Sex für die Wissenschaft

Würdet ihr an solchen Studien teilnehmen?

  • Gar nicht.

    Stimmen: 1 3,8%
  • Befragen ja, mehr nicht

    Stimmen: 12 46,2%
  • Mich beim SB beobachten lassen und dabei Daten gewinnen, aber kein Sex

    Stimmen: 3 11,5%
  • Beim Sex beobachten lassen, aber nur mit meinem Partner

    Stimmen: 4 15,4%
  • Beim Sex beobachten lassen, auch mit anderen Partnern

    Stimmen: 6 23,1%
  • Möglichst mit wenigen Sensoren/ Instrumenten

    Stimmen: 4 15,4%
  • Alle Messungen können durchgeführt werden, je nachdem, was notwendig ist.

    Stimmen: 5 19,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    26

Benutzer74108 

Verbringt hier viel Zeit
Zur Zeit beschäftige ich mich sehr stark mit dem Thema: "Entwicklung der Sexualforscher". Damit die Forscher (z.B. Kinsey, Masters und Johnson, als prominente Beispiele), brauchen sie Probanden. Schwierig stelle ich es mir vor, wenn die Teilnehmer komplett verkabelt sind, oder der Akt wegen Blutentnahmen unterbrochen werden muss. Ich Erinnere mich z.B. an eine Dokumentation, wo Paare beim Sex im MRT gescannt wurden, oder der Frau in der Vagina Sensoren eingeführt wurden, um da Bilder und Messung durchzuführen.

Jetzt frage ich mich, wie die Mitglieder des Forums reagieren würden, wenn sie von einem seriösen Institut/ Universität darauf angesprochen werden an solchen Studien teilzunehmen, wenn sie anonymisiert sind?
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Also an sich wäre ich offen für die Teilnahme an einer wissenschaftlich korrekten und gleichzeitig sinnvollen (!) Studie. . Ich habe als Junge zwei Mal als Proband an einer Studie teilgenommen. Aber es ging nicht um Sex und ich war beide Male passiv d.h. bei den Bildern und Messungen hatte mein Verhalten keinen Einfluss auf das Ergebnis.

Als voll verkabelter Lover mit einer voll verkabelten Frau wäre diese Bedingung aber nicht erfüllt. Das heisst die Tatsache der Studiensituation würde das Ergebnis in meinem Fall entscheidend verändern.

So gesehen müsste es beim (nachträgichen) Befragen bleiben.Nicht wegen Hemmungen, sondern aus wissenschaftlichen Bedenken. Auch beobachtete SB könnte ich anbieten. Ich habe jetzt auch mal so geantwortet.

Off-Topic:
Negative Rückwirkungen auf unsere Beziehung wären weniger zu befürchten, wir sind beide neugierig und würden fast alles tun für den Fortschritt der Menschheit.... :grin:
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Damit die Forscher (z.B. Kinsey, Masters und Johnson, als prominente Beispiele), brauchen sie Probanden.
Sind die nicht schon tot?
Wird schwierig für die noch Proband zu werden.
Außer das sind Zombie-Sex-Forschungen...


Mal abgesehen davon, daß ich mir vorbehalten würde meine Zustimmung wieder entziehen zu können, wenn mir der Versuchsaufbau nicht schlüssig ist, würd ich so eine Gaudi mitmachen "For Science, fuck yeah!":cool:.

Im Rahmen meiner Teilnahme bei der IRMA-Organisation (International Rectal Microbicide Advocates) hatte ich mich auch schon freiwillig gemeldet...aber leider sind die Tests momentan noch auf bestimmte Gruppen beschränkt.

Aber Sensoren und Kameras in der Vagina?
Ich dachte die wären schon weiter....
Jeder schnöselige Kegeltrainer oder Camera-Vibrator leistet doch sowas schon...und die hab ich auch reichlichst durch:tongue::whistle:....

Das mit dem MRT war aber auch eine eher unwissenschaftliche Aktion...die Stichhaltigkeit der damals gewonnenen Informationen dürften eher zweifelhaft sein, da damals mit Erektionsmitteln nachgeholfen werden mußte und trotzdem die Erektion teilweise flöten gegangen ist.
Klar...20 minuten regungslos in der Röhre sind selbst bei der besten Partnerin ein....weichmacher.
Selbst modernste funktionelle MRT's sind da noch nicht wirklich besser.
 

Benutzer162614 

Sorgt für Gesprächsstoff
An einer Umfrage teilnehmen ist für mich o.k. - alles andere brauch ich nicht unbedingt!
 

Benutzer136524 

Meistens hier zu finden
Ich hätte kein Problem damit. Von mir aus auch mit Sensoren und Zeugs, wenn ich deren Sinnhaftigkeit nachvollziehen kann. Ergebnisse interessieren mich ja auch - also würde ich auch selbst was dafür tun :grin:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Es kommt drauf an, wie komfortabel ich mich fühlen würde und was das für eine Forschung sein soll. Interessiert wäre ich mit Sicherheit, aber ich will dann auch Co-author sein. Ein paper über Sex fehlt mir definitiv noch in meiner Sammlung, und so eine Studie durchzuführen anstatt einfach nur dran teilzunehmen hört sich seltsamerweise reizvoller für mich an... :grin:
 

Benutzer74108 

Verbringt hier viel Zeit
Sind die nicht schon tot?
Wird schwierig für die noch Proband zu werden.
Außer das sind Zombie-Sex-Forschungen...

Waren ja nur die Prominentesten Beispiele für Wissenschaftler :zwinker:, auch wenn sie schon lange unter der Erde liegen.

Es gibt aber noch genügend Fakultäten, die sich mit diesen Themen beschäftigen.
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Es gibt aber noch genügend Fakultäten, die sich mit diesen Themen beschäftigen.
In dem Fall würd ich meine Zustimmung noch weiter relativieren. Die meisten Fakultäten (und deren akademischen Kader) halte ich einfach für zu sehr durch den Wind und weit jenseits des realistischen Anspruches, um da nutzbringendes hervorzubringen.
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Ich wäre für alle Schandtaten bereit, habe schon einmal an einer großen nationalen Gesundheitsstudie teilgenommen, ...aber ohne echten Sexanteil.
Wollten damals nur wissen, wie hoch meine Sexfrequenz sei...

Finde so etwas sehr spannend und würde es gerne tatkräftig unterstützen.
(zB. endlich mal eine repräsentative Längenmessung...:grin:)

Aber am Ende würde die Teilnahme mit wirklichen handfesten Tests/ Versuchen jedoch am energischen Veto meiner Liebsten scheitern.

Sie würde hier wohl eher kein Interesse zeigen, und mich auch nicht ohne sie zu jemand Fremdes ziehen lassen, auch nicht für die Wissenschaft...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer145807 

Verbringt hier viel Zeit
Ein paper über Sex fehlt mir definitiv noch in meiner Sammlung
Yeah, so eins hätte ich auch gern in meiner Liste, gerade weil es ein anderes Fach wäre.
Ich stell mir schon die großen Augen vor, wenn das im Lebenslauf entdeckt wird :grin:
 

Benutzer81418 

Benutzer gesperrt
Ich finde solche Studien relativ wenig sinnvoll; ich würde höchstens an einer Befragung teilnehmen - und wäre dann auch ehrlich, sondern die Studie anonymisiert wäre.

Ich habe als Junge zwei Mal als Proband an einer Studie teilgenommen. Aber es ging nicht um Sex und ich war beide Male passiv d.h. bei den Bildern und Messungen hatte mein Verhalten keinen Einfluss auf das Ergebnis.[/OT]
Off-Topic:
Bist du dafür wenigstens anständig bezahlt worden? :grin:
 

Benutzer164344 

Öfters im Forum
Wenn's eine echte wissenschaftliche Studie ist und den Teilnehmern Anonymität gewährt wird - gerne, warum nicht? Stelle ich mir durchaus spannend vor.
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe schon an einigen medizinischen Studien teilgenommen, wenn ich sie als sinnvoll empfunden habe. Wir machen das gerne, auch unser Sohn hat seit der Zeugung an einer großen Studie teilgenommen, die bis jetzt zu seinem 3. Geburtstag ging (so ähnlich wie die PRINCE-Studie). Zumal ich für meine Arbeiten auch Probanden brauchte und weiß, wie schwierig das sein kann.
Beim Thema Sex käme es halt ebenso darauf an, um was genau es geht und wie viel Sinn ich dahinter sehen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich Stelle mir das alles sehr unerrotisch vor ob die Daten gerrade Bei Sex so wirklich echt sind bezweifle ich stark.
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Sex für die Wissenschaft?! :whoot: Ich war schon immer sehr daran interessiert, die Wissenschaft zu unterstützen, aber Hallo! :link:

Aber mal im Ernst... :whistle:
Ob ich an einer solchen Studie teilnehmen würde, hängt von mehreren Kriterien ab. Dies benötigt zunächst mal eine Partnerin, die dem gegenüber entsprechend aufgeschlossen ist... gehören ja wie immer zwei Personen dazu.
Zum anderen muss die Studie natürlich auch seriös sein, d.h. ein entsprechendes Institut dahinter stehen, Aufklärung der Teilnehmer, transparente Berichte über Untersuchungsziel und Ablauf, Rechte der Teilnehmer, etc... das volle Programm. Dies ist umso wichtiger, weil es sich bei einer solchen Untersuchung ja schon um einen Eingriff in die höchstpersönliche Privatsphäre der Teilnehmer handelt. Damit einhergehend auch der wichtigste Teil, nämlich der Schutz der Privatsphäre... gerade wenn hochsensible Daten erhoben werden muss sichergestellt werden, dass Rückschlüsse auf einzelne Personen nicht wirklich möglich sind, insbesondere bei der Aufbereitung der Daten und der Veröffentlichung der Ergebnisse.

Sollten diese Kriterien erfüllt sein, dann könnte ich mir das u.U. schon vorstellen :engel:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Sex für die Wissenschaft?! :whoot: Ich war schon immer sehr daran interessiert, die Wissenschaft zu unterstützen, aber Hallo! :link:

Aber mal im Ernst... :whistle:
Ob ich an einer solchen Studie teilnehmen würde, hängt von mehreren Kriterien ab. Dies benötigt zunächst mal eine Partnerin, die dem gegenüber entsprechend aufgeschlossen ist... gehören ja wie immer zwei Personen dazu.
Zum anderen muss die Studie natürlich auch seriös sein, d.h. ein entsprechendes Institut dahinter stehen, Aufklärung der Teilnehmer, transparente Berichte über Untersuchungsziel und Ablauf, Rechte der Teilnehmer, etc... das volle Programm. Dies ist umso wichtiger, weil es sich bei einer solchen Untersuchung ja schon um einen Eingriff in die höchstpersönliche Privatsphäre der Teilnehmer handelt. Damit einhergehend auch der wichtigste Teil, nämlich der Schutz der Privatsphäre... gerade wenn hochsensible Daten erhoben werden muss sichergestellt werden, dass Rückschlüsse auf einzelne Personen nicht wirklich möglich sind, insbesondere bei der Aufbereitung der Daten und der Veröffentlichung der Ergebnisse.

Sollten diese Kriterien erfüllt sein, dann könnte ich mir das u.U. schon vorstellen :engel:
Na ja hast du nicht wie ich auch Bedenken , dass alleine die Beobachtung eine akribische genaue Naturgetreue Studie stört .
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Bist du dafür wenigstens anständig bezahlt worden? :grin:
Off-Topic:
Ich hatte damals noch meinen Impresario :grin:

Nein, ich wurde sogar eher aufgeboten. Vielleicht hätte ich ein Exemplar von den Studien haben können. Aber das interessierte mich damals noch nicht
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Na ja hast du nicht wie ich auch Bedenken , dass alleine die Beobachtung eine akribische genaue Naturgetreue Studie stört .

Vollkommen korrekt! :thumbsup:
Das sind nicht nur Bedenken, sondern als jemand, der selbst schon wissenschaftliche Studien durchgeführt hat, weiß ich, dass Fremdbeobachtung (genauso wie Selbstauskünfte) Ergebnisse einer Studie verzerren können. Gerade bei so einer "heiklen" Thematik wie Sexualität gilt das umso mehr, wenn Paare beim Sex beobachtet werden sollen.

Letztendlich hängt es wahrscheinlich doch sehr vom Untersuchungsziel und vor allem von der Umsetzung bzw. Operationalisierung ab... :hmm:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren