Seid ihr für ein Verbot der Beschneidung im Babyalter?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Mädchenbeschneidung ist bei uns verboten. Jungenbeschneidung dagegen nicht. Seid ihr dafür oder dagegen, die Beschneidung von Männern im Babyalter zu verbieten? Sollten nicht Männer erst im erwachsenen Alter entscheiden, ob sie beschnitten werden möchten oder nicht?
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
ich bin vorallem wenn es nur religiös ist dagegen das es wie bei den Mädchen verboten sein sollte im Babyalter. Es ist zwar nicht einen Eingriff wie bei Frauen und je nach dem in der Pupertät oder schon vorher nötig wegen Vorhautverängung aber doch bitte nicht im Babyalter
 

Benutzer84200 

Verbringt hier viel Zeit
Sollte man nur machen dürfen, wenn abzusehen ist, dass das Kind eine Vorhautverengung (Pimose) hat.
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
wenn es religiöse gründe hat, sollte man es verbieten, wenn es gesundheitliche gründe hat (vorhautverängung) sollte man es logischerweise dürfen.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin selbstverständlich für ein Verbot solcher Praktiken. Eine medizinisch nicht notwendige Amputation am Genital eines Kleinkindes ist für mich eine Verstümmelung.
 

Benutzer64930 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne viele Moslems, die schon als Baby beschnitten wurden. Keiner von ihnen hat Probleme. Ob das ohne Phimose-Gefahr zu empfehlen ist, kann ich allerdings nicht beurteilen. Ich hab allerdings erfahren, dass es auch bei der Männerbeschneidung ziemlich grausame Praktiken gibt... beispielsweise dass in manchen Ländern die ganze Penishaut entfernt werden soll... :wuerg: ...bitte fragt mich jetzt nicht wo und wie das aussehen soll, ich weiß es nicht...
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
wenn es religiöse gründe hat, sollte man es verbieten, wenn es gesundheitliche gründe hat (vorhautverängung) sollte man es logischerweise dürfen.
Genau!!
Ich kenne leider auch viele moslems, die ihre Söhne traditionell im Kleinkindalter beschneiden lassen.
Einmal hat mein Neffe bei uns übernachtet und der wurde 2 Tage davor beschnitten. Der arme Kerl tat mir so leid, als er beim Pipi machen vor Schmerzen aufheulte :kopfschue
Ich habe mich geweigert meinen Sohn beschneiden zu lassen (sein Papa ist moslem). Heute sind die Kids sogar getauft und ich bin froh, das ich mich damals durchgesetzt habe-also gegen die Beschneidung!
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Ich wurde als Baby beschnitten, als einziger in der Familie. Ich kam in den USA zur Welt und in dem Spital war das offenbar üblich.

Ursprünglich wurden für die Beschneidung hygienische Gründe geltend gemacht, daraus erst entwickelten sich religiöse Traditionen. Sie ist ein Ritus, der mit männlicher Machtausübung zu tun hat.

Ich wäre durchaus für ein Verbot der Beschneidung (ausser wenn ärztlich veordnet) zu haben. Nur fürchte ich, dass man sich mit einem solchen Verbot unverhältnismässig viel Ärger einhandelt.

Das Verbot der Mädchenbeschneidung muss hingegen mit aller Konsequenz durchgesetzt werden. Denn hier geht es um eine echte Verstümmelung.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin auch gegen die Beschneidung von Jungs. Sie sollen selber entscheiden dürfen: Ja, ich will das, oder ich will das nicht.

Wenn es medizinisch notwendig ist, sollte es natürlich gemacht werden. Das ist aber nur äußerst selten der Fall, ich las mal von 0,01 % aller Jungen. Die Bescheidung von Kleinkindern (die sich nicht wehren können) ist aber ein tolles Geschäft für die Ärzte, und da ist viel Schnippelei "medizinisch notwendig", was auch mit ner Salbe geheilt werden kann. Es ist nämlich nicht notwendig, dass sich die Vorhaut im Kindesalter zurückziehen lässt. Das ist erst ab Pubertät notwendig.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wer im Erwachsenenalter nach eigener Überzeugung und auf eigene Kosten beschnitten werden will, soll das gerne tun. - Alles Andere ist Körperverletzung, sofern keine medizinische Notwendigkeit vorliegt.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Wenn medizinische Gründe vorliegen sollte es gemacht werden. Aus religiösen Gründen fände ich es verkehrt. Allerdings geht dann die Frage weitder, nämlich: Sollte man einem Kind seinen Glauben oder seine Ideologie aufzwingen?
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Rituelle Beschneidung ist Gewalt. Sie ist auch so gemeint.

Aber ein Verbot ist nicht unproblematisch, denn die Beschneidung wird dann ins Halbdunkel angedrängt mit all den Problemen, die das mit sich bringt.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Rituelle Beschneidung ist Gewalt. Sie ist auch so gemeint.
Wie kommste darauf?

Beschneidung ist auf jeden Fall moralisch und rechtlich ein ganz schwieriges Dingen. Es ist ne ziemlich unnötige OP im Kindesalter, hat aber einfach ne saulange Tradition bei den Juden und Moslems, was jetzt einen Verbot sehr sehr schwierig machen dürfte.

Die Problematik ist letztzlch verwandt mit der Problematik von Abtreibungen, Ohrringen und anderem Körperschmuck bei Kindern sowie der Prügelstrafe, sprich in wie weit die Eltern die körperliche Versehrtheit ihrer Kinder verletzten dürfen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren