Selbstjustiz mit Überwachungskamera

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Im TV kam heute ein Beitrag, da hatte eine Frau, weil öfter eingebrochen wurde, eine Überwachungskamera installiert und damit den Einbrecher fotografiert. Sie stellte das Foto auf Facebook ins Internet, der Täter wurde aber bisher noch nicht erkannt. Jetzt erklärte ihr die Polizei, dass das strafbar sei, denn Ermittlungen mache nur die Polizei, alles andere wäre Selbstjustiz. Und der Einbrecher hat das "Recht am eigenen Bild" und könnte die Frau verklagen.

Was meint ihr dazu? :sneaky:
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
find ich gut.. private fahndungsaufrufe sollten mit aller härte bestraft werden
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich hätte mit dem Knüppel ruhig abgewartet und auf das Begehen einer Dummheit gewartet... Fall erledigt :grin:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich kann das nicht so nachvollziehen . Wieso ist sie nicht mit dem Bild zur Polizei!
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hätte nach mehreren Einbrüchen mal eher in ein besseres Schloss statt in eine Kamera investiert...
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Im TV kam heute ein Beitrag, da hatte eine Frau, weil öfter eingebrochen wurde, eine Überwachungskamera installiert und damit den Einbrecher fotografiert. Sie stellte das Foto auf Facebook ins Internet, der Täter wurde aber bisher noch nicht erkannt. Jetzt erklärte ihr die Polizei, dass das strafbar sei, denn Ermittlungen mache nur die Polizei, alles andere wäre Selbstjustiz. Und der Einbrecher hat das "Recht am eigenen Bild" und könnte die Frau verklagen.
Dass man einen Täter öffentlich diffamiert, ohne, dass man genauere Hintergründe kennt und eindeutig bewiesen ist, dass er es war (nach dem Motto, er musste Schmuck stehlen um seiner kranken Tochter die OP zu bezahlen etc.) geht natürlich gar nicht.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Jetzt erklärte ihr die Polizei, dass das strafbar sei, denn Ermittlungen mache nur die Polizei, alles andere wäre Selbstjustiz. Und der Einbrecher hat das "Recht am eigenen Bild" und könnte die Frau verklagen.
Richtig erkannt.

Erstens: Solange jemand nicht verurteilt ist, gilt er als unschuldig.
Zweitens: Das Recht am eigenen Bild und die informationelle Selbstbestimmung dürfen nur unter bestimmten, engen Voraussetzungen aufgeweicht werden.
Drittens: Sie mag sich sicher sein, dass er der Täter war, aber wer diesen Aufruf sieht, muss ihr glauben - aber Haftung dafür übernimmt sie nicht.
Viertens: Wer haftet für Verwechslungen und ihre Folgen?
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich hätte nach mehreren Einbrüchen mal eher in ein besseres Schloss statt in eine Kamera investiert...

Was in den wenigsten Fällen dazu führt, dass auch nicht mehr eingebrochen wird. Mal eben alle Fenster und Türen mit anderen Beschlägen zu beschaffen wird sich Otto-Normalo nicht leisten können.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren