Selbstversuch PC-Muskel-Training: der multiple Orgasmus beim Mann

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer112873 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

habe nun den Weg in dieses Forum im Allgemeinen und in dieses Thema im Besonderen gefunden.

Da ich auch Probleme mit dem "zu früh kommen" habe, bin ich in letzter Zeit vermehrt auf der Suche nach einer Lösung meines Problems. Konnte zwar meine Partnerinnen bislang immer befriedigen - so zumindest deren (offizielle) Aussagen -, dennoch habe ich viel zu viel Spaß am eigentlichen Geschlechtsakt, als das ich es nicht viel länger genießen möchte.

Wie auch immer. Bei allen (seriösen) "Therapien" hat die Kegelübung eine zentrale Bedeutung. Daher versuche auch ich in den kommenden Wochen und Monaten, explizit diese Übungen zu vollziehen.

Bei ersten Versuchen im Zusammenhang mit der SB habe ich festgestellt, dass ich den Orgasmus unter Anspannung des PC für einen kleinen Zeitraum von einer bis zwei Sekunden unterdrücken kann. Danach kann ich die Ejakulation aber nicht mehr halten.

Für mich ist es dennoch ein positiver Ansatz. Merke ich doch, dass der Muskel grundsätzlich zu funktionieren scheint. Alleine die Kraft des Muskels reicht offenbar (noch) nicht aus. Da soll demnächst ja das Training ansetzen.

Ich werde versuchen, euch in regelmäßigen Abständen auf dem Laufenden zu halten.
 

Benutzer103406 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das zu lesen, freut mich. In diversen Foren schlafen solche Threads leider zu gerne ein. Würde mich sehr freuen, wenn tatsächlich eine gute Langzeitbeschreibung entsteht. Das schwierigste ist wohl die Motivation aufrecht zu halten... so war es bei mir.
Mal vergessen, mal abgelenkt gewesen, mal einfach keine Lust. Vor allem, wenn die Partnerin doch meint eigentlich vollkommen zufrieden zu sein. Für sie tut man es also nicht... sondern, weil man (wie du selbst treffend sagst) viel zu viel Spaß am eigentlichen Geschlechtsakt hat. Ganz egoistisch ^^ Da fällt die Motivation vllt schnell weg.

Ich hab erst vor kurzem wieder etwas Motivation gewonnen und bin nun wieder gewillt mich weiter mit dem Thema zu beschäftigen.

Aber mal ne Frage: Unter welchen Bedingungen fängst du denn nun an? Wann (geschätzt) ist denn für dich "zu früh"? Und wie stärkst du deinen PC-Muskel?
 

Benutzer112873 

Sorgt für Gesprächsstoff
Guten Morgen,

danke für dein Feedback auf meinen Beitrag.

Unter welchen Voraussetzungen ich starte? Mh, schwer zu sagen. Mein aktueller Stand ist, dass ich bei intensiver Penetration in den normalen Stellungen vielleicht 2-3 Minuten durchhalte. Das ist für mich eindeutig unbefriedigend. Wie du schon richtig anführst, neigen viele Frauen dazu, dass Thema - im Vergleich zu uns Männern - unterzubewerten. Ich glaube nichtmal, dass die Frauen dabei lügen. Auch meine Frau kann "mein Problem" nicht vollends nachvollziehen. Dank Oralsex (was ich im übrigen auch leidenschaftlich gerne praktiziere) und meinen flinken Fingern :zwinker: ist sie sicher auch vom Grunde her sehr befriedigt. Dazu gibt es schon die ein oder andere Stellung, in der ich sie beim GV häufig auch während des Aktes zum Höhepunkt bringe.

Und ich merke ja auch selber, wie sie den Akt als solchen genießt. Daher sind es neben meinen eigenen Beweggründen, selbstverständlich auch die, dass ich meiner Frau etwas bieten will. Sex soll natürlich nicht immer in einen Marathon ausarten. Aber in gewissen Situationen ist es sicherlich toll, wenn man es ausdehnen kann. Unter starkem Alkoholeinfluss habe ich bereits ein paar Mal erlebt, welch ein erhebender und befriedigender Moment es sein kann, wenn man über eine Stunde Geschlechtsverkehr hat. Eine Stunde und mehr muss es ja nun nicht (immer) sein. Und den Alkohol auf unverzichtbare Grundlage halte ich persönlich auch nicht als besonders erstrebenswert.

Die Problematik bei mir ist wohl auch, dass ich durch sehr häufige Selbstbefriedigung in den Jahren vor meiner aktuellen Partnerin, verlernt habe, meinen Höhepunkt zu kontrollieren oder gar zu steuern. Durch die SB ist dieser Sinn wohl etwas verkrüppelt, da das elementare Ziel bei mir zumeist darin bestand, das Ziel - die Ejakulation - möglichst schnell zu erreichen.

Wie will ich mein Ziel erreichen? Momentan versuche ich mich erst einmal am trainieren des PC-Muskels. Erstes Etappenziel kann es nach der Lektüre im Internet und hier im Forum nur sein, den Orgasmus bei der Selbstbefriedigung mit Hilfe dieses Muskels zu unterdrücken bzw. die Ejakulation. Auch da gilt es, den Heben anzusetzen.

Mittel- bis langfristig soll dies dann auch direkten Einfluss auf den Geschlechtsakt mit meiner Partnerin haben. Die sexuelle Beziehung möchte ich derzeit aber nicht als Versuchskaninchen mißbrauchen.

In diesem Zusammenhang habe ich auch ein Buch erstanden, an dem ich mich weiter orientieren will. Auch hier ist die Kegelübung zentraler Bestandteil der "Therapie".

Bedenken bereitet mir auch die Motivation. Wer kennt es nicht: in den ersten Tagen oder auch Wochen ist man voll bei der Sache. Dann vergisst man es einen Tag. Einen anderen Tag hat man keine Lust. Und schwupps, trainiert man es gar nicht mehr.

Daher verfolge ich in diesem Zusammenhang das Ziel, das Training ganz bewusst in meinen normalen Tagesablauf zu integrieren. In der Hoffnung, dass es irgendwann in Fleisch und Blut übergeht. Vom Prinzip her unterscheidet es sich in dieser Hinsicht nicht vom normalen Training.

So, dass war's erstmal. :smile:
 

Benutzer103406 

Sorgt für Gesprächsstoff
Lange (ausführliche) Beiträge find ich toll :smile:

Besonders erstaunlich ist der Wiedererkennungswert in deinen Ausführungen. Dabei schätze ich, dass sich ein Großteil derer, welche sich mit diesem Thema beschäftigen, ebenfalls erkennen. Nun bin ich zeitlich ja bereits etwas fortgeschritten mit meinen Erfahrungen diesbezüglich - verlor es aber aus den Augen und beginne nun erneut.

Es hieß, die Übung könne man fast überall und immer durchführen. Dies klang vielversprechend und so hatte ich ursprünglich ebenfalls den Plan mir eine feste Verknüpfung zu meinem Alttag zu schaffen. Ich fahre fast täglich eine Stunde mit der Bahn, habe Vorlesungen und zu überbrückende Wartezeiten. Ich dachte diese Zeiten ganz gt nutzen zu können.
Unglücklicherweise hatte ich nicht bedacht, dass diese Übungen ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit und Konzentration erfordern. Zu Beginn funktionierte es noch ganz gut und ich versuchte 10sek anspannen, 5sek entspannen, 10sek anspannen, usw. über einen Zeitraum von 15-20min am Stück (später dann 20sek/10sek). Mir eine bloße Anzahl an Wiederholungen vorzunehmen, hielt ich von vornherein für eine schlechte Idee, da dann die Gefahr bestünde, halbherzig an die Sache heranzugehen und sich mit Übungen, die als solche nicht bezeichnet werden dürften, ein gutes Gewissen zu erschleichen. Also: Dauer statt Anzahl.
Das Problem bei meinem Vorhaben war, dass mich schon das simple Mitzählen daran hinderte, parallel andere Aufgaben zu erledigen. Lesen und gleichzeitig zählen, sich unterhalten und gleichzeitig zählen, ernsthaft zuhören und gleichzeitig zählen... oder auch in Gedanken versinken und gleichzeitig zählen. All das wollte mir nicht wirklich gelingen. Und so kam immer häufiger etwas dazwischen, das mich von meinem Plan abhielt. Ab und an war ich auch einfach zu müde oder faul ^^ Vor allem machte sich die körperliche Anstrengung bemerkbar. Mein Puls und dementsprechend auch die Atmung stiegen während der Übungen deutlich.
Gänzlich ohne zählen kam ich aber auch nicht aus... dann hatte ich meist schon nach zwei Minuten vergessen überhaupt noch anzuspannen und war z.B. in Gedanken versunken oder schlicht eingeschlafen.

Aber immerhin bemerkte ich eine Leistungssteigerung des Muskels - die Übungen konnten recht schnell intensiviert werden. Doch die tatsächlich gewünschten Effekte erziehlte das Ganze noch nicht. Weder beim Geschlechtsverkehr noch bei der SB konnte ich einen erahnbaren Nutzen daraus ziehen.
Bis eines Tages (und das hatte ich in einem früheren Post schonmal voller Freude geschrieben) tatsächlich ein trockener Orgasmus auftauchte (mit anschließendem zweiten/finalen). Stolz wie Bolle war ich. Auf dem Weg etwas zu erreichen, das sicherlich nicht jeder kann oder auch nur von der Möglichkeit weiß.

Das Etappenziel (das du genauso formuliert hast), zumindest erstmal die Ejakulation bei der Selbstbefriedigung besser in den Griff zu bekommen, ist damit ausgeblieben. Blöd. Ich will doch nicht gleich multipel orgasmisch sein.. ein kontrolliertes Hinauszögern wär doch auch schonmal was ^^

Unglücklicherweise gelang mir das Hinauszögern noch immer kaum ein Deut besser und der multiple Orgasmus zeigte sich seitdem kein einziges Mal mehr... auch nicht bei gezielten Versuchen. Joa... und wie es dann so ist. Man hat die Erfahrung gemacht, dass der Muskel biologisch wohl bereits in der Lage dazu ist... das Training wird vernachlässigt und schon bald völlig vergessen.

Ich hatte (nach meinem kurzen Erfolg) mit meiner Partnerin darüber geredet. Sie war sehr überrascht aber auch interessiert. Doch wirkliche Motivationshilfe war sie nicht... sie hat ja auch so ihren Spaß, wie sie meint ^^ "Klar find ich das toll. Aber für mich brauchst du das nicht machen. Ich finds auch so schon super."
Vor allem, wenn sie mich dann "beruhigen" möchte, indem sie von einem ehemaligen Partner erzählt, der quasi auf Kommando gekommen sein soll, ihr soetwas aber auch zu anstrengend gewesen sei. Das erhöht den Druck ungewollt...

Ich glaube noch immer, dass viele Frauen unser Anliegen zumindest die Möglichkeit zu haben den Akt in die Länge zu ziehen, nicht verstehen.

Wenn du sagst deine Beziehung nicht als Testwiese gebrauchen zu wollen - Sprichst du denn mit deiner Partnerin über dein Vorhaben bzw. hast du es vor?
Und du beschreibst die frühere SB-Praxis als mögliche Ursache. Hast du daran etwas geändert... bzw. hat es sich durch die Partnerschaft zwangsläufig geändert?

So, das wars auch erstmal :zwinker:
bin gespannt wie es weitergeht
 
1 Monat(e) später

Benutzer113998  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi!

Zu mir: Ich bin mit meinen 18 Jahren knapp ein Jahr sexuell aktiv und 8 Monate davon mit meiner jetzigen Freundin.
Ich habe schnell festgestellt, dass ich mehrere Schüsse im Lauf habe, also jeweils nach einer kurzen Pause von etwa 30 Sekunden nach dem Orgasmus ohne große Lusteinbuße weitermachen kann. Das ist hilfreich, da ich meine Orgasmen nicht unter Kontrolle habe und der Erste bereits nach unter 60 Sekunden kommt. Die Dauer aller weiteren Orgasmen beim GV steigert sich etwa exponentiell, deswegen ist es für mich kein Problem, meine Freundin zu befriedigen :zwinker:

Zum Thema:
Ich habe endlich Lust, meine Orgasmen unter Kontrolle zu bekommen, darum bin ich zufällig auf diesen Thread gestoßen.
Heute, nach einer Woche "Training", bin ich bei der SB bereits in der Lage, meinen Orgasmus zu haben und den Muskel lang genug anzuspannen, als dass nichts herauskommt. Übrigens habe ich hier noch nicht gelesen, dass jeder weitere Orgasmus intensiver wird :zwinker:
Allerdings muss ich unmittelbar beim Einsetzen des Orgasmusses eine Pause einlegen. Bei weiterer Penetration habe ich den Samenerguss noch nicht unter Kontrolle.

An die Profis: Setzt das noch ein, also muss man später beim GV keine Pause machen, wenn man die Technik unter Kontrolle hat??

Ich hoffe, meine Freundin bald positiv überraschen zu können :zwinker:
Ich halte euch auf dem Laufenden!!

Gruß,

Wurstdrummer
 
1 Woche(n) später

Benutzer114281 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Zusammen,

ich habe mein PC Muskel nie wirklich trainieren müssen und bin so zu sagen ein "Naturtalent".

Zufällig bin ich heute aber auf die Lösung gestoßen, warum manche Männer ihren PC-Muskel automatisch mittrainieren! Männer mit Laktoseintoleranz kennen wahrscheinlich das Problem. Man ist irgendwo, der Bauch drückt wie Hölle und man muss es in sich behalten. Und wie stellt man das an? In dem man den PC-Muskel zusammenpresst!! Teilweise macht man das den ganzen Tag über im Minutentakt!! :grin:

Tada... nach einiges Jahren Training, hat man einen starken PC-Muskel!

LG
RicoLove!
 
1 Monat(e) später

Benutzer116006 

Sorgt für Gesprächsstoff
Zeitpunkt

Sehr geehrte Gemeinde,
vielen Dank an alle für die ganzen Antworten sowie Erfahrungen.

Ich trainiere schon länger den Muskel doch komme trotzdem.
ABER auch von anfang an beim Sex wird bei mir dieser angespannt so oft und so lang wie ich immer kann. Aber wenn es dann zum abspritzen kommt, bleibe ich stehen und spanne ihn mit voller Kraft an!
Doch leider ohne Erfolg :frown:

Es wird hier oft geschrieben den Muskel öfters unterm Sex zu benutzen da, dabei die Frau auch stimuliert wird und es für diese besser wäre.

An anderer Stelle steht aber man solle mit dem Muskel anspannen bis zum Schluss warten und vorher einfach alles locker lassen?

Was ist jetzt die Beste Art?

VIELEN DANK für eure Hilfe!
 

Benutzer15902 

Verbringt hier viel Zeit
Ahoi Optix.

Wie sagt man so schön? Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. :zwinker:
Ich persönlich kann sagen, das ich den Penis und somit auch den Muskel öfters beim Sex anspanne. Aber das geschieht bei mir eher unterbewusst.
Bei mir ist es so, das wenn er angespannt wird, mein Penis auch spürbar härter wird.. das "fühlt" auch die Frau. Ob die stimulation jetzt dadurch stärker ist oder nicht, kommt dann wieder auf Dame an.

Ich könnte mir vorstellen, wenn der Muskel "untrainiert" ist, das dann auch die stärke des Anspannens nachlässt, wenn es dem Ende zugeht. (kurz vorm kommen - und vorher reichlich von gebraucht wurde)
Hast du den schonmal locker gelassen (hört sich doof an, Errektion ist ja Errektion :grin:) und zum Ende hin, kurz vorm kommen angespannt und angespannt gelassen?

"Die beste Art" wird es so nicht geben, wir sind halt alle Unterschiedlich.
 

Benutzer103406 

Sorgt für Gesprächsstoff
Eine perfekt funktionierende Anwendungsweise gibt es leider wirklich nicht. Wie schon erwähnt, ist da jeder anders.. dem einen fällts leicht, dem anderen schwer, wieder ein anderer machts völlig anders ^^ wie auch immer.

Ich selbst hab aber mal eine andere Frage:

Nun wurde schon oft genug gesagt, dass es keine vergleichbare Messprozedur der Muskelstärke gibt. Das ist klar.
Auch der Erfolg hängt maßgeblich von Timing und der Übung ab. Auch das ist klar.
Es kommt auch nicht darauf an, den Muskel so lange wie möglich anzuspannen und damit alles andere zu unterdrücken. Klar.

Aber nun frag ich mich... wie lange kann man diesen speziellen Muskel denn anspannen? Ganz zu Beginn klappte das bei mir keine 10 Sekunden. Letztens hab ichs spaßeshalber nochmal versucht und kam auf 8 Minuten! Eventuell hätte ich auch länger machen können, aber diese 8 Minuten waren körperlich schon sehr anstrengend. Kam ins Schwitzen und hab mich nur noch durch den Blick auf die Uhr motiviert halten können. "Komm! Die 20 Sekunden schaffste auch noch..."

Ist das bei euch anderen auch so? Ist es für euch auch anstrengend oder total leicht?

(Wie gesagt spreche ich hier lediglich vom Muskeltraining... ohne sexuelle Ablenkung)
 
4 Woche(n) später

Benutzer117105 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ein paar Anworten

Bist du dir sicher, dass du den richtigen Muskel gefunden hast? Acht Minuten ist schon sehr lange! Zum multiplen Orgasmus sollten 20 Sekunden locker ausreichen.

Am besten probierst du mal alle Methoden aus, um den PC-Muskel zu finden.

Ansonsten ist auch wichtig, dass der Muskel konstant so stark es geht angespannt wird und du ihn nicht mal stärker und mal schwächer anspannst!
 

Benutzer113990  (31)

Benutzer gesperrt
Hatte mal einen Freund der konnte das ohne PC Muskel Training. Er hat sich bei der Selbstbefriedigung immer wieder bis ganz knapp vor den Orgasmus gebracht und dann aufgehört. Irgendwann hat er den Orgasmus dann zugelassen und konnte dann auch direkt danach weitere haben. Also 3-4 Orgasmen binnen 2 Minuten oder so. Elakuliert hat er nur bei den ersten 2 Orgasmen, und er meinte auch dass sie ab dem vierten schwächer wurden und schwieriger zu erreichen. Aber 3 Orgasmen hatte er immer bei sb.
 

Benutzer117240 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey allerseits,

ich bin auf diesen Thread hier gestoßen, da mich auch das Problem des vorzeitigen Samenergusses seit meiner ersten sexuellen Begegnung begleitet.
Bei mir ist bereits nach den ersten paar Sekunden nach dem Eindringen in die Vagina Schluss :schuettel:

Ich arbeite seit knapp 1 Woche an dem 3 Stufen Programm von Pfreuder - bei der angeblich eine ejakulatorische Kontrolle erlernt werden kann.

Meine Frage zum PC Muskel Training wäre folgende:

Beim Anspannen des PC Muskels ist es da normal das sich quasi die Arschbacken mit "zusammenziehen" oder spanne ich da den falschen Muskel an ?
Strengt es euch auch so an, dass ihr beispielsweise in der Uni nicht mehr schreiben könnte oder während des anspannen nicht reden könnt ?

Kann mir diese Übung wirklich helfen ?
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Meine Frage zum PC Muskel Training wäre folgende:

Beim Anspannen des PC Muskels ist es da normal das sich quasi die Arschbacken mit "zusammenziehen" oder spanne ich da den falschen Muskel an ?
Falscher Muskel würde ich sagen.
Strengt es euch auch so an, dass ihr beispielsweise in der Uni nicht mehr schreiben könnte oder während des anspannen nicht reden könnt ?
Wieder falscher Muskel.

Ich bin zwar nur eine Frau, kann aber den Muskel absolut unbemerkt und ohne Anstrengung anspannen. Und so sollte es auch sein meiner Meinung nach.
 

Benutzer117240 

Sorgt für Gesprächsstoff
Okay ich habe es auch gemerkt. Habe mich über google nochmal etwas besser informiert. Wenn ich jetzt anspanne "hebt sich ein kleiner Bereich" zwischen Hodensack und Damm. Das merkt man besonders gut, wenn man auf einem harten Stuhl sitzt. Soll der Penis dabei eigentlich "wippen" oder ist das dann wieder der falsche Muskel ?
gerade eben
 
G

Benutzer

Gast
Okay ich habe es auch gemerkt. Habe mich über google nochmal etwas besser informiert. Wenn ich jetzt anspanne "hebt sich ein kleiner Bereich" zwischen Hodensack und Damm. Das merkt man besonders gut, wenn man auf einem harten Stuhl sitzt. Soll der Penis dabei eigentlich "wippen" oder ist das dann wieder der falsche Muskel ?
gerade eben

Ich denke mal, dass es gewisse anatomische Unterschiede gibt, aber bei mir wippt der Penis nicht beim Anspannen des Muskels.

Wie am Anfang schon beschrieben findet man den Muskel am besten durch Unterbrechen des Urinierens. Ich merke auch ein wenig zwischen den Arschbacken, aber das könnte auch ganz gut auf dein beschriebenes Anheben zwischen Hoden und Damm passen.

Der TS beschrieb es so, dass man etwas zwischen den Arschbacken einklemmen möchte ...

Ich find es insgesamt recht anstrengend, diesen Muskel längere Zeit und kräftig anzuspannen, allerdings schaffe ich es bewusst, die Bauchmuskeln dabei zu entspannen, und mir anch außen hin nichts anmerken zu lassen.
 

Benutzer117240 

Sorgt für Gesprächsstoff
@ HansDampf87
Danke für die Beschreibung, dann scheine ich ja jetzt so langsam auf dem richtigen Weg zu sein!

Was haltet ihr eigentlich von dem Buch von Tim Seeger "Länger durchhalten". Angeblich können man das ja bedenkenlos kaufen und sogar nach 60 Tagen sein Geld zurückbekommen. Die Seite wirkt allerdings eher wie so eine typische Abzocker Masche mit vielen ach so tollen Bewertungen und mega gehype ...

Schonmal einer damit Erfahrungen gemacht oder kennt jemanden der das hat?
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Soll der Penis dabei eigentlich "wippen" oder ist das dann wieder der falsche Muskel ?
gerade eben
Ich glaube du hast ihn gefunden :zwinker:. Das Wippen würde ich als gutes Zeichen deuten.

Wegen dem Buch...Bai amazon gibt es oft mal Bewertungen und Kommentare von Käufern zu den Büchern, schau da einfach mal vorbei.
Aber das mit den 60 Tagen kommt mir etwas zu schnell vor, ehrlich gesagt.
 

Benutzer117105 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich denke mal, dass es gewisse anatomische Unterschiede gibt, aber bei mir wippt der Penis nicht beim Anspannen des Muskels.

Wie am Anfang schon beschrieben findet man den Muskel am besten durch Unterbrechen des Urinierens. Ich merke auch ein wenig zwischen den Arschbacken, aber das könnte auch ganz gut auf dein beschriebenes Anheben zwischen Hoden und Damm passen.

Der TS beschrieb es so, dass man etwas zwischen den Arschbacken einklemmen möchte ...

Ich find es insgesamt recht anstrengend, diesen Muskel längere Zeit und kräftig anzuspannen, allerdings schaffe ich es bewusst, die Bauchmuskeln dabei zu entspannen, und mir anch außen hin nichts anmerken zu lassen.

Es ist möglich, den vorderen Teil des PC-Muskels (also um den Penis herum) und den hinteren Teil (um den Anus) einzeln anzuspannen. Am besten ist es für den multiplen Orgasmus, nur den vorderen Teil anzuspannen.

Hier erklärt: Finde deinen PC Muskel
(Der letzte Punkt in der Liste mit dem Namen "Mula Bandha".)
 

Benutzer82517 

Verbringt hier viel Zeit
Ist der "hintere Teil" nicht ein eigener Muskel? Aber hab auch ewig gebraucht um jeweils beide isolieren zu können, fühlt sich ziemlich gleich an am Anfang :zwinker:
 
2 Woche(n) später

Benutzer117736  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen!

Ich betreibe diese Technik auch seit etwa 9 Jahren. Wenn ihr eine genaue Anleitung sucht, dann kann ich euch diese Seite empfehlen (hoffe ich darf hier Links posten): So kommt man(n) zu multiplen Orgasmen

Ich finde hier wird ganz gut zum Ausruck gebracht, dass das Timing ein sehr wichtiger Aspekt ist. Aber bis das wirklich Wichtigkeit erhält, sollte man einmal seinen PC-Muskel unter Kontrolle haben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren