seit 3 Tagen Verstopfung, was tun?

Benutzer100226  (25)

Benutzer gesperrt
Hi,

ich kann seit 3 Tagen nicht mehr auf Toilette, dabei müsste ich eigentlich sooo dringend.

Meine Mutter hat mir schon irgendwelche durchsichtigen Kapseln gegeben die helfen sollten....tun sie aber nicht.

Habt Ihr noch eine Idee was ich machen kann?

LG
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Schon mal was von nem Darmverschluss gehört? :ratlos:

Ab zum Arzt!
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Mir hilft da Sauerkraut immer gut bzw Sauerkrautsaft. Auf natürliche Weise abführend.
 

Benutzer73455 

Meistens hier zu finden
Schon mal was von nem Darmverschluss gehört? :ratlos:

Ab zum Arzt!

na jetzt mal nicht gleich so ne Panik!

Natürlich ist ein Darmverschluss gefährlich und das will ich auch gar nicht runterspielen, aber man muss ja nun auch nicht immer gleich vom Schlimmsten ausgehen...

3 Tage ist ja nun auch eigentlich noch völlig normal und deshalb ja generell noch kein Grund um zum Arzt zu gehen...

Wenns allerdings wirklich so schlimm ist und du sogar schon Schmerzen hast und vor allem Hausmittel oder sogar Abführmittel nicht helfen, dann würd ich schon allein, damit es mir wieder gut geht, einfach mal zum Arzt gehen...
muss ja kein Darmverschluss sein, aber helfen könnte der dir trotzdem... wieso also unnötig noch länger quälen?

Zumal es ja trotzdem auch wirklich was schlimmeres, wie eben ein Darmverschluss sein kann, ausschließen kann man das ja leider nicht...
aber ausgehen würd ich da trotzdem nicht gleich von...
 

Benutzer100226  (25)

Benutzer gesperrt
zum Arzt gehen würde ich gerne vermeiden, wegen Wochenende und so...
Gibt es nicht noch was anderes ausser diese Kapseln und Sauerkrautsaft (hört sich ja eklig an, aber bevor ich zum arzt muss)??
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, Rizinusöl ist seit jeher ein bekanntes Abführmittel, aber das schmeckt auch nicht toll und glaube es kann damit schon eher passieren als mit Sauerkraut, dass man es überdosiert und dann zu sehr das Gegenteil eintritt.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

ich kenne die Panik, wenn man mindestens 3 Tage nichts aufs Klo kann - insbesondere dann, wenn der Stuhlgang sonst täglich wunderbar funktioniert.

Aber glaube mir: Noch ist das überhaupt kein Grund zur Panik und ein Darmverschluss ist doch eher unwahrscheinlich.

Bei mir tritt das Problem mit der Verstopfung komischerweise immer im Urlaub ein, wenn ich länger im Flieger oder Bus hocke und dann nehme ich ab dem 5. Tag ohne Stuhlgang das Abführmittel Ducolax ein, weil alles andere an Hausmittelchen nie etwas gebracht hat.

Für mich wäre interessant zu wissen, was dir deine Mutter gegeben hat und vor allem wann.
War es tatsächlich ein Abführmittel, dann darfst du nicht annehmen, dass du sofort kannst.
Die Wirkung zeigt sich nämlich erst nach 6 - 12 Stunden.
 

Benutzer100226  (25)

Benutzer gesperrt
Ich weiß leider nicht, was sie mir gegeben hat.
Sie müsste aber auch gleich wiederkommen von der Apotheke.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Sauerkrautsaft hilft schon. Mir schmeckt er. :zwinker:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hatte das Problem als Kind öfter mal und hab dann von meiner Mutter immer einen Löffel Agiolax bekommen, das hat gut funktioniert. Das Zeug gibt es rezeptfrei in der Apotheke zu kaufen.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Bei mir kommt es öfters vor, dass ich 3 Tage nicht kann. Allerdings funktioniert mein Stoffwechsel allgemein nicht so, wie er sollte, von daher möchte ich das jetz nicht mit Dir vergleichen.

Ich weiss aber, dass mir des öfteren ein ganzes Glas Apfelkompott geholfen hat. Aber nunja, Jeder Mensch reagiert anders. Fest aber steht, dass viel Bewegung die Darmperistaltik anregt.

Treibst Du Sport?

Im Übrigen solltest Du es erstmal mit pflanzlichen Präparaten versuchen, bevor Du mit der Chemiekeule zuschlägst.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
buttermilch,krautsalat, leinsamenbrot,.... sind alles dinge die daf+ür sorgen dass ich am nächsten morgen länger auf dem klo brauche als sonst. funktioniert top!

und wenn ich meinem vorposter kurz wiedersprechen darf: pflanzliche abführmittel sind genausolche hammer, wie chemische, teilweise sogar noch viel effektiver, sodass sie ins gegenteil umschlagen. also falls du keine normalen nahrungsmittel, sondern wirklich pflanzliche abführmittel aus der apotheke meinst: lass dich in der apotheke richtig beraten, sonst gehts im wahrsten sinne des wortes vllt nach hinten los :zwinker:
 
D

Benutzer

Gast
Da ich grade erst eine OP am "Auspuff" hinter mir habe, weiss ich, wie es ist 3 Tage (bei normalem Essen) nicht kann...... Bei mir hilft immer Sauerkrautsaft. Ich esse abends nicht mehr zu spät, damit morgens alles in die Gänge kommt und es schön "geschmeidig bleibt" , abends einen riesen Pott Yoghurt, Morgens dann ein halbes Pfund Quark mit etwas Müsli UND einen guten Schuss Leinsamenöl, anschließend entweder ein Glas eiskalter Birnen/Apfelnektar oder ein großes Glas Sauerkrautsaft. Etwas BEwegung hilft immer und vor allem - mindesten 2 Liter trinken über den Tag. Das mache ich seit 3 Monaten - Magen und Darm arbeiten vortrefflich.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
An sich funktioniert meine Verdauung auch super.
Aber wehe, wenn ich mal auf Reisen bin.
Jedes Mal das selbe:

Ich kann manchmal bis zu sechs Tage nicht auf's Klo und wenn dann etwas kommt, dann total wenig.

Bei mir spielt die Psyche einfach nicht mit. Ich gehe nicht gerne auf fremde Toiletten, fühle mich nicht wohl und bin innerlich wohl etwas verkrampft.

Ich mache es auch so wie munichlion: Wenn nach vier Tagen noch nichts "passiert" ist, nehme ich zwei Ducolax (Eine bringt bei mir leider nichts) und dann kann ich endlich auf's Klo.

Darmverschluss hatte ich bisher aber noch nicht und mein Rekord sind sechs Tage, bzw. sieben Tage mit ganz, ganz wenig.

Ich rate dir auch zu:

- Sport
- Viel Gemüse, Obst (Ballaststoffe sind hier das Schlagwort!)
- Viel trinken
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
du sagst, du müsstest, aber kannst nicht. ist dein darminhalt evtl zu hart?
in dem fall musst du viel trinken, am besten warmes wasser oder tee, das ist ganz gut. bei mir helfen auch immer getrocknete datteln. pflaumensaft reguliert den stuhl auch. milchprodukte sind aufgrund der laktose alle abführend, individuell kommts da auf die menge an. quark sollte man aber meiden, der ist stopfend.
übrigens sind 3 tage noch nicht schlimm, bei mir dauerts manchmal auch solange, ohne dass ich muss.
frag bitte auch deine mutter, was sie dir gegeben hat, schau auf die packung. es ist sehr unklug, medikamente zu nehmen, die man nicht kennt.

War es tatsächlich ein Abführmittel, dann darfst du nicht annehmen, dass du sofort kannst.
Die Wirkung zeigt sich nämlich erst nach 6 - 12 Stunden.

kommt aufs abführmittel an. bei einigen dauerts ne halbe stunde, bei einigen kannste nach verabreichung gleich mal loslaufen richtung klo.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ganz nebenbei: gehst du auch spazieren, oder pflegst du vor Allem eine "sitzende Lebensweise"?
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich weiß nicht...die Tipps sind ja alle schön und gut und sicherlich hilfreich gemeint, aber doch eher ausgerichtet, wenn man an einer chronischen Verstopfung leidet oder diese zumindest öfters vorkommt.

Aber nur weil man vielleicht alle heiligen Zeiten 1x für ein paar Tage nicht abseilen kann, sollte man nicht automatisch gleich von einem gestörten Verdauungstrakt oder übermäßig trägem Darm ausgehen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Also ich finde eigentlich, dass der gesamte Thread hier viel zu weit geht, hier handelt es sich um eine 15-Jährige, die seit 3 Tagen nicht mehr kacken war, und damit hat es sich.

Ich finde nicht, dass man da jetzt das komplette ferndiagnostische Programm auspacken muss und am Besten noch Tipps für Abführmittel geben sollte. In meinen Augen ist das maßlos überzogen.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
Also ich finde eigentlich, dass der gesamte Thread hier viel zu weit geht, hier handelt es sich um eine 15-Jährige, die seit 3 Tagen nicht mehr kacken war, und damit hat es sich.

Ich finde nicht, dass man da jetzt das komplette ferndiagnostische Programm auspacken muss und am Besten noch Tipps für Abführmittel geben sollte. In meinen Augen ist das maßlos überzogen.

das mag ja sein, wenn sie nicht muss. aber ihrer aussage nach muss sie und kann nicht. in meinen augen ist das ein problem. ich würde mir an ihrer stelle schon was reinpacken, aber nicht gleich ein laxans. dafür ist es aber eh schon zu spät, da sie ja schon was genommen hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren