Seid ihr Kommunisten?

Bist du links?

  • Ja natürlich, ich zieh nur rotes an

    Stimmen: 11 16,4%
  • Finde Marx ideen gar nicht mal so blöd

    Stimmen: 26 38,8%
  • Wähl nur FDP

    Stimmen: 8 11,9%
  • Stäuber hätte Kanzler werden müssen

    Stimmen: 8 11,9%
  • Bin Mitglied bei Club 88 (also sehr weit rechts)

    Stimmen: 5 7,5%
  • Ich verstehe nix von politik und bei keine frau

    Stimmen: 3 4,5%
  • Ich verstehe nix von politik, bin ja ne frau

    Stimmen: 6 9,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    67

Benutzer23616 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
mhm - und warum gibt es dann immer noch verschiedene Musikrichtungen ? verschiedene Geschmäcker im Bereich Kultur ? warum hatten wir so ein mieses, ausgeglichenes Wahlergebniss, wenn doch uns allen gesagt wird was so toll ist.

Hör mal einen (oder sogar mehrere) TagE lang einen Mainstream-Musiksender, und erzähl mir dann, das das was da gespielt wird vielfältig und multidimensional ist. Guck "Deutschland sucht den Superstar" und sag mir dann, das nicht alles austauschbar ist, was die da zusammensingen.


in marxistischen und linken texten und theorien ist immer von eine umerziehung der gesellschaft. denkt ihr, dass es möglich ist eine gesellschaft schritweise zu der komunistischen idiologie umzuerziehen? so etwas in der art ist bei uns ja auch geschehen in den letzten 30 jahren.

Umerziehung hört sich für mich immer nach Gulag an. Umerziehung ist das falsche Wort, denn es impliziert auch wieder Herrschaft (in Erziehung steckt auch ziehen. Leine, anyone? *g*). Wie wärs mit "Bildung"?

Ausserdem kann man einer Gesellschaft doch nur den Weg zeigen, den sie gehen kann, gehen muss sie selber (zumindestens dann, wenn der Weg dauerhaft sein soll).
 

Benutzer15782  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Die Marxistischen Ideen haben durchaus ihren Reiz, aber was haben Lenin und Stalin aus diesen Ideen gemacht...

schon wieder so ein klassischer fall von nichtwissen... Lenin & Stalin HABEN diese ideen umgesetzt. nur gefällt das den leuten eben auch nicht, darum behaupten sie nichtwissend, was marx effektiv gesagt hat, dies hätte nicht den marxistischen ideen entsprochen. Russland zu dieser zeit entsprach effektiv den marxistischen ideen. dies sollten sich alle nochmals durch den kopf gehen lassen...
 
D

Benutzer

Gast
Lenin & Stalin HABEN diese ideen umgesetzt. nur gefällt das den leuten eben auch nicht,

Wie bitteschön hat Stalin es denn umgesetzt. :eek:
Über so eine Äußerung kann ich ja nur mit dem Kopf schütteln. :flennen:
Der war ja kein Deut besser, als ein gewisser Herr Hitler.
 

Benutzer15782  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Wie bitteschön hat Stalin es denn umgesetzt. :eek:
Über so eine Äußerung kann ich ja nur mit dem Kopf schütteln. :flennen:
Der war ja kein Deut besser, als ein gewisser Herr Hitler.

ich stehe ja nicht hinter dieser ideologie. aber wenn du stalin mit hitler vergleichst, dann schüttle ich den kopf und könnte kotzen (hat stalin seine grausamkeiten auf rassen bezogen? nein. das sind welten. und nicht die einzigen). trotzdem ist es fakt, DASS er marx's ideen in tat umgesetzt hat - und ich sage ja, das sieht nicht schön aus... aber ihr denkt eben nicht bis zum ende, oder wollt nicht bis zum ende denken (was deine aussage gezeigt hat) und die grausame realität des kommunismus akzeptieren...


interessant wäre zu wissen, wer von hier überhaupt marx und engels schriften gelesen hat, allenfals bakunins und kropotkins schriften, und welche..?
 

Benutzer47620  (36)

Verbringt hier viel Zeit
interessant wäre zu wissen, wer von hier überhaupt marx und engels schriften gelesen hat, allenfals bakunins und kropotkins schriften, und welche..?

also ich hab in der 11. "Das kommunistische Manifest" gelesen. Die Aufgabe war ein Buch freiwillig zu lesen und da mein Lehrer es angeboten hat hab ich es einfach mal gelesen. ist recht interessant.
 
B

Benutzer

Gast
ich bin für sozialen individualismus :smile:

einer für alle, alle für einen;
liberté, égalité, franternité

ihr dürft an der richtigen stelle noch ein n wegnehmen..

und soziale marktwirtschaft ist das modell der zukunft!

die deutsche verfassung ist doch super..
 

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
interessant wäre zu wissen, wer von hier überhaupt marx und engels schriften gelesen hat, allenfals bakunins und kropotkins schriften, und welche..?

Ich habe das Manifest auch gelesen, wobei es zugegebenermaßen meiner Meinung nach lediglich an der Oberfläche kratzt und mehr nur den Zugang bildet.... Marx' Kapital habe ich begonnen zu lesen, aber zugegebenermaßen, sind es abschreckend viele wirtschaftliche Abhandlungen, sodass ich nicht bis zum Ende gekommen bin. Habe dann noch eine Zeitlang hauptsächlich Sekundärliteratur gelesen.
 

Benutzer38281 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe das gefühl, dass jetzt wo viele merken was Kapitalismus wirklich bedeutet und sie auch so langsam die Folgen zu spüren bekommen es einen Ruck nach links gibt in der Gesellschaft. Ich wollte ich euch mal fragen ob ihr eine Linke regierung zustimmen würdet. Damit meine ich keine linke Diktatur weil es wäre ja nichts als eine neo liberale diktatur, dass wir heute haben sondern eine freie Geselschaft, dass links gerichtet ist überwiegend.

ps. kommt mit bitte nicht mit so was wie wir sind frei und so was. wir sind es nicht.

Ich hab mal:

"Ich verstehe nix von politik und bei keine frau"

angeklickt, weil ich das so wunderbar sinnlos finde *lol* :grin:

Erstmal weiss ich garnicht woran du feststellen moechtest wo es einen "linksruck" in der gesellschaft gibt - ich habe rein subjektiv einen anderen eindruck.

Einer Linken-Regierung zustimmen... hm... kann ich nicht genau sagen, muesste ich mehr ueber die zur wahl stehenden politiker wissen - ich bin mal gespannt was die merkel an impulsen setzt. auch als gruenen waehler muss ich eingestehen, dass ich zumindest den eindruck habe das merkel nen arbeitstier ist - vielleicht auch ein grund weshalb staendig an ihrem aussehen herumge"merkelt" wurde :zwinker:

Da es nichts perfektes gibt, gibt es auch keine perfekte Staats bzw. Gesellschaftsform, aber ich glaube wir sind auf einem z.T. richtigen Weg.

So long....
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
ich stehe ja nicht hinter dieser ideologie. aber wenn du stalin mit hitler vergleichst, dann schüttle ich den kopf und könnte kotzen (hat stalin seine grausamkeiten auf rassen bezogen? nein. das sind welten. und nicht die einzigen).

Nun Stalin war antisemit, und die ganze sowjetunion war bis zur perestroika extrem antisemtitisch.
der unterschied war das die sowjets andere motive hatten. Stalin wollte den jüdischen nationalismus und kosmopolitismus ausrotten.
wiesos aber besser sein soll von der einen ideologie ermordet zu werden als von der anderen geht mir nicht ein. das ergebniss (das man tot ist) bleibt gleich, und ein mörder der 10 menschen umgebracht hat, ist für mich nicht besser als einer der 1 000 000 umgebracht hat. jedes leben zählt, und deswegen kann man schon sagen das stalin und hitler gleich sind, denn sie beide respektierten das leben nicht, die hintergrundmotive sind mir dabei egal, denn die ändern nichts daran das in beiden diktaturen viel zu viele menschen gestorben sind.
 

Benutzer38281 

Verbringt hier viel Zeit
Zu Stalin "...Nachdem er sich im Machtkampf innerhalb der KPdSU durchgesetzt hatte, war er von 1927 bis 1953 de facto Diktator der Sowjetunion. Während seiner Regierungszeit wurden vermeintliche und tatsächliche politische Gegner sowie Millionen von Sowjetbürgern und ganze Volksgruppen besetzer Gebiete in Gulag-Strafarbeitslager deportiert und zu großen Teilen ermordet. Die durch ihn vorangetriebene Kollektivierung der Landwirtschaft trug insbesondere in der Ukraine und an der Wolga zu Hungersnöten mit etwa zehn Millionen Opfern bei..." aus Wikipedia.de

Vom System her gleicht sich extrem Rechts und extrem Links schon sehr stark - nur der theoretische/ideologische Unterbau ist anders. Und so laesst sich natuerlich auch der Vergleich zwischen verschiedenen Diktatoren ziehen, so z.B. der Bergleich zwischen Stalin und Hitler, naemlich die unmenschliche Bilanz, die vielen Millionen toten die diese hinterlassen haben!
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
ich stehe ja nicht hinter dieser ideologie. aber wenn du stalin mit hitler vergleichst, dann schüttle ich den kopf und könnte kotzen (hat stalin seine grausamkeiten auf rassen bezogen? nein. das sind welten. und nicht die einzigen).

Tja die Geschichte wird ja bekanntlich von Siegern geschrieben. Und nur weil es kein russisches Gegenstück zur Entnazifizierung gab heisst es noch lange nicht dass ein Herr Stalin auch nur einen Deut harmloser war als der kleine Braune. ich will sicher nicht Hitler verharmlosen, aber auch ganz bestimmt nicht Stalin unter seinem grausamen Wert verkaufen. Nur weil die Geschichtsbücher sagen Deutschland war Schuld (kein Zweifel dass es auch so war), gibt es in einem Krieg mehr Verbrecher als die Verlierer.
Und genau das ist der Punkt an der die extreme Entnazifierung gefährlich wird, nämlich in dem alle Schuld nur noch auf eine Stelle geschoben wird und jeglichen anderen Beteiligten die Weste reingewaschen wird.
Stalin und Hitler befanden sich durchaus auf dem gleichen menschenverachtenden Niveau und das so abzustreiten und Stalin zu verharmlosen ist ein Schlag ins Gesicht für die etlichen Hunderttausende die Stalins Herrschaft zum Opfer fiehlen.
so genug davon jetzt

@topic:
Der Kommunismus ist eine schöne Idee scheitert aber am asozialen Wesen des Menschen. Traurig aber wahr, die Illusion des Kommunismus kann man , je nach Sichtweise entweder unter Utopia oder dem Papierkorb abhaken.
 

Benutzer41214 

Verbringt hier viel Zeit
Ohne irgendjemandem auf die Füße treten zu wollen - jeder hat schließlich das Recht auf eine eigene (politische) Entfaltung - ich will nicht auf meine Individualität verzichten, genauso wenig wie auf Klassenunterschiede und den Unterschied zwischen Arm und Reich. Das aber nicht weil ich etwa das Kind reicher Eltern bin - Nein, sondern weil mir die Welt wie sie im Moment gefällt.
Natürlich ist sie nicht ideal - schon gar nicht für jeden aber sie erlaubt mir mein Leben zu leben wie ich es im Moment tue.
Und für mich gibt es nichts anstrebenswerteres als das!
 
E

Benutzer

Gast
Aber warum Du auf Klassenunterschiede nicht verzichten willst, hast Du damit noch nicht erklärt ...

Oder heißt das, daß du erkannt hast, daß Dein jetziger Lebensstil nur auf Kosten anderer funktioniert und Du das auch noch gutheißt?

Das könnte man natürlich arroganten Egosimus nennen, wenn man garstig wäre ...:zwinker:
 

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
Hey du hast editiert :zwinker:

Klassenunterschiede würde ich heute gar nicht mehr so extrem sehen, heute sind das primär finanzielle Gruppen.
Wenn ein Mensch mehr arbeitet als andere muss er auch mehr verdienen können als andere, das ist doch grundsätzlich kein Problem und gehört für mich zur persönlichen Freiheit.
Oder willst du den Menschen ihr Eigentum vorschreiben? Dann kriegt jeder sein Festgehalt, Erbschaftssteuer setzen wir auf 100Prozent...

Die höheren Gehälter können natürlich ins Überzogene umschlagen, man schaue sich Manager, Firmenvorstände, Fußballer oder sonstige "Promis" an...

Ob man es gutheißen kann, dass es uns besser geht als anderen?
Ich kann nur sagen ja. Tut mir leid für die anderen, aber wenn wir alle gleich behandeln wollen, können wir unseren Lebensstandard nicht aufrecht erhalten. Und auch wenn alle die "Idee an sich" gut finden, wird keiner viel abgeben wollen. Und das wäre verdammt viel meiner Einschätzung nach.
 

Benutzer35205 

Verbringt hier viel Zeit
Finde Marx ideen gar nicht mal so blöd
Nur die ganzen Kommunisten scheinen sich nicht wirklich damit befasst zu haben.
Es ist halt alles ein kommen und gehen.
 

Benutzer41214 

Verbringt hier viel Zeit
Aber warum Du auf Klassenunterschiede nicht verzichten willst, hast Du damit noch nicht erklärt ...

Oder heißt das, daß du erkannt hast, daß Dein jetziger Lebensstil nur auf Kosten anderer funktioniert und Du das auch noch gutheißt?

Das könnte man natürlich arroganten Egosimus nennen, wenn man garstig wäre ...:zwinker:
Ich BIN ein Egoist! Warum sollte ich darüber lügen?
Warum ich auf Klassenunterschiede nicht verzichten will?
Erst einmal sind Klassenunterschiede heut nicht mehr das was sie früher einmal waren. Heut muss keiner mehr ein Leben unterhalb des Existenzminimums führen, eher sind die damaligen Klassenunterschiede zu sozialen Klassenunterschieden geworden.
So entscheidet zum Beispiel diese soziale Klasse mit welchen Menschen wir verkehren und mit welchen nicht. Die Reichen wollen eben auch nur mit den Reichen zu tun haben und andere aus der Mittelschicht sind wahrscheinlich gar nicht besonders scharf darauf mit irgendwelchen "Snobs" zu verkehren.
Das ist das erste und das zweite ist, dass es mir lieber ist im TV zu sehen das irgendwelche Idioten für`s nichts tun Millionen bekommen, als zu wissen das ich nie mehr als irgendjemand anderes haben werde.
Ich bin Egoist und als solcher will ich auch gezwungen werden zu glauben ich sei genauso (gleich) wie jeder andere dort draußen und ich glaube das will keiner!
(Mein Lebensstil basiert übrigens nicht auf Kosten anderer!)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren