Seid ihr geimpft?

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
Das Impfen ist bei mir immer ein Problem, weil man ja dafür total gesund sein muss, aber bis letztes Jahr hatte ich quasi immer gerade Schnupfen (chronisch bedingt).

Ich bin auf jeden Fall geimpft gegen Zecken. Und ich glaube auch gegen Hepatitis.

*sohabjetztnachgeschaut*

Zecken, Hepatits A und B, Diphterie, Tetanus.
 

Benutzer38124  (48)

Verbringt hier viel Zeit
Also...
Diphterie
Tetanus
Polio
Tuberkulose
Masern

Demnächst muss ich mal Hepatitis und Typhus machen lassen.

Ansonsten nehm ich 1x im Jahr meinen Impfpass mit zum Arzt und lasse mal drüberschauen.

Gruß,
Perrin
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Ich lasse mich natürlich regelmäßig impfen. Hab überhaupt keine Lust mal an irgendwas zu erkranken, Bsp. Hepatitis B, nur weil ich zu faul bin oder Angst habe zum Arzt zu gehen. Ich mag Spritzen im allgemeinen nicht, könnte auch heute noch jedesmal los heulen, wenn ich eine sehe, aber meine Gesundheit ist mir einfach wichtiger.

Im Übrigen stimme ich Cora vollkommen zu. Ich finde es verantwortungslos gegenüber sich selbst und anderen Menschen, wenn man sich nicht impfen lässt. :angryfire

Meine Impfungen:

Pokken
MMR
Polio
Diphterie/Tetanus
Tuberkulose
Hepathitis A und B
FSME
Grippe

Kann sein das ich noch welche vergessen habe.

Außerdem hab ich jetzt nen ganz tollen FA, der meine Impfungen überwacht. :smile:
 
G

Benutzer

Gast
Ich bin gegen alles gängige geimpft, und dann auch gegen Hepatitis B.

Im nächsten Jahr werd ich wieder auffrischen müssen. *schulternzuck* Ist ein kleiner Pieks, mir gings danach auch nie schlecht...
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier

Mehr schreib ich jetzt dazu nicht sonst werd ich hier noch ausfallend:kopfwand_alt:

So war ich schon gestern Abend, deshalb hab ich erst gar nicht gepostet und erstmal eine Nacht darüber geschlafen. :grin:

@Threadstarterin:
Ich frage mich ernsthaft, ob du wirklich gegen rein gar nichts geimpft bist, denn die ersten Impfungen bekommt man schon als Baby, in der Grundschule geht das so weiter bis zur, was weiß ich, 8. Klasse oder so.

Und da hast du dich als kleines Kind auch schon immer geweigert? Oder deine Mutter hats dem Arzt verboten und der hat das einfach so hingenommen? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, nur weil deine Mutter einmal eine schlechte Erfahrung gemacht hat.

Na gut, ich komme ja auch aus der DDR, da gabs mal Impfpflicht.

Folgende Information kannst du dir ja mal durchlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Impfung
 

Benutzer28659 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Impfungen sind alle schon längst überfällig, deshalb lass ich sie jetzt nach und nach alle Auffrischen...
Hatte es echt total vergessen und bin dann mit meinem Impfpass vor einigen Wochen zu meinem Hausarzt gegeangen....

Jetzt bekomm ich fast alles neu.... FSME, Röteln, Masern, Tetanuns, usw....
 

Benutzer20461 

Verbringt hier viel Zeit
Moin Moin,

oh oh... Mädel... zwischen den Impfungen deiner Mutter und jetzt liegen ja wohl gemütliche 20 Jahre Entwicklung in der Medizin oder?

Klar, Nebenwirkungen von Impfungen kann es immer geben, wie bei jedem Medikament. Allerdings sind die Nebenwirkungen im Vergleich zu den Risiken einer Impfung sehr gering, sonst würden Impfungen ja gar keinen Sinn machen.

Wie schon gesagt, durch einen Impfzwang konnten schon einige Krankheiten ausgerottet werden, daher seh ich das auch so, das es irgendwo meine Verantwortung gegenüber dem Rest der Menschheit ist, mich zu Impfen. Auch wenn ich nicht selbst an einer Krankheit leide, kann ich die Erreger dennoch unbemerkt weiterverbreiten.

(Wer hat das mit der DDR geschrieben? Manches war da drüben gar nicht so schlecht...)

Zu den Nebenwirkungen kann dich aber dein Hausarzt auch beraten. Der hat in deiner Krankenakte auch evtl. Impfungen vermerkt, falls Du dein Impfpass nicht mehr hast.

Ich selbst bin eigentlich gegen das meiste Geimpft was man Impfen kann (Risikogruppe: Rettungsdienst und Auslandseinsatz Tsunami 2005). Lediglich gegen FSME nicht.

Probleme noch nie gehabt, selbst bei Hepatitis nicht.


Schönen Gruß

OLG

PS: Lass dich hier nicht einschüchtern oder so, ich denke Du bist nicht die Einzige hier. Für die anderen gilt das gesagte natürlich genauso...
 

Benutzer54073 

Verbringt hier viel Zeit
Ich frage mich ernsthaft, ob du wirklich gegen rein gar nichts geimpft bist, denn die ersten Impfungen bekommt man schon als Baby, in der Grundschule geht das so weiter bis zur, was weiß ich, 8. Klasse oder so.

Und da hast du dich als kleines Kind auch schon immer geweigert? Oder deine Mutter hats dem Arzt verboten und der hat das einfach so hingenommen?
So ist es. :hmm:


OneLoneGunman schrieb:
oh oh... Mädel... zwischen den Impfungen deiner Mutter und jetzt liegen ja wohl gemütliche 20 Jahre Entwicklung in der Medizin oder?
6 Jahre.

OneLoneGunman schrieb:
das es irgendwo meine Verantwortung gegenüber dem Rest der Menschheit ist, mich zu Impfen. Auch wenn ich nicht selbst an einer Krankheit leide, kann ich die Erreger dennoch unbemerkt weiterverbreiten.
Und geimpfte Personen tragen dann die Erreger nicht unbemerkt weiter, oder wie? Dann bringts doch dem Rest der Menschheit auch nix, wenn man geimift ist, weil man trotzdem die Erreger verbreitet.


Cora schrieb:
Impfungen bringen eine ganze Menge, und Menschen mit deinen Ansichten, haben es zu verantworten das die Masern wieder ausgebrochen sind.
Ich finde deine Meinung sowas von oberflächlich und sie entbehrt jeder Grundlage und ist einfach nur dahergerede.
Willst du mich jetzt beschuldigen, die Vernichterin der Menschheit zu sein? Was kann ich denn dafür, wenn meine Eltern mich so "erzogen" haben?! Ich hab mich als Kind auch immer gewundert, wieso alle Kinder in der Schule immer ihre Impfungen bekommen haben, nur ich nicht. Aber was soll man da machen als Kind? Und wenn man erstmal so aufgewachsen ist, dann nimmt man irgendwann auch diese Meinung an. Und die kannst du durch so einen zugellosen Vorwurft auch nicht, oder erst recht nicht ändern. Ein anderer Ton deiner Seits wäre bei mir nicht auf Ärgernis und Empörung gestoßen, sondern möglicherweise auf Verständnis. Und das ist es doch vermutlich, was du erreichen wolltest. Denk mal drüber nach. In deinem Alter sollte man sich schon anders auszudrücken wissen, auch wenn man vielleicht im Recht ist.

Im Prinzip ist mir auch nicht ganz klar geworden, wieso ungeimpfte Menschen eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen. Denn wenn doch alle solche Verfechter vom Impfungen sind, dann sind die doch eh immun gegen die Krankheit (in Coras Beispiel nun die Masern), die ungeimpfte Menschen verbreiten könnten. Wo ist da die Logik? Erkläre es mir doch mal bitte jemand.

Streuselchen schrieb:
Folgende Information kannst du dir ja mal durchlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Impfung
Hab ich und irgendwie denke ich ja auch, dass ich mich impfen lassen sollte. Zumindest gegen schlimme Sachen...Aber was ist, wenn man keinen Impfpass mehr hat? Machen die einem dann einen neuen? Ich hab trotzdem Angst davor...Aber ich werds machen.

Nur gegen Grippe würde ich mich NIE impfen lassen, total schwachsinnig, wie man sieht. Hat sogar mein Arzt gesagt :eek:

Ich frage mich nur, wieso mir kein Arzt (bis vor Kurzem) gesagt hat, ich solle mich mal impfen lassen...Niemand hat nach einem Impfpass gefragt oder ich sonstwie dafür interessiert, ob ich geimpft bin oder nicht. Wieso ist es denn allein meine Aufgabe, mich fürs Impfen zu entscheiden und somit die Gesellschaft "zu retten"? Sollte das nicht viel mehr in den Aufgabenbereich meines Hausarztes fallen, mich zu informieren und mich überhaupt mal auf die Idee zu bringen?

Und wieso habe ich als Kind die Masern bekommen, wenn man als Kleinkind angeblich dagegen geimpft wird?
 

Benutzer41104 

Verbringt hier viel Zeit
gelbfieber
tetanus
diphterie
polio
hepatitis A/B
masern/mumps/röteln
typhus
tollwut
meningokokken-meningitis
 

Benutzer53568 

Verbringt hier viel Zeit
Bis auf Röteln gegen alles; hab sogar den internationalen Impfausweis!

Bin ich jetzt out?:tongue:
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Ich bin geimpft gegen ziemlich alles gängige, ausser Zecken und Grippe. Montag lief eine Reportage über das Impfen im TV, da haben sie ein Mädchen gezeigt, was Tetanus hatte. Es ist fast daran gestorben, weil es nicht geimpft war.
Also ich hasse zwar alle Spritzen und so, ich kann auch kaum schlafen davor, aber ich lasse mich trotzdem impfen.
 
G

Benutzer

Gast
Ich bin auch gegen alles gängige geimpft.

Hab damit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Gute auch nicht...

ok, das Beste daran ist, dass man die Woche danach nicht beim Sport mitmachen muss :engel:
 

Benutzer14737  (62)

Verbringt hier viel Zeit
Vienna schrieb:
Was kann ich denn dafür, wenn meine Eltern mich so "erzogen" haben?! Ich hab mich als Kind auch immer gewundert, wieso alle Kinder in der Schule immer ihre Impfungen bekommen haben, nur ich nicht. Aber was soll man da machen als Kind?
da geb ich dir recht, solange du noch Kind warst haben deine Eltern für dich entschieden.
Vienna schrieb:
Und wenn man erstmal so aufgewachsen ist, dann nimmt man irgendwann auch diese Meinung an.
na ja, aber wenn man erwachsen wird bildet man sich normalerweise seine eigene Meinung und stellt vieles was die Eltern vorgeben in Frage, oder hast du alles was deine Eltern dir gesagt haben so als richtig übernommen, ohne drüber nachzudenken ob du es nicht anders machen möchtest?
Vienna schrieb:
Ich frage mich nur, wieso mir kein Arzt (bis vor Kurzem) gesagt hat, ich solle mich mal impfen lassen...Niemand hat nach einem Impfpass gefragt oder ich sonstwie dafür interessiert, ob ich geimpft bin oder nicht.Sollte das nicht viel mehr in den Aufgabenbereich meines Hausarztes fallen, mich zu informieren und mich überhaupt mal auf die Idee zu bringen?
in der Schule bist du schon über das Thema impfen aufgeklärt worden und hättest zumindest mal nachfragen können wieso und weshalb du diese Impfungen nicht hast. Das jetzt auf die Ärtze zu schieben ist für mich nur ne Ausrede.

Vienna schrieb:
Ein anderer Ton deiner Seits wäre bei mir nicht auf Ärgernis und Empörung gestoßen, sondern möglicherweise auf Verständnis. Und das ist es doch vermutlich, was du erreichen wolltest. Denk mal drüber nach. In deinem Alter sollte man sich schon anders auszudrücken wissen, auch wenn man vielleicht im Recht ist.

Ich denke nicht das ich mich mit meiner Kritik im Ton vergriffen habe. Und wenn du so einen oberflächlichen Satz wie "Die meisten Impfungen bringen ja eh nix" in den Raum wirfst, musst du auch mit entsprechender Kritik rechnen.
Lies dir mal https://www.planet-liebe.com/threads/kind-impfen-lassen.53395/Thread durch, vielleicht kannst du daraus ein paar Informationen für dich herausfinden.
 

Benutzer54073 

Verbringt hier viel Zeit
Cora;2071986 schrieb:
na ja, aber wenn man erwachsen wird bildet man sich normalerweise seine eigene Meinung und stellt vieles was die Eltern vorgeben in Frage, oder hast du alles was deine Eltern dir gesagt haben so als richtig übernommen, ohne drüber nachzudenken ob du es nicht anders machen möchtest?
Ich habe über das Thema eigentlich nie weiter nachgedacht, weil ich nie damit konfrontiert wurde. Und was Medizin betrifft habe ich meiner Mutter schon immer mehr geglaubt, als den meisten Ärzten. Mit Ärzten habe ich generell nicht viele Erfahrungen gemacht, die sich ins positive beliefen. Ich musste beispielsweie schon mal eine mittelschwere Krankheit selber erkennen. Außerdem wurde ich im Krankenhaus mal 3 Tage lang völlig sinnlos mit Schmerzmitteln vollgepumpt, die die opereierte Stelle betäuben sollten, was sie aber nicht taten, weil der Kateter falsch lag. Wollte mir aber niemand glauben, dass der Arzt einen Fehler gemacht hat.
Ärzte sind keine Götter und Ärzte können einem auch nicht immer helfen. Deswegen traue ich denen doppelt nicht.

in der Schule bist du schon über das Thema impfen aufgeklärt worden und hättest zumindest mal nachfragen können wieso und weshalb du diese Impfungen nicht hast. Das jetzt auf die Ärtze zu schieben ist für mich nur ne Ausrede.
In der Schule wurde ich über gar nichts aufgeklärt, als die Ärzte da waren, war ich 9 oder 10 und wusste überhaupt nicht, wozu ne Impfung gut sein soll. Und als Kind soll ich mich da informieren? Sorry, aber selbst wenn ich die Impfung hätte haben wollen, wäre meine Mutter noch lange nicht damit einverstanden gewesen.

Lies dir mal https://www.planet-liebe.com/threads/kind-impfen-lassen.53395/Thread durch, vielleicht kannst du daraus ein paar Informationen für dich herausfinden.
Eher nicht.

Ich werd aber das nächste Mal, wenn ich beim Arzt bin, nachfragen und mich informieren.
 

Benutzer12050 

Verbringt hier viel Zeit
Gegen sowas würd ich mich z.B. nie impfen lassen. Das sind doch ganz harmlose Krankheiten...Masern hatte ich eh schon...

Gegen Tetanus und Hepatitis überlege ich jedoch auch, mich mal impfen zu lassen...Man weiß ja nie.

Aber ich hab Angst, dass ich dann auch blind werde oder so...
Hst du shconmal gesehen unter welchen qualen ein mensch an Wundstarrkrampf stirbt??? Dann lässt du dich lieber impfen als das mitzumachen. Also tut mir leid für sowas hab ich kein verständis. ich möchte lieber einmal zu oft gegen tetanus geoimpft werden als einmal zu wneig. und wenn ich mich stark verletze kurz bevor die neue impfung fällig ist würd eich selbstverständlich sofort zum arzt gehen und mir eine neue verpassen lassen.
 

Benutzer55448 

Verbringt hier viel Zeit
@Vienna

Tatsächlich ist es ziehmlich unverantwortlich sich nicht impfen zu lassen!

Das Impfrisiko tragen die anderen für dich!

Wenn sich die anderen nicht fast alle impfen ließen, dann hättest du gar keine Wahl dich gegen die Impfung zu entscheiden, weil das Risiko von Infektionen enorm wär!

Wenn jemand auf eine Waldorfschule geht (wo viele nicht geimpft sind) ist es zB extrem ratsam, sich impfen zu lassen

Und außerdem zeigen die Statistiken, dass Impfen immernoch das kleine Risiko ist

Manmal mag für den einzelnen das Nichtimpfen sogar sinnvoll sein, für die Gesamtheit ist das Impfen aber besser

Nichtimpfen ist deshalb egoistisch und "asozial" (nicht im Sinne wie das Wort oft genutzt wird)
 

Benutzer54073 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn sich die anderen nicht fast alle impfen ließen, dann hättest du gar keine Wahl dich gegen die Impfung zu entscheiden, weil das Risiko von Infektionen enorm wär!
Und wenn jemand geimpft ist, kann er die Erreger nicht trotzdem verbreiten?? Nur weil er selbst nicht daran erkrankt, heißt das doch lange nicht, dass er die Erreger nicht dennoch an andere weitergeben kann. ODER? Vielleicht kann mir diese Frage mal jemand beantworten, anstatt mich hier ständig als die Vernichterin der Menschheit darzustellen. Diese Frage hab ich nämlich schon mal gestellt und deren Antwort finde ich wichtig.
 

Benutzer55448 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, das kann ich dir durchaus beantworten, da ich in einer Woche ne Klausur zu dem beschissenen Immunologiethema schreibe! :tongue:

Tatsächlich wirst du, wenn du geimpft bist, niemanden mehr anstecken (können)

Es ist so, dass bei Impfschutz in deinem Blut B-Zellen (memorycells) umherschwimmen und bei einer Infektion werden verdammt schnell viele Zellen gebildet, die Antikörper gegen den Erreger ausschütten

Dann wird die Infektion im Keim erstickt und du bist auch nicht ansteckend für andere Leute!

Deshalb wirst du als Nichtgeimpfte von den Geimpften geschützt, da die Erreger isoliert bleiben und nicht umherwandern können

So, das war jetzt eine Antwort, die du hoffentlich verstanden hast :smile:
 

Benutzer50504 

Verbringt hier viel Zeit
jaja das impfen.....
weiß nicht so genau aber mir fehlt auf jedne fall die ein oder andere impfung. der schularzt hatte vor 6 jahren ganz schön gestaunt als er meinen impfpass gesehen hatte :ratlos: (da hat wohl ziemlich viel gefehlt) u.seitdem war ich nicht mehr beim impfen.....sollte aber mal hingehen...:engel:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren