Scientology kaputt im Krieg gegen das Internet

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
ich halte deine meinung gerade für sehr wirklichkeitsfremd.
scientology ist nicht das buch.

Habe ich auch nirgendwo behauptet. Ich habe lediglich geschrieben, daß ich das Buch gut finde.


deine restlichen zeilen (von wegen verallgemeinerung scientology, freimaurer, juden, "ufos, spaghettimonster, ..") lassen mich aber ziemlich sicher sein, dass du selber keine fundierte meinung zum thema hast.

Na wenn Du Dir so Deine Meinungen bildest, wundert mich ja gar nichts mehr.

ich glaube, wir alle können über scientology ein recht gutes urteil haben, ohne dort gewesen zu sein.

Achja? Weil die Medien gerade ein neues Thema gefunden haben? Weil ein Biograph Publicity brauchte um sein Buch über Tom Cruise zu veröffentlichen, bei dem - seien wir mal ehrlich - es nicht darum geht, die Welt vor Scientology zu schützen, sondern lediglich darum, die Geldbörse des Autors zu füllen.

Auf einen solchen Medienhype aufzuspringen, ist gefährlich.

Grundsätzlich werden alle, absolut alle Institutionen, die nicht öffentlich und ein wenig geheimnisvoll sind, falsch dargestellt.
Genau das sollte mein Bezug auf Freimaurer und Juden aussagen.

Wir können auch die Hells Angels nehmen. Nach dem was der Durchschnittsdeutsche aus den Medien weiß, würde er schätzen, daß 80% von denen im Knast sitzen.
Tatsächlich sinds aber blos 2,3 Prozent. Soviel wie bei Zahnärzten wahrscheinlich ;-)

Ich sage nirgendwo, daß Scientology gut ist.
Mich kotzen lediglich diese Pauschalverurteilungen an, da auch meine Weltanschauung gerne mal Opfer solchen hirnlosen Diffamierungen wird.

So und wer gerne mehr wissen möchte, der kann ja gerne mal den Verfassungsschutzbericht über diese Organisation lesen.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Na wenn Du Dir so Deine Meinungen bildest, wundert mich ja gar nichts mehr.

du kommst nicht halb so gscheit rüber, wie du es scheinbar glaubst :zwinker:

Achja? Weil die Medien gerade ein neues Thema gefunden haben? Weil ein Biograph Publicity brauchte um sein Buch über Tom Cruise zu veröffentlichen, bei dem - seien wir mal ehrlich - es nicht darum geht, die Welt vor Scientology zu schützen, sondern lediglich darum, die Geldbörse des Autors zu füllen.

dieser blah könnte aus einer pressestelle von scientology itself stammen. die wissen immer am besten, warum scientology kritisiert wird, und warum die kritiker alle geldgeil sind und biased und überhaupt und sowieso.

Auf einen solchen Medienhype aufzuspringen, ist gefährlich.

wer hier worauf aufspringt und zu welchem grad seine meinung aus rtl-abendjournals bezieht kannst du nicht wissen und daher auch nicht damit herumkeulen.

Grundsätzlich werden alle, absolut alle Institutionen, die nicht öffentlich und ein wenig geheimnisvoll sind, falsch dargestellt.
Genau das sollte mein Bezug auf Freimaurer und Juden aussagen.

stimmt sicher auch, aber damit kritik an scientology zu begegnen ist, naja, blah.

Ich sage nirgendwo, daß Scientology gut ist.
Mich kotzen lediglich diese Pauschalverurteilungen an, da auch meine Weltanschauung gerne mal Opfer solchen hirnlosen Diffamierungen wird.

wer hat hier pauschalverurteilt? scientology wird nicht abgelehnt, weil sie so geheimnisvoll sind, sondern weil sie menschen zerstören. das kann man faktensatt belegen.

So und wer gerne mehr wissen möchte, der kann ja gerne mal den Verfassungsschutzbericht über diese Organisation lesen.

den solltest du als allererster lesen, und ihn nicht hier als rhethorisches i-tüpfelchen verwenden.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
--->

ich glaub ihr solltets euch mal die methoden genauer anschauen, mit denen die verschiedenen religionen mit kritikern umgehen, mit eigenen mitgliedern, mit aussteigern, was aussteiger so über das leben darin erzählen, wie neue mitglieder aquiriert werden, oder wie die religionen ihre verheißungen, verteilen, ob sie also allen offenstehen, oder nur denen, die hundertausende euro zahlen, etc.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Wenn Du das einen "faktensatten" Beleg nennst, dann wird mir auch klar, warum Du einen solch miserablen Diskussionsstil an den Tag legst.

ja, ich halte das für sehr faktensatt. ich halte es für schockierend, was man aus den quellen, die ich beispielsweise genannt habe, so hört, und glaube dass du keine ahnung hast, wovon du überhaupt redest. du hast recht, es macht keinen sinn, weiterzudiskutieren. jemanden, der die genannten dinge (ohne sie zu kennen), pauschal nicht gelten lässt, sie gequatsche nennt, kann ich beim besten willen nicht ernst nehmen.
 
P

Benutzer

Gast
Nun nach heutigen Maßstäben war das Christentum ebenso damals manipulativ, Verfassungswidrig (Völkermord) etc. Aber ich persönlich ziehe lieber gegenwärtiges vor, so kann man sagen das die christliche Kirche, bis auf einige radikale Sekten, einen moderaten Stand hat.

Ich würde Scientology in erster Linie als großes Geschäftsunternehmen deuten, das sich mit verschiedensten Methoden an die Menschen wendet, jedoch einen Allgemeingültigkeitsanspruch besitzt. Scientology präsentiert sich vorallem durch medienwirksame Menschen (Tom Cruise) und versucht mit dem sogenanten Auditing sein Produkt zu verkaufen. Wenn man sich mal die Geschichte anguckt die Scientology versucht uns zu verkaufen kommt man als Mensch ohne Intelligenzallergie aus dem Lachen kaum raus (z.b Thetan Mythos).

Ebenso ist Scientology verfassungsfeindlich (Verstoß Art. 20 GG), dies nun lückenlos nachzuweisen wird von den Innenministern angestrebt damit ein Verbotsverfahren erfolgreich sein kann.
 

Benutzer57124 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn Du das einen "faktensatten" Beleg nennst, dann wird mir auch klar, warum Du einen solch miserablen Diskussionsstil an den Tag legst.

Auf der Basis macht eine Diskussion keinen Sinn. Das ist Gequatsche vom Hörensagen.
Vielleicht solltest Du Dir mal andere Literatur als die von L. Ron Hubbard zu Gemüte führen, Scientology-kritische Bücher, die diese totalitäre Organisation genauer unter die Lupe nehmen, gibt es zur Genüge, ebenso wie Erfahrungsberichte von Aussteigern.

Und da er hier schon so oft erwähnt wird:
Der Verfassungsschutzbericht 2006 Ab Seite 328 geht es um die SO.
Auch interessant: Broschüre zur SO Verfassungsschutz BY
Die Zitate finde ich bemerkenswert.

Was das alles mit Hörensagen zu tun haben soll, ist mir schleierhaft. Oder glaubst Du generell nur Dinge, die Du persönlich erlebt hast?

Ich glaube auch nicht alles, was ich lese, aber ich halte es für zutiefst naiv, das alles als bloße Hetzkampagnen, Medienhype oder Geltungssucht einiger Autoren, die sich das Ganze aus den Fingern gesogen haben, abzutun.
 

Benutzer80471 

Verbringt hier viel Zeit
BILD ist jetzt auch dabei!
Link wurde entfernt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer80676 

Benutzer gesperrt
Dann zeig sie mal her, Deine faktensatten Belege.
Du hast gesagt, dass dir das Buch Dianetik gut gefällt und bist mehrmals gebeten worden, zu erklären warum. Ich nehme an du bist ein rational denkender Mensch, ergo muss es ja rationale Gründe dafür geben warum du das Buch gut findest. Dem bist du nicht nachgekommen. Und jetzt forderst du jemand anders soll das gleiche machen, nämlich eine rationale Argumentation liefern warum Scientology gefährlich ist.
Das hat er nicht geschafft, oder es reicht dir nicht, ergo siehst du es nicht als Beweis an. Du im Gegensatz hast nicht ein Wort von dir gegeben, warum irgendetwas in dem Buch wirklich gut sein sollte, und lässt den Rest von uns, die vielleicht kein Geld in dubiosen Kassen verschwinden lassen wollen, um sich das Buch zuzulegen, genauso ungläubig und unzufrieden zurück, wie squarepusher es bei dir getan hat.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Es gibt nunmal Dinge, die man selbst erleben muß, um sich ein Urteil zu bilden.
Insbesondere bei solche Verbindungen.
Das Buch alleine ist nicht mehr als jedes andere Buch. Es ist die Selbstreflektion und damit das, was jeder beim Lesen selbst daraus macht, die zu einer qualitativen Aussage führt.
Genau DAS ist Sektenargumentation. Man KANN ja gar keine Ahnung haben, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Wer es ablehnt, hat nur Vorurteile, nur wer dabei ist, kann wirklich begreifen, um was es geht, alle anderen sind ahnungslos.

Das Buch scheint bei dir gewirkt zu haben. Erschreckend.

Es gibt viele Dinge, die man erlebt haben muß, um wirklich zu wissen, wie sie sind. Das heißt aber nicht, daß man nicht trotzdem auch jemandem, der es NICHT erlebt hat, wenigstens ERKLÄREN könnte, warum man selbst es so toll findet. Ich hab ein halbes Jahr lang im Ausland gelebt und fand das toll und finde, es ist eine Erfahrung, die man nur wirklich nachvollziehen kann, wenn man es selbst erlebt hat. Trotzdem kann ich Leuten, die mich fragen, was mir daran denn so gut gefallen hat, auf ihre Frage antworten.

Wer etwas toll findet, ohne es begründen zu können... na ja... da drängt sich ja das Wort "Gehirnwäsche" geradezu auf...
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Genau DAS ist Sektenargumentation. Man KANN ja gar keine Ahnung haben, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Wer es ablehnt, hat nur Vorurteile, nur wer dabei ist, kann wirklich begreifen, um was es geht, alle anderen sind ahnungslos.

Ich habe nirgendwo geschrieben, daß man Scientology oder sonst einer Sekte beitreten muß, daß man das selbst erleben muß um darüber zu urteilen. Nirgendwo !

Ich habe das lediglich auf das Buch bezogen.

Genauso wie ich mit niemandem anspruchsvoll über die Person Adolf Hitler diskutieren würde, der nicht "Mein Kampf" gelesen hat.
Und auch hier gilt: Nur selber lesen offenbart den Inhalt und dessen Konsequenz.


Das Buch scheint bei dir gewirkt zu haben. Erschreckend.

Nein, erschreckend ist, daß Dir zu dem Buch nicht viel mehr als "Gehirnwäsche" einfällt.

Das heißt aber nicht, daß man nicht trotzdem auch jemandem, der es NICHT erlebt hat, wenigstens ERKLÄREN könnte, warum man selbst es so toll findet. Ich hab ein halbes Jahr lang im Ausland gelebt und fand das toll und finde, es ist eine Erfahrung, die man nur wirklich nachvollziehen kann, wenn man es selbst erlebt hat. Trotzdem kann ich Leuten, die mich fragen, was mir daran denn so gut gefallen hat, auf ihre Frage antworten.

Das passt bei Deinem Beispiel wunderbar. Aber damit passt es nicht für alles. Die Freimaurerei macht aus ihren Ritualen ein Geheimnis. Und zwar genau aus dem Grunde, daß man sie nur verstehen kann, wenn man sie erlebt hat. Sie sind nicht mitteilbar.


So, aber zurück zum Thema.
Dianetik entstand vor Scientology. Dianetik mag das Grundgerüst für das System von Scientology sein, das macht den Inhalt aber nicht per se schlecht.

Daß das System schlecht ist, will ich gar nicht bestreiten.

Auf den ersten Seiten des Buches sagt der Autor sinngemäß folgendes:

"Der Grund warum jemand ein Studium aufgibt, findet meist seinen Anfang in einem nicht verstandenen und deswegen überlesenen Wort".

Ist das schon Gehirnwäsche?

Ich finde diesen Satz und die daraus geführten Schlußfolgerungen interessant. Vor allem vor dem Hintergrund, daß es sich eng an die Arbeiten Sigmund Freuds anlehnt.

Ich glaube, daß die im folgenden geschilderten Lernverfahren oder Reinigungsverfahren von geistig traumatischen Erlebnissen an deren Ende der "clear" steht, absoluter Bullshit sind.
Nichtsdestotrotz sind die Probleme die Hubbard aufdeckt, interessant, besonders, wenn man selbst reflektiert.
Allein seine Lösungsansätze sind hirnrissig.
 
X

Benutzer

Gast
Zum Rest sage ich erstmal nichts weiter, damit wir beim Thema bleiben.

Auf den ersten Seiten des Buches sagt der Autor sinngemäß folgendes:

"Der Grund warum jemand ein Studium aufgibt, findet meist seinen Anfang in einem nicht verstandenen und deswegen überlesenen Wort".

[...]

Ich finde diesen Satz und die daraus geführten Schlußfolgerungen interessant. Vor allem vor dem Hintergrund, daß es sich eng an die Arbeiten Sigmund Freuds anlehnt.

[...]
Nichtsdestotrotz sind die Probleme die Hubbard aufdeckt, interessant, besonders, wenn man selbst reflektiert.
[...]

Das, was ich hier ausgeschnitten habe, wäre für mich persönlich eine absolut klare Antwort auf meine spezielle Ausgangsfrage. Mit diesem Statement müßte eigentlich jeder normale Mensch etwas anfangen können, und zwar vollkommen unabhängig davon, ob er das Buch selber gelesen hat oder nicht.

Diejenigen, die es bereits selber gelesen haben, mögen sich dabei deiner Ansicht nun anschließen oder eben auch nicht. Diejenigen, die es noch nicht gelesen haben, können deine Einschätzung des Buches zwar noch nicht verifizieren, aber sie haben schonmal eine klare Aussage vor sich und nicht irgendeinen schwammigen Allgemeinplatz, der eigentlich niemandem nützt.

Warum nicht gleich so? Wieso bedarf es erst eines überflüssigen, von Feindseligkeit geprägten Rumgekeifes, um solch eine Antwort von dir zu erhalten?
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Warum nicht gleich so? Wieso bedarf es erst eines überflüssigen, von Feindseligkeit geprägten Rumgekeifes, um solch eine Antwort von dir zu erhalten?

Weil ich das Buch vor geschätzt 4 Jahren gelesen habe und nur noch gespeichert hatte, daß ich positiv überrascht war.
Jetzt habe ich mir die Mühe gemacht, und nachgeschlagen.

Das ändert trotzdem noch nichts daran, daß dieser eine Satz für sich alleine nicht viel aussagt. Erst im Kontext des gesamten Buches entfaltet er eine Bedeutung die Rückschlüsse auf das ganze System erlaubt.
Deswegen wird man eben nur eine wirkliche Aussage treffen können, wenn man es selbst gelesen hat.
 

Benutzer80471 

Verbringt hier viel Zeit
Für den 10.02.2008 sind weltweit Proteste geplant. München, Berlin, Hamburg sind in Planung, wie es aussieht.
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Ach das ist doch albern. Hättest Du es gelesen, bräuchtest Du da jetzt nicht so ein trara drum zu machen.

Wenn Du es nicht gelesen hast, ist es müßig, Dir zu erklären, was ich im Grundsatz gut finde.

Gib doch einfach mal eine 10 zeilige Zusammenfassung, was das "Wesen" dieses Buches ausmacht, und was Du daran gut findest. Dann haben wir nochmal Diskussionsstoff!
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Gib doch einfach mal eine 10 zeilige Zusammenfassung, was das "Wesen" dieses Buches ausmacht, und was Du daran gut findest. Dann haben wir nochmal Diskussionsstoff!

Ich müßte mich wiederholen.
Wer daran interessiert ist, kann das Buch ja lesen. Ich habs für einen Euro erworben. Den ist mir ein Buch immer wert.
 

Benutzer80112 

Ist noch neu hier
Btw, wie sieht das eigentlich aus mit Kaufland/Lidl, da tauchen auch immer wieder Gerüchte auf, dass die mit Scientology in Verbindung stehen sollen. Also wundern würde es mich nicht.
Weiß da jemand mehr drüber???
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren