Seine "Filmchen"

L

Benutzer

Gast
Du musst nicht mit der Frage nach dem "Warum" leben. Wieso machst du dich vor ihm so klein?
 

Benutzer119036 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sorry aber ich könnt grad kotzen! Haben grad kurz telefoniert, wegen Virus und so. Konnte natürlich meine Klappe nicht halten. Er bleibt weiterhin auf dem Standpunkt, dass er es nicht war. Ich sagte nur "ok, das akzeptiere ich jetzt so" und er wird ursauer und legt auf.

Ernsthaft ich weiß nicht mehr was ich denken soll!! Wenn ich ihn jetzt tatsächlich wegen einem unbekannten Dreckvirus "verdächtige" und er sich tatsächlich sowas nicht ansieht, soll ja vorkommen, TU ICH IHM EINFACH NUR WEH! Das will ich nicht!
Andererseits hab ich ihn darum gebeten, dass er mich da auch zumindest ein wenig verstehen muss, Virus auf dem Handy, von dem keiner im großen weiten Internet was weiß, der Pornos runterlädt, haha? Und er sagt "mach was du willst".

Ich kann nicht mehr! Ich hätte einfach alles einfach ignorieren sollen! Ich bin so dämlich.
 

Benutzer88166 

Verbringt hier viel Zeit
Aus meiner auch. :tongue: Aber an mir nagt jetzt erneut die Frage, warum er es nicht zugeben mag und mich immer und immer wieder belügt? Kannst du das verstehen? Ich werde den Grund, was auch immer es sein mag, nachvollziehen können. Aber kannst du verstehen, dass ich es gerne wissen möchte?

Ja, kann ich verstehen, ebenso wie ich sein Verhalten verstehen kann (womit ich es nicht gutheißen will).

Einmal mit einer "Notlüge" (zumindest aus seiner Sicht, vll. um dich nicht zu verletzen) angefangen ist es natürlich nicht besonders schön, irgendwann einzuknicken und zu sagen "OK, hast recht, war doof".
Einfacher ist es da schon, bei der ursprünglichen version zu bleiben und das Problem auszusitzen...
Wir hatten schon Bundeskanzler, die mit einem solchen Verhalten des Aussitzens durchgekommen sind... :grin:
 

Benutzer119036 

Sorgt für Gesprächsstoff
Allein, dass er sich zu einer solchen "Notlüge" entscheiden würde, würde mich beschäftigen. Hat er denn sowenig Vertrauen in mein Vertrauen?

Ich sage es gerne nochmal: Ich habe nichts dagegen, wenn er sich sowas ansieht. Es gehört zur Sexualität dazu und es ist schön, wenn es ihn in welcher Weise auch immer glücklich macht. Das habe ich ihm auch schon immer so gesagt!

Wie würde er jetzt drauf kommen, dass ich es nicht "vertrage" und er mich vor der Wahrheit schützen muss?

In meiner Vorstellung, die momentan sämtliche Situationen durchspielt, fällt mir ein riesiger Stein vom Herzen, wenn er es zugeben würde. "Einknicken". Bitte. Ist mir tausendmal lieber als ewig angelogen zu werden. Aber das wäre ja sicherlich eine Schwächebekundung, nicht wahr?

Versteht mich nicht falsch, ich komme vielleicht aggressiv rüber. Aber diese Wut würde ich nie auf ein Gespräch mit ihm übertragen, da ich sie einzig und allein auf mich beziehe. ICH BIN DAS PROBLEM! Und das macht mich wütend.
 
L

Benutzer

Gast
Naja, wieso bist du dämlich? Es ist doch ein Thema, das dich bewegt. Und dass er dafür überhaupt kein Verständnis zeigt, das sollte dich ärgern. Nicht dein Verhalten. Nach so vielen Beiträgen habe ich noch nicht ganz verstanden, wie du nun zum Thema Pornografie stehst.

Hast du etwas dagegen, wenn ers anschaut/Sb dazu macht?

Denn wenn nicht, kannst du ja sagen, du hättest nichts dagegen, wünschst dir aber eben einen offenen Umgang miteinander.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Wäre es denn eine Option, dass Thema mal komplett ruhen zu lassen?

Was ich sehe ist, dass du das alles sehr auf dich beziehst. Für mich liest es sich, als würdest du die Pornodarstellerinnen mit dir vergleichen und dich fragen, was "sie haben, was du nicht hast", so abgedroschen es klingen mag.

Ich glaube, dass da schon ein Denkfehler liegt. Ich kann jetzt nur von mir reden, aber ich persönlich gucke mir bei Pornos nur das an, was ich sehen möchte - Sex auf eine bestimmte Art und Weise. Ich könnte danach vermutlich nichtmals sagen, welche Haarfarbe die Darsteller hatten. Die meisten finde ich sogar abgrundtief hässlich und würde sie nie haben wollen - für mich ist das einfach nur stupide visuelle Stimulation und sonst gar nichts.

Ich persönlich würde einfach mal akzeptieren, dass Selbstbefriedigung eine Sache ist, die sich auf die eigene Beziehung nicht auswirkt. So lange das in dem Rahmen bleibt, wo euer Beziehungs- und Sexleben ansonsten noch normal bleibt, sehe ich da keinen Handlungsbedarf - und eigentlich auch keinen Gesprächsbedarf. Ich finde es im Gegenteil total schlimm, den Partner deswegen zur Rede zu stellen.

Für mich persönlich ist das einfach ein Eindringen in die Privatsphäre, wo auch der Partner nichts zu suchen hat. Dass jemand, der sich da an die Wand gestellt fühlt und das Gefühl hat, nichts mehr sagen zu können, was der Partner akzeptieren wird, lügt, ist in meinen Augen völlig nachvollziehbar - auch wenn es davon nicht richtig wird.

Für mich würde sich sowas so anfühlen, als wäre ich im Bad auf Toilette und draußen klopft und hämmert jemand an die Tür und möchte wissen, was ich da mache - blöder Vergleich, aber ich denke, es wird klar, was ich meine.

Ich würde - so schwer es fällt - das Thema versuchen, auszuklammern. Man könnte z.B. klarstellen, dass einem das zwar nicht gefällt, man aber selbst versuchen möchte, nicht mehr darauf Rumzureiten - im Gegenzug aber auch keine Lügen in der Beziehung möchte. Und dann würde ich einfach mal ein bisschen Zeit ins Land gehen lassen um zu schauen, ob die Beziehung sonst gut läuft. Dann gibt es für mich nämlich keinen Anlass, immer auf dem Thema rumzuhacken und was zu suchen, wo vielleicht nichts ist.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Das dachte ich mir schon fast. Wenn ich ihm sage, dass es sowas nicht gibt, .... ach, ich sollte dieses Thema einfach nienienienie wieder auch nur im geringsten andeuten. Da er es einfach nicht zugeben will. Dazu zwingen werd ich ihn bestimmt nicht... muss ich eben mit der Frage nach dem "warum" leben.
Also ich finds relativ einfach, warum er Ausreden bringt... Es ist ihm einfach peinlich. Liegt das so fern?
Ich finde, es liegt total nahe. Mir würde es auch schwer fallen, frei raus zu sagen "Okay du hast mich erwischt, ich schau regelmäßig Pornos". Da brächte wohl so ziemlich jeder eine doofe Ausrede. Wobei ich mir sicher bin, dass dein Freund insgeheim auch weiß, dass seine Ausrede ziemlich blöd ist und du sie ihm vermutlich nicht glaubst.

Aber ich glaub trotzdem nicht, dass es nötig und sinnvoll ist, wenn du da jetzt immer weiter nachbohrst und die WAhrheit quasi aus ihm rauspressen willst. Du kennst die Wahrheit doch auch so, also belass es doch dabei.


Ach, krava, wo finde ich einen Frau wie Dich (nur ohne Hund)? :herz: :grin:
Was hast du gegen meinen Hund? Wobei... Ich hab momentan ja nicht mal einen. :cry:
(Nur, dass hier keine Missverständnisse aufkommen: Hätte ich die Wahl zwischen krava und meiner Ex, krava würde verlieren.
Sorry - aber das findest Du sicher auch nicht allzu schlimm, oder? :zwinker:)
Ich glaub, ich kann damit leben. :zwinker:
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Sorry aber ich könnt grad kotzen! Haben grad kurz telefoniert, wegen Virus und so. Konnte natürlich meine Klappe nicht halten. Er bleibt weiterhin auf dem Standpunkt, dass er es nicht war. Ich sagte nur "ok, das akzeptiere ich jetzt so" und er wird ursauer und legt auf.

Kein Wunder. Du bohrst ständig nach, sprichst ihn darauf an (warum eigentlich, wenn es ja angeblich kein Problem darstellt - was Du allerdings in diesem Thread auch schon vielfach widerlegt hast... :rolleyes:) - warum sollte er Dir jetzt glauben, dass Du das tatsächlich akzeptierst? Vor allem, da Du ihn ja schon wieder darauf angesprochen hast...

Allein, dass er sich zu einer solchen "Notlüge" entscheiden würde, würde mich beschäftigen. Hat er denn sowenig Vertrauen in mein Vertrauen?

Überleg mal... kann es sein, dass Du ihm einen Grund gibst, so wenig Vertrauen in Dein Vertrauen zu haben?

Ich würde das allein nach dem von Dir Geschriebenen eindeutig bejahen.

Ich sage es gerne nochmal: Ich habe nichts dagegen, wenn er sich sowas ansieht. Es gehört zur Sexualität dazu und es ist schön, wenn es ihn in welcher Weise auch immer glücklich macht. Das habe ich ihm auch schon immer so gesagt!

Gesagt - aber nicht gemeint. Sonst gäbe es diesen Thread überhaupt nicht.

Wie würde er jetzt drauf kommen, dass ich es nicht "vertrage" und er mich vor der Wahrheit schützen muss?

Hat er damals tatsächlich von sich aus gesagt, dass ihm Pornos nichts bedeuten - oder hat er da vielleicht nur gesagt, was Du (seiner Meinung nach) hören wolltest?

In meiner Vorstellung, die momentan sämtliche Situationen durchspielt, fällt mir ein riesiger Stein vom Herzen, wenn er es zugeben würde. "Einknicken". Bitte. Ist mir tausendmal lieber als ewig angelogen zu werden. Aber das wäre ja sicherlich eine Schwächebekundung, nicht wahr?

Du machst daraus einen Machtkampf. Du willst gewinnen. Aber was sagt das über eine Beziehung aus, wenn es einen Gewinner und einen Verlierer gibt...?

Versteht mich nicht falsch, ich komme vielleicht aggressiv rüber. Aber diese Wut würde ich nie auf ein Gespräch mit ihm übertragen, da ich sie einzig und allein auf mich beziehe.

Da wärst Du aber der erste Mensch auf Erden, dem das gelingen würde... :rolleyes:

Mir würde es auch schwer fallen, frei raus zu sagen "Okay du hast mich erwischt, ich schau regelmäßig Pornos". Da brächte wohl so ziemlich jeder eine doofe Ausrede. Wobei ich mir sicher bin, dass dein Freund insgeheim auch weiß, dass seine Ausrede ziemlich blöd ist und du sie ihm vermutlich nicht glaubst.

Rundherum :jaa:.

Aber ich glaub trotzdem nicht, dass es nötig und sinnvoll ist, wenn du da jetzt immer weiter nachbohrst und die WAhrheit quasi aus ihm rauspressen willst. Du kennst die Wahrheit doch auch so, also belass es doch dabei.

Und schon wieder: :jaa::jaa::jaa::jaa::jaa:
(Ich krieg noch einen Genickschaden davon...)

Off-Topic:
Was hast du gegen meinen Hund? Wobei... Ich hab momentan ja nicht mal einen. :cry:

Ups, das ist mir irgendwie entgangen (hab noch Dein Userbild mit dem Schäferhund im Hirn hängen... so lange gibt's mich schon in diesem Forum ? :eek: ).
Hunde sind toll, ich mag sie - solange sie anderen gehören, bei denen man allenfalls zu Besuch ist...
(Gleiches gilt übrigens für Kinder, nur dass man die, wenn sie müssen, nicht einfach mal schnell in den Garten lassen kann. :grin:)
 

Benutzer88166 

Verbringt hier viel Zeit
Allein, dass er sich zu einer solchen "Notlüge" entscheiden würde, würde mich beschäftigen. Hat er denn sowenig Vertrauen in mein Vertrauen?

Es ist vermutlich alles sehr viel einfacher - er folgt mit seinem Verhalten einfach dem durchschnittlichen männlichen Denkmuster, in dem er erst einmal alles abstreitet.

Aus meiner Sicht nicht unbedingt logisch begründbar, aber kaum wohl kaum persönlich gemeint!
 

Benutzer119036 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich ein Problem mit Pornos schauen hätte, dann hätte ich sie selbst doch nicht angesehen, um mich heiß zu machen, oder? Und nur weil das nicht geklappt hat, muss ich das doch nicht automatisch verteufeln? Ist doch total unlogisch. Nur weil es mir nichts bringt, darf es niemand anderem was bringen? Nein nein, so bin ich nicht und das möchte ich auch nicht unterstellt haben!

Und ja, er hat es damals von sich allein aus gesagt. Keine Ahnung wie wir drauf gekommen sind. Wahrscheinlich beim abendlichen Fernsehen oder so. Da hatten wir vorher noch nie drüber geredet, also könnte er eine etwaige Abneigung überhaupt nicht ahnen. Zugegebenermaßen hab ich ihm das nie geglaubt, aber es war nie ein Problem für mich. Erst jetzt, wo er es immer und immer wieder sagt.

ICH habe ihn nicht auf den Virus angesprochen! Das war er selbst! Ich habe ihn ganze zwei Mal drauf angesprochen, jeweils bei den gefundenen Filmen. Alles andere kam immer von ihm.

Und ja dann bin ich wohl der erste Mensch, der die Wut auf sich selbst bei sich selbst behalten kann! :zwinker:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Allein, dass er sich zu einer solchen "Notlüge" entscheiden würde, würde mich beschäftigen. Hat er denn sowenig Vertrauen in mein Vertrauen?
Ich seh das nicht als Vertrauensfrage.
Ich vertrau meinem Partner auch zu 100%, aber trotzdem gibts Dinge, die mir vor ihm einfach peinlich und unangenehm sind.

Wie würde er jetzt drauf kommen, dass ich es nicht "vertrage" und er mich vor der Wahrheit schützen muss?
Ich glaub nicht mal, dass er dich schützen möchte.
Es gibt genug Leute, die Pornos negativ sehen und die es erst recht nicht gut finden, wenn der Partner welche schaut. Deinem Partner gegenüber hast du bislang nie glaubhaft geäußert, dass du Pornos okay findest und deshalb zögert er eben mit der Wahrheit darüber, dass er welche schaut.
Das hat ja auch was mit Intimität zu tun und auch in einer Partnerschaft hat man noch eine eigene Intimität, die den Partner ganz einfach nichts angeht.

Hexe hats schon geschrieben: Du musst aufhören, in seine Privatsphäre eindringen zu wollen! Darin hast du nichts zu suchen!!
In meiner Vorstellung, die momentan sämtliche Situationen durchspielt, fällt mir ein riesiger Stein vom Herzen, wenn er es zugeben würde. "Einknicken". Bitte. Ist mir tausendmal lieber als ewig angelogen zu werden. Aber das wäre ja sicherlich eine Schwächebekundung, nicht wahr?
Ich finds eher schwach von dir, dass du ihn auf Biegen und Brechen zu einer Aussage drängen willst statt einfach zu akzeptieren, dass es Dinge gibt, die dein Freund lieber ohne dich macht.


Off-Topic:

Ups, das ist mir irgendwie entgangen (hab noch Dein Userbild mit dem Schäferhund im Hirn hängen... so lange gibt's mich schon in diesem Forum ? :eek: ).
Hunde sind toll, ich mag sie - solange sie anderen gehören, bei denen man allenfalls zu Besuch ist...
(Gleiches gilt übrigens für Kinder, nur dass man die, wenn sie müssen, nicht einfach mal schnell in den Garten lassen kann. :grin:)
Off-Topic:
Seit knapp 4 Wochen bin ich jetzt hundelos.:geknickt:
Kinder mag ich nicht mal dann, wenn sie Anderen gehören bzw. nur höchstselten. Und Kinder sind definitiv anstrengender als Hunde!! :grin:
 

Benutzer119036 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es geht mir nicht drum, dass er was ohne mich macht. Das kann er von mir aus den lieben langen Tag tun! :grin:
Es geht mir darum, dass er denkt er muss Angst haben, wenn er zu gibt etwas ohne mich zu machen?^^ Ich bin keine 12 mehr.

Mir sind genügend Dinge peinlich, ihm auch. Bisher konnten wir tatsächlich über alles reden. Plötzlich offensichtlich nicht mehr.

Und ich habe ihm (vor der Sache, lange davor, damals als er anfing zu sagen er machts nicht) gesagt, dass ich das absolut in Ordnung finde und keinerlei Probleme damit habe!
 

Benutzer114221  (57)

Öfters im Forum
Moin liebe Landliebe!

Du hast wiederholt geschrieben, daß DU das Problem bist.

Doch ist es vielmehr so, daß ihr beide Probleme mit Sexualität habt. Das ist nichts schlimmes, irgendwelche sexuellen Probleme haben 95% aller Menschen.

Nur muß man das Problem erkennen.

Er steht gar nicht zu seiner männlichen Sexualität!
Er unterdrückt, wiegelt ab und versucht seinen Trieb in eine Form zu bringen, die für euch beide akzeptabel ist.
Sprich Porno gucken ist -lt. seiner eigenen Aussage- verpönt, er tuts aber trotzdem!

Das spaltet ihn so dermaßen, daß er Dich deswegen anlügen muß.
Er bräuchte einen wesentlich freieren Umgang mit seinem Trieb.

Und Dir würde es gut tun zu erkennen, daß (in diesem Fall) der männliche Sexualtrieb sehr sehr machtvoll ist und vor allem von DIR unabhängig.

Du haust genau in die Kerbe rein, die ihm selbst wehtut.
Er hat selbst ein superschlechtes Gewissen wegen "den Filmchen" und Du verschärfst diesen Konflikt noch.
Das Du das nicht willst, ist mir schon klar, aber das ist, was hier passiert.

Wenn man sich sogar in seinen sexuellen Fantasien so einzwängt wie er das macht und Du auch noch (!!) gibt es natürlich ein Problemchen. Du kannst es nicht ertragen, daß er in der Fantasie mit anderen vögelt.
Das wiederum spürt er und es schürt seine Gespaltenheit zu seinem Trieb weil er Dir ja auch nicht weh tun will. garnichgut

Daß er nicht offen und ehrlich sagen kann, daß er mal "Filmchen" schaut ist für mich ein sehr deutliches Indiz, daß er mit seiner Sexualität gar nicht im Reinen ist.

Ich würde das Thema auch nicht grundsätzlich ruhen lassen.
Ihr habt jetzt die Chance, wieder ein bisschen enger aneinander zu kommen.
In dem ihr euch darüber austauscht.

Und bitte .... stellt nicht immer gleich die ganz große "Vertrauensfrage". Das ist ne Hammerkeule!
Er macht Fehler, Du machst Fehler - so what?

Es dreht sich darum, mit einem Trieb klarzukommen, ihn idealerweise sogar zu zelebrieren. Unsere Prägung/Einschränkungen in Bzg. auf Sexualität ist sehr stark.
Die Partnerschaft ist dazu da, Sex auszuleben oder zumindest zu erweitern, einige der doofen Prägungen gemeinschaftlich auszuräumen und freier zu werden.

Darin sehe ich die grosse Chance, die sich durch den Konflikt auftut.
Ansonsten machst Du das alles sehr gut finde ich!

Wünsche Dir mehr Klarheit ;-) :bussi:
 

Benutzer88166 

Verbringt hier viel Zeit
Moin liebe Landliebe!

Du hast wiederholt geschrieben, daß DU das Problem bist.

Doch ist es vielmehr so, daß ihr beide Probleme mit Sexualität habt. Das ist nichts schlimmes, irgendwelche sexuellen Probleme haben 95% aller Menschen.

Nur muß man das Problem erkennen.

Er steht gar nicht zu seiner männlichen Sexualität!
Er unterdrückt, wiegelt ab und versucht seinen Trieb in eine Form zu bringen, die für euch beide akzeptabel ist.
Sprich Porno gucken ist -lt. seiner eigenen Aussage- verpönt, er tuts aber trotzdem!

Das spaltet ihn so dermaßen, daß er Dich deswegen anlügen muß.
Er bräuchte einen wesentlich freieren Umgang mit seinem Trieb.

Und Dir würde es gut tun zu erkennen, daß (in diesem Fall) der männliche Sexualtrieb sehr sehr machtvoll ist und vor allem von DIR unabhängig.

Du haust genau in die Kerbe rein, die ihm selbst wehtut.
Er hat selbst ein superschlechtes Gewissen wegen "den Filmchen" und Du verschärfst diesen Konflikt noch.
Das Du das nicht willst, ist mir schon klar, aber das ist, was hier passiert.

Wenn man sich sogar in seinen sexuellen Fantasien so einzwängt wie er das macht und Du auch noch (!!) gibt es natürlich ein Problemchen. Du kannst es nicht ertragen, daß er in der Fantasie mit anderen vögelt.
Das wiederum spürt er und es schürt seine Gespaltenheit zu seinem Trieb weil er Dir ja auch nicht weh tun will. garnichgut

Daß er nicht offen und ehrlich sagen kann, daß er mal "Filmchen" schaut ist für mich ein sehr deutliches Indiz, daß er mit seiner Sexualität gar nicht im Reinen ist.

Ich würde das Thema auch nicht grundsätzlich ruhen lassen.
Ihr habt jetzt die Chance, wieder ein bisschen enger aneinander zu kommen.
In dem ihr euch darüber austauscht.

Und bitte .... stellt nicht immer gleich die ganz große "Vertrauensfrage". Das ist ne Hammerkeule!
Er macht Fehler, Du machst Fehler - so what?

Es dreht sich darum, mit einem Trieb klarzukommen, ihn idealerweise sogar zu zelebrieren. Unsere Prägung/Einschränkungen in Bzg. auf Sexualität ist sehr stark.
Die Partnerschaft ist dazu da, Sex auszuleben oder zumindest zu erweitern, einige der doofen Prägungen gemeinschaftlich auszuräumen und freier zu werden.

Darin sehe ich die grosse Chance, die sich durch den Konflikt auftut.
Ansonsten machst Du das alles sehr gut finde ich!

Wünsche Dir mehr Klarheit ;-) :bussi:

Jetzt mal ehrlich: es geht um ein "Filmchen" auf dem Handy...
Da scheinen mir deine Ausführungen dahingehend, dass er mit seinem "Trieb" nicht klar kommt, aber sehr, sehr weit hergeholt...

Mann, mann, was hat er denn verbrochen: ein "Filmchen" auf dem Handy und beim ertappt werden dummerweise nicht die wahrheit gesagt.

Daraus wird jetzt hier ein Fall für den Seelenklempner.:eek:
 

Benutzer114221  (57)

Öfters im Forum
ich hege ja noch die Hoffnung, daß die TE mich nicht so mißversteht wie Du....
Off-Topic:
Komplettquotes sind komplett überflüssig


Es ist egal, ob man Porno schaut oder nicht. Aber wenn man nicht dazu steht was man macht, spaltet sich etwas auf, dann muß es zum Konflikt kommen. Zuerst in einem selbst, später in der Partnerschaft, im gegenseitigen Verständnis.

Und Landliebe?
Dein Verstand und Dein Wille sagt, daß es OK ist, wenn er Filmchen schaut.
Aber Deinem Herzilein tut es weh.

Diesen Konflikt würde ich Deinem Schatz so sagen.
Immer schön aus der ich-Perspektive, ohne Vorhaltungen, klar ;-)

Ihr seid doch seit 4 Jahren ein Team! Das Problemchen kriegt ihr aus der Welt!
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Jetzt mal ehrlich: es geht um ein "Filmchen" auf dem Handy...

So was ist aber wirklich sehr schwer zu verstehen, wenn man nie Selbstbefriedigung betreibt und auch Pornos einem nicht gefallen - es ist doch völlig normal, dass sie sich da Gedanken macht. Sie kann das ja kaum nachvollziehen.
Aber gleichzeitig will sie an ihrer Einstellung arbeiten. Und das ist gut!
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Ja, ich finde es schon verletzend, beleidigend und was weiß ich, dass meine Reize ihm nicht ausreichen. Ich bin nicht zu dick, nicht zu dünn. Schöner runder Po, recht großer Busen. Alles was ein Mann will? Denkste...

Du interpretierst das vollkommen falsch. Die Frauen in Pornos sind in den meisten Fällen eben nicht das was ein Mann wirklich will - das ist die reale Frau neben ihm :zwinker:
Du findest bei mir einige Darstellerinnen besondern häufig und das obwohl diese weit weg von meinen eigentlichen realen Vorlieben sind.
Ebenso gibt es einige Filme die ich mir gern anschaue, aber absolut kein Interesse habe das auch selbst zu machen.
Es ist auch nicht so das Du ihm nicht ausreichst, das wirst Du sicherlich aber SB ist nunmal eine ganz andere Form der Befriedigung. Die KANNST Du ihm nicht geben. Die Pornos sind da nur ne Wichsvorlage, nicht immer reicht das Kopfkino.
 
M

Benutzer

Gast
Landliebe, erst mal finde ich Dein Verhalten ihm gegenüber wirklich gut. Sehr positiv, obwohl Du selbst damit nichts anfangen kannst. Und dass man für sich selbst mal grübelt und dabei auch hin und wieder bescheuerte Gedanken aufkommen, ist doch normal.

Ich kann auch absolut nachvollziehen, wie enttäuschend es sein muss, dass er Dir jetzt noch ins Gesicht lügt, obwohl Du so positiv bist und eigentlich gar kein Problem hättest, wenn er es zugeben würde. Und genau deshalb kommt es mir irgendwie seltsam vor, wie er sich im Hinblick auf die ganze Thematik verhält. Er hat damals von sich aus einfach mal in den Raum geworfen, dass er mit Pornografie nichts anfangen kann. Okay, soll's geben. Dann entdeckst Du ein Filmchen, sprichst ihn lässig darauf an (ich schätze, Du hast ihm hierbei keine Szene gemacht) und diese "Unterstellung" wühlt ihn so auf, dass er Tränen in den Augen hat bei der Beteuerung, dass der Film nicht von ihm ist?! :ratlos:

Jetzt ist inzwischen glasklar, dass er sich solche Filmchen runterlädt, Du signalisierst ihm "alles easy" und trotzdem steigert er sich weiterhin rein, lügt, erfindet diese Virusgeschichte, wird wütend...? Also, irgendwas stimmt doch da nicht.

Erster Gedanke: Ich will ihm jetzt keine Macke einreden, aber wäre es möglich, dass er für sich selbst ein Problem damit hat, auf solche Filme zu stehen? Dass er das irgendwie nur heimlich ausleben und nicht vor Dir dazu stehen kann? Vielleicht will er euren Sex auch gar nicht mit "schmutziger" Pornografie in Verbindung bringen? Hat er sich mal ganz allgemein zum Thema geäußert? (Zugegeben, damit stelle ich ihn echt sehr in die Psychoecke. :zwinker:)

Zweiter Gedanke: Diese Filme geben ihm was, das er in der Realität gar nicht haben will. Ich weiß ja nicht, was er sich ansieht, aber hat er irgendeine abgefahrene Fantasie, die auch eine Fantasie bleiben soll?

Dritter Gedanke: Hatte er in früheren Beziehungen mal eine Freundin, die nicht gut darauf zu sprechen war, dass er sich solche Filme angesehen hat? Wobei Du das vermutlich gar nicht wissen wirst...

Vierter Gedanke: Es ist ihm unangenehm, dass er dieses Bedürfnis hat, obwohl Du ja eigentlich so "perfekt" bist - sprich, er hat Angst vor Deiner wirklichen Reaktion, wenn er jetzt sagen würde: "Schatz, ich brauche (visuell) einfach mal andere Frauen!" -> Du fühlst Dich nicht gut genug, es belastet über kurz oder lang die Beziehung...?

Viele Schüsse ins Blaue zwar, aber Du hast Dich ja eigentlich nur hier etwas unverständlich gezeigt und ihm gegenüber sehr wohlwollend. Wie gesagt, ich finde sein Verhalten und vor allen Dingen seine Reaktionen nicht so ganz normal. Er hätte immerhin schon bei der ersten Entdeckung sagen können, dass er sich ab und zu doch mal was ansieht und seine Aussage, dass ihm das nichts gibt, wohl nicht so ganz stimmte.

Irgendein Problem muss es ja geben, sonst würde er nicht so hartnäckig leugnen. Bleibt eben die Frage, ob Du damit umgehen kannst, es nicht zu wissen, sondern einfach zu akzeptieren und Dir selbst zu sagen: "Okay, er guckt Pornos und will nicht, dass ich das weiß." Kannst Du das?
 

Benutzer113230  (30)

Öfters im Forum
Und jetzt kommt mein Problem: Ich verstehe meine Reaktion nicht?
Es macht mich fertig, ich habe Magenschmerzen, könnte den ganzen Tag weinen und würde am liebsten alles auseinander legen und sonstwas, um ihn auszuspionieren und herauszukriegen, wie oft und wann und wo er das macht. Natürlich werde ich das nicht tun, aber der Drang ist da... Ich versteh die Welt nicht mehr und mich am wenigsten!

Da hast du dich wohl deutlich zu gut eingeschätzt, geht dir doch näher als du dir vllt am Anfang eingeredet hast.
Komisch ist es für mich allerdings trotzdem du scheinst ja für alles offen zu sein, und selbst relativ aktiv (Bezug auf Bildchen und Videos von dir die er übrigens sicher mal sehen würde :smile: )


Rein aus Interesse: Macht es für einen Mann einen großen Unterschied, ob er sich den Akt zweier fremder Personen ansieht oder ob er "beobachtet", wie eine Frau es sich selbst macht? Geht es dabei also auch nur um den Akt des Selbstbefriedigens oder steht da mehr die Frau im Mittelpunkt?

Öm,um mal persönliches einzubrigen, ersteres ist mir in solchen Filmen lieber, man sucht eine "hübsche" oder mehrere , Letzteres eher nicht so spannend.

Aber glaub mal das er dich nicht für irgendeine verlässt aus solch nem Film oder gar kein Interesse an dir hat, das ist völlig haltlos.
Das ist einfach spaß zwischendurch, Sb nicht mehr nicht weniger, vllt schaut er sich die eauch einfach nur so an, ohne SB, um mal zuschauen, 2 nette Damen z.B. .
Das Man(n) vorallem jetzt im Sommer öfter mal abgelenkt ist sollte auch klar sein, hier eine angelächelt da einer auf den Hintern geschaut, da ist doch nichts dabei, er liegt trotzdem mit dir im Bett und nur mit dir.
Es geht mir darum, dass er denkt er muss Angst haben, wenn er zu gibt etwas ohne mich zu machen?^^
Du sagtest zwar das es dich nicht stört aber er ist nicht dumm, er merkt garantiert das es dich doch stört (und es stört dich, das hast du mehr oder weniger öfter zum Ausdruck gegeben auch wenn du dich verteidigst und sagst es ist alles ok) Er kennt dich nun lange genug um diesem Thema wenig Nährboden zu geben bzw ist es ihm selbst so unangenehm das ers einfach vermeiden will.

Wie schauts eigendlich aus , mit "Schatz was schaust du dir an lass uns doch mal gemeinsam schauen was dir gefällt" ?(du sollst das nicht nachmachen, aber wenn er dann merkt wenn du das siehst und du ganz ruhig dabei bleibst, ist es vllt nicht ganz so schlimm und wieso nicht gemeinsam schaun?

Ps: Sag ihm er soll das Zeug im Internet schaun und die Chronik löschen, Handy ist ja sowas von vorgestern ;P
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren