Sex bei der Bundeswehr?

Benutzer102667 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

bedingt durch die aktuelle Diskussion in den Medien über sexuelle Anspielungen, Übergriffe und evtl. auch einvernehmlicher sexueller Beziehungen auf der Gorch Fock würde ich gern mal hier im Forum die Frage loswerden, ob Ihr aus Euren eigenen Erfahrungen über mögliche sexuelle Erlebnisse aus Eurer Bundeswehrzeit (sofern Ihr dort wart) etwas beitragen könntet?

Ich war selbst vor 14 Jahren in einer Marineeinheit zur Grundausbildung, in der auch Soldatinnen als Unteroffiziersanwärterinnen ausgebildet wurden, oder auch selber ausbildeten. Man konnte in der Tat feststellen, daß sich im Laufe der zeit einige Pärchen bildeten (und zum Teil wurde das von den Vorgesetzten sogar scherzhaft provoziert nach dem Motto "Wer hier nicht zweigleisig fährt ist selbst schuld..."). Allerdings hätte es aus meiner Sicht auf dem Kasernengelände, an Bord viel zu sehr an Privatsphäre gefehlt, um dort Sex zu haben, mal abgesehen davon, daß es auch verboten war (natürlich...). Sicher, es gab mal die eine oder andere offizielle Party, aber sexuelle Handlungen wären dort aus meiner Sicht nicht möglich gewesen, und ich habe auch nichts davon mitbekommen. Gerüchte wie "der hats mit dem halben Maatinnenlehrgang getrieben" gab es natürlich trotzdem.

Meine Frage wäre nun, wie Eure Erfahrungen dazu sind, falls es hier möglicherweise Forumsteilnehmer gibt, die auch beim Bund waren? Wie habt Ihr das erlebt? Hattet Ihr möglicherweise Gelegenheit, an Bord auf einem Schiff der Bw, in einer Kasernenstube usw. Sex zu haben? Und wenn ja, wurdet Ihr dabei erwischt, oder habt Ihrs geschafft, heimlich eine sexuelle Bezihung zu führen?
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Ein Kumpel von erzählt immer Geschichten von einer weiblichen Ausbilderin, die in der AGA die kleinen Soldätchen reihenweise in die Besenkammer geschleppt haben soll. :confused:
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
LOL, hoffe die damen sahen wenigstens gut aus, und haben nicht ihre Position ausgenutzt :smile:
Bin ich froh, dass ich nie beim Bund war lol
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Bin ich froh, dass ich nie beim Bund war
denk ich mir auch jedes Mal - wenn zum wiederholten Male irgendeine abstruse Story auftaucht oder Handlungsweisen über die man im besten Falle mit dem Kopf schütteln könnte... Tief im innersten scheint das doch eine sehr primitive Männergesellschaft zu sein die bemüht ist nach außen hin gut dazustehen...

Tja zum Thema: Letztlich wäre es doch nichts anderes wie eine Beziehung am Arbeitsplatz - warum sollte so etwas nicht auch bei der Bundeswehr vorkommen? Gerade hier ist es doch so das man mitunter 24 Std. zusammen verbringt... - das "provozieren durch Vorgesetzte" welches der Threadstarter beschreibt zeigt aber wieder einmal mehr was für ein Kasperlesverein dieser Haufen ist. Und dann wundern sie sich immer über den "mangelnden Respekt" in Teilen der Bevölkerung...
 
L

Benutzer

Gast
Ich war nie beim Bund, aber hier gilt wohl: "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg".
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
ich habe mehrere freunde und bekannte die verlängerten dienst geleistet oder sich für ein paar jahre verpflichtet haben. da kommt man in gesprächen auch schon mal auf so ein thema.
gelegenheiten gab es wohl durchaus mehr als genug. genutzt wurden sie angeblich aber nur in den seltensten fällen und auch nur innerhalb des dienstgrades.
(zumindest wurde mir das so erzählt :engel:)
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
@braiforce

das liegt an der hiraschie finde ich...
keine Frage, es muss damit etwas funktioniert eine hackordnung da sein, damit etwas koordiniert wird.
Aber alleine dieser blinde Gehorsam beim Militär, sorry, sind wir individuen oder maschienen?
Ich halte überhaupt nichts vom militär... keine frage es muss sowas geben (sind ja auch außerhalb des krieges nützlich zum beispiel katastrophen schutz) aber diese blinde gehorsamkeit die immer wieder zu tage gelegt wird ist absolut nicht mein ding!
 

Benutzer102667 

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja, wer selbst beim Bund gewesen ist, der weiß, daß sowas nicht unbedingt eine "ganz normale Liebe am Arbeitsplatz ist"... weil man an Bord oder auch in der Kaserne nach Dienstschluss unter ständiger Bewachung durch Vorgesetzte steht, und daher normalerweise gar nicht die Privatsphäre da ist, eine sexuelle Beziehung auszuleben... daher hatte ich gehofft, ein paar Erfahrungen aus erster hand zu lesen, wie Ihr das empfunden habt...

Vielen Dank
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren