Seelenverwanter ..

Benutzer155167  (26)

Ist noch neu hier
Hi Leute,

wollte mal wissen wer seinen Seelenverwanten schon getroffen hat oder ob ihr überhaupt an so etwas glaubt ? :zwinker:

Also ich generell glaube schon daran das da draußen :smile: irgendwo meine Seelenverwante herumlaufen könnte und wen wir dann zusammen kommen werden, sich mein Inneresess Bedürfniss nach Vollkommenheit in einer Partnerin fügen wird.

Was meint ihr ? Gibt des es da draußen die/den perfekt geschaffene/n für euch ? Oder nur Humbug wie Sternzeichen und Wahrsagerei

Lg Karuzo :zwinker:
 

Benutzer139398  (26)

Öfters im Forum
Also ich persönlich glaube sehr stark daran und ich bin mir sicher ihn auch gefunden zu haben:love:

Obwohl wir sehr verschieden sind, sind wir in den wichtigen dingen die unserer meinung wichtig im leben sind einer meinung...

Ich bin mir sicher ihn gefunden zu haben weil ich jedes mal wenn ich ihn ansehe ich mich einfach glücklich und wohl fühle und jedes mal wenn er mir in die augen schaut ich spühren kann das er mich genau so liebt wie ich ihn. Zusammen haben wir einiges schon erlebt aber genau das hat uns beiden gezeigt das wir zusammen gehören :herz:

Ich mich vollkommen fühle wenn ich bei ihm bin aber sobald ich nicht bei ihm bin sind es auch nur paar stunden ( wirklich ohne zu übertreiben) fühle ich eine leere und so als hätte ich etwas vergessen. Auch wenn ich noch jung bin, bin ich bereit mit ihm alt zu werden und ich weiß das ich ohne daran zu zweifeln alles mit ihm schaffen kann....

Von anfang an wusste ich er ist es und ich hoffe das unsere beziehung alle hürden und hindernisse übersteht wie bisher....

Sorry wenn es zu kitschig ist :tongue:
Aber ich glaube man spührt sowas einfach wenn der richtige vor einem steht
 

Benutzer88759 

Verbringt hier viel Zeit
Ich sehe das ein bisschen pragmatischer. Manchmal bin ich überrascht, dass Menschen überhaupt zueinander finden und nicht zu sehr in ihrer eigenen Welt leben und auf ihrem eigenen Standpunkt beharren. Beziehung hat ja immer was mit Kompromissen zu tun, und selbst wenn beide zuuufällig zu allem eine Meinung haben, wär es ja auch schnell langweilig. Bei vielen entsteht ja erst durch diese Reibung die Anziehung füreinander (was diverse Filme und Romane beweisen) Das Konzept der romantischen Liebe ist ja auch noch nicht so alt. Davor musste man halt nehmen, was da war.

Früher hab ich da auch mal dran geglaubt. Dazu muss dann aber auch der Glauben kommen, dass man diesen Menschen dann auch im Laufe seines Lebens kennenlernt. Nützt ja nichts, dass es diesen Menschen irgendwo gibt, wenn sich unsere Wege nie kreuzen. Und was, wenn diese Person nicht die äußeren Bedingungen erfüllt, die wir uns ausgemalt haben? Wenn sie zB ein anderes Geschlecht hat, eine andere Hautfarbe oder wesentlich jünger oder älter ist, als wir uns vorgestellt haben? Wenn man jemanden kennengelernt hat, ist die Versuchung natürlich groß, zu sagen ¨Das ist DER bzw. DIE richtige!¨ weil man ja noch nicht wissen kann, was noch kommt. Man sollte aber auch keine Beziehung von vornherein ausschließen, nur weil der andere nicht alle Kriterien erfüllt, um dann womöglich vergeblich auf ¨den richtigen¨ zu warten. Wenn man allerdings mit jemandem zusammen ist, sollte man schon eine ziemlich hohe Meinung von ihm/ihr haben, denn warum sollte man sonst mit jemandem zusammen sein? Gibt schließlich (theoretisch) genug Auswahl. Die Gefahr ist auch, dass man, wenn man daran glaubt, nur das Bild vom anderen sieht, wie er sein sollte und nicht, wie es tatsächlich ist (wobei das, was wir vom anderen sehen, ja immer subjektiv ist!) Wenn man Liebe bzw. das Zusammensein mit einem anderen Menschen an solche äußeren Bedingungen knüpft, wenn man also sagt ¨Ich liebe dich nur, wenn du so bist, wie ich dich haben will¨, dann ist es keine richtige Liebe. Und ganz ehrlich, die Chancen dafür, jemanden zu finden, der allen Kriterien entspricht, sind mehr als gering.

Wenn man der Meinung ist, dass es nur einen einzigen ¨perfekten¨ Partner gibt und es dann nicht klappt, muss man dann für immer allein bleiben? Außerdem möchte ich auch allein noch eine vollständige Person sein und nicht nur als ¨Ergänzung¨ eines anderen Menschen dienen.

Trotz allem glaube ich, dass die Liebe ein wichtiger Bestandteil des Lebens und Antrieb dafür ist, sein bestmögliches Ich zu werden (was auch die Liebe zu sich selbst einschließt)

Off-Topic:
Und Astrologie halte ich für eine ernstzunehmende Wissenschaft, da ist schon viel Wahres dran. Damit meine ich aber nicht das, was in Zeitschriften immer als Tageshoroskop steht. Würde aber auch niemanden für eine Beziehung ausschließen nur aufgrund des Sternzeichens!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer152013 

Öfters im Forum
Ich glaube sehr stark daran, dass es Seelenverwandschaft gibt. Aber ich denke dass Seelenverwandschaft nicht immer in einem Partner gefunden wird und nicht zwangsläufig mit Liebe, Sex usw. einhergeht.

Off-Topic:
Ausserdem finde ich auch nicht, dass Sternzeichen, Aszendent und Co. "Humbug" sind.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Hi Leute,

wollte mal wissen wer seinen Seelenverwanten schon getroffen hat oder ob ihr überhaupt an so etwas glaubt ? :zwinker:

Also ich generell glaube schon daran das da draußen :smile: irgendwo meine Seelenverwante herumlaufen könnte und wen wir dann zusammen kommen werden, sich mein Inneresess Bedürfniss nach Vollkommenheit in einer Partnerin fügen wird.

Was meint ihr ? Gibt des es da draußen die/den perfekt geschaffene/n für euch ? Oder nur Humbug wie Sternzeichen und Wahrsagerei

Lg Karuzo :zwinker:
Ich denke, du solltest dich ein wenig intensiver mit der Materie befassen und nicht nur mit der "Hollywood-Liebe auf den ersten Blick"-Version. Nur so als Tipp :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Seelenverwandtschaft mit der großen, ewigen Liebe gleich zu setzen finde ich echt Blödsinn. Eben ein schönes Märchen von Hollywood das Menschen dazu antreibt auf Krampf nach dem Menschen zu suchen der generell perfekt ist und mit dem es niemals stressig läuft. Und wenn doch, ist es keine Seelenverwandtschaft :rolleyes:

Generell finde ich das Thema ineressant, jedoch hat Seelenverwandschaft nicht wirklich viel damit zu tun einen Partner zu haben der im romantischen Sinne zu einem passt.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Ich stimme Scatterheart größtenteils zu.

An Seelenverwandtschaft glaube ich nicht. Dieses Gefühl, der andere verstünde einen voll und ganz ist glaube ich etwas, was wir selbst entstehen lassen, nicht, was per se gesetzt ist.
Dass man in vielen Dingen übereinstimmt und deswegen zueinander passt (bei grundlegenden Dingen - Lebenseinstellung, Moralvorstellungen ist es sowieso Voraussetzung für eine Beziehung) ist m.M.n. vor allem durch Sozialisation zu erklären. Und darüberhinaus denke ich, bei auseinandergehenden Meinungen Kompromisse zu finden, ist eine weitere Aufgabe einer Beziehung - die ich insgesamt mehr als Arrangement betrachte (ich sehe es aber schon romantischer als es mit diesem Wort heruüberkommt :zwinker: ) als eine Art "Fügung" zweier füreinander Bestimmter.
Also Beziehung ist auch immer das Ergebnis harter Arbeit.

Früher (Teenagerzeit) habe ich mich ebenfalls mehr oder minder "intensiv" mit Astrologie beschäftigt und bis heute kann ich mich nicht zurückhalten, an der ein oder anderen Stelle zu denken "Typisch Sternzeichen X" und auch wenn in meiner Partnerschaft dasselbe Element zwischen den Zeichen besteht lehne ich mich geistig zurück in denke "das passt" :grin:. Aber eigentlich "glaube" ich nicht daran, lasse davon nichts abhängen. Als Wissenschaft betrachte ich es nicht.
In Indien jedoch ist es Gang und Gäbe, für jedes neugeborene Kind das Horoskop (wohl auch mit Sterbedatum) zu berechnen. Es gehört zum Leben total dazu.

Wahrsagerei für mich = Humbug.
 

Benutzer155167  (26)

Ist noch neu hier
Verstehe Meinungen gehen auseinander ab einem gewissen Alter, jünger noch verträumter - älter schon realistischer.

Eine Hollywood liebe, wird es wohl eher nicht geben, obwohl ich nicht sagen möchte das es Paare gibt die nach 20 Jahren noch immer verliebt sind wie am ersten Tag.

Gut jeder wie er will :zwinker: der eine glaubt an diesen einen Partner, erkennt ihn vielleicht irgendwann an seiner Seite oder auch nicht und lebt neben ihm her während er es vielleicht schon längst weiß das es ein bestimmtes Band zwischeneinander gibt.

Ich persönlich glaube nicht an das Sternzeichen oder das gewisse Sternzeichen in besserer Konstellation dadurch zueinander stehen und sich verstehen. Auch nicht wen man den Aszedenten miteinbringt und die ganzen Monde ^^ glaub die waren es. Aber tausende Menschen in eine Kategorie stecken :smile: hmm .. nja ich weiß ja nicht.
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Gut jeder wie er will :zwinker: der eine glaubt an diesen einen Partner, erkennt ihn vielleicht irgendwann an seiner Seite oder auch nicht und lebt neben ihm her während er es vielleicht schon längst weiß das es ein bestimmtes Band zwischeneinander gibt.

Und warum sollte dies nur ein einziger Mensch sein?
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich denke schon, dass es Menschen gibt, die auf einer sehr ähnlichen Welle schwingen wie ich.
Das muss aber kein Partner sein.
Seelenverwandschaft... Nein, der Begriff geht mir zu weit.
 

Benutzer155167  (26)

Ist noch neu hier
Warum sollten es mehrere sein ? Warum sollte es nicht genau diese eine gemacht Frau für einen geben ?
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Das Leben beweist doch,dass Seelenverwandte , kaum Paarkompaktibel sind, da es Langweilig wird ohne Reibereien.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Warum sollten es mehrere sein ? Warum sollte es nicht genau diese eine gemacht Frau für einen geben ?
Weil Frauen (wie Männer) Individuen und für keinen "gemacht" sind.

Was du dir da ausmalst, ist ein Trugbild. Jeder hat seine Ecken und Kanten.
Lern mal ein paar Menschen näher kennen, dann weißt du, wovon die Rede ist.
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Warum sollten es mehrere sein ? Warum sollte es nicht genau diese eine gemacht Frau für einen geben ?

Hast du dich überhaupt mal mit dem thema beschäftigt?

Und ich muss zustimmen: Den perfekt gemachten Partner gibt es nicht. Wer sein ganzes Leben lang nur auf der Suche nach seinem Seelenverwandten ist und andere tolle Menschen stehen lässt nur weil diese nicht perfekt sind, der steht am Ende verdientermaßen alleine da.
 

Benutzer155167  (26)

Ist noch neu hier
Hast du dich überhaupt mal mit dem thema beschäftigt?

Und ich muss zustimmen: Den perfekt gemachten Partner gibt es nicht. Wer sein ganzes Leben lang nur auf der Suche nach seinem Seelenverwandten ist und andere tolle Menschen stehen lässt nur weil diese nicht perfekt sind, der steht am Ende verdientermaßen alleine da.
Also ich merk hier definitiv das ich meine 1 Frage in diesem Forum Falsch angegangen bin ^^ vielleicht hätte ich sagen solle das jeder für sich individuell beschreiben soll was er unter diesem Begriff versteht und was für ihn Seelenverwantschaft ausmachen würde.

Vielleicht hätte ich auch sagen sollen das für mich Seelenverwanter nicht von jemanden vorgegeben werden kann und nur weil einer es mal so beschrieben hat, es nicht automatisch für mich das bedeutet, wie gesagt wurde jeder ist einzigartig also warum dann ein Starres Bild haben von einem Begriff den mal jemand erklärt hat und angeblich fest gesetzt hat.

Muss mich entschuldigen :whistle: 1x ihr wisst ja da macht man mal was falsch nächstes mal erkläre ich meine Frage ganz genau und sag auch das jeder für sich antworten soll :bier:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also mir würde der Gedanke, dass es nur EINEN EINZIGEN Partner für mich gibt, der ideal ist, Angst machen. Und zwar richtig.
Ich bin in einer sehr glücklichen Partnerschaft, aber auch wir haben mal den ein oder anderen Reibungspunkt. Soll ich dann jedesmal Angst kriegen und glaube, dass dieser Mann vielleicht gar nicht der Richtige ist und ich suchen sollte, bis DER Eine kommt, bei dem alles passt? Dann wäre ich mein ganzes Leben lang nur auf der Suche und würde darüber vergessen, einfach das zu genießen, was ich habe.
Ja, es ist wichtig, einen Partner zu haben, mit dem man sich auch auf tieferer, emotionaler Ebene verbunden fühlt. Aber dieses Zusammenwachsen kann man auch mit anderen Menschen haben.

Was, wenn ich dann irgendwann einmal nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und meinen "Seelenverwandten" verpasst habe? Nein, das halte ich für Quatsch.

Im Übrigen glaube ich auch nicht an Wahrsagerei oder Astrologie, noch nicht einmal ans Schicksal. Das Leben besteht aus lauter kleinen und großen Zufällen, die sich zu einem großen Ganzen ergeben. Wenn wir offen für Neues sind, lernen wir auch viele Menschen kennen, können uns austauschen und finden zueinander.

Obwohl ich so glücklich mit meinem Freund bin, glaube ich nicht, dass ich keinen anderen Partner mehr gefunden hätte, wenn es nicht so gekommen wäre und wir uns nicht getroffen hätten. Dann gäbe es einen anderen Mann in meinem Leben, mit dem ich hoffentlich ähnlich glücklich wäre. Der hätte andere Macken und würde andere Macken an mir sehen, aber grundsätzlich wäre es (vermutlich) eine glückliche Partnerschaft mit Potenzial, für immer zu halten.

Vermutlich ist das ganze ebenso einen Glaubenssache wie eben Religion. Als ich noch klein war, habe ich meine Mutter mal gefragt, ob sie mich vermissen würde, wenn ich nicht geboren worden wäre. Ihre Antwort habe ich damals nicht verstanden, sehe es aber mittlerweile genauso: "Ich bin froh, dass ich dich habe, aber wenn du nicht geboren worden wärst, dann wüsste ich doch auch gar nicht, wer du bist und wen ich vermissen sollte." - Und so ist es eben auch in einer Partnerschaft.... ich kann mir unter den Menschen, die ich kennengelernt habe jemanden aussuchen, der bestmöglich zu mir passt - aber zu hoffen und zu warten, dass noch ein besserer vorbeikommt, ist Quatsch.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Warum sollten es mehrere sein ? Warum sollte es nicht genau diese eine gemacht Frau für einen geben ?

Ich finde die Einstellung schön! Ich finde es schön, wenn man über den eigenen Partner denkt: DAS ist die Frau/der Mann für mich, mit dem ich mein Leben verbringen möchte, der mir näher steht als irgendeine andere Person.
In diesem Sinne. Und ich glaube auch, die Person(en) gibts.

Je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr verhake ich mich selbst in Widersprüchen. Wenn Seelenverwandter im Sinne von Idealpartner gemeint ist, muss es natürlich schon jemand sein, bei dem es von allein viele Übereinstimmungen gibt.
Aber mit der Denke "Seelenverwandter" gibt man gedanklich so ein wenig die Zügel aus der Hand - so als läge es nicht auch in unserer eigenen Hand. Und das genau denke ich nämlich schon. ABER das Grundgefühl muss bei beiden von ganz alleine stimmen.

Off-Topic:
Irgendwo habe ich mal gehört/gelesen, dass es statistisch gesehen genau 4 Personen auf der ganzen Welt gibt, die mehr oder minder perfekt zu einem passen.
Aber wie das belegt wurde...keine Ahnung mehr.
 

Benutzer108566 

Sehr bekannt hier
Ich glaube schon, dass ich einen Seelenverwandten in meinem Leben habe - meinen besten Freund. Er ist vor acht Jahren in mein Leben getreten und hat mich in einer sehr empfindsamen und sensiblen Phase meines Lebens begleitet. Ich hatte zum ersten Mal im Leben das Gefühl, dass mich jemand besser kennt als ich mich selbst und dass er mir hilft, mit MIR in Kontakt zu kommen, mich zu entwickeln, mit meinem Inneren, was ich, um es zu beschützen hinter eine Mauer verschlossen hatte, in Verbindung zu kommen. Ja, ich war auch ziemlich in ihn verliebt (und wie wir erst Jahre später herausfanden, er wohl auch in mich), aber es wurde nichts draus. Aus heutiger Sicht sage ich: Zum Glück! Das hätte nicht funktioniert und würde es auch heute nicht.

Aber er ist einer der wichtigsten Menschenin meinem Leben und ich will ihn nie mehr missen. Das was zwischen uns ist, ist schon eine Art Liebe, aber eben keine romantische Hollywood-Ich-baue-mit-Dir-ein-Haus-zeuge-sieben-Kinder-und-pflanze-einen-Baum-und-wenn-sie-nicht-gestorben-sind-Liebe. Sondern eine tiefe Verbundenheit. Die kann man in allen möglichen Beziehungen finden. Ja, in der Partnerschaft, aber auch in einer Freundschaft, in seiner Mutter, in seinem Vater, in Geschwistern, vielleicht auch in Hund, Pferd oder Katze. Ganz egal. Das ist einfach größer als das plumpe Bollywood-Hollywood-Klischee. Es darauf zu reduzieren, ist viel zu einfach. Und ich denke auch nicht, dass es auf der Welt nur den EINEN gibt - sondern so viele, wie man bereit ist zu finden.

Ayayay, genug philosophiert erstmal. :grin:
 

Benutzer155167  (26)

Ist noch neu hier
Also für mich ist Seelenverwantschaft und deren Bedeutung :drool: und jetzt Philosophiere ich eine Runde kurz!!

Gott erschuf immer ein Pärchen (Mann und Frau) die ein Idialles paar bildeten, sich ergänzen sollten, sich lieben sollten und dieses innere Bedürfniss nach Vollkommenheit (was vielleicht noch einer hat außer mir ?) verkörpern sollten. So nun kam aber eine Wende eine Selbstverschuldung in der wir Gott enttäuschten, und er sich entschloss den Schmerz den wir ihm zufügten nun selber zu spüren man wurde bestraft von Gott und wurde von seinem Seelenverwanten getrennt. Was die schlimmste Strafe nur sein konnte, es wurde einem dieser Mensch genommen den man über alles liebte und der dich tagtäglich erfüllte, materielle Gegenstände hätte uns nie diesen Schmerz nachempfinden lassen können. So nun wird man stäts wiedergeboren, bis Gott meint man hätte seine Schuld beglichen und er füge nun diese 2 Seelen wieder zusammen und man fühle sich wieder vollkommen. Deshalb auch das Karma, deshalb auch Schicksalsschläge und oft Situationen die wie eine Bestrafung zu scheinen sein. Man arbeitet seine Schuld ab, bis sie eines Tages beglichen wurde und man schließlich wieder vereint wird.

Ich glaube auch an Schicksal und das das Leben vorgegeben ist und wir einfach unsere Rolle spielen, meinen wir hätten unseren eigenen Willen und würden unsere eigenen Entscheidungen treffen aber dabei alles schon fest bestimmt wurde.

Deshalb strebe ich nach der Erfüllung mit einer Partnerin und nicht nach materiellen Dingen, diese sind nur Nebensache und ein Mittel zum Zweck für mich.

Ich halte im Glauben daran wir sind in unserem Leben auf der Suche nach unseren verlorenen Partner und leben nicht tagtäglich für unser Geld, unsere Wohnung unser Auto und plagen uns umsonst herum und für nichts.

Meine Seelenverwante wäre diese Frau, die ich anschaue und genau weiß :jaa: jap, mit dir will ich mein Leben verbringen und du meine einzige Möglichkeit bist von 1.000.000.000.

Ja also das wäre für mich ein Seelenpartner kurz gefasst, nach meiner Philosophischen Erklärung warum es Seelenpartner gibt und da draußen doch nur diese 1Frau für mich herum läuft und keine 2 Frauen, hat eine Beziehung nicht geklappt war es nicht die richtige, hat es das ganze Leben nicht geklappt war es nicht soweit aber vielleicht ja im nächsten :knuddel:
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wird schwer, da ich ja nicht einmal an eine Seele glaube.

Ich fände es sehr traurig, wenn es für jeden Menschen nur einen passenden Partner geben würde. Heißt das etwa, dass ich jetzt alleine und traurig herumsitzen würde, wenn ich meine Ausbildung wo anders gemacht und deshalb meine Frau wahrscheinlich nie kennengelernt hätte?

Das denke ich mal nicht, für jeden Menschen gibt es zig passende Partner da draußen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren