Seid ihr Kommunisten?

Bist du links?

  • Ja natürlich, ich zieh nur rotes an

    Stimmen: 11 16,4%
  • Finde Marx ideen gar nicht mal so blöd

    Stimmen: 26 38,8%
  • Wähl nur FDP

    Stimmen: 8 11,9%
  • Stäuber hätte Kanzler werden müssen

    Stimmen: 8 11,9%
  • Bin Mitglied bei Club 88 (also sehr weit rechts)

    Stimmen: 5 7,5%
  • Ich verstehe nix von politik und bei keine frau

    Stimmen: 3 4,5%
  • Ich verstehe nix von politik, bin ja ne frau

    Stimmen: 6 9,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    67

Benutzer15782  (35)

Verbringt hier viel Zeit
warum bringst du kommunismus mit "frei" in verbindung? der kommunismus wollte den menschen nie "befreien", das war nie das ziel des kommunismus, marx, engels und den anderen kommunistischen theoretikern. kommunismus will alle menschen gleich setzen, unter der diktatur des staates. DAS ist kommunismus. die einzige politisch / philosophische gedankliche richtung, in der es sich um freiheit handelt, ist der anarchismus. leider wird das allzu oft missverstanden von irgendwelchen pseudo-sozis die nicht fertig denken. ich sage mal, kommunisten sind menschen, die nicht bis zum anarchismus fertig gedacht haben.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Mit eine abloute Demokratie gäbe es keinen Staat als führende Kraft nur als verwaltende Kraft. Alle Gesetzesbestimmungen kämen vom Volk.
Und wie genau soll das bitte funktionieren? :confused_alt:

@topic: Kommunismus wäre nichts für mich. Dafür bin ich zu ehrgeizig, zu geizig, zu egoistisch, zu motiviert... um es mit der Argumentation des waschbärs zu sagen: Wahrscheinlich bin ich einfach schon zu alt dafür... :zwinker: bzw. gehöre wohl zu der Sorte, die kein Herz hat... :schuechte_alt:
 

Benutzer47620  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Und wie genau soll das bitte funktionieren? :confused_alt:

@topic: Kommunismus wäre nichts für mich. Dafür bin ich zu ehrgeizig, zu geizig, zu egoistisch, zu motiviert... um es mit der Argumentation des waschbärs zu sagen: Wahrscheinlich bin ich einfach schon zu alt dafür... :zwinker: bzw. gehöre wohl zu der Sorte, die kein Herz hat... :schuechte_alt:

Die gesetze werden nicht vom parlament verabschiedet sondern durch volks entscheide. Wenn du sagst, dass es unrealistisch ist ein beispiel:

In der schweiz müssen alle wichtige gesetze durch ein volksentscheid entschieden werden. somit gnießt das volk ein wenig abloute demokratie,

so könnte man es mit alle gesetze und wichtige entscheidungen machen.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Die gesetze werden nicht vom parlament verabschiedet sondern durch volks entscheide. Wenn du sagst, dass es unrealistisch ist ein beispiel:

In der schweiz müssen alle wichtige gesetze durch ein volksentscheid entschieden werden. somit gnießt das volk ein wenig abloute demokratie,

so könnte man es mit alle gesetze und wichtige entscheidungen machen.
Hast du dir mal die Wahlbeteiligung in der Schweiz bei solchen Entscheidungen angeschaut? Meine mich zu erinnern, daß die nicht gerade berauschend ist im Regelfall...

Außerdem: Das Volk kann nur über das entscheiden, was es vorgelegt bekommt. Letztendlich wird es also doch wieder wenige geben, die die AuswahlMÖGLICHKEITEN (die ja auch das Endergebnis in gewissem Maße schon festlegen) prägen.

Eine direkte/absolute Demokratie muß nicht unbedingt die vollkommenste Form der Volksherrschaft sein...

Sternschnuppe
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
Abgeshen davon denke ich, dass es bei sowas schon möglich ist, das Volk mithilfe bestimmter Medien "aufzuhetzen", d.h. dass das Volk womöglich gar nicht frei entscheidne kann, sondern anhand von Stammtischparolen oder dergleichen entscheidet
 

Benutzer24093  (41)

Verbringt hier viel Zeit
warum bringst du kommunismus mit "frei" in verbindung? der kommunismus wollte den menschen nie "befreien", das war nie das ziel des kommunismus, marx, engels und den anderen kommunistischen theoretikern. kommunismus will alle menschen gleich setzen, unter der diktatur des staates.

Das ist Unsinn.
Nach Marx soll die Dikatur des Proletariats der Anfang des Umformungsprozesses sein, der den Staat von sich aus absterben läßt. Der wissenschaftliche Kommunismus sieht genauso wie der kommunistische Anarchismus Bakunins die Beseitigung des Staates als notwendig an, nur der Weg ist ein anderer. Beide Gesellschaftsformen können im Endeffekt ohnehin nicht auf ein bestimmtes Gebiet begrenzt existieren, sondern setzen die "Weltrevolution" voraus.

Das Problem ist die Frage, warum das Proletariat nach Erlangung der Herrschaft umsichtiger und uneigenntütziger als die Bourgeoisie herrschen und die Aufhebung der Klassen - und somit ihrer eigenen Macht - zulassen sollte.
Und wie lange wird es dauern, bis in einer anarchistischen Gesellschaft ein von der Natur in seinen Fähigkeiten benachteiligter Mensch bemerkt, das er sich in größerem Umfange organisieren kann, indem er sich einem Stärkeren anschließt und trotz des Verlustes von Freiheit ökonomischen Nutzen durch die Verfolgung gemeinsamer Interessen gewinnt? Für mich ist Anarchie ein nie zu erreichender Zustand, selbst Bakunins (sehr wage) Visionen sind nicht frei von Hierarchien

DAS ist kommunismus. die einzige politisch / philosophische gedankliche richtung, in der es sich um freiheit handelt, ist der anarchismus. leider wird das allzu oft missverstanden von irgendwelchen pseudo-sozis die nicht fertig denken. ich sage mal, kommunisten sind menschen, die nicht bis zum anarchismus fertig gedacht haben.
Man kann auch andersherum argumentieren. Bakunin hört bei seiner Staatskritik auf zu denken, er zeigt keine detaillierte Vision für die Zeit nach Beseitigung des Staates auf, seine Bottom-Up-Vorstellung setzt ebenso wie der w. Kommun. eine vollständige Gleichheit des Menschen voraus, und dies ist der Punkt, an dem beide Theorien in Reinform scheitern.

Für mich gibt nicht den einen wahren Weg, eine Ideologie neigt immer zu Vereinfachung und scheitert dadurch in der Realität. Eine praktikable und annehmbare Gesellschaftsform wird wohl immer sowohl Adam Smiths als auch Marxs Theorien und Menschenbilder berücksichtigen müssen.
 

Benutzer41838 

Verbringt hier viel Zeit
Wie sicher kannst du dir sein, dass Morgen noch dein Arbeitsplatz sicher, deine Reiseerlaubnis geltend und dein Reichtum nicht vom Staat beschagnahmt ist? ich denke gar nicht, so bald du dich als eine Gefahr für den Staat erweist wirst du vom verkehr gezogen.
100000% sicher als in jeder anderern Regierungsform.

Ansich halte ich diese Diskussion für unsinnig, da wie schon gesagt, der Mensch es leider nicht schafft die Theorie in die Praxis
umzusetzen.

Es ist nun mal so, dass es unmöglich ist, dass der normale Mensch über die Gesetze entscheiden kann - geschweige denn dass es ihn überhaupt n Furz interessiert.

Der Mensch ist Böse, er tötet, der betrügt und er hintergeht. Er versucht das Beste für sich herauszuholen. Das alles ist nur in einer freien Staatsform wie dem Kapitalismus möglich, niemals im Kommunismus. Er ist ein Herdentier und sucht sich einen Führer bzw. braucht einen der diesen chaotischen Haufen ein bisschen überblickt....

also wie gesagt - klingen tut es toll, aber es und bleibt Utopie

Alle wollen so sein wie die, dir wird gesagt was du gut finden sollst, welche politiker gut ist und welche band du zu hören hast. die sind out, die sind in
mhm - und warum gibt es dann immer noch verschiedene Musikrichtungen ? verschiedene Geschmäcker im Bereich Kultur ? warum hatten wir so ein mieses, ausgeglichenes Wahlergebniss, wenn doch uns allen gesagt wird was so toll ist.

Sorry, aber dieses Mediumdiktatur geschwafel ist einfach so was von ausgelutscht und unwahr....
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich bin neutraler rechter mit linker meinung :ratlos:

*kragenampolohemdhochklapp*
 

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
Marxismus / Kommunismus?
Äh...nö, danke.
Ich leb gern in 'ner sozialen Marktwirtschaft.

Ich hänge auch mehr an meiner persönlichen Freiheit als am Wohl der Gemeinschaft, sorry, und funktionieren tut's eh nicht.
Bei dem Satz "Ist an sich ne tolle Sache, aber funktioniert nicht, weil der Mensch es nicht umsetzen kann." krieg ich nen Lachkrampf.

Wäre auch schön, wenn ich fliegen könnte. Oder wenn wir alle nichts mehr essen müssten und das Welthungerproblem lösen.

Klappt aber alles nicht, also ist die Idee nicht zu gebrauchen.


EDIT: Die Abstimmung oben soll man nicht ganz so ernst nehmen oder? Irgendwie rechts oder konservativgeartet würde ich mich nämlich nicht nennen...
 

Benutzer18465  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Frei ist der, der sich frei fühlt.

Und auch wenn man in einem Sytsem "Gefange" ist, die Gedanken sind immer frei.
Denn das einzigste was dir niemand vorschreiebn kann, ist was du denkst.

Und ich fühle mich sehr wohl frei.

Ach ja...ich verstehe nicht so ganz warum du bei dem Punkt "ich verstehe nichts von Politik" zwischen Frauen und Männern unterscheidest.
ich finde das recht Kritisierend.


Küsschen
Cherry

ps. Sry falls ich was wiederholt haben sollte!
 
E

Benutzer

Gast
Ich leb gern in 'ner sozialen Marktwirtschaft.

Oh, in welchem Land lebst Du denn??? Soziale Marktwirtschaft hätte ich nämlich auch gerne wieder ...:zwinker:

Wäre auch schön, wenn ich fliegen könnte. Oder wenn wir alle nichts mehr essen müssten und das Welthungerproblem lösen.

Klappt aber alles nicht, also ist die Idee nicht zu gebrauchen.
...


Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich ...:kopfschue
 

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
Oh, in welchem Land lebst Du denn??? Soziale Marktwirtschaft hätte ich nämlich auch gerne wieder ...:zwinker:

Soziale Marktwirtschaft kann funktionieren und in einem solchen System kann man meiner Meinung nach gut leben, 'ne Diskussion darüber, was heute in Deutschland los ist, müssen wir ja jetzt nicht lostreten, oder? :zwinker:
Ich möchte einfach in einem System leben, das mir möglichst viele Freiheiten bietet...

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich ...:kopfschue

Ich bleib dabei. Etwas als "an sich toll" zu bezeichnen, was überhaupt nicht funktionieren kann, ist doch albern.

Natürlich kann man jetzt seitenweise über das Wesen des Sozialismus und Kommunismus diskutieren und warum das Prinzip schön wäre, würde es funktionieren, aber klappen wird es meiner Meinung auch nie.
 

Benutzer48866 

Verbringt hier viel Zeit
kommunismus hat vor- und nachteile.

marx' ideen waren nichtmal so übel. nur kann es halt grösstenteils nicht funktionieren.

bin jetzt nicht einer, der dauernd an irgendwelche antifa-demos rennt, aber als rechts würde ich mich auch nicht bezeichnen :smile:
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
Die Marxistischen Ideen, haben durchaus ihren Reiz, baber was haben Lenin und Stalin aus diesen Ideen gemacht.

In Deutschland haben wir ja uach die Erfahrung gemacht, dass es eine hohle Ideologie ist.

Ich weiß nicht welche Richtung ich bin, ich finde es nur wichtig dass es gemeinsame Werte gibt.

Ich finde, dass linke wie rechte häufig Scheuklappen aufhaben und nicht, dass ganze betrachten. Obwohl dass ist ja ein allgemeines Problem :ratlos: .
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Von der Idee her find ich den Kommunismus gut, er läßt sich aber kaum in die Realität umsetzen, da der Egoismus der Menschen zu ausgeprägt ist. Die DDR-Regierung ist ja vor allem deshalb gestürzt worden, weil das Volk das KAUFEN wollte, was es bei ihnen nicht gab (Autos, Pornos, Bananen...). Ob sie dadurch arbeitslos werden war ihnen dabei völlig egal. Jetzt sagen hier im Osten sehr viele, daß es damals ein Fehler war, die soziale Sicherheit der DDR einfach aufzugeben. Daher auch die hohen Wahlergebnisse der Linkspartei.
 

Benutzer25465 

Verbringt hier viel Zeit
Finde die Abstimmmöglichkeiten ziemlich bescheiden und habe deswegen nicht abgestimmt.
Kommunismus und ähnliche Experimente können mir gestohlen bleiben; etwas, das auf dem Glauben an das Gute im Menschen (das alle füreinander/für die Gemeinschaft arbeiten ohne irgendwo zu schludern) baut/zählt kann nicht auf Dauer funktionieren. Außerdem ist das Wort Kommunismus bei mir sehr stark mit Plattenbauten und Tristesse konnotiert, weswegen ich mich dafür absolut nicht begeistern kann. Dazu bin ich bei manchen Dingen ziemlich egoistisch, besonders wenn es darum geht, Erarbeitetes mit Leuten zu teilen oder Leute daran teilhaben zu lassen die währenddessen auf der faulen Haut gelegen / was einfacheres gemacht haben.
Zudem fallen mir zum Thema Kommunismus nur Negativbeispiele ein, was nicht heißen soll, dass im Kapitalismus alles toll ist.
 

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
Von der Idee her find ich den Kommunismus gut, er läßt sich aber kaum in die Realität umsetzen, da der Egoismus der Menschen zu ausgeprägt ist. Die DDR-Regierung ist ja vor allem deshalb gestürzt worden, weil das Volk das KAUFEN wollte, was es bei ihnen nicht gab (Autos, Pornos, Bananen...). Ob sie dadurch arbeitslos werden war ihnen dabei völlig egal. Jetzt sagen hier im Osten sehr viele, daß es damals ein Fehler war, die soziale Sicherheit der DDR einfach aufzugeben. Daher auch die hohen Wahlergebnisse der Linkspartei.

Meiner Einschätzung nach war die DDR 1989 ganz einfach pleite. Den Eindrücken nach war der ganze Staat so marode, dass der Solidaritätsbeitrag, Aufbau Ost und alles andere selbst Westdeutschland runtergezogen haben. Und sich jetzt nach der "Sicherheit" der DDR zurücksehnen...
Ergebnis von 40 Jahren im realen Sozialismus war dann wohl die Pleite, auf der viele Probleme beruhen, die heute als Problem unseres Systems gelten.

Und wieder, warum findest du eine Idee gut, die nicht funktionieren kann?
 

Benutzer41838 

Verbringt hier viel Zeit
Und wieder, warum findest du eine Idee gut, die nicht funktionieren kann?
warum nicht ? Es ist eine Idee, eine Fantasie. Wieso sollte ich sie nicht gut finden, nur weil sie in der Realität nicht umzusetzen ist ?

Ich fände die Idee cool wenn ich mich von einem Punkt zu einem anderen teleportieren könnte - funktioniert bisher auch nicht - bleibt aber ne tolle Sache ?!

Man könnte mit dieser Einstellung die kompletten Wissenschaften in Frage stellen ?!
 

Benutzer47620  (36)

Verbringt hier viel Zeit
ich denke hier herrscht überwiegend konsens darüber, dass der mensch für den komunismuss nicht geschaffen ist. um die diskusion ein wenig voran zu bringen möchte ich hier eine neue frage rein schmeißen:

in marxistischen und linken texten und theorien ist immer von eine umerziehung der gesellschaft die rede. denkt ihr, dass es möglich ist eine gesellschaft schritweise zu der komunistischen idiologie umzuerziehen? so etwas in der art ist bei uns ja auch geschehen in den letzten 30 jahren.

findet ihr, dass so etwas möglich ist und findet ihr so etwas gut bzw. würdet ihr so eine idee zu stimmen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren