Sehr starke Versagensängste (Studium&Girls)!

Benutzer31723  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Bis jetzt konnte ich in meinem Leben noch alles meistern wie Schule,Abitur,Bund und Ausbildung. Doch seid ich das Studium (habe mir sowas nie zugetraut da ich weis das ich eine Lern -und Auffassungsschwäche habe, denke ich mal)begonnen habe, wächst mir alles mehr und mehr über den Kopf. Ich bin nun im 3 Semester und habe 9 vom 14 Prüfungen geschaft.
Ich muss 3 Prüfungen noch nachschreiben.
Ich denke mal auch das ich die schaffen werde, aber 2 davon sind vom Stoff (Programmierung) so derbe schwer(von der Auffassung her), dass ich extreme Versagensängste bekomme und alles zusammenbricht.
Noch helfen mir meine Freunde beim lernen, denn ohne die wäre ich längst nicht so weit gekommen !
Ich denke fast jeden Tag drüber nach wie wohl alles verlaufen wird, wenn ich durchfalle und mir nen Job suchen müsste in einem Beruf(Energieelektroniker) wo ich seid 4 jahren raus bin.
Das ich dabei noch Single bin seid 24 jahren hilft der ganzen Sache noch weniger und steigert eher meine Symptome(Selbstmitleid,Versagensängste,Pesimismus und Selbstmordgedanken).

Ich weis das man sich in sowas nicht reinsteigern sollte !
Wollte das nur mal rauslassen, da ich sonst mit diesem Problem meistens allein bin und Nachts mit Bett liege mit glässrigen Augen.
 

Benutzer36810  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Wegen deinem Studium würd ich dir keine Sorgen machen.Du stehst doch noch gut da.Ich meinerseits bin ziemlich schlecht in meinem Studium.Wahrscheinlich endet es im Abbruch und ich komme dann in die sch... Arbeitslosigkeit.Ich hab gerad mal 5 von 14 Klausuren und bin im 5.!!!!!!
Ich bin zu dumm zum studieren.
 

Benutzer5524 

Verbringt hier viel Zeit
An den Unis gibt es doch so psychologische Beratungen, vielleicht solltest du dort einfach mal hingehen, die kennen das Problem ,,Versagensängste" doch bestimmt sehr gut und können helfen.

Viel Erfolg !
 

Benutzer16516  (31)

Verbringt hier viel Zeit
ihr seid doch nicht zu dumm zum studieren wenn ihr soweit gekommen seid! vllcht müsst ihr einfach disziplinierter an die sachen rangehen, und macht euch nich ZUviele gedanken darüber, was danach passieren könnte. ich gebe ja zu, dass ich vor arbeiten (ok, ist nich ganz dasselbe :zwinker: ) auch manchmal extrem angst bekomm, aber das legt sich dann kurz vorher wieder.
 

Benutzer36810  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich persönlich mache mir trotzdem Gedanken,denn ich sehe,dass die Regelstudienzeit 8 Semester beträgt und die meisten schaffen das auch.Ich bin im 5. und bin immernoch im Grundstudium,sprich ich bin auf besten Weg nen Langzeitstudent zu werden :angryfire :angryfire
Ich habs auf jeden Fall verbockt und das beste ist,dass sowas immer bei Bewerbungen auftauchen wird,womit meine Chancen gegen null gehen.
 

Benutzer46404  (36)

Verbringt hier viel Zeit
@Jack80

Was studierst den feines??
Bzw. was für ne Programmiersprache hast??

Gruß, Kharim
 
J

Benutzer

Gast
Ahb so was ähnliches hinter mir...hab ein Studium nach 3 Semestern abgebrochen (chemie) und hab dann Medizin angefangen. In dem dritten Semester Chemie war ich sowas von fertig. Genau, was du auch beschreibst.
Kann dir nur raten noch mal drüber nachzudenken, ob dieses Fach WIRKLICH das ist, was du willst, was dir Spaß macht, was dich motiviert. Ich habe in Medizin 2 wirklich harte Semester durchstehen müssen, aber wenn man wirklich will und und das Fach das richtige ist, dann geht es. Überleg dir evtl. eine Alternative, oder zieh es durch. Dazwischen gibt's nix. Und sei vor allem ehrlich dir selbst gegenüber...ich hab mich 3 Semester lang selbst belogen, was auch dazu führte, dass ich ziemlich schlecht war.

Was den Pessimismus, Niedergschlagenheit und Selbstmordgedanken angehthört sich das sehr nach einer mittelschweren bis schweren Depression/depressiven Episode an. Zieh die Notbremse, unbedingt! Wenn du Selbstmordgedanken hast, solltest du mit irgendwem reden...Sorgentelefon ist ein erster Schritt oder die schon erwähnten Beratungsstellen. Geh zum Arzt oder rede mit deinen Eltern. Glaub mir, ich weiß wie grausam das ist...danach wirds besser! Wirklich!
 

Benutzer15452 

Verbringt hier viel Zeit
Schlimm ist natürlich, dass einem jetzt die Studiengebühren im Nacken sitzen (als sei der Druck nicht so schon groß genug gewesen...). Mir hat viel geholfen, als ich mit meiner ganzen Familie drüber gesprochen habe, wie es wird, wenn ich das eine Semester zahlen muss, und die stehen hinter mir: also muss ich mir darüber zumindest schonmal weniger Sorgen machen. Hast du deine Eltern/Großeltern zur Not im Hintergrund?

Deine Bilanz (9 von 14 Prüfungen in 3 Semestern) klingt doch wirklich gut!
Es gibt an deiner Uni bestimmt eine Psycho-soziale Beratung. Die ist zumindest eine zeitlang umsonst oder kostet nur 2€ oder so, und die Leute sind echt fit. Entweder, sie helfen dir gleich da ( zumindest bei mir an der Uni machen auch Prüfungsvorbereitung, stellen die Situation nach etc.), oder du kriegst Infos zu Autogenem Training, Entspannungskassetten usw. Schau doch einfach mal im Netz, vielleicht haben sie da sogar Fotos von den Mitarbeitern und du kannst dir schon vorher eine(n) aussuchen, der dir sympathisch ist :zwinker:

Ich find es auch wichtig, sich zwischendurch mal was Gutes zu tun: Sport, Kino, mal ein schönes Buch, mit Freunden treffen, was auch immer. Halt einen Ausgleich haben und nicht immer nur an Uni denken.
 

Benutzer31723  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Thx erstmal für die bisherigen Antworten.
ps: das mit den Selbstmordgedanken war wohl etwas voreilig geschrieben.Ich denke zwar drüber nach auch oft aber tun würde ich es wohl nie, da es immer eine Lösung gibt.

Fach wecheln kommt leider nix in Frage und bezahlen tuh ich das Studium komplett selber. Ich interessiere mich schon für das Fach (Medieninformatik), aber diese Programmierung in C,C++ und Java is wie Kuchen backen, was nützt es mir wen ich die zutaten kenne, aber nicht weis wie ich sie zusammenführe damit ein Kuchen rauskommt auch ! (Algorithmus finden).

Die Prof. sagen ja auch wer programieren will und es auch kann, dass sind kranke,merkwürdige oder gar seltsame Menschen die einfach das denken daür haben.

...so in 2 std is wieder eine Prüfung (Nr 11)
 

Benutzer44869  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Jack80 schrieb:
Ich interessiere mich schon für das Fach (Medieninformatik), aber diese Programmierung in C,C++ und Java is wie Kuchen backen, was nützt es mir wen ich die zutaten kenne, aber nicht weis wie ich sie zusammenführe damit ein Kuchen rauskommt auch ! (Algorithmus finden).

Die Prof. sagen ja auch wer programieren will und es auch kann, dass sind kranke,merkwürdige oder gar seltsame Menschen die einfach das denken daür haben.

Haha, sehr schön gesagt :smile:! Dem stimme ich Dir voll zu. Ich programmiere jetzt seit ca. 7 Jahren und mittlerweile denke ich schon "etwas anderes". Ich laufe manchmal durch die Gegen, sehe ein Problem und überlege mir, wie ich das per Programm lösen könnte :ratlos: :eek: Da wunder ich mich schon manchmal etwas :smile:.

Darf ich fragen, was ihr genau programmiert müsst?

Und erstmal viel Glück für die Prüfungen.
 

Benutzer39699  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Hi

Verstehe deine Gedankengänge.
Ich mach ne Beamtenlaufbahn. Studiere Diplomverwaltungswirt. Wir sind dere rste Jahrgang, der ne Zwischenprüfung ablegen musste (Thüringen).
Als wir die Prüfungsfächer nen Monat vorher gesagt bekamen, war die Hölle los, einfach weil die uns die härtesten Fächer gaben:

- Kommunalrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht
- Staats-und Verfassungsrecht + Europarecht
- Verwaltungslehre (urst viel auswendig lernen)
- BWL, VWL und Finanzrecht (einfach der Hammer)

Glaubs, wir waren kurz vorm Heulen (einige Mädels taten's). Aber was soll's? Kopf hoch.
Das wichtigste war die Motivation. Bin in der Zeit mit meiner Freundin zusammen gekommen und hatte 0 Probleme zu House. Das allerwichtigste jedoch war der Anreiz, mir Turntables zu kaufen oder Seitenschweller dür meinen Clio. Das hat mich am Leben gehalten.
Ich hab die Prüfung bestanden.
Und glaub's, dagegen war das Abi ein Scheiß.
Kopf hoch und nach vorn blicken. Klar, du hast ein echtes Handycap mit der Lernschwäche... Lass dich nicht hängen, stell dir vor wie glücklich du bist, wenn du das alles hinter dir hast !
Und ich finde, keine Ausbildung ist mehr easy heute.

Mach dir keinen Druck. Geh vor allem raus an die frische Luft und beweg dich. Das ist das Beste, um dich während des Lernens aufzutanken.

Ich drück dir die Daumen.

*Daumen drück* :gluecklic

MfG
 

Benutzer46404  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Fabian83 schrieb:
Haha, sehr schön gesagt :smile:! Dem stimme ich Dir voll zu. Ich programmiere jetzt seit ca. 7 Jahren und mittlerweile denke ich schon "etwas anderes". Ich laufe manchmal durch die Gegen, sehe ein Problem und überlege mir, wie ich das per Programm lösen könnte :ratlos: :eek: Da wunder ich mich schon manchmal etwas :smile:.

Darf ich fragen, was ihr genau programmiert müsst?

Und erstmal viel Glück für die Prüfungen.


Oh...wie ich das kenne :eek: Mir geht das ähnlich.....

@Jack80.....ich progge für mein Leben gern C/C++....also wenn du ein Prob hast, immer her damit! Schick mir einfach ne PM und ich schau es mir an...kann aber ne Weile dauern...da ich selbst gerade IST studiere....
 

Benutzer29032  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Guden

Bei mir in Elektrotechnik sind die informatikklausuren mit die fairsten. Wir coden nur in Java doch ist ja eigentlich alles das selbe. Für Java kann ich Java 2 in 21 Tagen nur empfehlen oder wenn du kein Geld ausgeben willst www.javabuch.de .

Ich persönlich finde das es in Java nur so ein paar Brocken gibt, die man knacken muss und der Rest läuft dann schon.

Nebenbei, den Sinn und Unsinn von abstrakten Klassen und Interfaces hab ich bis heute nicht richtig verstanden.
Trotzdem hab ich bisher beide Info Klausuren gemeistert und ich habe bei Null angefangen. Es ist also machbar.

Du hast neun von vierzehn bestanden. Ich bisher jetzt 4 von 8. Durch unsre Hammer- Sieb Fächer ( Elektrotechnik 1 , Mathematik A) bin ich durchgerasslet.

Ich hab zum Glück noch meinen Plan B (=>FH) in der Hand würde ihn nur ungern einsetzen.

gruß Wolf
 

Benutzer39771  (46)

Benutzer gesperrt
Ich hatte ähnliches erlebt während meines BWL-Grundstudiums. Es musste so viel in meinen Kopf und vor den ersten Klausuren hatte ich ganz schön Bammel. :eek: Mathe und Statistik schaffte ich erst im zweiten Anlauf gerade mal so! Meine Güte, was für eine Zitterpartie! Aber auch im Hauptstudium hatte ich so meine Probleme. Manchmal war es echt frustrierend, vollgestopft mit Wissen in eine Klausur reinzugehen und mit einem bescheidenen oder gar beschissenen Ergebnis wieder heraus. Wenn ich erst mal eine lange Leitung habe ... Jedoch habe ich es letztlich gepackt. Ich dachte immer wieder auch in kritischen Phasen, dass es einfach toll ist, studieren zu dürfen. Und noch toller, wenn man eines Tages tatsächlich ein Diplom in den Händen halten kann ... :tongue:

Zum vollkommenen Glück reicht allein ein Diplom aber nicht aus. Diese Erfahrung muss ich als Single leider machen. Aber das ist ein anderes Thema. :geknickt:

Wünsche dir jedenfalls ein erfolgreiches Studium! :zwinker:
 

Benutzer2770  (37)

Verbringt hier viel Zeit
lonesome_wulf schrieb:
Nebenbei, den Sinn und Unsinn von abstrakten Klassen und Interfaces hab ich bis heute nicht richtig verstanden.
Trotzdem hab ich bisher beide Info Klausuren gemeistert und ich habe bei Null angefangen. Es ist also machbar.

gruß Wolf

Interfaces sind beispielsweise gut, wenn man zu mehreren an einem Programm arbeitet, dann einigt man sich auf die Interfaces und es fallen die ganzen Koordinationsschwierigkeiten weg, zB nicht passende Methodensignaturen.

Für Java empfehle ich im Übrigen http://www.galileocomputing.de/openbook/javainsel4/

Super verständlich und kostenlos.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren