Sechste Woche schwanger...

Benutzer10438  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Also, wenn man während der Ausbildung schwanger wird, ist das auch nicht so ein Drama. Eine ehemalige Arbeitskollegin von mir, ist im zweiten Ausbildungsjahr schwanger geworden, als das Kind auf die Welt kam hatte gerade das dritte Ausbildungsjahr angefangen. Sie war auch lange krank geschrieben in der SS und hatte nach dem Mutterschutz noch den ganzen Jahresurlaub dran gehängt. Insgesamt war sie ca. fünf Monate nicht im Betrieb, zur Berufsschule ist sie aber gegangen (ausser im Mutterschutz halt).
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
Wieso machst du dir jetzt so Gedanken darüber wann du krank geschrieben wirst? Du hast doch im Moment überhaupt keine Beschwerden, wieso sollte dich ein Arzt da krankschreiben? :ratlos_alt:
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Wieso machst du dir jetzt so Gedanken darüber wann du krank geschrieben wirst? Du hast doch im Moment überhaupt keine Beschwerden, wieso sollte dich ein Arzt da krankschreiben? :ratlos_alt:
Wenn man wegen der Schwangerschaft von den Kollegen runtergemacht wird, kann man sich krank schreiben lassen. Ich hatte Umzugsbedingt wegen der Schwangerschaft 2 Frauenärztinnen. Beide fragten von sich aus wie das Betriebsklima sei und boten von sich aus an, dass sie mich krank schreiben würden wenn Kollegen/Vorgesetzte mir Probleme machen würden.
 

Benutzer80917  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin am Ende der Ausbildung ...Hab bald meine Abschlussprüfung .Bin net grad die beste in der Schule,deshalb zweifel ich dran ...Naja abwarten ....Bald hab ich meinen zweiten arzttermin dann bin ich schon in der 8 woche ...dann weiter sehen ...wächst das baby eigentlich schnell?^^ ....das muss doch razz fazz gehen oda nicht?..ich bin schon so gespannt auf alles...möchte meine schwangerschaft genießen ..Meine Chefin flippt momentan aus ,sie sagt ich sollte mich nicht selber bemitleiden und wenn ich mein ich müsste mir dauernd nen krankenschein nehmen,macht sie das nicht mit ...und die termine beim gyn sollte ich ja auch anders verlegen ..Nur das ist sehr schlecht,weil ich jede woche erst immer weis ,wie ich arbeiten muss ..kann das net versthen ;(kann mir doch beim arzt das au nicht immer so aussuchen .Dann hat sie mich gefragt,wieso ich nicht verhüte...ist schon alles krass...dat geht die gar nix an ..
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man wegen der Schwangerschaft von den Kollegen runtergemacht wird, kann man sich krank schreiben lassen. Ich hatte Umzugsbedingt wegen der Schwangerschaft 2 Frauenärztinnen. Beide fragten von sich aus wie das Betriebsklima sei und boten von sich aus an, dass sie mich krank schreiben würden wenn Kollegen/Vorgesetzte mir Probleme machen würden.

Eswundertmich dass beide Ärztinnen direkt davon ausgegangen sind dass es Probleme geben wird mit deinen Vorgesetzten? :ratlos:

@Sunny Devil, am Donnerstag hast du getestet und am Freitag warst du beim Arzt - wann hast du das deinen Kollegen bitte erzählt? Gleich am Do nach dem Test?? Mich wundert dass, magst deine Kollegen nicht und erzählst ihnen gleich sowas intimes?
Ich hätte da erstmal nur mit der Chefin drüber gesprochen.
Mag sein dass sie nicht richtig reagiert hat, aber ehrlich gesagt: Sie bezahlt dich für die Arbeit die du machst, ich denke nicht dass es zuviel verlangt ist wenn du deine Arzttermine ausserhalb deiner Arbeitszeit legst. Du kommst mir sehr unreif vor.
 

Benutzer67156 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin am Ende der Ausbildung ...Hab bald meine Abschlussprüfung .Bin net grad die beste in der Schule,deshalb zweifel ich dran ...Naja abwarten ....Bald hab ich meinen zweiten arzttermin dann bin ich schon in der 8 woche ...dann weiter sehen ...wächst das baby eigentlich schnell?^^ ....das muss doch razz fazz gehen oda nicht?..ich bin schon so gespannt auf alles...möchte meine schwangerschaft genießen ..Meine Chefin flippt momentan aus ,sie sagt ich sollte mich nicht selber bemitleiden und wenn ich mein ich müsste mir dauernd nen krankenschein nehmen,macht sie das nicht mit ...und die termine beim gyn sollte ich ja auch anders verlegen ..Nur das ist sehr schlecht,weil ich jede woche erst immer weis ,wie ich arbeiten muss ..kann das net versthen ;(kann mir doch beim arzt das au nicht immer so aussuchen .Dann hat sie mich gefragt,wieso ich nicht verhüte...ist schon alles krass...dat geht die gar nix an ..
Auch wenn es ein bisschen OT ist. Natürlich geht es deine Chefin nichts an, warum du nicht verhütet hast. Aber die Konsequenzen betreffen sie zT sehr direkt. Sie muss eine Vertretung finden für die Zeit in der du im Mutterschutz bist, für deine Termine, die du in die Arbeitszeit legst, für deine Ausfälle wenn es dir schlecht geht. (Außerdem hat es ja hier den Anschein, als ob du dich sofort krankschreiben lassen wollen würdest :ratlos: )
Es geht dabei auch um ihre Existenz, die auf dem Spiel steht.
Das muss man sich auch einmal vor Augen führen. Selbstverständlich rechtfertigt das nicht komplett ihre Art, aber dir sollte klar sein, dass sie in gewisser Weise schon einen Grund hat sich aufzuregen.
 

Benutzer80917  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Naja,dass sehe ich ein wenig anderes...Irgendwo auch verständlich!
Aber man muss sich da nu mal mit Abfinden und fertig!Ich bin alt genug um selber zu entscheiden !Klar ist nu doof,dass es mitten in der Ausbildungszeit passieren musste.Und das meine Chefin jetz enn Hals schiebt auch verständlich,bloss sie sollte sich bald mal damit abfinden..Mein Chef sieht das ein wenig anders.Er meinte,es gibt schlimmere Sachen.Kinder bekommen ist was schönes,aber ihr seitnoch so jung sagt er .Nu sagt er ,jetz isset passiert und da kann man au nix ändern .Das hat nix mit unreif zu tun .Nur weis ich nicht immer 2 wochen vorher wie ich arbeiten muss,deshalb wirds dann schwierig wegen den terminen beim gyn.
 

Benutzer76900 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft :smile:


wieso können dir deine Chefs nicht - in ihrem eigenem Interesse - in der Zeit, in der du schwanger bist, einen fixen Arbeitszeitplan erstellen?
Dann könntest du deine Arzttermine ausserhalb der Arbeitszeit festlegen.
Und warum du es gleich deinen Kollegen erzählt hast, versteh ich auch nicht ganz...die würden das schon noch früh genug merken:ratlos:

deine Chefin kann ich zwar auch verstehen, andererseits wenn du bald deine Abschlussprüfung hast (wann hast du sie denn?) gibts ja (zumindest in Ö, soweit ich weiss) eh nur mehr eine 3monatige Behaltefrist und nach dem Mutterschutz sinds glaub ich auch nur mehr 3 Monate (?), von daher könnte sie dich dann schneller loswerden als dir lieb ist...also wenn dir deine Arbeit wichtig ist, würde ich da jetzt auch nicht unbedingt herumzicken...
natürlich hast du ein Anrecht auf Pausen etc., aber übertreiben sollte man es auch nicht. :smile:

Am besten liest du dir selbst mal das Mutterschutzgesetz durch, dann weisst du am besten welche Rechte bzw. Pflichten du hast!
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Eswundertmich dass beide Ärztinnen direkt davon ausgegangen sind dass es Probleme geben wird mit deinen Vorgesetzten? :ratlos:
Gab es garnicht. Ich war einmal krankgeschrieben wegen ner Blutung und einmal weil ich vom Stress Frühwehen + Schmerzen bekam. Das wäre aber Dauerhaft gewesen, deswegen habe ich den (eh befristeten) Job gekündigt. Der Chef wäre sonst pleite gegangen.
 

Benutzer80917  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ne weil meine chefin den arbeitsplan einmal in der woche macht ...Für jede Woche uns meist scheibt sie die dann immer erst am freitag gar erst am samstag .wie soll man sich denn da dann bitte drauf einstellen?ich werd mit meinem arzt nochmal reden ..und genauso nochma mit meiner chefin!
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Gab es garnicht. Ich war einmal krankgeschrieben wegen ner Blutung und einmal weil ich vom Stress Frühwehen + Schmerzen bekam. Das wäre aber Dauerhaft gewesen, deswegen habe ich den (eh befristeten) Job gekündigt. Der Chef wäre sonst pleite gegangen.

Das find ich anständig von dir.

Sunny devil, wieso hast du es denn gleich erzählt? Und du solltest dir das schon auch zu herzen nehmen was die kleene geschrieben hat, für die chefin geht es um ihre Existenz. Ich bin auch selbstständig, ich kann mir also gut vorstellen wie ich reagieren würde wenn eine Mitarbeiterin meint sie muss ihre Arzttermine in die Arbeitszeit legen, und redet jetzt schon, in der sechsten wochen, von krankschreibung.
Und genau das meinte ich mit unreif - du denkst nur daran wie es dir dabei geht; dass da auch noch andere leute direkt von deiner Schwangerschaft betroffen sind interessiert dich nicht.

Dann wird die chefin halt mal ein ernstes Wort mit den Kollegen reden dass sie dich nicht piesacken,und für genügend Sitzpausen sorgen und damit hat sichs. Ich glaube du willst nicht arbeiten :rolleyes:
 

Benutzer67156 

Verbringt hier viel Zeit
Dann wird die chefin halt mal ein ernstes Wort mit den Kollegen reden dass sie dich nicht piesacken,und für genügend Sitzpausen sorgen und damit hat sichs. Ich glaube du willst nicht arbeiten :rolleyes:
Genau das gleiche Gefühl habe ich auch.
Sofern in der Schwangerschaft alles gut läuft, kann man bis zu 6 Wochen vor dem Entbindungstermin arbeiten (es waren doch 6 Wochen oder?)
Da brauch man sich nicht in der 6. Woche schon Gedanken über Krankschreibungen machen.

Ich habe das Gefühl, dass dir gar nicht klar ist, was deine Schwangerschaft für den Betrieb bedeutet.
Du bist eine eingearbeitete Kraft, die gebraucht wird, sonst wärst du nicht da.
Wenn du jetzt schon Anstalten machst, so viel auszufallen, dann muss deine Chefin dir trotzdem deinen Gehalt zahlen, da du ja nur krankgeschrieben bist und muss gleichzeitig eine Aushilfe bezahlen.
Übrigens wird dein Verhältnis zu den Kollegen auch nicht besser werden, wenn du denen noch mehr Arbeit durch dein "Schwänzen" machst.

Ich kann durchaus verstehen, dass du es nicht gut findest, wenn deine Chefin dir so ein Theater machst, aber denkimmer dran, dass deine Zukunft von diesen Leuten abhängt.
Sie zahlen dir deinen Gehalt, der für dich und dein Kind überlebensnotwenig ist, sie stellen dir ein Zeugnis aus mit dem du dich weiterbewerben musst.
Was machst du denn, wenn die sich jetzt gegen dich stellen und dir damit das Leben zur Hölle machen? Ist das dein Ziel?

Ich an deiner Stelle würde jetzt schnell anfangen zu kooperieren, damit du die Sachen sicher bekommst, die dir zustehen und damit deine Chefin nicht das Gefühl hat von dir praktisch ausgenutzt zu werden.
 

Benutzer80917  (34)

Verbringt hier viel Zeit
*lach* Ihr versteht mich nicht bzw,du verstehst mich nicht ...Aber lass gut sein 0) ist schon alles Ok ....

Ich will nicht arbeiten? *lach*Sag das mal nicht ..Hab früh angefangen zu arbeiten .....Ich bin nen ganz schönes Arbeitstier,wenn ich mir überlege wieviel stunden ich am Tage maloche und wann ich erst nach Hause komme...
Davon wollen wir mal nicht sprechen.Es geht mir nur ums Prinzip,das man sich damit abfinden muss und dann auch Verständnis zeigen sollte,dass es halt nun mal jetz so ist und fertig!ich brauch auch kein Mitleid ich bin auch nicht krank,sondern nur schwanger..aber deshalb möcht ich halt auch deswegen trotzdem wie vorher behandelt werden ..Und nicht das über mich hergezogen wird .Denn runter lassen zu ich mich da nicht ...Naja ...bin mal weg.Trotzdem danke für eure zahlreichen Antworten :smile2:
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Das find ich anständig von dir.
Naja, ich kam ja auch mit allen Kollegen gut klar und meine Vorgesetzte hat mir auch gleich verboten, die schweren Sachen zu machen. Nur mit einer Kollegin hatte ich ein Problem. Es hatte sich offensichtlich wie ein Lauffeuer rumgesprochen dass ich schwanger bin, sie war zeitgleich schwanger und *frag nicht warum* höllisch eifersüchtig auf mich :ratlos: Aber weil mit ihr die Hormone durchgingen und sie alle nur noch anzickte, mich am liebsten, und damit natürlich nicht auf Gegenliebe stieß, hat sie sich dann für den Rest der Schwangerschaft krank schreiben lassen. Es war unfair den anderen Gegenüber aber besser so fürs Arbeitsklima.


Ich kann die TS schon gut verstehen. 1. die Chefin muss ihr für die Untersuchungen frei geben. So wie ich sie verstanden habe würde sie auch in der Freizeit gehen aber das geht nicht wegen schlechter Vorrausplanung. Ich kenne das Problem mit den späten Arbeitsplänen selbst zu gut.
2. Wenn man von den Kollegen nur fertig gemacht wird, ist das nicht gut. Es schlägt nunmal auf die Seele. Wie sehr Stress die Schwangerschaft belasten kann, dass weiß ich selbst zu gut. @Kleene: Du hast davon leider keine Ahnung, Sorry! Ich war selbst wegen Stress krank. Sowas ist auch Stress. Im Nachhinein sagte mir die Ärztin, dass ich die Kleine hätte verlieren können. Sie hat sofort gesagt, dass sie nicht will, dass ich weiter arbeite.

Es können im Laufe der Schwangerschaft noch genug Komplikationen kommen. KÖNNEN, MÜSSEN aber nicht. Es kann genauso sein, dass du quitschfidel bis zum Mutterschutz weiterarbeiten kannst.

Ich bin der Meinung, dass die Chefin tatsächlich mal mit den Kollegen sprechen sollte. Wenn die sich nicht zusammenreißen leidet nicht nur die TS sondern das ganze Arbeitsklima.
@TS.: Du kannst doch beim Arzt fragen, ob du alle restlichen Kontrolltermine bis zum ET schonmal machen kannst. Die kannst du dann deiner Chefin vorlegen und sie kann dann entsprechend planen. Dann sieht sie, dass du ihr entgegen kommst.
 

Benutzer76900 

Verbringt hier viel Zeit
@TS.: Du kannst doch beim Arzt fragen, ob du alle restlichen Kontrolltermine bis zum ET schonmal machen kannst. Die kannst du dann deiner Chefin vorlegen und sie kann dann entsprechend planen. Dann sieht sie, dass du ihr entgegen kommst.

sehr gute Idee:smile:
 

Benutzer67156 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann die TS schon gut verstehen. 1. die Chefin muss ihr für die Untersuchungen frei geben. So wie ich sie verstanden habe würde sie auch in der Freizeit gehen aber das geht nicht wegen schlechter Vorrausplanung. Ich kenne das Problem mit den späten Arbeitsplänen selbst zu gut.
2. Wenn man von den Kollegen nur fertig gemacht wird, ist das nicht gut. Es schlägt nunmal auf die Seele. Wie sehr Stress die Schwangerschaft belasten kann, dass weiß ich selbst zu gut. @Kleene: Du hast davon leider keine Ahnung, Sorry! Ich war selbst wegen Stress krank. Sowas ist auch Stress. Im Nachhinein sagte mir die Ärztin, dass ich die Kleine hätte verlieren können. Sie hat sofort gesagt, dass sie nicht will, dass ich weiter arbeite.

@TS.: Du kannst doch beim Arzt fragen, ob du alle restlichen Kontrolltermine bis zum ET schonmal machen kannst. Die kannst du dann deiner Chefin vorlegen und sie kann dann entsprechend planen. Dann sieht sie, dass du ihr entgegen kommst.
@Engelchen:
Ich glaube du hast nicht verstanden, worum es mir geht.
Das Stress eine ernsthafte Gefahr für ein Ungeborenes sein kann, ist eine Tatsache.
Mir geht es aber um die Einstellung der TS gegenüber ihrer Arbeit/Chefin, die mMn ziemlich egoistisch und unreif ist.
Ich kann sie durchaus verstehen und ich würde an ihrer Stelle auch lieber zuhause bleiben um mir sicherer zu sein, dass dem Kind nichts passiert.
Aber die Art und Weise wie sie hier über andere Leute (die direkt von ihrer Schwangerschaft betroffen sind!) redet, finde ich unangemssen und, wie gesagt, egoistisch und unreif.
Und dass Egoismus und Unreife das letzte ist, was man mit einem Kind gebrauchen kann/was man haben darf, solltest du mir als Mutter ja wohl bestätigen können.

Deine Idee bezüglich der Termine finde ich auch sehr gut.
 

Benutzer60100  (33)

Meistens hier zu finden
Mal 'ne Frage zwischendurch zum Verständnis, weiß auch nicht, ob die schon gestellt wurde.

Es war doch keine geplante Schwangerschaft (sagst ja selbst in der Ausbildung ist es ungünstig), wieso hast du denn die letzten 5 Monate nicht verhütet?
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
@Kleene: In der Schwangerschaft muss man Egoistisch sein. Da geht das Wohlergehen des Kindes und damit auch der Mutter über alles. Meine Meinung
 

Benutzer67156 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
@Kleene: In der Schwangerschaft muss man Egoistisch sein. Da geht das Wohlergehen des Kindes über alles. Meine Meinung
Off-Topic:
Aber nicht dem Kind gegenüber. Ein gewisser Egoismus ist durchaus wichtig, aber dem Kind gegenüber darf man keinen haben, oder?
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Off-Topic:
Aber nicht dem Kind gegenüber. Ein gewisser Egoismus ist durchaus wichtig, aber dem Kind gegenüber darf man keinen haben, oder?
Dürfen ist so ne Sache... Aber man sollte keinen haben, das ist klar. Deswegen schrieb ich ja auch "in der Schwangerschaft" Das Kind, wenn es erstmal da ist, versteht garnicht was Egoismus ist. Es nimmt was es braucht und das bedingungslos. Das macht es mit bedingungslosen Vertrauen wieder wett. Ein Baby würde niemals verstehen, wenn Mama aus purem Egoismus so handelt, dass es nicht an erster Stelle steht oder im Schlimmsten Fall sogar Schaden davon trägt. Mama sein heißt primär: Sei für das Kind da, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Wer mal duschen will muss das tun, wenn das Kind schläft, selbiges gilt für den Haushalt, oder mal ein Buch lesen. Der Egoismus, den eine Mama haben "darf" sollte immer zugunsten des Kindes sein.
Das ist alles ziemlich krass formuliert, viele denken sich: "der Papa kann ja auch mal" aber Papa ist, im klassischen Familienmodell der Alleinverdiener, also tagsüber selten da - oder wie es bei uns der Fall ist: Oft über mehrere Tage weg. (Gerade in diesen Monaten bin ich viel mehr alleinerziehend). Hinzu kommt noch, dass der Papa wegen der Abwesenheit keine so feste Bindung zu dem Kind hat. Er erkennt nicht so schnell die Müdigkeit, den Hunger etc. sodass die Mama dann auch das Kind versorgt wenn der Papa da ist.
Hmmm, das ist jetzt aber lang geworden und arg OT, aber damit sollte das geklärt sein, oder? :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren