Schwulenehen

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
ich brauche keine bürgerliche legitimation meiner beziehung.

aber gut. das einräumen gewisser rechte im ernstfall (erbrecht, besuchsrecht, erster ansprechpartner für entscheidungen, die gesundheit des anderen betreffend) ghört dazu, wenn man sich wirklich sicher is - aber des ehe zu nennen find ich übertrieben.
dann doch eher privilegierte partnerschaft. *lol*

du heiratest ja nicht für andere sondern für dich. durch den offiziellen faktor wird es eben ein ernsteres versprechen und ein öffentliches bekenntnis zu der beziehung.

aber es geht doch hier auch darum, schwule kirchlich zu trauen. da bin ich aus den bereits erwähnten gründen dagegen. standesamtlich ist es ja kein problem, aber man sollte wie du schon gesagt hast, zuerst ein gesetz einführen.

nein hier gings ums standesamtliche hauptsächlich. der kirche kann man sowieso nichts vorschreiben die ist ein recht absolutistischer verein.

ich erinnere da an das buch Mose 3 (Levitikus) 18,22:
"Du sollst nicht mit einem mann schlafen, wie du mit einer frau schläfst, denn es ist ein greuel" (oder so ähnlich. aber der vers stimmt)

ich erinnere mich da immer an

Der folgende Text (wir haben dazu auch das englischsprachige Original) kursiert seit einiger Zeit im Internet. Er stammt aus den USA, wo die bekannte Radio-Moderatorin Laura Schlessinger Leuten, die in ihrer Sendung anrufen, Ratschläge erteilt. Dabei sagte sie, dass Homosexualität unter keinen Umständen befürwortet werden kann, da diese nach Leviticus 18:22 ein Greuel wäre.

Auch wenn der Text einen eher humorvollen Charakter hat und eine ernsthafte theologische Auseinandersetzung (siehe dazu unseren Text Bibel und Homosexualität) nicht ersetzen will, macht er doch auf ein inhärentes Problem einer fundamentalistischen Bibelauslegung aufmerksam: Wenn manche Stellen der Bibel als wörtlich verbindlich akzeptiert werden, warum dann nicht alle? Und wie trifft man die Auswahl; hat das nicht doch mit eigenen Vorurteilen zu tun?

An einer Kirche in den USA sah ich als Motto ihrer wöchentlichen Abende zum Bibelstudium: ”Taking the bible seriously but not literally” (Wir nehmen die Bibel ernst, aber nicht wörtlich). RW
Offener Brief eines US-Bürgers an Dr. Laura

Liebe Dr. Laura

Vielen Dank, dass Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen. Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche das Wissen mit so vielen anderen wie nur möglich zu teilen. Wenn etwa jemand versucht seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Mose 3, Leviticus 18:22, wo klargestellt wird, dass es sich dabei um ein Greuel handelt. Ende der Debatte.

Ich benötige allerdings ein paar Ratschläge von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind.

1. Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, dass dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?
2. Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?
3. Ich weiß, dass ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.
4. Lev. 25:44 stellt fest, dass ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, dass würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?
5. Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, dass er getötet werden muss. Allerdings: Bin ich moralisch verpflichtet ihn eigenhändig zu töten?
6. Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei es ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?
7. In Lev. 21:20 wird dargelegt, dass ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muss zugeben, dass ich Lesebrillen trage. Muss meine Sehkraft perfekt sein oder gibt's hier ein wenig Spielraum?
8. Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?
9. Ich weiß aus Lev. 11:7-8, dass das Berühren der Haut eines toten Schweines mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?
10. Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19, weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüberhinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, dass wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev. 20:14)

Ich weiß, dass Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, das Sie uns behilflich sein können.

Und vielen Dank nochmals dafür, dass Sie uns daran erinnern, dass Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.

Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan
 

Benutzer68614  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Sind Menschen wie alle anderen auch, warum sollten sie also nicht die gleichen Rechte haben wie alle anderen auch? Also warum nicht auch heiraten dürfen, Kinder adoptieren etc.?
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
kirlich sollte es nicht erlaubt sein, wieso hab ich schon erläutert. und standesamtlich kann man drüber streiten, da sich unsere staaten als "christlich" bekennen.

es geht da nicht primär um MEINE persönliche meinung. ich ganz persönlich bin dafür, dass sich schwule und lesben trauen dürfen und auch kinder adoptieren. ich selbst hab überhaupt keine probleme damit. es geht nur um die glaubwürdigkeit eines staates. ein staat, der christliche interessen vertritt, kann ja nicht gegen das christentum und die bibel verstossen.

standesamtlich ist es ja kein problem

Was denn nun ?
Die standesamtliche Trauung (durch den Staat) macht für dich zuerst den Staat unglaubwürdig weil er deiner Meinung nach an einen Glauben gekoppelt ist der schon längst keine Relevanz mehr hat und jetzt ist es auf einmal kein Problem ?
Sorry ich kann dem nicht mehr so ganz folgen.
 

Benutzer68746  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Was denn nun ?
Die standesamtliche Trauung (durch den Staat) macht für dich zuerst den Staat unglaubwürdig weil er deiner Meinung nach an einen Glauben gekoppelt ist der schon längst keine Relevanz mehr hat und jetzt ist es auf einmal kein Problem ?
Sorry ich kann dem nicht mehr so ganz folgen.


hab nicht gesagt, dass es super ist, wenn sie das dürfen, es ist lediglich OK, aber begeistert bin ich dennoch nicht.

@reliant
hab es demfall falsch verstanden.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
mich stört viel mehr das kreuz das an schulen überall hängt oder auch in internaten im zimmer das man nichtmal abhängen darf (oder umdrehen je nachdem wie man grad lustig ist :tongue: )

was genau stört dich denn so an homosexuellen?
 

Benutzer68746  (34)

Verbringt hier viel Zeit
mich stört viel mehr das kreuz das an schulen überall hängt oder auch in internaten im zimmer das man nichtmal abhängen darf (oder umdrehen je nachdem wie man grad lustig ist :tongue: )

was genau stört dich denn so an homosexuellen?

war diese frage jetzt für mich? sry hab grad nen durchhänger :schuechte
 

Benutzer62841  (33)

Meistens hier zu finden
ich erinnere da an das buch Mose 3 (Levitikus) 18,22:
"Du sollst nicht mit einem mann schlafen, wie du mit einer frau schläfst, denn es ist ein greuel" (oder so ähnlich. aber der vers stimmt)

Es geht dort um Dinge wie Verletzung des Gastrechtes, Tempelprostitution und solche Dinge. Wie schon gesagt: es geht NIRGENDS in der Bibel um Homosexualität wie wir sie heute verstehen, als die Liebe zwischen zwei Menschen, die zufällig das gleiche Geschlecht haben.

aber es geht doch hier auch darum, schwule kirchlich zu trauen. da bin ich aus den bereits erwähnten gründen dagegen. standesamtlich ist es ja kein problem, aber man sollte wie du schon gesagt hast, zuerst ein gesetz einführen.

Wo geht es um die kirchliche Trauung? Nirgends. Es geht um die weltliche Trauung, die verbunden ist mit der umfangreichen rechltlichen Absicherung der Partner.
 

Benutzer68746  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Es geht dort um Dinge wie Verletzung des Gastrechtes, Tempelprostitution und solche Dinge. Wie schon gesagt: es geht NIRGENDS in der Bibel um Homosexualität wie wir sie heute verstehen, als die Liebe zwischen zwei Menschen, die zufällig das gleiche Geschlecht haben.


Du kannst es drehen und wenden wie du willst, fakt ist, dass die bibel von einem greuel spricht!
 

Benutzer62841  (33)

Meistens hier zu finden
Du kannst es drehen und wenden wie du willst, fakt ist, dass die bibel von einem greuel spricht!

Nein, das tut die Bibel eben nicht (mal davon abgesehen, dass sie keinerlei Bedeutung für das weltliche Recht hat). In der Bibel ist von Homosexualität genausoviel die Rede wie von Planet Liebe oder einem Auto. Übrigens, Thema Greuel: warum gehst Du nicht auf den Beitrag "Brief an Dr. Laura" ein? Da ist auch von vielen Greueln und biblischen Vorschriften die Rede. Komischerweise interessiert sich kein Schwein dafür. Woran das wohl liegen mag?
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
@night-star
lies dir den brief an dr laura durch.

und ja die frage ging an dich.

und der bibel steht auch auge um auge zahn um zahn wenn ich mich nicht stark irre
 

Benutzer68746  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab den brief jetzt gelesen. find ihn irgendwie ganz amüsant, aber der, der das geschrieben hat, ist entweder ein sehr humorvoller mensch, wenn er es nicht ernst meint oder sonst ziemlich dumm.

@reliant
das mit auge um auge usw. stimmt, aber was hat das mit dem hier zutun?
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Ich hab den brief jetzt gelesen. find ihn irgendwie ganz amüsant, aber der, der das geschrieben hat, ist entweder ein sehr humorvoller mensch, wenn er es nicht ernst meint oder sonst ziemlich dumm.

@reliant
das mit auge um auge usw. stimmt, aber was hat das mit dem hier zutun?
Arrgh ... Der Brief ist natürlich eine Satire. Aber er zeigt auf, dass in der Bibel unzählige Dinge stehen, an die sich die Kirche heute auch nicht mehr hält, weil sie überholt sind und in einen ganz anderne Kontext gehören.
Begründe doch mal, was du "dumm" daran findest ... du knallst hier immer nur bröckenweise deine Meinung hin, aber erläuterst sie nicht. Hast du keine Argumente oder was ist los?
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Arrgh ... Der Brief ist natürlich eine Satire. Aber er zeigt auf, dass in der Bibel unzählige Dinge stehen, an die sich die Kirche heute auch nicht mehr hält, weil sie überholt sind und in einen ganz anderne Kontext gehören.
Begründe doch mal, was du "dumm" daran findest ... du knallst hier immer nur bröckenweise deine Meinung hin, aber erläuterst sie nicht. Hast du keine Argumente oder was ist los?

wenns einer schon perfekt gesagt hat und du es nicht besser könntest zitier ihn (ungefähr so aus nem film schaun ob wer weiß welccher :tongue: )
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
hab nicht gesagt, dass es super ist, wenn sie das dürfen, es ist lediglich OK, aber begeistert bin ich dennoch nicht.

Und wie gesagt ich finde es erschreckend das heute noch so altbacken gedacht wird.
Und sorry aber in Deutschland nimmt sich die Anzahl der Christen nichts mit der ANzahl der Nichtchristen.
Das ist also ein schwaches Arrgument (von der Tatsache die reliant erwähnt hat, das wir kein Kirchenstaat sind abgesehen)

Du kannst es drehen und wenden wie du willst, fakt ist, dass die bibel von einem greuel spricht!
Ich verweise auf den Klasse Brief von reliant...würdest du deine Tochter in die Sklaverei verkaufen nur weil die Bibel sagt du darfst das.
Würdest du jemanden steinigen nur weil es ein Greul ist das derjenige flucht oder zwei verschiedene Stoffe trägt?

Und wie ich schonmal sagte das Christentum in seinen Ursprüngen war VOR der Kirche und der Bibel. Und die Kirche sollte sich als christliche Institution doch in aller erster Linie den Ursprüngen verpflichtet fühlen und net irgendeinem Wisch.

aber der, der das geschrieben hat, ist entweder ein sehr humorvoller mensch, wenn er es nicht ernst meint oder sonst ziemlich dumm.
Genauso dumm, wie derjenige der behauptet das Schwule nicht heiraten dürfen nur weils angeblich irgendwo in irgendeinem blöden Buch so steht?

Hast du keine Argumente oder was ist los?
Ja das glaub ich auch langsam!

Kat
 

Benutzer68746  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ach leute... nicht aufregen. genau das wollte ich eben nicht, dass es anfängt auszuarten. Vorallem Ginny scheint die geduld verloren zu haben.

Also noch EINmal:

Meine persönliche meinung:

Schwule sollen vor mir aus heiraten, kinder adoptieren und von mir aus auch tun und lassen, was normale ehen tun.


Die meinung, die ich vertrete:

In einem staat, wo die meisten christen sind (auch wenn nur auf papier) ist es ein totaler widerspruch, wenn schwule heiraten dürfen, da es von der bibel her verboten ist und wir "an die bibel glauben" , da wir ja christen sind.

Bitte keine aussagen mehr wie " der hat bloss keine argumente mehr", ich weiche dem streit nur aus. und ich denke, wenn jemand nicht darüber diskutieren kann, ohne sich aufzuregen, sollte er/sie sich raushalten.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Es fällt nur auf, dass du ständig mit der Bibel argumentierst, aber offenbar keine guten Kenntnisse über ihren Inhalt besitzt. Das macht die Diskussion etwas ... dürftig. Und viele "Argumente" hinfällig. Denn wie man ja sieht, zieht das Argument von der einen "Greuel"-Stelle nicht. Und das stellt deine ganze Begründung, dass man wegen der Bibel in einem "christlichen" Staat keine Heirat erlauben sollte, auf ein mehr als wackliges Gerüst.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
aber scheiden lassen oder abtreiben dürfen wir dann wohl noch? oder kondome benutzen? oder ist das genozid wenn wir millionen soldaten an die wand knallen?

wir sind ein christlich geprägter staat aber sicher kein christlicher staat. und auch die kirche entwickelt sich und lässt auch mal gerne bibel stellen weg, oder was ist mit der ersten frau adams oder wo sind weibliche priester? wieso werden nur 4 evangelisten anerkannt? usw.

du glaubst an die bibel das ist dein gutes recht, aber ich denke die mehrzahl der menschen tut das nicht mehr, also argumentier nicht von der bibel aus, das tun vielleicht fanatiker mit heiligen von gott geschriebenen werken aber sicher kkein ernstzunehmender diskutant
 

Benutzer68746  (34)

Verbringt hier viel Zeit
du glaubst an die bibel das ist dein gutes recht, aber ich denke die mehrzahl der menschen tut das nicht mehr, also argumentier nicht von der bibel aus, das tun vielleicht fanatiker mit heiligen von gott geschriebenen werken aber sicher kkein ernstzunehmender diskutant


Es geht nicht darum, woran ich glaube und woran nicht. aber egal, ihr versteht scheinbar nicht, wieso ich in einem staat nicht gut finde, wo viele christen sind. deshalb argumentier ich mit der bibel.

aber wie gesagt, ich glaube ihr versteht nicht, was ich meine.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Es geht nicht darum, woran ich glaube und woran nicht. aber egal, ihr versteht scheinbar nicht, wieso ich in einem staat nicht gut finde, wo viele christen sind. deshalb argumentier ich mit der bibel.

aber wie gesagt, ich glaube ihr versteht nicht, was ich meine.

doch doch, nur ist das alte testament keine grundlage fürs christentum, das ist das neue testament. also selbst wenn du auf die bibel argumentierst dann lass bitte das alte testament weg. die kirche und das christentum beruft sich nur auf jesus christus.
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Es geht nicht darum, woran ich glaube und woran nicht. aber egal, ihr versteht scheinbar nicht, wieso ich in einem staat nicht gut finde, wo viele christen sind. deshalb argumentier ich mit der bibel.

Nur weil in einem Land ein Glaube vertreten ist, heisst es doch nicht dass er sich derart in den Gesetzen oder auch nur Sitten von mir aus wiederfinden muss.
Die Trennung von Kirche und Staats ist bereits seit Ewigkeiten vollzogen. Daher verstehe ich nicht warum Regelungen aus der Bibel noch Einfluss auf den Staat haben sollten.
Reliants Einwürfe sind da schon durchaus berechtigt. Wenn man schon an einer solche Argumentation festhält kann man nicht mal Hü und mal Hott sagen, je nachdem wies grade passt, ansonsten ist die Argumentation hinfällig, denn die müsste dann für alle besagten Fälle gelten und nicht für einen mehr und für einen weniger. Somit müssten da noch andere Gründe für dich sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren