Sex Fragebogen für Pärchen gesucht

Benutzer58641  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Die Funktion soll grundsätzlich nicht verschwinden, sondern bei manchen Dingen "ausgeblendet" werden.
Vielleicht finde ich nachher noch Zeit - dann suche ich nach einer einfachen Möglichkeit zur Realisierung ...
 

Benutzer82015  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Wie gesagt, das Programm ist super, nur das mit dem aktiv/passiv finde ich etwas störend.
Was meinen denn die anderen dazu??
lg
Marina :zwinker:

Ja, wo du es so sagst, sehe ich es ähnlich. Ist jetzt zwar kein riesen Problem, aber um das Programm perfekt zu machen, wäre eine Anpassung super :zwinker:
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Ich find's jetzt auch viel besser, aber wenn du eh noch was ändern willst... :engel:

Vielleicht wär's noch gut, wenn man für aktiv und passiv getrennte Wertungen angeben könnte.

Was ist, wenn ich etwas passiv sehr gerne mag, und aktiv mal ab und zu tun würde, wenn mein Partner es möchte?
 

Benutzer82015  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich find's jetzt auch viel besser, aber wenn du eh noch was ändern willst... :engel:

Vielleicht wär's noch gut, wenn man für aktiv und passiv getrennte Wertungen angeben könnte.

Was ist, wenn ich etwas passiv sehr gerne mag, und aktiv mal ab und zu tun würde, wenn mein Partner es möchte?

Hmmm, man muss aber auch aufpassen, das Ganze nicht zu kompliziert zu machen, das Ausfüllen des Fragebogens soll ja keine Klausursituation imitieren :zwinker:
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, aber Fesseln meinetwegen: aktiv bekäme das von mir ne 3 oder so - ich würd's schon mal machen, ihm zuliebe. Wenn er also wirklich einen großen Wunsch in die Richtung hat.

Passiv bekommt das Ganze von mir eher ne 7-8.

Wenn ich jetzt ankreuze 7 - nur passiv, denkt er, dass ich es auf gar keinen Fall niemals aktiv machen würde.
Wenn ich ankreuze 7 - aktiv und passiv, denkt er, dass ich es gern aktiv machen würde. Was ja auch nicht stimmt.
Wenn ich ankreuze 3 - nur aktiv, fällt völlig unter den Tisch, dass ich es sehr gern passiv hätte.

Und ich glaube nicht, dass es dann viel komplizierter wär. Ich würde die Auswahlmöglichkeit "nur aktiv/ nur passiv / beides" ganz wegnehmen und stattdessen aus den Praktiken, bei denen aktiv/passiv eine signifikante Rolle spielt, zwei machen.
Also einmal die Punktzahl für aktiv abfragen und einmal die für passiv.


Natürlich könnte man auch einfach mit dem Partner drüber reden, aber der Fragebogen ist ja grad für Paare, die das nicht können, richtig? :zwinker:
 

Benutzer82015  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Hmm, ich verstehe schon deine Argumentation, aber wenn beide Partner in deinem Beispiel schon mal wissen, dass Fesseln für beide keine perverse Angelegenheit ist, dann können doch auch eher "gehemmtere" Paare sich intensiver darüber unterhalten? A la: Ach, du magst das auch aktiv machen? Ja, wenn du das gern magst ja, aber eigentlich eher passiv. Da wird dann ja niemand für ausgelacht, wenn klar ist, dass die jeweilige Praktik schon in Frage kommt für beide :smile:
 

Benutzer58641  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Also einmal die Punktzahl für aktiv abfragen und einmal die für passiv.

Die Idee find ich gut - werd ich auch so umsetzen, denke ich.
Dafür muss ich aber die Auswertung nochmal neu schreiben / erweitern ... Dauert auch noch ein paar Tage - vielleicht schaff ich es über die Feiertage.


Natürlich könnte man auch einfach mit dem Partner drüber reden, aber der Fragebogen ist ja grad für Paare, die das nicht können, richtig?

Ja. Oder (im Moment) nicht reden wollen (d.h. es als Spiel sehen :smile: )


Euch allen ein schönes Oster-Wochenende!
Flo
 
1 Woche(n) später

Benutzer58641  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ja mich gibt's noch - bin aber momentan ziemlich im Stress. Dauert also noch mit ner neuen Version.
 

Benutzer41376 

Verbringt hier viel Zeit
Muss...

... auch erst mal ein ganz grosses Lob für dieses Programm aussprechen.
Wirklich klasse und auch ich habe so etwas schon gesucht.
Nur leider finde ich die Auswertung noch etwas unglücklich.

Z.b.:

Partner 1: 10
Parnter 2: 1
Ergebnis: Man sollte es mal probieren.

Wenn ein Partner mit 1 antwortet, denke ich nicht, dass ein "probieren" sinnvoll wäre.


Partner 1: 10
Parnter 2: 3
Ergebnis: Man sollte es vielleicht mal probieren.

Bin zwar auch ein wenig hin und hergerissen, aber bei 10:3 weiss ich nicht, ob es wirklich hilfreich ist, das zu lesen... Bin mir selber unsicher.

Was meint der "Rest" dazu?

Sonst wirklich klasse.
Würde mich sehr über weitere Versionen freuen.
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube, dazu wurden weiter oben schon Vorschläge gemacht. :zwinker:
 
2 Woche(n) später

Benutzer82015  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Immer noch im Stress oder hast schon etwas weiter programmiert?! :smile:
 
3 Woche(n) später

Benutzer80429  (35)

Benutzer gesperrt
@apollo: Konntest du schon weitermachen mit der neuen Version??

lg
Marina :zwinker:
 
2 Woche(n) später

Benutzer58641  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

ich hab heut endlich ein bisschen weitergemacht ...

Momentan hab ich allerdings im Studium ein großes Projekt laufen, was für mich wichtiger ist - somit dauerts bis zur nächsten Version auf alle Fälle noch!

lg, Flo
 
1 Monat(e) später
P

Benutzer

Gast
Hm, ich möchte niemanden angreifen, aber ich finde, einige haben hier ein komisches Bild von der Welt der Informatik.

Die Open-Source-Bewegung ist größer als einige denken. Allgemein zu behaupten, dass Programmierer ihren Code im Regelfall nicht offen legen wollen, ist Unsinn. Gerade bei Freeware gibt man dem Nutzer damit Sicherheit und kommt gar nicht erst in die Situation, die Taten seines Programms verteidigen zu müssen. Jeder kann sehen, was es genau macht. Die eigentlichen Gründe, Code offenzulegen, sehen noch anders aus, aber darum soll es hier nicht gehen. :smile:

Eigentlich scheint das Thema gegessen, aber mein Herz hat geblutet, als ich es laß und ich muss dazu was loswerden. Copy&Paste ist niemals die bessere Alternative. Auch nicht die schnellere. Selbst wenn man einen der wenigen Fälle findet, in denen man so schneller wäre als mit einer ausgelagerten Funktion/Routine/Prozedur/Schleife, ist man allerspätestens wieder im Rückstand wenn es um Änderungen oder Erweiterungen geht. Ich finds zumindest nicht sonderlich sinnvoll, den Quellcode für eine neue Frage ändern zu müssen.. vor allem, wenn man den Quellcode nichtmal hat.
Über Firmen und deren Politiken zu reden, macht hier herzlich wenig Sinn, denke ich.

Ein Programm so ordnen, dass man nicht mit solchen Unschönheiten leben muss, bedarf auch keinem Pflichtenheft oder einer Architekturbeschreibung. Auch in Heimprojekten kann man, obwohl meist einfach drauf los tippt, ein wenig Struktur einbringen. Dadurch wird meiner Meinung nach auch der Aufwand, auf kurz und lang, erheblich reduziert.


Hoffe, das war jetzt nicht zu viel Blah. Wollte in erster Linie etwas zu dem zu schreibenden Programm selbst sagen.

Ich glaube, als erstes sollte man sich auf eine Plattform einigen. Ein Offline-Programm in eine Webanwendung zu portieren, dürfte recht aufwändig sein, da die Sprachen nicht all zu viel gemein haben. Liegt allein schon an der Anwendungsart (okay, das ist zu einseitig, natürlich gibt es auch viele Parallelen).
Mein Senf dazu: Ich sehe eigentlich keinen Grund dafür, ein Formular, das es online gibt, zu bauen. Die Kontrolle über ein Offline-Programm ist viel höher. Eine einfache Firewall kann verhindern, dass Daten unerwünscht nach außen dringen. Auch wenn das Vertrauen im Allgemeinen hoch (vielleicht zu hoch) ist, finde ich eine solche Sicherheit wünschenswert. Dazu weiß ich nicht, welchen Vorteil so ein Formular bringen sollte. Warum sollte man sich wünschen, das Teil online auszufüllen? Wenn ich darauf eine Antwort habe, kann ich vielleicht mehr sagen. Bis dahin ist die Offline-Anwendung in meinen Augen der klare Favorit.

Das Wort Architektur ist ja schon gefallen. Ich glaube, es ist sinnvoll, erst darüber nachzudenken, was man machen möchte und dann erst ein Programm dafür zu schreiben. Klar, das ist eigentlich ein Kreislauf (Anforderungen auflisten, Architektur erstellen, Programm schreiben, Anforderungen anpassen, Architektur üerarbeiten, Programm überarbeiten, Anforderungen anpassen, ...), aber jedes mal beginnt es mit einer Überlegung, wie man die Anforderungen überhaupt umsetzen könnte.

Wenn ich alle Wünsche richtig verstanden habe, soll man bei jeder Frage (als Frageboden-Ausdenker) die Möglichkeit haben, anzugeben, ob zwischen Aktiv und Passiv unterschieden werden soll. In einem solchen Fall sollen zwei Wertungen angegeben werden können. Dazu soll das Programm aber möglichst einfach sein. Logische Schlussfolgerung ist für mich, die Extras wegzulassen und daraus einfach zwei Punkte auf der Liste zu machen. "OV, er aktiv" und "OV, sie aktiv". Dann stellt sich auch nicht mehr die Frage nach "beidem", denn das ergibt sich, wenn man bei beidem "ja" sagt.

Zu den Listen selbst noch - ich schätze, man kann auf verschiedenen Gebieten beliebig weit ins Detail zu gehen. Vielleicht macht daher erstmal eine Liste Sinn, in der nur die Genres oberflächlich abgetastet werden. Wenn Gemeinsamkeiten entdeckt werden, könnte man einen auf das Gebiet zugeschnittenen Fragebogen benutzen und das Programm erneut starten. Antwort "Ja" heißt beim ersten allgemeinen Bogen natürlich nur "Prinzipiell ja", denn genauere Aussagen kann man vermutlich einfach nicht treffen.

Dann die Wertung. Komplexe Deutungen der Zahlen von 1 bis 10, die am Ende eh nicht ausgegeben werden. Viele Situationen, in denen man als Programmierer gar nicht so recht weiß, was das Programm nun tun soll. Warum dann überhaupt so kompliziert? Nach den Anforderungen, die ich gefunden habe, braucht man nur noch drei Arten von Antworten. "Ja, möchte ich machen", "Ich würd mitmachen" und "Nein, auf keinen Fall". Offenbart wird nur das, wo mindestens ein "Ja" und kein "Nein" steht. Alternativ noch, wo nur kein "Nein" (also mindestens ein "Mach mit" oder "Ja", wenn man so will) steht. Ist vielleicht angenehmer. Könnte man den Nutzer entscheiden lassen.
Was das "Ich würd mitmachen" bedeutet, sollen die dann unter einander ausmachen. Vielleicht will einer nur unter bestimmten Umständen mitmachen oder es ist wirklich nicht seins, aber es dennoch mal zu machen ist okay und kann Spaß machen. Was auch immer. Damit sollte das Programm meiner Meinung nach nichts am Hut haben. Der die Antwort ausdrückt, dass man prinzipiell dazu bereit wäre, sollte das auch okay für den Partner sein, der mit "Ja" gestimmt hat.

Dann noch eine Sache zum Programm selbst. Ich hatte schon erwähnt, dass es nicht so angenehm ist, das Programm nochmal neu durch einen Compiler jagen zu müssen, nur um eine Frage hinzuzufügen oder zu ändern. Auch primitivste Sprachen wie VB :tongue: sollten in der Lage sein, Dateien einzulesen. Auch wenn ich XML normalerweise für einen schönen Standard halte, finde ich hier einfachen Klartext (Die Fragen werden einfach untereinander in eine Datei geschrieben) am sinnvollsten.. nicht zuletzt, da man dann keinen Editor braucht, um eine solche Datei zu erstellen oder zu verändern (bzw da man niemanden zwingen muss XML-Daten von Hand zu schreiben).

Ich hab auf die Schnelle ein kleines Programm geschrieben. War leider grad in meinem Nostalgie-Ordner und es lief gerade Turbo Pascal. :engel: Das schließt (auf die Schnelle) schonmal jedes Nicht-Ascii-GUI aus. Soll auch nicht das Programm für diesen Thread werden (wobei mich persönlich das Layout nicht stört). Vielleicht eher eine Anregung. Vom Code nicht abschrecken lassen, denn das meiste ist für die Darstellung in der DOS-Box. Ist alles ganz simpel.

Link wurde entfernt

Bei der Wahl der Programmiersprache für das richtige Programm fänd ich es schön, wenn ihr von so stark "portablem Zeug" abseht, bei dem man eine Laufzeitumgebung braucht. Weder Java noch irgend eine Art von .NET-Anwendung finde ich sinnvoll. Das ist ein klitze kleines Programm und sollte ohne Aufwand (möglichst) überall nutzbar sein. :smile:

Okay, mehr fällt mir gerade nicht ein. Hoffe, ein wenig geholfen zu haben.


Edit

Ganz vergessen, noch ein bisschen was zum Verlinkten zu schreiben. In der ZIP-Datei findet ihr ein paar Dateien.

fragebogen.pas
> Der Quellcode. Les- und übersetzbar mit Turbo Pascal und Vergleichbarem.

fragebogen.exe
> Das fertige Programm, übersetzt unter Windows XP.

standard.txt
> Der Fragebogen, der vom Programm beim Start gelesen wird.
> Den könnt ihr also nach belieben verändern.
> Ihr könnt auch mehrere solcher Dateien anlegen. In dem Programm gibt es die Möglichkeit, eine andere Datei zu laden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer84475 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,

danke für deine Version des Programms. Sieht zwar ganz anderes aus als die erste, funktioniert aber sehr gut und ist simpel!!!

Vielen Dank für deine Mühe!!!

Anbei mein Feedback:
- sehr gut, dass die Fragen abänderbar sind
- für was ist die funktion für das laden von fragen? bei mir lädt er die automatisch, wenn ich die txt datei verändere...
- gutes Antwortschema mit ja/nein/vielleicht
- Layout ist sehr einfach gehalten

lg und dickes bussi
Sonnenblume :smile:
 
P

Benutzer

Gast
Dass nicht wirklich Ähnlichkeiten zu vorigen Programmen aus diesem Thread bestehen, kann ich mir denken. War auch niemals als Endprodukt gedacht. Ich versuche nur, Anregungen zu geben. :smile:

Die Lade-Funktion ist da, damit man mehr als einen Fragebogen nutzen kann. Ich hatte ja erwähnt, dass man eine Art Hierarchie bauen könnte, in der man auf oberster Ebene in einem ersten Fragebogen einzelne Gebiete abklopft und zu denen, bei denen man gemeinsam grundsätzliches Interesse findet, einen neuen Bogen benutzt, bei denen tiefergehende Fragen kommen. Hat man mehrere solche Dateien, ist es ziemlich nervig (und nicht Sinn der Sache), die Datei, die man nun nutzen möchte, in standard.txt umzubenennen und dann das Programm neuzustarten.

Eigentlich interessiert mich aber weniger Feedback zu dem kleinen Beispielprogramm als zu den Architektur-Vorschlägen, die ich gegeben habe. Besonders die Vereinfachung der Bewertung (vorher 1-10) ist ja ein erheblicher Einschnitt in die bisherige Architektur. Begründung habe ich ja schon geliefert. Würde gerne eure Meinung dazu hören. Auch zu den restlichen Dingen (wie z. B. das Weglassen dee "passiv-aktiv"-Erweiterung).
 

Benutzer84475 

Verbringt hier viel Zeit
- die vereinfachte Bewertung ja/nein/vielleicht finde ich sehr gut und auch sinnvoll
- das weglassen der aktiv/passiv-Erweiterung finde ich auch sehr gut. wenn man so etwas abfragen möchte muss man dafür eben zwei fragen entwerfen...

lg
Sonnenblume
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren