Sex mit anderen Männern, weil er Angst hat?

Benutzer89429  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

ich muss nun mal andere Meinungen einholen, da ich doch sehr verwirrt bin. (sollte es hier im falschen Forum sein bitte ich um verzeihung)

Kurz zu unserer Beziehung:
Ich bin seit dem ich 16 bin (Februar 2003) mit meinem Verlobten (fast 26) zusammen. Wir haben uns damal im Internet kennen und lieben gelert.
Mitlerweile bin ich 22 und er ist bisher mein einziger Sexpartner.

Er hat mir nun letztens Erzählt, dass er Angst hat ich könnte ihn, wenn ich 30/40 bin, verlassen oder Fremdgehen, da ich nie mit einem anderen Mann geschlafen habe. Und auch, dass ich dann Anfange meine Jugend nachzuholen.

Dazu ist zusagen, dass ich noch nie wirklich in einer Disko war, außer in der Schuldisko, da er am Anfang unserer beziehung sehr einfersüchtig war und ich sozusagen immer keine Lust hatte, dass er mir eine Szene macht oder nicht mehr ans Telefon geht, nur weil ich nicht zuhause war als er anrief (Wir haben damal jeden Abend gegen 22 Uhr telefoniert).

Wir wohnen nun schon seit 4-5 jahren zusammen und seit unserem Umzug letztes Jahr nach München haben wir beschlossen, dass wir beide öfter was unternehmen (Bars, Kino, Disko ect.) Das klappt langsam auch ganz gut.

Dass heißt aus diesem Grund werd ich ihn mit 30/40 nicht verlassen.

Was nun meine Hauptfrage ist:
Sollte ich mit anderen Männern schlafen?

Ich hab schon öfter fantasien es mit anderen Männenr zu machen, rein aus der neugier wie andere Männer sind. Und mehr Erfahrung tut ja auch ihm gut.. ich bin da irgendwie hin und her gerissen, da ich es auf der eine Seite gern tuen würde, aber auf der anderen Seite immer die Gedanken im Kopf habe, was ist wenn er es dann vielleicht doch nicht mehr so gut findet wenn ich es mache. OBWOHL er mir immer wieder sagt "Hab deinen Spaß und sammel Erfahrungen, später wenn du es heimlich macht, bin ich wahrscheinlich nicht mehr so aufgeschlossen."

Ich würde mich freuen, wenn Sie ihr vielleicht beide Seiten äußern, männlein und weiblein... :schuechte

Viele Grüße, Alina
 

Benutzer80112 

Ist noch neu hier
...

Was nun meine Hauptfrage ist:
Sollte ich mit anderen Männern schlafen?

Ich hab schon öfter fantasien es mit anderen Männenr zu machen, rein aus der neugier wie andere Männer sind.
...

Und was schwebt dir da so vor, was da anders sein könnte??

Wenn ihr euch liebt dann ist es mit ihm bestimmt am schönsten für dich, und mit den anderen nicht so gut.
Naja musst du halt entscheiden. Ich würds nicht machen!
 

Benutzer84611 

Benutzer gesperrt
Imho wäre es hinrrissig, eine funktionierende Partnerschaft wegen dem Wunsch " mal fremde Haut spüren " zu wollen oder aus " Neugier " zu gefährden.

Ich könnte mir vorstellen, daß er zumindest verstört reagiern würde, wenn Du zu seinem Vorschlag ja sagen würdest.

Oder stell Dir die Sache andersrum vor: Er sagt, er wolle noch mit ein paar Frauen Sex haben um sich vor der Hochzeit die Hörner abzustossen.

Geht aus meiner Sicht gaaned!
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
Nun, wenn er wirklich kein Problem damit hat, und du auch nicht, dann könntest du es machen.

Und wenn du das Bedürfnis danach hast und es sich vielleicht sogar immer weiter steigert, je älter du wirst und je länger du mit ihm zusammen bist, dann solltest du es vielleicht sogar machen.

Aber vorher muss man ganz ehrlich zu sich selbst und zum Partner sein. Es muss besprochen werden, was geht, was nicht, ob er es wissen soll oder nicht, wie verhütet werden muss, mit wem es theoretisch sein kann (Bekannte, Fremde etc.).
Es kommen mehr Fragen auf, als man denkt!

Generell gibt es tatsächlich die Gefahr, dass man irgendwann an den Punkt kommt, wo man bereut, keinen anderen gehabt zu haben. Aber das muss nicht sein!

Du musst einfach wissen, was du willst, und ob er das wirklich mit tragen kann!

Es ist auch nicht gesagt, dass du damit glücklich bist, wenn du es machst. Aber auch das kann eine gute Erfahrung sein, dann weiß man es nämlich und sehnt sich nicht sein Leben lang nach etwas, was man eigentlich gar nicht will.

Sicher nicht einfach die Situation. Ich denke, dein Herz wird es dir schon sagen! :smile:
 

Benutzer89429  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
danke für die antworten.

@virtualman: es ist doch immer was anderes, nicht jeder Penis ist gleich lang, dick oder gleich gebogen. Außerdem kann man dadurch Stellungen kennen lernen die man selbst noch nciht ausprobiert hat, aus welchem Grund auch immer und diese dann mit dem eigenen Partner testen.

@kingofchaos: im gegenteil ich hab ihn mit großen augen und unfassbar angeschaut wo er mir das unterbreitet hat.

Er will natürlich wissen mit wem ich es mache, aber nicht was.
Das würde ich wieder rum wissen wollen, wenn er es mit anderen Frauen tuen würde, damit ich davon lernen kann.

Aber er will nicht mit anderen Frauen schalfen, außer bei einem Dreier.

@luke.duke: danke für die ehrliche und aufschlussreichere Antwort.

Ich frag meinen verlobten fast jeden 2. Tag seitdem er mir das Mitgeteilt hat. Ob er das wirklcih will und ob ich da kein schlechtes Gewissen bei haben müsste, wenn es dazu kommt.

Denn das ist ebend meine größte Sorge.

Wann und Ob es dazu kommt ist ja noch eine ganz andere Frag. Evtl. kneif ich ja dann kurz davor oder keine Ahung, lauf weg :tongue:

Ich glaube schon, dass das Bedürfnis einfach mal zuwisssen wie es mit einem anderen ist, immer mehr wachsen wird. Ich mein ich bin 22 Jahre alt, das Leben fängt ja erst an...

Ich glaube ja fast, dass mein Verlobter hofft das der Sex mit dem anderen schlechter ist, damit ich danach eh keinen anderen mehr will :grin:
 

Benutzer82763  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Aus meiner eigenen Erfahrung: Lass es bleiben.

Auch wenn es für deinen Freund in dem Moment ok ist - auf Dauer wird das die Beziehung sehr belasten...
 

Benutzer89429  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
meint ihr da wäre ein dreier besser?

weil er meint ja ich soll das unbedingt machen...:ratlos:
 

Benutzer79283  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Auch wenn er sagt, es sei kein Problem... Das ist es, oder wird es werden. Er hat Angst dich zu verlieren und die wird sich sicherlich nicht mindern, wenn du wirklich mal mit anderen Männern schläfst. Ich denke, es wäre eher kontraproduktiv und würde ihm mehr wehtun, als er vielleicht zugeben will.
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
Bitte bitte! :smile:

Zu deiner Antwort hier...

Wenn er wirklich hofft, dass der Sex schlechter wird, dann muss ich sagen, dass er mit dem Feuer spielt. Denn was passiert, und wie du es empfindest, ist wirklich gar nicht vorhersehbar.
Meist ist Sex in der Beziehung tatsächlich auf bestimmte Art und Weise besser als bspw. bei ONS oder so. Das liegt einfach daran, dass man sich aufeinander technisch einstellen kann.
Allerdings kann es natürlich gut sein, dass du es als besser mit einem Anderen empfindest, weil die Situation einfach so aufregend und neu ist. Die Spannung spielt ja beim Sex auch immer eine Rolle. Und das Verbotene reizt doch so sehr.
So kann es passieren, dass du es erstmal viel geiler findest, als mit deinem Verlobten.
Dann sollte man sich aber auch immer bewusst machen, dass es vermutlich durch genau diese Besonderheit der Situation kommt. Mit dem selben Typen wäre es nach dem 100. Mal vermutlich genau so routiniert wie in jeder anderen Beziehung. Man darf sich nicht langfristig von spontanen Gefühlsausbrüchen täuschen lassen. Was nicht heißt, dass man die Situation nicht im Moment genießen dürfte! *zwinker*

Genauso kann es aber auch kommen, dass es einfach scheiße wird! Vielleicht plagt dich schon währenddessen das Gewissen und du kannst nicht abschalten, es tut vielleicht weh, körperlich oder psychisch, oder du fühlst dich einfach nicht wohl bei fremder Haut.
Alles was reizvoll sein kann in der Fantasie, kann auch unangenehm wirken in der Realität.

Aber letztlich erfährst du es nur, wenn du es probierst.

Was jetzt aber keine Aufforderung sein soll!

Du musst es einfach selbst für dich entscheiden, wenn er dir wirklich die Möglichkeit gibt. Vielleicht willst du es gar nicht, wer weiß.

Und wenn doch, ich finde es nicht grundsätzlich falsch. Im Grunde ist es ja kein Betrug, wenn es beide wollen bzw. akzeptieren.
 

Benutzer84611 

Benutzer gesperrt
meint ihr da wäre ein dreier besser?

weil er meint ja ich soll das unbedingt machen...:ratlos:

Ich versteh den Gedankengang Deines Verlobten nicht. Weil er Angst hat, Dich später zu verlieren, rikiert er jetzt, Dich zu verlieren?

Ich hab zu so einem Thema in einem andern Forum mal einen Post gefunden:

Hallo liebe Leute!
Ich bin zwar nicht ganz neu hier im Forum, war aber bislang als Paar hier angemeldet. Bei mir handelt es sich um eine ähnliche Geschichte, nicht schön aber lang.. sorry dafür.

Vor siebeneinhalb Jahren habe ich eine Frau kennen und lieben gelernt, wie ich es mir nie hätte erträumen können. Wir beide wussten vom ersten Moment an: Das ist etwas ganz besonderes, etwas unglaublich wertvolles und unglaublich schönes!!!!. Und das war es auch immer!!! Wir haben recht bald kleines Lebewesen, unsere heute sechsjährige Tochter ins Leben gebracht. Weiterhin war unser Glück perfekt, oder eher noch perfekter. Wir sind hin- und hergezogen und wollten uns ein schönes Nest suchen, mit viel platz für unser Glück. Wir hatten eine zärtliche und harmonische Beziehung, in der es kaum mal Reibereien oder unüberwindbare Hürden gegeben hätte.

Nun ist es so, dass ich nicht gerade jemand bin, der mit Emotionen um sich wirft. Bin zwar sehr gefühlvoll und sensibel, doch fiel es mir immer sehr schwer, meine eigenen Bedürfnisse zu äußern, oder sie überhaupt erst mal an mich heran zu lassen.
Für meine Frau, meine Familie und somit mein leben hätte ich alles getan, und das habe ich auch immer. Zumindest war es immer mein größtes Bestreben, meiner Frau zu zeigen, dass ich sie unendlich liebe und für meine Tochter ein "prima Papi" zu sein. Versteht mich nicht falsch.. Emotionen zeigen fällt mit schwer, wenn sie mich betreffen.. Liebe Zeigen und geben konnte ich schon. Das hat auch ein blinder sehen können.
Nun ja.. zurück zu unserem perfekten Glück. Es gab wohl doch einen kleinen Fleck, der nicht ganz ideal verlief. Unser Sex-Leben war zwar immer intensiv und schön, jedoch fehlte es am gewissen etwas. Das hing wohl vor allem damit zusammen, dass ich so gut wie nie über Sex sprechen wollte und konnte. Darüber haben wir uns eines abends unterhalten, und im laufe der nächsten Wochen hat es mir auch immer mehr spaß gemacht, darüber zu reden und wir hatten viel Spaß und leidenschaft dabei.. War eine schöne Erfahrung für uns. Das wäre wohl der Punkt gewesen, bei dem wir es hätten belassen sollen. Wir hätten es auch weiter ausbauen, verfeinern und intensivieren können. Statt dessen haben wir uns gemeinsam hier bei Joy angemeldet. Anfangs war das auch für mich ganz OK, und in meiner Fantasie war auch alles vorstellbar. Ich habe gemerkt, dass es für meine Frau recht viel bedeutet diesen Schritt, und Ihre Neigung einmal auszuleben. Wie gesagt, fand ich das auch alles total spannend... bis zu dem Zeitpunkt, als es dann zu einem Treffen mit einem Mann kam. Wir haben uns bei uns zu Hause getroffen, und irgendwann ging es dann mit den beiden zur Sache. Ich war immer direkt bei meiner Frau, als er sie geküsst hat, als er sie gestreichelt hat, als sie miteinander...!
Ich fühlte mich beschissen, mich hat es innerlich zerrissen, das mit anzusehen. Auch der Versuch bei dem ganzen Spiel mitzumachen schlug völlig fehl. Wenn ich das so sagen darf.. da ging nichts bei mir. Dennoch habe ich nichts gesagt. Habe nicht Stop gesagt!!! Als er weg war, haben wir darüber gesprochen, und ich habe ihr gesagt, dass es für mich nicht schön war, dass ich mich fehl am Platz fühlte. Ich konnte Ihr aber nicht sagen, wie sehr es mich schmerzte.
Leider.
Also ging das ganze weiter und nach ein paar Wochen haben wir uns mit einem Paar getroffen. Auch da ging es dann recht zügig zur Couch, wo ich anfangs neben meiner Frau lag. ER kam dann zu meiner Frau und fing an sie zu küssen und zu streicheln. Und wieder stieg in mir dieses miserable Gefühl hoch.. und wieder habe ich nicht STOP gesagt. Statt dessen bin ich über die beiden geklettert ...hin zu der anderen Frau. Ich wollte die beiden einfach nicht mehr sehen, hören, riechen... nichts. Habe mich versucht abzulenken, habe sogar gesagt, wie gut sich das alles anfühlt.. als sie mich streichelte. Ich habe es nicht aus Rache getan.. zumindest nicht bewusst. Ich wollte es "einfach" nicht sehen. Und doch habe ich es genau vor meinen Augen gesehen, und vor allem gehört....wie die Haut der Beiden aufeinander prallte. (auch wenn sie mir hinterher sagte, dass sie auch nicht miteinander geschlafen haben) Der verzweifelte Versuch, mit dieser Frau zu schlafen, scheiterte ebenfalls.. Jedoch aufgehört oder Stop gesagt habe ich nicht.
Ich hatte Angst als Versager da zu stehen, wollte meine Frau nicht enttäuschen. Ich habe nicht Stop gesagt. Aber SIE (meine Frau) fing plötzlich an zu weinen und sagte, dass sie das nicht kann. Wir haben die beiden dann nach Hause geschickt, aber für uns war es der Anfang vom Ende. Sie sagte mir, dass ich mich total von Ihr entfernt habe, sie nicht mehr beachtet habe und nur noch die andere .....wollte. Aber so war es nicht!!!!
Auch wenn wir immer gesagt haben, dass wir ALLES GEMEINSAM erleben möchten, ging es einfach in diesem Moment nicht mehr. Wir hatten eine riesige Krise.

Da sie mir ab diesem Moment kein Stück vertraute, hat sie dann am nächsten Tag meinen Laptop durchsucht, und ist auch prompt fündig geworden. Sie hat eine Mail gefunden, die von einer ehemaligen Kundin und Bekannten geschrieben war. Ich habe sie ein Jahr zuvor auf einem Job kennen gelernt, wir haben Kaffe getrunken und uns wirklich sehr nett unterhalten. Über alle möglichen Dinge.. Job, Familie, viel unterwegs zu sein... alltägliche Dinge. Haben dann zum Schluss gesagt, dass wir weiter in Kontakt bleiben sollten, und so haben wir uns ein paar Mails geschrieben. MEHR NICHT!!! In der besagten Mail schrieb sie, dass ich sie gerne mal besuchen kann, und sie sogar Ihren Sport für mich ausfallen lassen würde. Sicher kann man das auch falsch verstehen. Erst recht, wenn man nach etwas falschem sucht. Es gab noch ein paar andere Anspielungen in dieser Richtung... jedoch als Spaß oder ohne schlechte Absichten gedacht. Das hat sie mir auch so bestätigt. Die Tatsache, dass ich meiner Frau nichts von diesem Kontakt erzählt habe, hatte mehrere Gründe. Für mich war es nicht wichtig genug, um evtl. falsche Rückschlüsse zu riskieren. Ich selbst fühlte mich beim Gedanken nicht wohl, dass ich.. der eigentlich recht kontaktarm ist.. ausgerechnet mit einer Frau schreibt. Auch hatte ich Angst davor, die Gefühle meiner Frau zu verletzen, oder Ihre Eifersucht zu schüren. Angst..einfach mal zu meinen Bedürfnissen zu stehen.

Das alles geschah im November letzten Jahres. Danach haben wir uns wieder versöhnt, alles war harmonisch wie zuvor, aber das alles schwebte noch immer im Raum. Ich musste es meiner Frau beweisen, dass ich Ihr nicht fremdgegangen bin... aber ich wusste einfach nicht wie. Wie kann man so was beweisen? Ist meine unendliche Liebe nicht Beweis genug? Jeder Versuch, den ich unternommen hätte, wäre mir doch als abgekartetes Spiel ausgelegt worden. Also habe ich nichts anderes gemacht, als Ihr meine Liebe zu Zeigen. So.. wie ich es immer getan habe. Aber ich wusste, das es nicht ausgestanden war.
Der Schlag kam aber dann dennoch recht schnell und unvorbereitet.
Am 13.3. hat sie zu mir gesagt, dass sie nicht mehr mit mir zusammen leben kann, und zwei Wochen vorher einen anderen kennen gelernt hat. Sie hat sich verliebt. In diesem Moment ist für mich meine Welt zusammen gebrochen. All das, was mir je etwas bedeutet hat, war in zwei Sätzen zerstört. Alle versuche mit Ihr zu reden, Sie davon zu überzeugen, dass wir zusammen Kämpfen müssen... um UNSER LEBEN...scheiterten. Sie kann einfach nicht glauben, wie..oder besser dass ich mich so sehr selbst aufgeben konnte und das alles so mitgemacht habe. Es ist auch schwer zu verstehen. Liebe ist schwer zu verstehen.
Sie traf sich weiter mit Ihrem neuen, während ich zu Hause bei unserer kleinen verzweifelte. Nun stehe ich vor den Trümmern meines Lebens, habe Angst vor der Zukunft, Angst um meine Tochter und Angst um meine Frau, die ich noch immer Liebe - Nur weiß ich nun nicht mehr wohin mit meinen Gefühlen.
Sie sind da und wollen zu ihr.. nur sie will sie nicht mehr. Sie liebt... aber leider nicht mehr mich.

Gestern bin ich zu einem Kollegen gezogen, weil ich es zu Hause, unter dieser Situation nicht mehr ausgehalten habe. Auch wollte ich Ihr noch mal Zeit geben, noch mal über alles nachzudenken. Nachzudenken, ob es wirklich keine Hoffnung mehr für uns gibt.... ob unser Glück keine Chance auf ein wenig Einsatz und Kampf verdient hat....ob man es einfach so in den Müll werfen muss....!!!??? Mir ist klar, dass wir nach all dem nicht einfach weiter machen können, als wäre nichts gewesen. Es gäbe so viele Möglichkeiten, und Hilfen, die wir uns holen könnten. Aber leider kann ich das nicht alleine.
Vor allem, wenn sie noch heute sagt, dass vor den Vorfällen im November Ihre Welt noch in Ordnung war. MEHR ALS DAS!!
Was ist nur passiert??? Was wird nun aus uns???

Sorry, dass es so ein langer Text wurde, aber das schreiben ist auch gerade ein wenig Therapie. Hoffe, ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken, bin gerade ziemlich verwirrt. Danke Euch fürs "zulesen

Damit Du mal siehst, was passieren kann, nicht muß!
 

Benutzer89429  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich versteh den Gedankengang Deines Verlobten nicht. Weil er Angst hat, Dich später zu verlieren, rikiert er jetzt, Dich zu verlieren?

genau das versteh ich auch nicht. und das problem ist ja auch , das er immer sehr schweigsam ist, wenn man ihn was fragt bekommt man nur kurze antworten.

wenn ich ihm jetzt sagen würde, er will das in wirklichkeit garnciht, würde er nur sagen "doch, ich will das du erfahrung sammelst" 5 Jahre sind wohl nicht genug.

Also ich werde es jetzt nicht drauf ansetzten, mit anderen Männern zuschlafen, das hab ich ihm auch gesagt. Wenn es passiert passiert es.

Jedenfalls ein Gutes hat die Sache, er hat nicht mehr so was dagegen, wenn ich mich mit Freunden treffe die er nicht kennt. - Auch wenn er dann immer Frag ob einer dabei ist der mir gut gefällt...:geknickt:

[edit] was da vielleicht noch zuzusagen ist, er ist da nur drauf gekommen, weil er das gerade bei 2 seiner älteren kollegen mitbekommen hat, wo sich die frauen aus diesm grund nen anderen gesucht haben.
 

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
Zum allgemeinen würde ich sagen: ja ich finde es gut, mit mehr als einem Mann geschlafen zu haben. Ich denke schon, dass bei den meisten (Männlein wie Weiblein) irgendwann (in 10,20,30 Jahren) mal der Gedanke kommt, wie es wohl mit einem anderen Partner ist. Ich zumindest könnte es mir nicht vorstellen, nur mit einem Menschen geschlafen zu haben. Die Erfahrungen haben mir erst wachsen lassen und heute kann ich den Sex mit meinem Partner voll und ganz genießen und habe keine Angst mehr, irgendwas verpasst zu haben.
Andererseits würde ich NIE eine funktionierende (und die Betonung liegt hierbei auf funktionierende) Beziehung dafür aufs Spiel setzen. Kaum eine Beziehung kann sowas verkraften. Jetzt sagt dein Freund zwar, dass er es will, aber niemand garaniert dir, wie er reagiert, wenn du es getan hast und ob er dann noch in der Lage ist, die Beziehung weiterzuführen, ob ihr beide dazu noch in der Lage seid.
Im Endeffekt liegt die Entscheidung bei dir... Du musst immer auch die Folgen bedenken - beide Richtungen...
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
Hm... Deinen Beiträgen nach habe ich folgenden Eindruck von eurer Situation:

Er hat Angst davor, dich zu verlieren und bietet dir somit etwas an, was er vermutlich nicht wirklich direkt will. Er will nur den Effekt davon, sich über diese, für ihn, unangenehme Sache abzusichern für die Zukunft.
Dich hingegen reizt es tatsächlich, mit anderen zu schlafen, und sei es nur, um dich mal auszuprobieren und deine Sexualität zu erweitern. Somit kommt dir dieser Vorschlag gewissermaßen entgegen. Obwohl du spürst, dass es ihm wohl entgegen seinen Aussagen, doch nicht 100% recht ist, ist der Reiz doch groß.
Dadurch seid ihr beide verunsichert und du weißt nicht so recht, was du machen sollst. Um nichts falsch zu machen, entscheidest du dich nicht direkt für etwas, hältst dir aber die Option offen. Allein das erhöht in Zukunft die Wahrscheinlichkeit, dass es passieren könnte.

Ob das nun gut oder schlecht ist, wird die Zukunft zeigen!

*Psychoanalyse aus* :zwinker:
 

Benutzer89429  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
hmm, da du hast es eigentlich kurz und knapp zusammengefasst.

vielleicht sollte ich ihn das lesen lassen. auch wenn er sich mir gegenüber manchmal nicht öffnen kann (da er angst auf meine reaktion hat :ratlos: keine Ahung warum, hat er mal gesagt) gibt ihm vielleicht eure reaktion einen denk anstoß.

kurz du dir NikeGirl:
Wir haben eine intakte beziehung, auch wenn er nicht ganz so gentalman ist wie ich es gern hätte. auch unsere sex ist super - genau deswegen hab ich ihn damals auch so ungläubig angeschaut.

naja ich werd ihn jetzt erstmal von der arbeit abholen.

danke für eure Tipps und Meinungen. :smile:
 

Benutzer84611 

Benutzer gesperrt
Also bevor ich meiner Partnerin empfehle, sich Anregungen bei anderen Männern zu holen, gurgle ich lieber ein bißchen...
 

Benutzer28127 

Benutzer gesperrt
Und wie wäre es, gemeinsam weitere Erfahrungen zu machen, also bei einem Dreier, mit einem anderen Pärchen oder Ähnlichem?

Ich weiß, das ist nicht das selbe, aber vielleicht ein guter Kompromissschritt, um herauszufinden, wie ihr beide drauf reagiert.

Es muss auch nicht gleich Sex sein! :zwinker:
 

Benutzer89131 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ganz ehrlich? Ich kann mir nicht vorstellen dass du ihn wirklich liebst, wenn du dir überlegst dass du eigentlich gern mit anderen Typen poppen würdest!

Wozu soll das führen? Wieso willst du einen anderen Mann *bearbeiten* wenn du eigentlich deinen Freund liebst?

Da passt doch was vorne und hinten nicht! :ratlos:
 

Benutzer84611 

Benutzer gesperrt
@virtualman: es ist doch immer was anderes, nicht jeder Penis ist gleich lang, dick oder gleich gebogen. Außerdem kann man dadurch Stellungen kennen lernen die man selbst noch nciht ausprobiert hat, aus welchem Grund auch immer und diese dann mit dem eigenen Partner testen.

Dafür gibts google.

Ich glaube schon, dass das Bedürfnis einfach mal zuwisssen wie es mit einem anderen ist, immer mehr wachsen wird. Ich mein ich bin 22 Jahre alt, das Leben fängt ja erst an...

Vielleicht bin ich ja böse aber warum verlobst Du dich mir DER Einstellung?
 

Benutzer80112 

Ist noch neu hier
@virtualman: es ist doch immer was anderes, nicht jeder Penis ist gleich lang, dick oder gleich gebogen. Außerdem kann man dadurch Stellungen kennen lernen die man selbst noch nciht ausprobiert hat, aus welchem Grund auch immer und diese dann mit dem eigenen Partner testen.
...


Da hast du recht :grin: :grin:

Warum nich auch mal mit einem kleinerem... ach nee lieber nich…

Ne aber ehrlich, wenns dir nur darauf ankommt, kannst du dir ja auch n Dildo holen, da gibts auch Teile von über 20 cm und mehr. :grin: :eek:
Ok jo n Penis is noch immer was anderes, aber das kann man ja nicht darauf beschränken, denn da gibt es sicherlich noch andere Sachen die evt. ein anderer Mann hat oder eben auch nicht.
Das meintest du doch oder??
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei mir sind beim Lesen auch alle Lampen angegangen - er kommt "einfach so" mit seiner fixen Idee um die Ecke... Und die Erklärung mit den beiden Kollegen - naja, ich denke da vor allem an eine eklatante Fehlinterpretation.

Zunächst einmal gibt es diese eine Wahrheit, die in der heutigen Gesellschaft in Bezug auf Beziehungen unumstößlich ist:
Es gibt keine Garantien!
Auch nicht, wenn die TS sagt, sie wird ihn mit 30/40 nicht verlassen. So eine Aussage ist in dieser Wortwahl absoluter Nonsens, vor allem, da die TS erst 22 ist. Keiner kann die Zukunft voraussagen. Vor 10 Jahren hatte niemand geglaubt, dass es jemals einen Markt für flache Fernseher geben würde, die auch noch bezahlbar sind. Vor 10 Jahren glaubte keiner, dass diese farblose Ex-Umweltministerin der CDU, deren Mundwinkel nicht mal mit Waffengewalt nach oben gehen würden, Bundeskanzlerin werden könnte. Und wenn jemand damals erzählt hätte, dass eine Bundesregierung unter Beteiligung der Sozialdemokraten aufgrund eines acht Jahre zurückliegenden Angriffs auf die USA in Deutschland dem BKA das Ausschnüffeln privater Rechner und präventive, verdachtsunabhängige Ermittlungen ohne richterliche Kontrolle durchzuführen erlauben und damit einer Behörde die größten und missbräuchlichsten Rechte seit Abschaffung der Gestapo beschaffen würde, was hättet Ihr gedacht? Gummizelle?
Nochmal: Die Zukunft lässt sich nicht voraussagen, es gibt keine Garantien!

Was ich mich frage: Aus welchem Grund bezieht der Freund das Schicksal seiner Kollegen auf seine Beziehung mit der TS? Irgend einen Grund muss die Unsicherheit ja haben. Und wenn piratenschatz schon selbst von Fantasien und Neugier spricht, wie wahrscheinlich ist es, dass er genau das spitz bekommen hat.

Nur: Es gibt eine grundsätzliche Fehlinterpretation, meiner Meinung nach. Die Beziehungen der Kollegen sind nicht an der Neugier der Frauen zerbröselt. Die Bindungen waren schlichtweg nicht stark genug. Die Frauen wurden egoistisch, eventuell haben es auch die Männer verbockt mit zu wenig Aufmerksamkeit oder anderen Dingen, die die Trennungen vereinfacht haben. Genaueres wissen wir ja nicht, aber es gibt immer mehr als nur eine einzige Begründung, wenn eine Beziehung zerbricht. Es gehören auch schließlich immer zwei dazu. Und eine starke, auf Vertrauen, Treue und unumstößlicher Liebe gründende Beziehung geht nicht so einfach kaputt.

Außerdem halte ich es für einen Trugschluss, dass eine Beziehung absolut intakt ist, wenn sich Wünsche und Fantasien außerhalb dieser Beziehung zeigen. Und es ist im Prinzip auch egal, ob der Partner die "Untreue" erlaubt. Fakt ist: Dieser Partner ist für den fremdfickenden Teil der Beziehung nicht mehr attraktiv genug, um unumstritten und alternativlos die Nummer 1 zu sein... Und so eine Erlaubnis mutet für mich immer an wie Treuebekundungen eines Vorstands zu seinem Trainer - da kann man dann schon die Tage zählen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren