Schwulenehen

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Es geht dort um Dinge wie Verletzung des Gastrechtes, Tempelprostitution und solche Dinge. Wie schon gesagt: es geht NIRGENDS in der Bibel um Homosexualität wie wir sie heute verstehen, als die Liebe zwischen zwei Menschen, die zufällig das gleiche Geschlecht haben.
[...]
so. dir zuliebe hab ichs extra nochmal nachglesen:

Levitikus 18,22 (deutsche Einheitsübersetzug):
"Du darfst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; das wäre ein Greuel"

also einigen wir uns drauf, daß ich nach alttestamentarischen vorschriften zwar einen mann lieben, aber nicht mit ihm ficken darf.

aber wie schon so schön gesagt wurde: der punkt geht am thema vorbei.

Ich hoffe, daß die wenigsten schwulen die ehe als ehe sehen, sondern lediglich als schritt zur erlangung zusätzlicher rechte.
frei nach dem motto:
"ich liebe dich und wenn du bewusstlos im krankenhaus liegst, darf ich dich nichtmal besuchen"
und eben kein:
"ich liebe dich! willst du mich heiraten?"

ich implizier einfach mal, das der zentrale beweggrund für eine eingetragene lebenspartnerschaft ein anderer is, als für ne ehe.
von daher find ichs auch irgendwie falsch, wenn man die begrifflichkeiten gleichsetzt
heiraten können eben nunmal nur heten.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
was ist so schlimm an "ich liebe dich und will mich vor allen dazu bekennen willst du mich heiraten?"

ich versteh nicht wieso das jemanden so stören kann...

ich mein kirchlich muss es ja nicht sein, das ist wieder ein anderes thema, aber weltlich sollen sie bitte die selben rechte haben wie jeder andere auch.
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
weil ich mich so auch schon vor allen dazu bekenn, wenn ich eine derartige beziehung führe.
genau des meinte ich mit "ich brauche keine 'bürgerliche legitimation' meiner beziehung".
entweder es hält von sich aus ewig, oder eben ned.
s heißt ja ned umsonst, daß nach ner eheschließung alles anders wird... *fg*

und deswegen werd ich eine partnerschaft nie um der beziehung willen eintragen lassen, sondern nur der rechte wegen.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
dann ist dein bild von der ehe vielleicht nicht übereinstimmend mit meinem, mir gehts allerdings auch nicht um legitimation, sondern eben um ein versprechen von mir zu ihr
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
du bist ja auch ne hete. *gg*

mag sein, daß ich mit der meinung allein steh, aber ich halt die traditionelle ehe und eine eingetragene lebenspartnerschaft für grundlegend nicht vergleichbar. es eben nunmal ned das gleiche.
vereinfacht:
ehe = großes TAMTAM
eingetragene lebenspartnerschaft = ich darf dich im krankenhaus besuchen

und zumindest für mich isses kein problem auf eben jenes traditionelle TAMTAM zu verzichten.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
das tamtam kannst ja auh selbst veranstallten, ausserdem wer sagt das schwule keine feier haben dürfen :tongue:

ok mag für dich anders sein ist deine persönliche entscheidung ich find halt das sollte jeder für sich selbst regeln können :tongue:
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ich fühl mich irgendwie immernoch ned richtig verstanden.... *g*

ich hoff einfach, daß die institution ehe für schwule allgemein eine andere is..... s heißt ja ned umsonst anders...
 

Benutzer30954 

Verbringt hier viel Zeit
Ich sag nur eins:
Man muss heutzutage aufpassen, was man über Homosexuelle sagt, es ist wie beim Ausländerthema. Zu schnell wird der Kopf geschüttelt, man wird als Schwulenhasser abgestempelt und angegriffen.
Meine Meinung: Schwulenehe ja, aber nur standesamtlich. Kirchlich ist ja eh nimmer so populär heutzutage, sie wären sicher schon dafür dankbar, oder?

Bin nämlich Nightstars Meinung. Im neuen Testament steht übrigens etwas über Homosexualität, siehe Römerbrief zb.
Ist ja jetzt eigentlich egal, aja, und der sehr wichtige Satz heutzutage: Ich hab natürlich nix gegen homosexuelle Menschen!! Es geht bei mir aber um die Menschen, was ich von den Praktiken halte, ist was anderes. Ich behandle sie so wie jeden andren menschen auch, deren sexualität will ich nicht mitkriegen, sie können aber hinter verschlossenen Türen machen, was sie wollen und für richtig halten.
 

Benutzer68746  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich sag nur eins:
Man muss heutzutage aufpassen, was man über Homosexuelle sagt, es ist wie beim Ausländerthema. Zu schnell wird der Kopf geschüttelt, man wird als Schwulenhasser abgestempelt und angegriffen.
Meine Meinung: Schwulenehe ja, aber nur standesamtlich. Kirchlich ist ja eh nimmer so populär heutzutage, sie wären sicher schon dafür dankbar, oder?

Bin nämlich Nightstars Meinung. Im neuen Testament steht übrigens etwas über Homosexualität, siehe Römerbrief zb.
Ist ja jetzt eigentlich egal, aja, und der sehr wichtige Satz heutzutage: Ich hab natürlich nix gegen homosexuelle Menschen!! Es geht bei mir aber um die Menschen, was ich von den Praktiken halte, ist was anderes. Ich behandle sie so wie jeden andren menschen auch, deren sexualität will ich nicht mitkriegen, sie können aber hinter verschlossenen Türen machen, was sie wollen und für richtig halten.


Ganz genau! so würde ich das unterschreiben.
 

Benutzer9517  (30)

Benutzer gesperrt
Wieso schafft man nicht das gesetzliche Geschlecht ab?

Dann gäbe es einfach Menschen, und das Problem wäre gelöst!
 

Benutzer62841  (33)

Meistens hier zu finden
Bin nämlich Nightstars Meinung. Im neuen Testament steht übrigens etwas über Homosexualität, siehe Römerbrief zb.

Auch in den Römerbriefen geht es nicht um Homosexualität, wie wir sie heute verstehen (als die Liebe zwischen zwei Menschen, die zufällig das gleiche Geschlecht haben) sondern um (durch Heterosexuelle begangene) homosexuelle Handlungen zur reinen Lustbefriedigung.

Nochmal: in der gesamten Bibel gibt es KEINE EINZIGE STELLE, die IRGENDWAS über das aussagt, was wir heute unter Homosexualität verstehen. Es geht um Dinge wie Knabenschändungen, Tempelprostitution, Vergewaltigung und Götzenanbetung - nicht jedoch um die homosexuelle Liebe.
 

Benutzer65427 

Benutzer gesperrt
Nochmal: in der gesamten Bibel gibt es KEINE EINZIGE STELLE, die IRGENDWAS über das aussagt, was wir heute unter Homosexualität verstehen. Es geht um Dinge wie Knabenschändungen, Tempelprostitution, Vergewaltigung und Götzenanbetung - nicht jedoch um die homosexuelle Liebe.


Soweit ich mich erinner steht in der Bibel das Gott Mann und Frau schuf auf das sie sich "LIEBEN und MEHEREN" und jetzt zeig mir mal wie sich homosexuelle vermehren:zwinker: soviel zum Thema dazu steht nix in der Bibel.

Manchmal glaube ich, dass ich in der falschen Welt bin. Die Moslem sagen uns in Deutschland, dass es sie stört wenn in den Kindergärten Weihnachten gefeiert wird, die Juden klauen unsere Kunst und die homosexuellen meinen alle müssten so sein wie sie.

So für den Beitrag wirds jetzt bestimmt viel Prügel geben. Ich hoffe ich hab jetzt niemand beleidigt oder so.
 

Benutzer68746  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Soweit ich mich erinner steht in der Bibel das Gott Mann und Frau schuf auf das sie sich "LIEBEN und MEHEREN" und jetzt zeig mir mal wie sich homosexuelle vermehren:zwinker: soviel zum Thema dazu steht nix in der Bibel.

Manchmal glaube ich, dass ich in der falschen Welt bin. Die Moslem sagen uns in Deutschland, dass es sie stört wenn in den Kindergärten Weihnachten gefeiert wird, die Juden klauen unsere Kunst und die homosexuellen meinen alle müssten so sein wie sie.

So für den Beitrag wirds jetzt bestimmt viel Prügel geben. Ich hoffe ich hab jetzt niemand beleidigt oder so.

Neee hast du nicht, DannyMirow kann halt nur nicht einsehen, dass homosexualität gegen die bibel verstösst. ich kann zwar nicht verstehen wieso, denn er ändert seine vorlieben sowiso nicht
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Soweit ich mich erinner steht in der Bibel das Gott Mann und Frau schuf auf das sie sich "LIEBEN und MEHEREN" und jetzt zeig mir mal wie sich homosexuelle vermehren:zwinker: soviel zum Thema dazu steht nix in der Bibel.

Manchmal glaube ich, dass ich in der falschen Welt bin. Die Moslem sagen uns in Deutschland, dass es sie stört wenn in den Kindergärten Weihnachten gefeiert wird, die Juden klauen unsere Kunst und die homosexuellen meinen alle müssten so sein wie sie.

So für den Beitrag wirds jetzt bestimmt viel Prügel geben. Ich hoffe ich hab jetzt niemand beleidigt oder so.

mal die moslems aussen vor klauen die juden welche kunst? und was ist der unterschied zwischen einen homosexuellen und dir? schon mal shakespeare kaufmann von venedig gelesen? da gibts so ne rede, die solltest du dir vielleicht mal anhören oder durchlesen (ich weiß ist kultur...)
 

Benutzer62841  (33)

Meistens hier zu finden
Soweit ich mich erinner steht in der Bibel das Gott Mann und Frau schuf auf das sie sich "LIEBEN und MEHEREN" und jetzt zeig mir mal wie sich homosexuelle vermehren:zwinker: soviel zum Thema dazu steht nix in der Bibel.

Du würdest lachen, wieviele Homosexuelle leibliche Kinder haben...

Manchmal glaube ich, dass ich in der falschen Welt bin. Die Moslem sagen uns in Deutschland, dass es sie stört wenn in den Kindergärten Weihnachten gefeiert wird, die Juden klauen unsere Kunst und die homosexuellen meinen alle müssten so sein wie sie.

Komisch, von den weihnachtsfeindlichen Kindergartenmoslems habe ich noch nichts gehört. Allerdings ist es dann verständlich, wenn gleichzeitig zum christlichen Gebet aufgefordert wird. Das ist in kirchlichen Kindergärten okay, in staatlichen jedoch nicht.

Juden klauen unsere Kunst? Na sowas. Kann es sein, dass du dich um ... sagen wir mal 70 Jahre vertan hast? Da würde dieser Ausspruch besser hinpassen.

Und die Homosexuellen meinen, alle müssten so sein wie sie? Ach. Wo verlangt das irgendein Homosexueller? Die Heterosexuellen (Falsch. Einige merkbefreite Vertreter der Heterosexuellen, die erfreulicherweise schon arg in der Minderheit sind.) verlangen doch, dass alle ihrem Bilde und ihrer Vorstellung entsprechen sollen, ansonsten ist man minderwertig und verdient weniger Rechte. Die Homosexuellen verlangen nur eins: nicht nur die gleichen Pflichten sondern auch die gleichen Rechte wie die Heterosexuellen. So wie es unser Grundgesetz ja auch verlangt.

So für den Beitrag wirds jetzt bestimmt viel Prügel geben. Ich hoffe ich hab jetzt niemand beleidigt oder so.

Mit deinen (pardon!) dümmlichen, ausschließlich von "Wissen" auf Stammtischniveau geprägten Aussagen beleidigst du eigentlich nur dich selbst.
 

Benutzer28114 

Verbringt hier viel Zeit
Bin dagegen, dass Schwule oder Lesben heiraten dürfen. Jemand der nichts zur "Erhaltung des Bestandes" beitragen kann, soll auch nicht heiraten dürfen. Das hat nichts mit dem Menschen an und für sich zu tun, aber Gleichstellung in dem Bereich halt ich für vollkommen "verkehrt". Von mir aus können die untereinander machen was immer sie wollen, sich beerben, zusammen kaufen oder was auch immer, doch Heirat und (Kinder)Erziehung würde ich ihnen aber definitiv vorenthalten.

In einer Ehe gibts es Vergünstigungen die einem Heteropaar zustehen (die gibts ja damit Kinder geboren werden). Nachdem Homopärchen keine Kinder zeugen können, sollen sie auch nicht in den Status einer Ehe zugelassen werden. Von mir aus soll man Homopärchen Erbrecht, Mietrecht, Auskunft bei Erkrankung oder so geben, aber nicht das Eherecht. Würde so etwas als "Lebensgemeinschaft mit besonderen Rechten" definieren.
 

Benutzer67864 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist mir sowas von egal, die Leute müssen selbst wissen, ob sie so glücklich werden. Außerdem kann man auch glücklich sein, ohne verheiratet zu sein, seh das nicht so eng...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren