Selbstmord

Selbstmord?

  • NIEMALS!!

    Stimmen: 95 24,7%
  • Ich habe schonmal daran gedacht, aber ich würde es nicht tun!!

    Stimmen: 190 49,4%
  • Manchmal glaube ich es sei der einzige ausweg

    Stimmen: 45 11,7%
  • Ich hatte es schon vor/ versucht

    Stimmen: 55 14,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    385

Benutzer35460 

Verbringt hier viel Zeit
ich würd mich sogar sehr gerne umbringen und zu sehen wer an meinem grab überhaupt erscheint und wem es ausser meinen eltern wirklich leid tut. mein leben ist eh total am arsch, von daher quäl ich mich mit jedem jahr nur selber. klar wäre es hart für meine eltern, aber damit muss jeder mensch rechnen, die eigenen Eltern (oma/opa) sterben ja auch... ist im prinzip nix anderes, nur andere generation.
 

Benutzer57544  (36)

Verbringt hier viel Zeit
das ist schon was anderes wenn jemand sein leben selbst beendet. stell dir mal vor du hättest kinder und die schreiben sowas wie du jetzt. sowas von wegen "bin gespannt wer überhaupt erscheint" ist einfach mal was, was du lassen solltest. irgendwann wirst du dir sagen "ein glück das ich mich durchgebissen habe"

irgendwan findet jeder sein glück!! GIB NIEMALS AUF!!!
 

Benutzer58234 

Verbringt hier viel Zeit
ich würd mich sogar sehr gerne umbringen und zu sehen wer an meinem grab überhaupt erscheint und wem es ausser meinen eltern wirklich leid tut.
Das wirst du dann sicherlich nicht mehr sehen. und wegen sowas sterben zu wollen, naja...

mein leben ist eh total am arsch, von daher quäl ich mich mit jedem jahr nur selber. klar wäre es hart für meine eltern, aber damit muss jeder mensch rechnen, die eigenen Eltern (oma/opa) sterben ja auch... ist im prinzip nix anderes, nur andere generation.
Für deine Eltern wär das schon was Anderes.

mal abwarten, wenn ich in 1-2 jahren immer noch keine abbekommen hab oder immer noch alleine weggehen muss dann hab ich keine lust das bis zum natürlichen ende mitzumachen
Wenn du wirklich wollen würdest, warum dann nicht jetzt? Du hast immernoch Hoffung, sonst würdest du nicht warten wollen.
 

Benutzer35460 

Verbringt hier viel Zeit
hoffnung hab ich keine mehr. hab heut 3 stunden mit mir im geschäft gerungen ob ich nicht einfach kündigen soll und mein leben geniesse bis das geld alle ist.

Den Sommer wollte ich eigentlich noch wegfahren, aber wo soll ich alleine hin? werd wohl zw. strandbad und pc meine zeit verbringen.
ich warte eigentlich nur darauf dass was positives passiert, aber ich sitze am FR abend wieder alleine vorm pc. Morgen das gleiche und dann wieder ins geschäft -.-
 

Benutzer34113 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist ein hochkomplexes Thema, über das man stundenlang diskutieren und philosophieren könnte. Ich denke, fast jeder kam schon mal an den Punkt, an dem das ganze Leben so beschissen schien, dass man an Selbstmord gedacht hat.
Die Leute wollen sich aus verschiedensten Gründen und Ursachen umbringen. Es gibt kann durchaus -objektiv betrachtet, argumentiert und ganz wertfrei und nüchtern bilanziert- gute Gründe geben, sich das Leben zu nehmen. In solchen Fällen würde ich auch nie einen Menschen verurteilen, der sich ohne Einbeziehung anderer Menschen das Leben nimmt. In den meisten Fällen jedoch nehmen sich die Leute wegen relativen Nichtigkeiten und Problemen das Leben, die absolut lösbar sind. In den meisten Fällen würde schon ein klitzekleiner mentaler Schubser in die richtige Richtung reichen, um den Blickwinkel komplett zu verändern. Viele Leute, die einen Selbstmordversuch überlebt haben, berichten sogar, dass sie , sagen wir 2 Sekunden nach dem Sprung von einer Brücke, realisiert haben dass sie einen Fehler gemacht haben und NICHTS unlösbar bzw ausweglos ist. Das Problem an der Sache ist nur, dass die betreffenden Leute dermaßen in eine Depression fallen, dass sie nur noch "ichichich" und "scheißescheißescheiße" denken und völlig den Bezug und die Relation und die Umwelt aus den Augen verlieren und sich darauf versteifen dass ihnen sowieso nichts und niemand helfen will bzw kann. Aber das ist schlichtweg falsch. Da ist man leider völlig hilflos, und das ist etwas dass mich immer sehr ärgert: zu wissen dass sich jemand umgebracht hat oder es versucht hat, aus Gründen die einfach zu plemplem sind, umd deswegen so etwas geiles wie das Leben wegzuschmeißen. Denn bis auf wenige Ausnahmen ist es einfach nunmal so: niemand hasst es zu leben und glücklich zu sein, man hasst es aber wenn die Dinge so scheiße laufen dass sie einem irgendwie den Zugang zum Leben, das man liebt, versperren. Aber selbst der größte, stinkendste Haufen Scheiße der im Weg liegt kann abgetragen werden; wenn auch nicht immer allein.
 

Benutzer58032 

Verbringt hier viel Zeit
dran gedacht schon, aber würde ich nich tun....
 

Benutzer57544  (36)

Verbringt hier viel Zeit
@electroligte

ich erspar mir mal das zitiern:tongue:

ich denke wenn man das gefühl hat das einem niemend helfen kann, was nunmal möglich ist, dann denken viele, sie sind allein. wenn man dies fühlt denkt man numal an sich selbst. man versucth das problem zu lösen, das ist aber nunmal machmal nicht möglich. wenn es deintraum ist ein weltsar zu werden oder wenn es einfach nur ein mädchen ist, dass dir alles bedeutet, sie dich aber nicht will, was nutzt einen dann ein guter rat von jemanden? der bringt einen diese ziele auch nicht näher. ich will nicht das sich jemand umbringt, aber ich halte es auch für falsch das alles schaffbar ist. es gibt eben momente, wo man verliert und lernen muss damit zu leben. ich weiß nicht ob dieses verdrängen gut ist aber besser als selbstmord.

manche wunden sind zu groß um geheilt zu werden und ich hab das gefühl ich geh immer mehr kaputt.

auf was ich aber eigentlich hinauswill ist:
wir leben dieses leben
wir wissen nicht was kommen wird

aber eines wissen wir: selbstmord löst gar nichts.
 

Benutzer34113 

Verbringt hier viel Zeit
Ein guter Rat wird dir nicht helfen deine Wunschträume zu erfüllen oder deine Probleme wegzubeamen. Aber er kann deine Perspektive zu allem verändern. Und genau das reicht manchmal schon.
 

Benutzer57544  (36)

Verbringt hier viel Zeit
sicher ist es ein wink in eine besser richtung. leider nur reicht das vielen nicht, und ich weiß auch nicht, inwieweit es gut ist sich immer nur möglichkeiten anzusehen und hoffnungen zu machen, irgednwann klammert man sich dann vielleicht an eine zu sehr, weils alles ist was einem halt gibt. wenn das dann nix wird, wo sollen dann die perspektiven immer wieder herkommen. irgendwann geben manche dann auf...
 

Benutzer56537 

Benutzer gesperrt
Es gab Monate in meinem Leben, da ist kein Tag mehr vergangen, an dem ich nicht weiter mehr als sterben wollen. Ich hab es zum Glück nie gemacht, hätte bis jetzt wohl einiges schöne verpasst, aber mit dem Tod hat man alles überstanden. Kann mir nicht vorstellen, das es jemanden gibt, der noch nie sterben wollte, oder doch? Solche Leuten haben dann wohl noch nie wirklich am Abgrund ihres Lebens gestanden...
 

Benutzer57544  (36)

Verbringt hier viel Zeit
ja denk ich auch. aber ich denke eher daran einfach weg zu laufen. irgendwohin, wo ich niemanden kenn und wo ich unbekannt bin. raus aus allem, aus der stadt aus dem land, aus meinem leben. das wünsche ich mir!
 
D

Benutzer

Gast
Es gab Monate in meinem Leben, da ist kein Tag mehr vergangen, an dem ich nicht weiter mehr als sterben wollen. Ich hab es zum Glück nie gemacht, hätte bis jetzt wohl einiges schöne verpasst, aber mit dem Tod hat man alles überstanden. Kann mir nicht vorstellen, das es jemanden gibt, der noch nie sterben wollte, oder doch? Solche Leuten haben dann wohl noch nie wirklich am Abgrund ihres Lebens gestanden...

darkages..Soulfly?

Sehr richtig, mit dem Tod hat man alles überstanden. Genau das sind die Leute die uns verurteilen weil die nie sowas haben durchstehen müssen aber eigentlich ist das nicht weiter von bedeutung, das Menschen nicht sonderlich hell im Kopf sind (und da sehe ich mich selbst nicht als ausnahme) ist klar, vielleicht rüttelt man den ganzen scheiß mal auf damit diese Menschen endlich mal hinsehen statt alles als dumme tat abzutun nur weil denen das nicht in ihre verlogene heile Welt passt.


aber eines wissen wir: selbstmord löst gar nichts.

Ich finde schon das Selbstmord einiges löst, was hat mich denn zu erwarten wenn ich tot bin? Irgendwelche schlimmen konsequenzen? Eigentlich nicht, wenn das Leben als scheiße empfunden wird kann man auch den letzten gut durchdachten Schritt gehen. Suizid aus affekt ist sicher nicht unbedingt zu empfehlen aber sowas bleibt nicht aus, manch einer hat garnicht die Kraft dazu das jahrelang durchzustehen.


DevilDriver
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
2 mal halbherzig versucht, wurde aber nix draus.

Naja, das wird mich mein Leben lang begleiten. Ich denk oft genug drüber nach...
 

Benutzer57544  (36)

Verbringt hier viel Zeit
2 mal halbherzig versucht, wurde aber nix draus.

Naja, das wird mich mein Leben lang begleiten. Ich denk oft genug drüber nach...

ich finde es sehr traurig das ihr sowas schreibt. jeder denkt von sich irgendwann mal, dass er am schlimmsten dran ist. das denkt jeder mal!!! aber es gibt viel schlimmeres und es hilft eijem nicht weiter in selbstmitleid zu baden. man kann sich auch gut selbst jahrelang herunter ziehen, was noch sinnloser ist als selbstmord...
 

Benutzer34345 

Benutzer gesperrt
Ich habe schonmal daran gedacht, aber ich würde es nicht tun <--- hab ich angekreuzt.
Damals hatte ich Liebeskummer.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Nie.

Das Leben ist doch viel zu schön dafür!
 

Benutzer34954 

Verbringt hier viel Zeit
Was ist denn die beste methode? Habe grad mal wieder lust dazu, aber keine lust wie ein schwein zu verbluten oder so...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren