotzdem werden diese beiden Menschen hier beschimpft und behandelt wie Schwerstkriminelle.

Ja, Inzest ist in Deutschland eine Straftat. Ja, Inzest fällt für die Sexualwissenschaft vielleicht sogar unter "Perversität". (Man beachte aber, dass ein Sexualwissenschaftler mit "pervers" und ein Psychologe mit "krank" etwas VÖLLIG ANDERES meint als das, was die betreffenden Poster hier im Forum meinen, wenn sie hier mit diesen Worten um sich werfen!)

Aber es gibt keinen Grund, die beiden hier öffentlich an den Pranger zu stellen! Ich möchte den von euch sehen, der KEINE Vorliebe hat, die hier im Forum nicht schon von anderen heruntergemacht worden wäre. Und jeder fordert in seinem speziellen Fall Toleranz, während er in allen anderen Fällen genauso munter drauflos drischt.

Wie kann man eigentlich so arrogant und vor allen Dingen so scheinheilig sein?

Es gibt da einen tollen Spruch: "Niemand ist perfekt. Es gab da zwar diesen einen Typ, aber wir haben ihn umgebracht."
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
Geschwisterbeziehungen können so vielseitig sein, von heftigem Hass bis hin zu mehr-als-besteR-FreundIn, man nimmt einander in den Arm, drückt sich, streichelt einander - warum sollte es denn nicht zum Austausch von noch mehr körperlicher Nähe kommen, wenn sichergestellt ist, dass dabei kein evtl. genetisch beeinträchtigter Nachwuchs draus entsteht? Wenn's einfach beiden gefällt?

Das ist der erste Schritt zu einem neuem Denken für eine bessere Zukunft. Yuhuu, das ist es... Ich weiß nur noch so recht, ob ich drüber lachen oder drüber weinen soll :grin:
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Obwohl mir schon bei der Überschrift klar war, was hier für Antworten kommen würden, bin ich trotzdem schon wieder ziemlich entsetzt. Vielleicht sollten sich die Moderatoren, anstatt irgendwelche harmlosen Prollereien zu ahnden, hin und wieder mal mit Äußerungen beschäftigen, in denen Menschen in bester NS-Tradition als "krank", "psychisch gestört" und sogar Schlimmeres herabgewürdigt werden.

Stimmt...es sollte baldmöglichst eingegriffen werden, da Andersdenkende mittlerweile sogar schon mit den Nazis in einem Topf geworfen werden.
Soviel zu deiner Toleranz!
 

Benutzer10046 

Meistens hier zu finden
Und wie schaut das Eurer Meinung nach aus bei gleichgeschlechtlichen Geschwistern? Also z.B. 2 Schwestern?

Ich wäre auch daran interessiert, wie viele Leute in dieser Umfrage so abgestimmt haben, weil sie intime Kontakte mit einem Geschwister gleichen Geschlechts hatten. Das ist wahrscheinlich -- insbesondere in den Erforschungsphasen in der Pubertät -- durchaus häufiger als darüber gesprochen wird.

Aber mit Geschwistern Sex haben oder intime Dinge als Erwachsene unter Geschwister fortsetzen, das ist echt krank, abnormal, pervers, solche Leute sind tief in ihrer Seele krank und müssen sich unbedingt an einem Psychiater wenden.

Vorsicht, man sollte nicht einfach Leute pauschal als "pervers" oder "krank" abstempeln! "In der Psychologie steht der Begriff für eine sexuelle Bedürfnisstruktur und die daraus hervorgehenden Verhaltensweisen. Diese weichen von dem als gewöhnlich geltenden Geschlechtsleben konstant erheblich ab." (http://de.wikipedia.org/wiki/Perversion)

Perversion bedeutet, dass das Sexualverhalten vom gewöhnlich (moralisch) geltenden Geschlechtsleben abweicht. Daher wurde in der Vergangenheit Homosexualität als pervers angesehen und heute werden viele Sachen immer noch als pervers bezeichnet, z.B. Natursektspiele, obwohl dort beide Partner ausdrücklich ihre Zustimmung dazu geben, jedoch lediglich die Gesellschaft als moralische Instanz die Vorstellungen von Natursektspielen als verwerflich oder "pervers" empfindet.

Meiner Meinung nach sind sexuelle Erfahrungen mit Geschwistern nicht per sé verwerflich, da sie vorkommen, jedoch scheint die wissenschaftliche Lage zu zeigen, dass Inzest sich negativ auf das Erbgut und damit das Kind auswirken kann. Gleichgeschlechtliche Erfahrungen scheinen zudem "relativ" häufig vorzukommen und der hier geschilderte Fall ist mit Sicherheit ein extremer Einzelfall. Man sollte jedoch bedenken, dass heutzutage viele Familien (die sogenannten "Patchwork-Familien") gar nicht aus leiblichen Geschwistern bestehen und somit die Beziehungen zwischen Geschwistern ganz andere sind. Dies rechtfertigt weder biologisch noch moralisch den Inzest, soll jedoch die unterschiedlichen Facetten aufzeigen, die diese Diskussion noch unweigerlich mit sich bringt.

Grüße
matthes
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
wieso müssen die strohdoof oder krank sein?

Ich sehe da ehrlich gesagt nichts schlimmes darin, solange sie sich nicht ernsthaft binden und Kinder kriegen wollen...
Genau so sehe ich das eigentlich auch.

Was ich hingegen daneben finde sind einige der Kommentare. Krank, pervers, bla. Bei sowas sind zwei ganz normale Menschen beteiligt, warum sollten die zwei nicht Spaß miteinander haben? Nur weil sie die gleichen Eltern haben? Es gibt inzwischen übrigens auch sehr viele Ländern, in denen Inzest nicht mehr illegal ist.
 

Benutzer47347 

Verbringt hier viel Zeit
Schön, dass der Thread wieder offen ist. Ich denke, die User, die hier von "Naturgesetzen" sprechen oder von Gesetzen, die nicht ohne Grund verabschiedet wurden, sollten dafür mal stichhaltige Quellen und Begründungen angeben. Andernfalls hat das doch recht wenig Sinn.

Natürlich gibt es gesellschaftliche Regeln, an die sich sehr viele hier mit Begeisterung klammern... aber diejenigen Leute sollten sich eventuell in einer freien Minute auch mal mit der Frage beschäftigen, in wiefern sich die heutige Gesellschaft von der "Urgesellschaft" unterscheiden würde, wenn nie ein paar wenige Menschen "total pervers", "krank" und "abartig" gewesen wären... genau: Es hätte sich niemals auch nur irgendetwas verändert.

@Witwe: Danke für deine Antwort, du bist wirklich eine Referenz für mich... wenn man irgendetwas schreibt, was auf deinen entschiedenen Widerspruch trifft, kann man direkt endgültig sicher sein, etwas sinnvolles geschrieben zu haben! :zwinker:
 

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
Und es hat nix mit der Bibel zu tun, es ist so, die Abkömmlingen von Geschwistern sind in aller Regel behindert und sowas will man wirklich und wenn ich sowas höre, dass es ja ok sei, solange keine Kinder dabei entstehen, da kann ich nur lachen. Wer will den dies bitte verhindern? Außerdem müsste man auch dann erlauben, dass der eigene Vater oder die Mutter mit den eigenen Kinder Sex haben darf. Super, dann wird der Vater, Vater und gleichzeitig Großvater des Kindes. Und das soll nicht pervers sein? :wuerg: Sorry, aber schon allein die Vorstellung ist pervers.

Also, verhindern, dass man keine Kinder kriegt, scheint ja gerade in Deutschland kein Problem zu sein, dann muss man als Geschwister-Paar eben noch besonders extra aufpassen und doppelt und dreifach verhüten.

Und ich finde den Vergleich zu Mutter und Vater unpassend, weil die Eltern einen Erziehungsauftrag und ihr Kind beschützen sollten und nicht eigene perverse Phantasien aufkosten der Kinder durchsetzen sollten.

Aber Geschwister sind quasi in derselben Situation, oft im ähnlichen Alter und die haben auch keine Verpflichtungen einander. Da muss auch keiner der Vernünftigere sein oder der Aufpasser oder sonstwas.

Und noch was wegen "Die Natur hat das schon so eingerichtet, dass man sich nicht zum eigenen Bruder / zur eigenen Schwester hingezogen fühlt": Hat sie das denn wirklich? Das hat doch wohl eher die Gesellschaft! Denn bei den Tieren ist es auch normal, dass jeder was mit jedem hat. Warum sollte es dann - rein nach der Natur gesprochen - bei Menschen anders sein?
 

Benutzer20345 

Meistens hier zu finden
Diese Wahrscheinlichkeit ist überall gleich, wenn z.B. 2 Heuschnupfen haben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, das es weitervererbt wird, unabhängig davon, ob es Geschwister sind oder nicht. Da wir uns nach allen Regeln der Säuglingsvermehrung fortpflanzen, würde Deine These für das Aussterben aller, ausser des Menschen, sprechen, da nur er diesen moralischen Anspruch erhebt. Im Tierreich ist Inzest gängige Praxis und führt Mitnichten zur Zerstörung des Genpools oder defekten Linien, solange Angbot und Nachfrage einigermaßen diversifiziert sind. Beim Menschen tritt sowas auch erst nach einigen Generationen auf (beim Inzest). Dieser Effekt ließe sich aber mit jedem anderen Genfdefekt innerhalb einer normalen Familie auch erreichen, das ist ja der Grund für die Gendiversifizierung. Ausfühliche universitäre Gutachten mit neuestem Stand wurden übrigens zu dem von mir angeführten Prozess gemacht, die klar das wissentschaftliche Bild der 50er Jahre widerlegen, wonach Inzest explizit zu Behinderungen führen muss. Mit den heutigen Methoden ist das eben sehr gut möglich.

Und ich habe nunmal ein Problem mit wissenschaftlichen Abhandlungen, zu mal sich die Wissenschaftler vielfach unter einander nicht einmal einig sind.
Und nur weil Wissenschaftler Forschung betreiben und ihre Ergebnisse veröffentlichen, muß ich nicht alles kritiklos hinnehmen.
Denn wenn dem so wäre, dürfte ich nichtmal existieren. Demnach wäre meine Mutter aufgrund ihrer Krebserkrankung tot und ich eine strahlenverseuchte Mißgeburt, die gar nicht leben könnte. Ich kann dir aber versichern, dass bei mir alles am rechten Platz ist.
Bisher hat die Natur immer mit einer Überraschung aufgewartet, eben weil sie häufig nicht nach den Regeln spielt, die wir gerne annehmen.
Die Wissenschaftler und Ärzte kratzen mit ihren Forschungen bezüglich Vererbung und DNS gerade mal an der Oberfläche.

Staubsauger schrieb:
Mir scheint, Deine individuelle Stärke ist allein die Pöbelei und dümmliches Gelaber. Wenn Du Dich befleißigt hättest, meinen Beitrag sorgfältig und komplett zu lesen, dann wäre Dir aufgefallen, daß ich
Soviel zu deiner wertungslosen Argumentation. Mir scheint, dir ist der Begriff Sarkasmus nicht geläufig, sonst hättest du meinen Beitrag vielleicht auch richtig verstanden.

Und nur weil meine Meinung, nicht der deinigen entspricht, bin ich noch lange nicht solch jemand...
Staubsauger schrieb:
Deine Aussage enthält lediglich faschistische Tendenzen und das ignoriere ich desweiteren mal.
Zumal ich mich wundere....vielleicht kannst du mir erklären, was meine Aussage, damit: Er geht zurück auf die fasces, Rutenbündel, die die antiken Liktoren als Symbol der Macht des Römischen Reiches dem römischen Machthaber (Konsul, Imperator, Statthalter) vorantrugen. zu tun hat. Oder damit: Nach einer Interpretation durch Faschismusforscher wie Ernst Nolte (seit 1963) schließt der Begriff neben den anderen antidemokratischen, antiliberalen und antikommunistischen Ideologien als Vergleichskategorie auch den deutschen Nationalsozialismus und verschiedene kleinere Bewegungen im Europa der Zwischenkriegszeit mit ein. Jedoch wird in diesem Zusammenhang etwa nicht ohne Weiteres vom "deutschen Faschismus" gesprochen - "Faschismus" dient hier allein als Begriff für eine bestimmte Art politischer Richtungen und Regime in der Zeit der Weltkriege (also zwischen 1918/19 und 1945).
Quelle

Aber das sind die richtigen...nach individueller Freiheit schreien und so intolerant gegenüber anderslautenden Aussagen....dass sie andere gleich als Nazis bezeichnen.

Bella
 

Benutzer54627  (44)

Benutzer gesperrt
Finds krass, wieviele "schon haben" und noch uebler, wie viele "gerne wuerden!"
 

Benutzer28421  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Finds krass, wieviele "schon haben" und noch uebler, wie viele "gerne wuerden!"

Ja, das erschreckt mich allerdings auch :eek:
Es hat schon seinen Grund, warum es verboten ist.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Leute die Intimität mit ihren Geschwistern ausleben das Thema Liebe nicht genau unterscheiden können.

Für mich persönlich kam es nie infrage, bzw. nie in den Sinn meinen 4 jahre älteren Bruder sexuell anzufassen. :kopfschue
Zu ihm habe ich immer aufgeschaut und mich beschützt gefühlt...
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Meine zwei Brüder könnte ich nie im Leben mit Sex in welcher Art auch immer und mir in Verbindung bringen :wuerg:
Ebenso wie meinen Vater oder meinen Sohn, wenn ich einen hätte. Da ist das Verhältnis doch von Grund auf anders als zu anderen Menschen...
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Finde manche Einstellung auch ziemlich krass...so in dem Tenor: "Wenn sie Spaß haben am Sex, dann sollen sie es doch auch machen..."
Ich denke aber, dass die meisten Beziehungen dieser Art auf keinen Fall so locker ablaufen, wie es hier versucht wird, einem glaubhaft zu machen. Möchte nicht wissen, wieviele seelische Wunden aufgerissen werden - und daran ist nicht unbedingt die intolerante Gesellschaft alleine "schuld".
Es gibt viele Leute, die Spaß am Sex haben...aber gewisse Konstellationen wie z. B. auch Lehrer/Schüler sollten nicht dazu verlocken, den Reiz des Verbotenen zu erliegen.
 

Benutzer631 

Verbringt hier viel Zeit
Das Niveau hier sinkt rapide ab. Inzwischen sind wir bei Nazivergleichen und persönlichen Beleidigungen angekommen. Wenn es hier so weiter geht, hab ich gute Lust, den Thread zu schließen/löschen. Also bleibt fair zueinander.
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Jeder ist da für sich selbst verantwortlich, solange diese Leute nicht andere mit in die evtl entstehenden Probleme ziehen und mit den evtl Konsequenzen leben können ohne jemand damit zu belasten, sollen sie doch machen was sie wollen.
Dennch könnte sich jeder der mir sowas von sich offenbart meine Wohlwollen komplett abschminken.

Ich habe auch eine kleine Schwester im zarten Alter von 16 und ich liebe die Kleine wirklich, aber wenn ich nur im geringsten an weitergehendes denke ..... :wuerg: :wuerg: :wuerg:
 

Benutzer18610 

Verbringt hier viel Zeit
Jeder ist da für sich selbst verantwortlich, solange diese Leute nicht andere mit in die evtl entstehenden Probleme ziehen und mit den evtl Konsequenzen leben können ohne jemand damit zu belasten, sollen sie doch machen was sie wollen.
Dennch könnte sich jeder der mir sowas von sich offenbart meine Wohlwollen komplett abschminken.

Und wenn das jeder so ausdrücken würde, hätte ich nicht das geringste gesagt. Es geht ja scheinbar auch ohne Verletzen der Würde anderer.
 

Benutzer7854 

Verbringt hier viel Zeit
Diese Wahrscheinlichkeit ist überall gleich, wenn z.B. 2 Heuschnupfen haben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, das es weitervererbt wird, unabhängig davon, ob es Geschwister sind oder nicht.

Genau, wenn zwei Menschen die selbe Krankheit haben, dann ist die Wahrscheinlichkeit von Behinderungen höher.
Da aber Geschwistergenome sehr stark übereinstimmen, haben sie sehr viele gleiche Krankheiten (die z. T. nicht zu Tage treten, weil sie nicht dominant sind, dafür aber beim gemeinsamen Kind vermehrt). Deshalb ist die Gefahr, dass mindestens eine solche Krankheit auftritt erheblich größer als bei nicht verwandten Menschen.

Off-Topic:
Ich rede hier nicht einfach so, sondern muss mich mit solchen Dingen im Studium ständig auseinandersetzen
 

Benutzer54387 

Verbringt hier viel Zeit
Personen die Inzest praktizieren, befürworten, tolerieren oder für OK befinden sind ohne Diskussion ausnahmslos krank und pervers. Hierzu möchte ich mich weiter nicht mehr äußern, da sich ja hier anscheinend einige beleidigt fühlen würden. :angryfire
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren