Sex gegen Stress?

G

Benutzer

Gast
Einen wunderschönen Abend euch allen zusammen :smile:

Ich hatte heute eine interessante Unterhaltung an der Arbeit und wollte einfach eure Meinung dazu hören:zwinker:
Wie verhält es sich bei euch wenn ihr viel Stress im Job, in der Beziehung, im Familieren Umfeld oder sonstiges habt, seit ihr dann eher so das ihr sagt das Sex für euch dann für einen gewissen Zeitraum eine Nebenrolle spielt? So ganz nach dem Motto:
"Ich hab gerade zu viele andere Sachen im Kopf und für Sex kein klaren Gedanken"

Oder seid ihr da eher so eingestellt das Sex für euch sogar eine gewisse Befreiung darstellt? Ganz nachdem Motto das man dort sein Kopf freien Lauf lassen kann und einfach mal komplett abschaltet? Vermutlich sogar mehr Sex hat als sonst?

Wie verhält sich das so bei euch ?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
mehr stress = weniger sex - zu viel stress = garkein sex.
ich weiß, es gibt menschen die sex dann trotzdem als entspannung sehen, aber mich nervt die thematik einfach nur wenn ich gestresst bin. übrigens nicht nur in bezug auf sex - auch sb fällt dann komplett weg.
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Ich mache in stressigen Zeiten mehr selbstbefriedigung. Mehr oder weniger wegen dem Orgasmus und des abschaltens.
 
G

Benutzer

Gast
Ich mache in stressigen Zeiten mehr selbstbefriedigung. Mehr oder weniger wegen dem Orgasmus und des abschaltens.

Du machst dann mehr Sb weil das mehr mittel zu zweck ist oder wieso hast du dann nicht einfach sex mit deinem Partner? Weil da dann vmerutlich mehr dazu gehört als mittel zum zweck?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Für mein Mann ist Stress ein Sexkiller bzw. Sex allein schon stressig genug (zumindest wenn man sich dabei bewegen muss:grin:), für mich auch gern mal eine gesunde Bremse ubd Ausstieg aus dem Stress.
Insbesondere bei Psychischen Stress tut mir Sex gut.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Bei mir hängt das stark davon ab, aus welcher Richtung der Stress kommt.
Ich habe nämlich absolut keine Stresstoleranz und wenn ich viel zu tun habe und viele Termine, tötet das bei mir jegliches Interesse an sexuellen Handlungen, weil ich einfach so heftig unter Druck stehe, dass ich kaum atmen kann und nicht zur Ruhe komme, mich folglich auch nicht entspannen kann. Dann ist an eine Erektion nicht zu denken.

Ist der Stress aber eher emotionaler Natur, also familiäres Umfeld, Streit mit Freunden, Stress mit Behörden und dergleichen, dann brauch ich mehr Sex als sonst, um den Kopf frei zu bekommen. Dann will ich einfach nur vergessen und mich begehrt und geliebt fühlen. Emotionaler Stress kratzt immer extrem an meinem Selbstwertgefühl und Sex kann das reparieren.

SB dagegen spielt für mich keine Rolle dabei. SB hab ich nur nötig, wenn meine sexuellen Fantasien sehr ausschweifende Ausmaße annehmen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also Sex ist mir nie zu stressig beziehungsweise ich habe noch nie eine Sex Gelegenheit ausgelassen weil ich Stress hatte. Sex ist für mich definitiv ein großer Stresskiller, vielleicht sogar der beste :zwinker:

Den Kopf zu voll haben für Sex... bei mir eigentlich nur in wirklich schweren emotionalen Ausnahmezustände denkbar :engel:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
die unterscheidung zwischen stress-arten ist tatsächlich noch ein interessanter punkt.. wenn es "nur" externe sachen sind kann ich die noch eher ausblenden und dann trotzdem sex genießen, als wenn es wirklich emotionale sachen sind... in letzterem fall spring ich meinem kerl eher ins gesicht als an den schwanz wenn er dann etwas versucht obwohl er drum weiß, dann empfinde ichs als respektlosigkeit dass er an sex denkt wenn ich wichtige, stressige, emotionale dinge in meinem kopf wälze.

in ersterem fall kanns noch eine willkommene ablenkung sein, in letzterem ists eher "wie kannst du es wagen, in so einer situation an sex mit mir zu denken?!?" :grin:

sb hingegen wird von beidem gleichermaßen beeinflusst: kopf nicht frei => kein bock drauf.
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Wenn ich Stress im Sozialleben habe, suche ich nach Ausgleich im Privatleben. In diesen Momenten werde ich besonders kuschel- und sexbedürftig (was allerdings nicht unbedingt Kuschelsex bedeutet :link: ). Das Gehirn wird beim Sex doch wunderbar ausgeschaltet und Orgasmus lässt dem Bewusstsein quasi neustarten. Danach kann ich klarer denken und habe mehr Energie, was gegen Stress auch sehr produktiv wirkt.

Die Ausnahme ist allerdings Beziehungsstress. Der ist ein absoluter Lustkiller.

Bei Männern habe ich es allerdings anders erlebt: ist man(n) müde/erschöpft ist ihm Sex zu aufwendig... sogar wenn ich den aktiven Part übernehmen und ihn gerne verwöhnen würde :ups:
 

Benutzer157094  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Kommt drauf an wenn ich abschalten will würde ich jetzt kein sex als Gegenmaßnahme benutzen

Aber passiv warum nicht kann ja nie schaden :ROFLMAO:
 

Benutzer157403  (35)

Benutzer gesperrt
Sex mit mir selbst ist das beste Stressventil.
Sex mit einem Partner kann ich unter Stress nur, wenn ich wirklich verführt werde. Danach bin ich aber immer entspannt und jedes Mal froh es getan zu haben.
 

Benutzer150774 

Verbringt hier viel Zeit
Für mich gibt es drei probate Maßnahmen, um Stress abzubauen und dem entgegen zu wirken: Sport, SB und Sex. Demzufolge kann ich sehr gut im gestressten Zustand Sex haben. Leider gehört aber meine Frau zu der Fraktion, die ab einem gewissen Stressniveau keinen Kopf für Sex hat. Das bedauere ich zwar, respektiere das aber selbstverständlich. In dem Fall forciere ich dann eben die SB.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Meine Libido ist wenig berührt, wenn ich normalen Stress habe (Job, Freunde, Haushalt, Hund, Mann alles unter einen Hut zu bekommen) Ich nutze daher Sex als Ventil, den Kopf wieder frei zu kriegen. SB geht auch, befriedigt mich aber nicht so nachhaltig wie ein Fick.

Emotionaler Stress kann ein Sexkiller werden, erst recht, wenn ich mit meinem Partner Streit habe und dieser anhält. Andere Menschen haben Versöhnungssex - Ich will nur Abstand und ggf. Kopf abreißen und gegen die Wand befördern. Bin ich pissig, dann richtig. Und dann ist an Sex nicht zu denken. Dafür brauche ich meine Zeit, um wieder meine Mitte zu finden. Danach wäre auch wieder Sex drin - dauert aber zuweilen mindetens einige Stunden.

Also Streit beigelegt, nach 5 Minuten die Frage nach Sex (nonverbal/verbal) -> Renn'. Renn' so schnell und so weit du kannst, denn dann gefriert die Hölle.:grin:
 
G

Benutzer

Gast
Interessante Aussagen bisher :zwinker: Lässt zum jetztigen Zeitpunkt darauf schließen das sobald Emotionaler Stress herrscht bzw auch Stress mit dem Partner an Sex kaum zu denken ist genau wie an SB
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Stress und Sex vertragen sich bei mir nicht allzu gut. Ich bin dann nicht ganz bei der Sache, nicht so richtig in Stimmung, kriege keine Erektion...
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn ich gestresst bin, geht gar nix mehr. Da nervt es mich einfach nur wenn er dann Andeutungen macht. Er weiß inzwischen dass ich dann davon nichts wissen will. Grad jetzt fängt bei uns die härteste Zeit bis Weihnachten an und da kann es schon mal vorkommen dass er 2 Wochen keinen Sex bekommt aber er weiß Bescheid :grin:
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Hmm, ich empfinde selten etwas als stressig. Ist ja eine Kopfsache, eine Entscheidung. Grundsätzlich bin ich gerne vielbeschäftigt, und dann habe ich auch sehr gerne Sex zwischendurch.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren