Sex in langjähriger Beziehung

Spass973   (47)

Ist noch neu hier
Wie geht ihr damit um, wenn ein Partner mehr Sex will, als der Andere geben will? Hatte ihr das auch schon? Was habt ihr dann gemacht?
 

LiseLise  

Sehr bekannt hier
So ganz pragmatisch gibt es immer auch die Möglichkeit, die Beziehung aus einem solchen Grund zu öffnen.
 

Federeule   (30)

Klickt sich gerne rein
Wie definierter du mehr? Wie oft habt ihr denn Sex?
Was ist der Grund für den wenigen?
Wie läuft eure Beziehung ansonsten?
Oft flacht ja die Libido etwas ab wenn man schon sehr lange zusammen ist. Hast du mit ihr darüber gesprochen?
 

Spass973   (47)

Ist noch neu hier
Wie definierter du mehr? Wie oft habt ihr denn Sex?
Was ist der Grund für den wenigen?
Wie läuft eure Beziehung ansonsten?
Oft flacht ja die Libido etwas ab wenn man schon sehr lange zusammen ist. Hast du mit ihr darüber gesprochen?
Öfter, intensiv ist er schon und auch gut.
So einmal pro Woche im Schnitt.
Ich denke, wir können nicht so spontan sein mit dem Kids;-) und abends will man manchmal einfach nur aufs Sofa flacken.
Ja, teilweise haben wir darüber gesprochen. Es ist seit dem auch besser, aber ich wöllte schon mehr ehrlich gesagt.
 

krava   (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja hatte ich schon und nachdem sich jahrelang nichts verbessert, sondern nur verschlechtert hat, haben wir die Beziehung beendet. Wobei die sexuelle Diskrepanz nicht das einzige Problem war.

Von deiner Seite aus wären ein paar mehr Infos hilfreich, um deine Situation annähernd einschätzen zu können.
 

bon1ta   (22)

Ist noch neu hier
Wie geht ihr damit um, wenn ein Partner mehr Sex will, als der Andere geben will? Hatte ihr das auch schon? Was habt ihr dann gemacht?
Man sollte sich irgendwo in der Mitte treffen. Eine Beziehung heißt das man auf die Bedürfnisse des anderen eingeht. Sex ist von Natur aus ein Bedürfnis des bei manchen einfach stärker und bei manchen eher weniger stark ist. Manchmal ist es halt auch so das man sich sehr liebt aber einfach nicht zusammen passt.
Du musst dich fragen, ob du für deinen Partner auf Sex verzichten kannst.
Wenn nicht dann ist es auch dein Recht den Sex wo anders zu suchen oder auch die Beziehung zu beenden
 

Armorika   (40)

Sehr bekannt hier
Ich denke, die Erfahrung werden viele machen.

Ich hatte das schon in mehreren Beziehungen und in beiden Konstellationen.
In zwei Beziehungen ließ sich das nicht mehr kitten und auch nicht gemeinsam irgendwie lösen, die sind u.a. daran gescheitert.

In meiner jetzigen Beziehung sind es Phasen, in denen mein Mann lustloser ist.
Das war anfangs sehr schwer für mich, trotz offener Beziehung.
Denn es war weniger der Sex an sich, sondern die Bedeutung dahinter, ich fühlte mich nicht begehrt, vernachlässigt und alleingelassen.
Das konnten wir aufdröseln und gemeinsam Wege finden, sodass wir mittlerweile keine Probleme mehr damit haben.

Wichtig finde ich, dass man gemeinsam Lösungen sucht, Ursachen erforscht und bereit ist zu investieren. Möglichst ohne Vorwürfe und Schuldzuweisungen.

Das fängt z.B. schon bei so kleinen Dingen an wie z.B. Deiner Formulierung „als der andere geben will“.
Oft ist das ein nicht können und der andere leidet ebenso unter der Situation.
Sowas gilt natürlich gegenseitig.

Betrug halte ich nicht für eine Option, wenn man den anderen liebt.
 

aglaia  

Verbringt hier viel Zeit
Habe ich schon von beiden Seiten der Medaille kennengelernt, in ein und derselben Beziehung.

Ich sage mal so: Es ist nicht realistisch, dass zwei Individuen immer genau den gleichen Sexualdrang haben und also erwartbar dass es da zu Differenzen kommt. Diese Differenzen sind lösbar, solange das Gefälle nicht zu groß ist, beide Seiten auch wirklich lösungswillig sind und das emotionale Gesamtgefüge stimmt.

Und spätestens an der Stelle wird so kompliziert genug, dass wir wesentlich mehr Informationen von Dir rbauchen um Dir sinnvoll Rat geben zu können.
 

Sun-Fun  

Verbringt hier viel Zeit
Ich hatte das Ungleichgewicht auch, wir konnten uns auf ein Mindestmass einigen, dass für breide stimmte und so unsexy es ist, wir hatten vorher vereinbarte Sex Dates, für uns hat es gestimmt.

Für alle die die Hände verwerfen, ist mit einer Affaire nicht anders 😉
 

Spass973   (47)

Ist noch neu hier
Ich denke, die Erfahrung werden viele machen.

Ich hatte das schon in mehreren Beziehungen und in beiden Konstellationen.
In zwei Beziehungen ließ sich das nicht mehr kitten und auch nicht gemeinsam irgendwie lösen, die sind u.a. daran gescheitert.

In meiner jetzigen Beziehung sind es Phasen, in denen mein Mann lustloser ist.
Das war anfangs sehr schwer für mich, trotz offener Beziehung.
Denn es war weniger der Sex an sich, sondern die Bedeutung dahinter, ich fühlte mich nicht begehrt, vernachlässigt und alleingelassen.
Das konnten wir aufdröseln und gemeinsam Wege finden, sodass wir mittlerweile keine Probleme mehr damit haben.

Wichtig finde ich, dass man gemeinsam Lösungen sucht, Ursachen erforscht und bereit ist zu investieren. Möglichst ohne Vorwürfe und Schuldzuweisungen.

Das fängt z.B. schon bei so kleinen Dingen an wie z.B. Deiner Formulierung „als der andere geben will“.
Oft ist das ein nicht können und der andere leidet ebenso unter der Situation.
Sowas gilt natürlich gegenseitig.

Betrug halte ich nicht für eine Option, wenn man den anderen liebt.
Du kannst mir auch gerne Tipps für eine offene Beziehung geben, die ihr ja offensichtlich führt. Wir sind da nicht wirklich erfahren drin. Wie spreche ich so etwas an? Verliert man sich dann? Verliebt man sich ggf. In eine andere Person?
 

Spass973   (47)

Ist noch neu hier
Habe ich schon von beiden Seiten der Medaille kennengelernt, in ein und derselben Beziehung.

Ich sage mal so: Es ist nicht realistisch, dass zwei Individuen immer genau den gleichen Sexualdrang haben und also erwartbar dass es da zu Differenzen kommt. Diese Differenzen sind lösbar, solange das Gefälle nicht zu groß ist, beide Seiten auch wirklich lösungswillig sind und das emotionale Gesamtgefüge stimmt.

Und spätestens an der Stelle wird so kompliziert genug, dass wir wesentlich mehr Informationen von Dir rbauchen um Dir sinnvoll Rat geben zu können.
Das passt schon. Wenn wir Sex haben ist das super und macht auch beiden Spaß. Das emotionale Gesamtgefüge stimmt zumindest aus meiner Sicht. Wir reden viel miteinander und wir sind auch auf einer Welle. Wir können Stundenlang reden und das ist eine gute Grundlage. Natürlich ist mit Familie auch mal der in oder andere Streit nicht vermeidbar. Diese sind aber meist sehr konstruktiv.
 

Spiralnudel   (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich will auch mehr Sex als mein Mann, aber wenn er stressbedingt oder durch Müdigkeit nicht mag, mache ich es mir eben selbst. War für mich noch nie ein Problem.

Alternativ locke ich ihn eben mit Dingen, auf die er besonders abfährt, aus der Reserve. Wäre das eine Möglichkeit?
 

Spass973   (47)

Ist noch neu hier
Ich will auch mehr Sex als mein Mann, aber wenn er stressbedingt oder durch Müdigkeit nicht mag, mache ich es mir eben selbst. War für mich noch nie ein Problem.

Alternativ locke ich ihn eben mit Dingen, auf die er besonders abfährt, aus der Reserve. Wäre das eine Möglichkeit.
Ich will auch mehr Sex als mein Mann, aber wenn er stressbedingt oder durch Müdigkeit nicht mag, mache ich es mir eben selbst. War für mich noch nie ein Problem.

Alternativ locke ich ihn eben mit Dingen, auf die er besonders abfährt, aus der Reserve. Wäre das eine Möglichkeit?
Aus der Reserve locken ist auf jeden Fall eine Idee. Ich weiß, es ist eine blöde Frage, aber auf was stehen denn Frauen beim Verführt werden? Kerzen, essen kochen davor, ruhige Musik, Massagen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie es merkt, wenn ich besonders verführerisch heran gehen;-) Und dann gleich abblockt, wenn sie merkt, dass ich auch Sex will.
 

Spass973   (47)

Ist noch neu hier
Ich hatte das Ungleichgewicht auch, wir konnten uns auf ein Mindestmass einigen, dass für breide stimmte und so unsexy es ist, wir hatten vorher vereinbarte Sex Dates, für uns hat es gestimmt.

Für alle die die Hände verwerfen, ist mit einer Affaire nicht anders 😉
Ja, vielleicht müssen wir auch Tage vereinbaren, an dem wir einfach Sex haben.
 

Armorika   (40)

Sehr bekannt hier
Wie spreche ich so etwas an?
Da gibt es kein Patentrezept, das hängt doch total von euch ab und dem, was ihr schon besprochen habt.
Ich würde nochmal das Gespräch suchen um eine gemeinsame Lösung zu finden, denn auch wenn man nichts für seine Lustlosigkeit kann, kann man auch nicht dauerhaft den Partner alleine damit stehen lassen. Im Rahmen dessen könntest Du das als Option aufbringen.

Verliert man sich dann?

Ist sicher nicht unmöglich. Schwer zu sagen für mich, denn bei mir ist es definitiv nicht so und ich kann mir nichtmal richtig vorstellen, warum es so sein sollte.
Es liegt jedenfalls viel bei einem selbst, wie man seine Beziehung gestaltet, auch in offenen.
Und auch Menschen in monogamen Beziehungen verlieren sich.
Verliebt man sich ggf. In eine andere Person?

Klar, das kann passieren. Darüber muss man sich klarwerden, was wäre, wenn das passiert.
Für mich ist Verknallen kein Drama, das geht vorbei, für Dich kann das natürlich anders aussehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Armorika   (40)

Sehr bekannt hier
aber auf was stehen denn Frauen beim Verführt werden?

Du hast recht, die Frage ist blöd :zwinker:
Frauen sind doch keine Maschinen, was die eine toll findet, findet die andere furchtbar.

Mich würden Massagen und Romantik eher nicht anmachen, Deine Frau vielleicht schon.
Und vielleicht wäre es gut, da mal nicht mit dem Ziel „Sex“ ranzugehen.
Klar merkt sie, wenn alles nur Mittel zum Zweck ist.
Macht euch doch mal einfach so schöne Abende, genießt Zeit zusammen, tut euch etwas gutes.

Was bei uns in Flautezeiten ganz gut ging, waren fest vereinbarte Abende mit körperlicher Nähe, die explizit nicht zu Sex führen sollte. Das hat viel Spannung rausgenommen und uns gutgetan.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren