schwule Bundesligaspieler

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Es wäre löblich, wenn man sich das Outing schenken könnte, weil ja alles so tolerant ist. Aber davon sind wir noch meilenweit entfernt!

LG

Aber gebessert hat es sich bestimmt. Die Vernunft setzt sich nun mal nicht flächendeckend durch. So wie es Inseln des Fortschritts gibt, gibt es eben auch Inseln der Borniertheit. Allein schon die Tatsache, dass man den Bundesliga-Fussball als eines der letzten Refugien der Homophobie bezeichnen muss, deutet einen Wandel an.
 

Benutzer11947 

Verbringt hier viel Zeit
Kann mir schwer vorstellen dass sich ein Fußballspieler outet, dann müsste DEutschland schon EUropameister geworden sein un der Spieler sämtliche Treffer im entscheidenen Match gemacht haben. Dann hätte er vielleicht den Rückhalt.

*g* Die Vorstellung hätte was: Deutschland Europameister, 5:0 gegen Italien gewonnen und (*spekulier*) Kuranyi, Gomez oder sonstwer gröhlt mit vollem Bierkrug in der Hand ein "Was ich Euch immer schonmal sagen wollte..." in die Kamera :smile: .
 

Benutzer75016 

Verbringt hier viel Zeit
Es ist jedenfalls immer wieder lustig zu sehen, was passiert, wenn ein Corny Littman, selbst bekennender Schwuler und Präsident des FC St. Pauli, von Zeit zu Zeit mal wieder was zum Thema schwule Bundesligaspieler vom Stapel lässt, stets gewürzt mit dem Satz: "Und ich weiß, dass es schwule Profis im Deutschen Spitzenfußball gibt". Spätestens eine Woche später sieht man alle die Profis, auf die diese Aussage hätte zutreffen können, auf irgendwelchen PR-Terminen mit irgendwelchen Mädels rumhüpfen, die dann als langährige Freundin vorgestellt werden. :zwinker:

LG

ist mir noch gar niht aufgefallen ^^

Aber ich denke, Fußball ist nicht der einzige sport, in dem es von scheinehen und partnerschaften wimmelt.
Oder glaubt ihr z.b. , dass in der Formel 1 bisher alle Fahrer hetero gewesen sind ;-)
 

Benutzer11947 

Verbringt hier viel Zeit
ist mir noch gar niht aufgefallen ^^

Aber ich denke, Fußball ist nicht der einzige sport, in dem es von scheinehen und partnerschaften wimmelt.
Oder glaubt ihr z.b. , dass in der Formel 1 bisher alle Fahrer hetero gewesen sind ;-)

Najaaa... es gibt eben nicht so viele Formel1-Rennfahrer wie Profifußballer. Rein statistisch gesehen müßte bei einer Annahme von ca. 3-5% schwuler Männer (gibt es dazu eigentlich irgendwelche wissenschaftlich haltbaren Studien?) einer dabei sein, aber bei der geringen Anzahl reichen leichte Schwankungen ja schon aus, um das Ergebnis zu verfälschen :zwinker: .
Nimmt man die Regionalligen mit hinzu, gibt es allein in Deutschland ca. 900 Profifußballer, da sind so gut wie sicher auch Männer darunter, die eben auf Männer stehen.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
TopBoy1979 schrieb:
Ein Junge, der nunmal auf Kerle steht hat das Problem, dass er seine Familie darauf erstmal vorbereiten muss. Das hat nichts mit "Wichtigtuerei" zu tun - da geht mir eigentlich schon fast die Galle hoch!
ich denke das ist bei den meisten heterosexuellen auch fast so (sicher aber doch ein ein anderer Maßstab...). Was musste ich mir für blöde Sprüche anhören "Wann bringste endlich mal ein Mädel mit heim" usw. Da wird man mehr oder weniger auch gezwungen sich als heterosexuell zu "outen".:ratlos:


Zu den Outing von Fußballspielern o.ä.:

Was sicher auch gegen ein Outing spricht ist die Tatsache das viele Fußballspieler eh im Licht der Öffentlichkeit und der Medien stehen - und ich kann verstehen wenn viele auch ein Privatleben genießen möchten und deshalb nicht mit ihren Privatleben hausieren gehen.

Sicher gibt es Spieler die dauernd privat in der BILD o.ä. dargestellt werden - aber wenn man schaut sind es immer die gleichen und meist auch nicht die intelligentesten.:tongue:

Strider schrieb:
Nimmt man die Regionalligen mit hinzu, gibt es allein in Deutschland ca. 900 Profifußballer, da sind so gut wie sicher auch Männer darunter, die eben auf Männer stehen.
Je mehr ich darüber nachdenken umso mehr kann ich verstehen das sich niemand "outet" - ich würde es auch nicht machen.
Wer hätte den was davon? Wenn man nicht im Licht der Öffentlichkeit stehen will wird man das tunlichst unterlassen. Die Folgen wären wohl: man ist in ALLEN gegnerischen Fankurven untendurch und den Spott der Menge ausgesetzt gegen die man sich nicht wehren kann. Das weitere wäre das sich alle möglichen Medien bis hin zur "Bild der Frau" u.ä. auf einen stürzen würden und das Vorgehen in höchsten Tönen loben (worauf die meisten sicher auch verzichten könnten wenn sie einfach ihre Ruhe haben wollen.)
 

Benutzer57857 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finds sehr schade dass Homosexualität im Fußball ein Tabu ist.

Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter.

Als wenn das was ungewöhnliches wäre....


Ich bin mir sicher dass es vereinzelt Schwule im Profifußball gibt.
Klar dass diese meistens immer eine Freundin an ihrer Seite als Tarnung haben - würde natürlich ein Eklat geben wenn sich einer Outen würde.

Doch ich hoffe dass dies in 10 Jahren möglich ist, sich als Schwuler Fußballer zu outen.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin mir sicher dass es vereinzelt Schwule im Profifußball gibt.
Klar dass diese meistens immer eine Freundin an ihrer Seite als Tarnung haben - würde natürlich ein Eklat geben wenn sich einer Outen würde.

Doch ich hoffe dass dies in 10 Jahren möglich ist, sich als Schwuler Fußballer zu outen.
Wie gesagt kann ichs verstehen das sich aus verschiedensten Gründen niemand outet.
Und ich glaube auch kaum das jeder Fußballer eine Freundin hat... gibt sicher auch Junggesellen die nicht unbedingt schwul sind... wenn jemand Junggesellendasein mit möglicher Homosexualität gleichsetzt ist wirklich etwas dämlich.
 

Benutzer40821 

Meistens hier zu finden
Im Prinzip finde ich dieses Thema bedrückend. Jaja, wir sind alle so emanzipiert. Wir sind modern und tolerant. Pustekuchen. :hmm:
Wie würde denn die Masse der Fußballfans im Stadion zum Beispiel reagieren, wenn sich ein Spieler kürzlich geoutet hat?
Diese Masse ist verdammt repräsentativ. In jeder Hinsicht, und wenn da schon "Schwuchtel" als Beleidigung benutzt wird, ... :ratlos: traurige Welt.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Diese Masse ist verdammt repräsentativ. In jeder Hinsicht, und wenn da schon "Schwuchtel" als Beleidigung benutzt wird, ... :ratlos: traurige Welt.
Ich wage zu behaupten das viele nur im Station diese Meinung vertreten und im Alltag durchaus tolerant sind.

Fußball ist eben für manche eine Art "Kriegsersatz" wo auf den Rängen und auch auf den Platz mittlerweile mit den härtesten Bandagen gekämpft wird... ob diese jetzt von den Aussagen und Taten her rechtens sind oder nicht. Würde sagen "der Zweck heiligt die Mittel" - so siehst zumindest in den Fankurven aus.

Ähnlich ist auch bei den farbigen Mitspielern... diese können im Gegensatz zu homosexuellen ihr "Manko" nur nicht verheimlichen. Auch gegen diese Spieler wird gestänkert (wenn auch mittlerweise weniger als dies noch vor Jahren der Fall war). Aber Worte wie "Bananenfresser" o.ä. sind trotzdem zu vernehmen.

Jede kleinste (vermeintliche) Schwäche wird beim Fußball ausgenutzt um gegenerische Spieler zu diffamieren. Das fängt schon an wenn Olli Kahn mit Bananen beworfen wird und er natürlich wie es seine Art ist auf diese Provokationen anspringt.
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Du verkennst die Situation. Wenn ein Junge mit 'nem Mädel ankommt, dann ist das vollkommen normal und so auch akzeptiert.
Ein Junge, der nunmal auf Kerle steht hat das Problem, dass er seine Familie darauf erstmal vorbereiten muss. Das hat nichts mit "Wichtigtuerei" zu tun - da geht mir eigentlich schon fast die Galle hoch! Es wäre löblich, wenn man sich das Outing schenken könnte, weil ja alles so tolerant ist. Aber davon sind wir noch meilenweit entfernt!

LG
Off-Topic:
Mein Exfreund musste sich mit mir als Freundin erst mal als "nicht mehr ausschließlich schwul vor seiner Familie outen. Denke das hat da einige auch ganz schön verwirrt!
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn es zum "Outing" kommt, dann müssten sich theoretisch ALLE auf einmal dazu bekennen, denn der erste Fußballspieler, der das tut, wird enorm viel Aufsehen erregen (positiv wie negativ), aber mit Spott/Häme in den Stadien/Arenen überschüttet werden.
Da wird Olli Kahn mit Bananenwürfe und UhUh-Rufe noch regelrecht verehrt.

Traurig, aber wahr...Fußball ist "harter" Männersport und viele würden Schwule als Weicheier ansehen, die in diesem Bereich nichts zu suchen haben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren