Seine Freunde hassen mich

Benutzer150810 

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

Ich habe ein kleines großes Problem. Die Freunde von meinem Freund hassen mich.
Wir beide (also mein Freund und ich) haben es genrell nicht so leicht Freunde zu finden. Doch er hat seine Clique gefunden, die sich auch schon seit Jahren kennen und viel miteinander unternehmen. Diese Clique besteht aus 5 Männern und 2 Frauen. Davon ist das eine Mädel die Schwester von einem der Jungs und das andere Mädchen die Freundin von einem der Kerle.
Ich bin dann vor 8 Monaten dazu gestoßen, als ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin. Falls das wichtig ist, ich bin die jüngste in der Gruppe. Die anderen sind bis zu 6 Jahre älter als ich.
Ich hatte von Anfang an irgendwie meine Probleme mit der Truppe. Ich persönlich finde, dass sie alle untereinander sehr "grob" miteinander umgehen. So einen Umgangston kannte ich bis dahin noch gar nicht und das würde bei meinen Freunden auch teilweise schon unter Mobbing fallen.
Ich sag mal so, es ist ja normal wenn man sich gegenseitig aufzieht. Aber ich finde es dann nicht normal wenn man sich dann Gegenseitig ständig Ar***loch, Wi**er, Blöde Kuh oder sonst wie nennt.
Und ich hatte von Anfang an das Gefühl dort nicht rein zu passen. Die Gruppe geht halt gerne am Wochenende trinken. Und damit meine ich richtig saufen. Vor allem die Männer. Ich kann mal einen Trinken aber finde diese ständige besauferei doof. Und dann werde ich dafür nieder gemacht. Wenn ich nichts trinke ist es falsch, wenn ich was trinke ist es zu wenig, wenn ich Bier trinke (und ich mag einfach kein Bier, es schmeckt mir nicht) dann ist es das falsche und und und. Es gibt immer was zu motzen. Genauso wie alle Fußball lieben, interessiert mich nicht. Wir hören zwar an sich das selbe Genre an Musik, aber total unterschiedliche Bands. Sie fahren alle voll auf die Onkelz ab und ich mag die Musik nicht, ist natürlich auch wieder falsch.
Wir gehen zusammen Lasertack spielen, ich kann nicht mehr und brauche ne Pause, wird mir gesagt das ich doch eh nur an allem rum mecker etc. Diese Liste könnte ich endlos weiter führen. Egal was ich mache ich bekomm einen auf den Deckel. Und man gibt mir auch bei jeder Gelegenheit zu verstehen das ich nicht dazu gehöre. Am schlimmsten war es als wir auf einem Konzert waren, ich bin meinem Freund zu liebe mit gegangen obwohl ich die Musik nicht mag. (Was natürlich ja schon wieder falsch war). Jedenfalls durfte ich mir da ständig so Kommentare anhören wie "Warum bist du überhaupt hier wenn du die Musik eh nicht magst?". "Wenn du nicht mitgekommen wärst hätte ein Auto gereicht. Wäre für alle Beteiligten billiger und besser gewesen" etc. Auch wurde auf mich keine Rücksicht genommen. Ich glaube, wenn ich unterwegs verloren gegangen wäre wäre ihnen das egal gewesen. Mein Freund war der einzige der auf mich aufgepasst hat und die anderen dann auch zurecht gewiesen hat.
Richtig eskaliert ist es dann vor ein paar Tagen. Ich ziehe am 28. diesen Monat wegen meiner Ausbildung um. Also werden wir in einer Fernbeziehung leben. Da mein Freund gerade Schule macht kann er sich nicht frei nehmen wie er will. Hat jetzt aber zwei Wochen bis zum ende des Monats frei. Ursprünglich war geplant das er in genau der einen Woche die wir zusammen frei haben mit ein paar seiner Kumpels in den Urlaub fährt. Hatte ihm auch gesagt er soll das ohne mich planen, da zu dem Zeitpunkt mein Umzug noch nicht in trockenen Tüchern war. Jedenfalls hat es sich halt jetzt so ergeben das ich die eine Woche doch da bin. Und natürlich wollten wir die auch nutzen. Mein Freund hatte vorgeschlagen, dass ich ja mit in den Urlaub fahren könnte (als einziges Mädchen). Ich wollte das aber nicht da ich den einen der mit kommt überhaupt nicht ab kann. Er ist der schlimmste von allen. Mein Freund wollte sich aber nicht entscheiden zwischen seinen Freunden und mir und meinte wir sollten uns aussprechen. Das ist aber total in die Hose gegangen. Besagter Kerl wegen dem ich nicht mit wollte meinte dann wieder mich fertig machen zu müssen, mich zu beleidigen und hat mir ganz klar gesagt das mich die ganze Clique scheiße findet und ich halt immer einen rein bekomme wenn ich ihn ärgere. Ich weiß nicht wie ich ihn ärgern soll, denn die meiste Zeit wenn wir was unternehmen rede ich eh kaum, weil ich mich da so unwohl fühle. Vielleicht stört es ihn ja das ich Atme oder so.
Naja wir haben uns da total gestritten und mein Freund hat das ganze dann beendet und ihm den Marsch geblasen. Mit dem Urlaub haben wir jetzt auf jedenfall eine Lösung gefunden.
Meinem Freund zu liebe habe ich die letzten 8 Monate irgendwie versucht mit seinen Freunden klar zu kommen und habe mich auch ziemlich zurück gehalten. Und ganz ehrlich von meinen Freunden würde ich auch erwarten das sie sich wenigstens Mühe geben. Man kann ja irgendwie den kleinsten gemeinsamen Nenner finden. Doch vor allem nach der letzten Aktion hab ich da gar keine Lust mehr drauf. Und ich weiß jetzt auch nicht so ganz was ich machen soll. Ich möchte meinem Freund seine Freunde ja nicht verbieten, aber ich will garantiert auch nichts mehr mit denen unternehmen. Sie wollen mich nicht dabei haben und fühlen sich in dem Sinne unwohl und ich fühle mich unwohl weil mich da keiner haben will. Und gerade jetzt, wenn wir bald in einer Fernbeziehung leben und uns nur selten sehen werden muss man da jetzt irgendwie ne Lösung finden. Klar werden wir dann hauptsächlich für uns sein wollen, aber halt auch nicht immer. Ich z.B. möchte ja auch wenn er mich besuchen kommt, dass wir auch mal was mit meinen Freunden machen.
Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll und will ihn ja auch nicht "unter Druck" setzen.
Mir würde eine weitere neutrale Meinung dazu helfen!
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Dein Freund steht aber auch nicht so wirklich zu dir, oder?
Es kann doch keine Dauerlösung sein, dass er dich zwar immer ein bisschen verteidigt, du aber im Endeffekt trotzdem runtergeputzt wirst. Das macht doch keinen Sinn, für beide Parteien. Das man mit nicht jeden mögen kann ist ja ok, aber man kann sich doch zumindest "zivilisiert" benehmen.

Hast du mit ihm da auch mal direkt drübergesprochen?
Sprich, dass du nichts mehr mit denen zu tun haben willst. Er sollte das ja eigentlich verstehen und hat während der Fernbeziehung an den restlichen Tagen dann ja eigentlich auch genug Zeit für seine Freunde.
Du musst dich da definitiv nicht zu zwingen zu Leuten zu gehen, die dich nur fertig machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer132839  (27)

Öfter im Forum
Dein Freund soll sich erstens mal Eier wachsen lassen. Das is ja eine Zumutung. Wenn jemand so mit meiner Freundin umgesprungen wäre wär ich mit dem gefahren das er nicht mehr weiß was los ist :grin:

Zum anderen. Versuch den Freundeskreis so gut es geht zu meiden. Dein Freund kann auch unter der Woche etwas mit ihnen machen und eine gewisse andere Zeit mit dir alleine verbringen.
 

Benutzer148906  (28)

Öfter im Forum
Ich finde es gut, dass du nicht von deinem Freund verlangst, dass er sich zwischen dir und seinen Freunden entscheiden soll, nur weil du sie nicht magst bzw. sie dich nicht mögen. Das würde sicherlich nach hinten losgehen. Ich kann dich aber total verstehen, dass du keine Lust mehr hast, bei gemeinsamen Aktivitäten dabei zu sein. Du solltest deinem Freund ganz klar sagen, dass du dich unwohl und unwillkommen fühlst und daher entschieden hast, dass du dich aus der Gruppe zurück ziehst. Er wird entweder ein Machtwort sprechen, oder ihr müsst darüber sprechen, wie das mit dem Sehen in der Fernbeziehung laufen soll!
 

Benutzer150810 

Ist noch neu hier
Danke für die schnellen Antworten!

Es ist nicht so das er nicht zu mir steht, aber mehr Verteidigung würde ich mir doch wünschen. Und er weiß das. Wir reden in letzter Zeit über kaum was anderes.
Ich glaube er will das ganze nicht so wahr haben. Er sagt immer nein die anderen Mögen mich, dass ist nur der eine der sich so blöd anstellt. Meiner Meinung nach stimmt das aber einfach nicht. Und selbst wenn es so wäre würde es nichts an der Tatsache ändern das ich mich unwohl fühle!
Er kann irgendwie schon verstehen das ich keine Lust auf seine Freunde habe. Aber es macht ihn auch traurig und er fragt doch immer wieder ob ich nicht doch mit will.
Und was ich auch verstehen kann ist das er sagt, dass er in Zukunft noch friedlich mit seinen Leuten leben möchte, deswegen will er da jetzt den großen Krach vermeiden. Wie gesagt wir sind halt beide Menschen die es nicht so leicht haben Freunde zu finden.
Aber auch das ändert nichts daran das es so wie es Momentan ist nicht geht.
Eigentlich wären wir im Dezember alle zusammen noch mal auf ein Konzert gegangen. Und diesmal mag ich sogar die Musik. Doch ich bin zur Zeit echt am überlegen ob ich meine Karte nicht wieder verkaufen soll. Das fand er natürlich nicht toll. Ich eigentlich auch nicht, aber mit denen will ich einfach nicht weg.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich sehe jetzt nicht wirklich das Problem?
Ihr seid bald in einer Fernbeziehung, wenn er zu dir oder du zu ihm kommst, dann unternehmt ihr eben was zusammen - ansonsten macht jeder was mit seinen Freunden?
Das du mit seinen Freunden nichts mehr zu tun haben willst, kann ich verstehen. So lange er aber mit ihnen klar kommt, solltest du dich da raus halten.

Ich kann zwar verstehen, dass man sich am liebsten mit allen Freunden verstehen will, aber da ist nun mal nicht gegeben.
Also das beste aus der Situation machen.:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren