Selbstverteidigung

An die Frauen habt ihr Waffen zur Selbstverteidigung ?

  • Ja

    Stimmen: 3 13,6%
  • Nein

    Stimmen: 19 86,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    22
Haley
Benutzer183860  Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1
Frage steht oben:smile:
 
K
Benutzer166918  (34) Meistens hier zu finden
  • #2
Im Alltag genügt in der Regel meine scharfe Zunge :tongue:
Theoretisch besitze ich zusätzlich ein Tierabwehrspray, falls sowas für dich als Waffe gilt, das ich überwiegend bei Wanderungen mit mir führe. Sonst hab ich nix.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #3
einen Hund :zwinker:

und keiner weiß, dass der lammfromm ist :tongue:
 
Sklaen
Benutzer175418  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #4
Nein, hab ich nicht
 
Sorceress Apprentice
Benutzer89539  (37) Team-Alumni
  • #5
Nein. Bin mir auch nicht sicher dass das meine Sicherheit unterm Strich wirklich erhöhen würde.
 
Armorika
Benutzer172677  Beiträge füllen Bücher
  • #6
Nein. Ich bin aber auch nicht der Meinung, dass Waffen irgendwie zur Sicherheit beitragen.

Ich bin auch ohne Waffen dank langer Kampfsporterfahrung recht wehrhaft und wenn das nicht hilft, hilft mir eine Waffe eher auch nicht.
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Verbringt hier viel Zeit
  • #7
Also körperlich bin ich sicher in der Lage einen Mann zu überwältigen. Aber bei mehreren wird es schwierig. ..

Da ich oft mit dem Auto unterwegs bin und auch manchmal auf Rastplätze schlafe....
hab ich immer einen Baseball Schläger dabei (kam auch schon zum Einsatz)

Wenn ich nachts alleine unterwegs bin:
Als (zweckentfremdet) Waffe, nehme ich denn Schlüsselbund in die Faust und einzelne Schlüssel zwischen den Fingern.

Mit Pfefferspray usw hab ich keine guten Erfahrungen gemacht. Wenn man es benutzen muss, achtet man nicht auf den Wind und mit Pech kriegt man das meiste selbst ab.

Der Elektro shocker hat mir selbst mal eine gewischt - daher nein.
 
Carmen72
Benutzer176107  (50) Öfter im Forum
  • #8
Da ich oft mit dem Auto unterwegs bin und auch manchmal auf Rastplätze schlafe....
hab ich immer einen Baseball Schläger dabei (kam auch schon zum Einsatz)
Wow Respekt….ich bin ja auch oft mit dem Auto unterwegs. Ich fahre nie die freuen Parkplätze an. Meist die Autohöfe, die sind auch überwacht.

Interessant wäre Teleskop Schlagstock , dafür ist aber ein Waffenschein nötig.
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Verbringt hier viel Zeit
  • #9
Das hat nix mit besonders mutig zu tun. Ich habe mich einmal selbst beim Sekundenschlaf erwischt (nix passiert zum Glück) und seitdem fahre ich sofort den nächsten Rastplatz an, wenn ich merke das ich müde werde und schlaf 1-2 Stunden. Und meist sind es halt die dunklen unbeleuchteten
 
girl_next_door
Benutzer96776  Beiträge füllen Bücher
  • #10
Ich habe weder Utensilien, um mich zu wehren, geschweige denn könnte ich es körperlich mit irgendwem aufnehmen bei meinem Fliegengewicht. 🙈
 
V
Benutzer163532  (38) Beiträge füllen Bücher
  • #11
Nein. Bin mir auch nicht sicher dass das meine Sicherheit unterm Strich wirklich erhöhen würde.
Sehe ich ähnlich.
Ich weiß nicht, ob ich mich damit sinnvoll verteidigen könnte, wenn mir die Person so nahe käme, dass die Waffe ihre Wirkung entfalten könnte.
Im blödesten Fall verletze ich mich selbst oder die Waffe wird gegen mich verwendet und macht den Angreifer aggressiv.
 
Wolkenpudding
Benutzer177271  (23) Öfter im Forum
  • #12
Ich habe 2 Hunde, wovon einer einen starken Beschützerinstinkt hat :zwinker: ausserdem weiß ich, welche Ecken ich in meiner Stadt im Dunkeln meiden sollte.
 
Nikki.B
Benutzer174698  (22) Öfter im Forum
  • #13
Autoschlüssel, Schlüsselbund, Handtasche, Rucksack usw.
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #14
Zur Selbstverteidigung: Am besten ist es, wenn man es tatsächlich regelmäßig trainiert, nicht in Schockstarre zu verfallen. Das ist etwas, dass Menschen, die aktiv Kampfsport betreiben, häufig tun, um in einer Angriffssituation tatsächlich wehrhaft zu sein und es zu bleiben.
Davon ab ist ein Gegenstand, dessen Bedienung man nicht beherrscht ein zusätzliches Risiko. Was ich noch verhältnismäßig sinnvoll finde, sind "Selbstverteidigungsstifte" (Kubotan). Diese besitzen keine Klinge und eine Einweisung ist sinnvoll, aber sie sind verhältnismäßig leicht einsetzbar und anders als ein Messer deutlich weniger schädlich, falls sie gegen die eigene Person gerichtet werden.
Wenn du dich sicherer fühlen willst, würde ich dir 1. einen Selbstverteidigungskurs/Selbstbehauptungskurs empfehlen und 2. regelmäßige Wiederholung.
Wichtig ist primär, dass du laut bist und dich wehrst. Das erhöht das Risiko der angreifenden Person, entdeckt zu werden. Selbstbehauptung kann hilfreich sein, um "schwierigen" Situationen zu begegnen. Viele Übergriffe geschehen nicht im dunklen Park oder in der verlassenen Straße, sondern in Büros, Schulen, Gemeinschaftseinrichtungen, etc. und dann häufig auch durch Menschen, die man selbst bereits kennt. In solchen Situationen können klare Ansagen, ein entsprechendes Auftreten und gegebenenfalls auch physisch gestütztes Grenzaufzeigen eine Maßnahme zum Entkommen aus einer solchen Lage ermöglichen.
Bei einem Selbstverteidigungskurs würde ich darauf achten, dass dir niemand "die ultimative Technik" verkauft. Effektive Selbstverteidigung sollte im Notfall effektiv und praktikabel sein. Heißt: Übe das ganze mit Menschen, die stärker sind als du und die nicht nachgeben wie die Menschen im Training das leider oft tun. Wenn du zwei oder dreimal umgreifen musst, dann ist die Technik wahrscheinlich zu kompliziert und das kann dazu führen, dass der gewonnene Vorteil sehr schnell wieder verloren geht.
Wenn du eher klein und leicht bist, würde ich dir empfehlen, dich nach passenden Stilen umzusehen. Die gibt es und gegebenenfalls helfen Schnupperstunden dabei, dir einen Einblick zu geben, ob es für dich funktioniert oder nicht.
 
Mrs. Brightside
Benutzer140332  (35) Planet-Liebe ist Startseite
  • #15
Meine Fäuste und Beine. ☝️
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Carmen72
Benutzer176107  (50) Öfter im Forum
  • #16
Das hat nix mit besonders mutig zu tun. Ich habe mich einmal selbst beim Sekundenschlaf erwischt (nix passiert zum Glück) und seitdem fahre ich sofort den nächsten Rastplatz an, wenn ich merke das ich müde werde und schlaf 1-2 Stunden. Und meist sind es halt die dunklen unbeleuchteten
Okay, ja das stimmt, so ein Sekundenschlaf ist nicht zu unterschätzen. Durchaus vernünftig dann die nächste Möglichkeit zu Nutzen und rauszufahren.
Leider ist es so , das es dann Unterwegs häufiger die unbewachten Parkplätze gibt , wie Raststätte oder Autohof.
 
dark horse
Benutzer188767  Öfter im Forum
  • #17
Nein, ich habe keine. Wenn ich es für nötig erachten werde, dann müsste das in Kombination mit Training einhergehen. Sogar Tränengasflasche zu entsichern, muss gelernt sein, sonst verletzt man sich womöglich selbst. Genau so ist es mit anderen Waffen. Die können entwendet werden, wenn ich nicht damit umgehen kann, oder Hemmungen habe sie zu benutzen, und kann die Situation schnell eskalieren. Ich würde eher Krav Maga lernen, und Deeskalationstechniken.
 
G
Benutzer Gast
  • #18
In den USA lebend, würde ich wohl eine Schusswaffe zuhause haben wollen. Stattdessen habe ich vor Jahren mal ein Selbstverteidigungskurs gemacht. Wüsste aber nicht, ob ich das jetzt noch in einer Extremsituation umsetzen könnte. Wahrscheinlich nicht.

Mein Ex-Mann geht mit unserem Sohn seit kurzem zum Kampfsport. Vielleicht sollte ich sowas auch mal probieren. Am Besten mit meiner Tochter zusammen. Leider liegen die ganzen Krav Maga Studios bei uns weit entfernt.
 
Mrs. Brightside
Benutzer140332  (35) Planet-Liebe ist Startseite
  • #19
Gibt ja auch noch genug andere Kampfkunst- und Selbstverteidigungsprogramme als das gehypte Krav Maga. (Die bedienen sich schließlich auch von anderen Kampfkünsten :grin: ) :smile:
 
dark horse
Benutzer188767  Öfter im Forum
  • #20
Gibt ja auch noch genug andere Kampfkunst- und Selbstverteidigungsprogramme als das gehypte Krav Maga. (Die bedienen sich schließlich auch von anderen Kampfkünsten :grin: ) :smile:
Weil das gehypte Krav Maga Elemente von anderen Kampfsportarten nutzt, und entwickelt wurde um zu überleben. Daher wirst du von allen ehrlichen Kampfsportlehrern hören, dass wenn du nur wenig Zeit, und keine überragende Fitness hast, das das beste ist.

Natürlich ist es absolut nicht gleichzusetzen mit langjähriger Kampfsporterfahrung, das bestreitet niemand, aber es ist das effektivste wenn man mit wenig Zeit und Training das meiste in punkto Selbstverteidigung rausholen will….
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Verbringt hier viel Zeit
  • #21
Ich halte recht wenig von diesen Selbstverteidigungskursen. Denn sie erzeugen den Eindruck der falschen Sicherheit.

Daher mein Rat.

Jeder Frau sollte wissen wo es weh tut (Hoden, Adamsapfel und Augen) und vor allem auch bereit sein auf genau diese 3 Bereiche im Notfall los zu gehen

Da braucht es keine Kraft sondern nur die eigene Überzeugung diesen Schritt auch zu gehen.

Mit der Faust auf den Kehlkopf, mit dem Daumen oder Finger in die Augenhöhe und mit Faust oder Knie in die Weichteile zu schlagen.
 
J27
Benutzer175612  (54) Öfter im Forum
  • #23
Tränengasflasche:
War Mal etwa 50m entfernt, als jemand eine Tränengasflasche einsetzte, im Freien in einer Fußgängerzone. Meine Augen haben 20 Minuten getränt, ich habe gehustet, konnte nicht atmen.

Wurde in Rom von einer Zigeunerin mit einem Dutzend Kindern belagert, 1990. Diese Masche ist bekannt. Die Kinder greifen dir überall in die Taschen und nehmen was geht. Ich wusste mir nicht anders zu helfen, als die Tränengasflasche rauszuholen und der Mutter zu drohen. Diese hat die Kinder gerufen und alle waren verschwunden.
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Verbringt hier viel Zeit
  • #24
Genau das ist aber z.B. Inhalt von vielen
Dann habe ich offenbar immer das Pech gehabt in den falschen zu sein :smile:

Ich habe leider schon mehrmals die Erfahrung machen müssen, in ungute situationen zu kommen.

Da hätte mir keine Wurf oder Abwehrtechnik geholfen wie sie im Selbstverteidigungs Kurs gezeigt wurden.

Nur brutale Gewalt hat mich vor schlimmeren Dingen bewahrt.
 
dark horse
Benutzer188767  Öfter im Forum
  • #25
Genau das ist aber z.B. Inhalt von vielen
Genau, ich habe nie zugeschlagen. Ich weiß nicht, ob ich den Mumm hätte im richtigen Moment zuzuschlagen, oder erstarren würde weil ich Angst hätte, ich könnte ihm nicht ernsthaft verletzen, und alles würde dann noch schlimmer. In Krav Maga wird genau das trainiert. Finde ich sehr sinnvoll!
 
Ishtar
Benutzer158340  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #26
Es kam schon lange nicht mehr vor, dass ich mich gegen irgendjemanden körperlich wehren musste. Aber sofern sich bei mir nichts geändert hat, ist die Standardreaktion meines Körpers nicht die Starre, sondern der Angriff. I go berserk.
Deshalb läuft da draußen irgendwo jemand in meinem Alter mit meinem Zahnabdruck in seinem Unterarm rum. Soweit ich weiß, musste der mit mehreren Stichen genäht werden.

Was ich aus vergangenen Selbstverteidigungskursen gelernt habe: Jede Waffe, die du bei dir hast, ist eine, die gegen dich verwendet werden kann. Also entweder muss man sich zutrauen, die sofort und ohne zu zögern einzusetzen, oder man nimmt sie besser gar nicht mit.
bei mir persönlich ist aber nicht das Problem, zu reagieren, sondern ruhig genug dabei zu bleiben, dass ich das gezielt tue und der animalische Teil meines Gehirns nicht einfach nur solange zum Angriff bläst, bis der andere abhaut.
 
Art_emis
Benutzer174233  (34) Verbringt hier viel Zeit
  • #27
Zählt mein Freund als Waffe? 😄 Er wäre durchaus in der Lage uns vor eventuellen Angreifern zu schützen und den hab ich oft bei mir 😊

Ansonsten trage ich nichts bei mir womit ich mich verteidigen könnte, habe auch keine Kurse oder derartiges besucht.
Ich fühle mich aber auch generell nicht so unsicher, dass ich das für nötig halte. Gelegentliches Unbehagen kommt mal vor, aber es ist zum Glück noch nie was ernstes passiert, außerhalb meiner 4 Wände.

Aus Erfahrung, innerhalb der 4 Wände, weiß ich aber, dass bei mir beides passieren kann - Schockstarre oder Gegenwehr. Ist ja auch immer irgendwie Situationsabhängig (wer greift an, warum und wo...) Nicht immer ist sofortige Gegenwehr sinnvoll, das kann evtl. zusätzlich provozieren.

Ich bin mir aber ziemlich sicher, wenn es hart auf hart kommen würde und mein Leben ernsthaft in Gefahr wäre, hätte ich keine Hemmungen richtig grob zu werden und ich kenne die Stellen wo es richtig weh tut.
 
Mrs. Brightside
Benutzer140332  (35) Planet-Liebe ist Startseite
  • #28
In Krav Maga wird genau das trainiert. Finde ich sehr sinnvoll!
Ich will es nicht bashen, ich finde es empfehlenswert, aber in jedem guten Dojo wird genau das gelehrt. Was irgendwie auch Sinn macht, wenn man sich selbst verteidigen will. Deshalb sind Kämpfe innerhalb des Trainings eben auch essentiell.

WingTsun z.B. wurde von einer Frau erfunden, genau um der „männlichen Stärke“ entgegenzuwirken und sie durch gezielte Bewegungen zu kontern. Klingt theoretisch aber auch Judo bedient sich dessen.
Ich hab mal als 12 jährige einen grabschenden Jungen abgewehrt, in dem ich seine grabschende Hand abfing und ihn über die Schulter zu Boden warf. Ich war 12 und nicht besonders stark oder groß , dass passierte alles intuitiv. Stärke und Bewegung ausgenutzt und zack.

Entscheidend ist aber nicht in Schockstarre zu verfallen und aktiv zu werden (am besten aktiv aus der Situation fliehen - sagt dir auch jeder im Selbstverteidigungskurs oder im Kampfsport).

Wir haben uns damals tatsächlich auch außerhalb des Trainings überrascht, um genau das zu trainieren. Übrigens ist es genau so wichtig, Situationen einzuschätzen und die Umgebung zu scannen. Das passiert irgendwann unterbewusst.

Manchmal gibt es auch dumme Leute, die einen einfach nur „erschrecken“ wollen und aus dem Gebüsch springen. Ich kicke da automatisch, kann aber trotzdem meine Bewegung abstoppen - finde ich persönlich auch wichtig. Wenn ich jemanden K.O trete bloß weil der mich erschrecken wollte, würde ich mich persönlich nicht so wohl fühlen.

An den Po greifen und Kehlkopfschlag stände auch in keinem Verhältnis. Habe ich auch schon erleben müssen, ich war Augenzeuge. :/
 
S
Benutzer Gast
  • #29
ich habe eine Fläschchen mit Reizgas.

Ich habe auch Kampfsport gemacht aber das ist schon etwas her. Entscheidend ist, dass man weiß was man kann und wo die eigenen Grenzen sind. Und im Falle eines Falles entschlossen handelt


In dem Video kan man fast immer vorhersagen, welches Mädchen ko geht. Es ist fast immer die, die zögerlich agiert.

Ich habe nur einmal einen Straßenkampf gehabt und da ist mein Temperament mit mir duchgegangen als ich vor einem Club von einer Gruppe Halbstarker dumm angemacht wurde und habe maxmal beleidigend geantwortet. Da gingen die auf mich los. Ich hatte zwar die Überraschung auf meiner Seite, weil die nicht damit rechneten, dass das dünne Mädchen duchtrainiert war und Vollkontaktkarate betrieb aber ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn nicht ein Türsteher eingegriffen hätte. Es lag zwar einer nach einem Tritt in den Hoden auf dem Boden und der Zweite mit einem Leberhaken aber viele Hunde sind des Hasen Tod.

Ich meide lieber eventuell riskobehaftete Situationen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren