Schwierige Situation nach Trennung

Benutzer144599 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

meine Freundin hat vor etwa einem Monat mit mir Schluss gemacht. Da wir schon vorher befreundet waren und zum Teil auch einen gemeinsamen Bekanntenkreis haben waren wir uns einig, dass wir versuchen wollen auch nach der Trennung weiterhin befreundet zu bleiben. Mittlerweile hatte ich auch Zeit um mir meine Gedanken über die Situation zu machen. Mittlerweile bin ich auch der Meinung, dass unsere Trennung die richtige Entscheidung war. Ich war überhaupt nicht glücklich mit dem Verlauf unserer Beziehung. Ich konnte irgendwie am Ende unserer Beziehung nicht mehr offen mit ihr reden bzw. hatte ich auch das Gefühl, dass sie mir nicht mehr wirklich zugehört hat. Als sie mit mir Schluss gemacht hat, hatten wir noch ein sehr langes Gespräch. Sie meinte da auch, dass sie mir eh zugehört hätte. Allerdings war sie selbst so unsicher, dass sie gar nicht gemerkt hat wie dreckig es mir eigentlich ging. Und manchmal ging es mir wirklich dreckig. Ich habe sie geliebt, aber unsere Beziehung wollte einfach nicht so laufen wie ich es mir erhofft habe.

Nach unserer Trennung ging es mir nach einem ersten Tief auch bald wieder besser. Auch meine Freunde meinten, dass ich nun endlich wieder ich selbst wäre. Ich habe wieder bessere Laune und kann endlich wieder Spaß haben. Die ganzen Sorgen die ich während unserer Beziehung mit mir herum geschleppt habe scheinen mich wirklich runter gezogen zu haben.

Die Freundschaft mit meiner nun Ex hat sich auch sehr gut entwickelt. Wir treffen uns ab und zu und haben jetzt auch wieder Spaß daran gemeinsam etwas zu machen. Sie hat sich nach unserer Trennung auch verändert. Ebenfalls zum Positiven. Ich kann mit ihr jetzt wider ganz ohne Druck reden und wenn ich ein Problem habe über das ich gerne reden möchte, dann hört sie mir geduldig zu und interessiert sich wirklich wie es mir geht.

Soweit kling ja alles ganz gut. Allerdings habe ich in letzter Zeit auch immer wieder gemerkt, dass ich ihre Nähe noch immer sehr mag und noch immer gerne mit ihr flirte, aber ich möchte auf keinen Fall zurück in eine Beziehung weil es mir jetzt einfach deutlich besser geht. Ich bin mit der jetzigen Situation sehr zufrieden und habe auch kein Problem damit, dass sie meine Gefühle nicht erwidert. Allerdings frage ich mich manchmal wie es für sie wohl sein mag. Was ich nicht möchte ist, dass sie sich dadurch irgendwie belästigt fühlt und auf Dauer den Kontakt mit mir vermeiden wird. Daher wollte ich mal so in die Runde fragen ob ihr euch gestört fühlen würdet, wenn euer Ex ab und zu mit euch flirten würde, auch wenn ihr euch beide sicher wärt, dass das keine ernst gemeinten Annäherungsversuche sind.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was genau meinst du mit flirten?
 

Benutzer144599 

Verbringt hier viel Zeit
Was genau meinst du mit flirten?

Ich mein damit mehr so kleine Neckereien, Anspielungen auf Anektoten und Geschichten aus unserer gemeinsamen Zeit und dergleichen. In einer Beziegung lernt man sich ja recht gut kennen und weiß wie man dem anderen ein Lächeln entlocken kann. Also nichts was irgendwie in eine sexuelle Richtung gehen würde.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also mich würde es nerven, aber das hängt ja auch von eurem Kontakt insgesamt ab und du wirst ja sehen wie sie auf diese Anspielungen und Neckereien reagiert. Daraus kannst du dann ja schließen, ob es für sie okay ist. Sonst frag sie eben einfach mal.
 

Benutzer144599 

Verbringt hier viel Zeit
Also mich würde es nerven, aber das hängt ja auch von eurem Kontakt insgesamt ab und du wirst ja sehen wie sie auf diese Anspielungen und Neckereien reagiert. Daraus kannst du dann ja schließen, ob es für sie okay ist. Sonst frag sie eben einfach mal.

Na ja, sie ist seit unserer Trennung eigentlich immer gut drauf wenn wir uns sehen und wir haben auch immer recht viel Spaß zusammen. Außerdem ist es ja nicht so, dass bloß ich sie immer mal wieder necke. Sie macht es ja genauso auch mit mir. Meine Befürchtung ist halt, dass sie irgendwann denkt, dass ich immer noch ernstere Absichten hätte und sich dadurch gestört fühlt.
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Scheint mir ja fast so, als hättest du unterbewusst noch/wieder gewisse Absichten. In dem Fall solltest du dich hinsetzen und nochmal genau drüber nachdenken.
Ansonsten wäre das für mich nichts. Auch wenn es mir mit der Trennung gut ginge, bin ich kein Mensch, der mit seiner Ex ne lockere Freundschaft pflegen könnte. Aber das entscheidet auch jeder für sich.

Im Zweifel ziehe dich halt selbst etwas von ihr zurück und unternimm was mit deinen Kumpels. Ich mein, stell dir mal vor, du lernst jemanden kennen und verliebst dich neu. Machst du dir dann auch Gedanken darüber, was deine Ex denken könnte?

Ich habe generell den Eindruck, als seist du noch nicht komplett über eure Trennung hinweg. Allein das sollte schon Anreiz genug sein, ihre Nähe nicht allzu oft zu suchen. Denn ehe du dich versiehst, hängst du mitten im schlimmsten Gefühlschaos. Bedenke: Es gab triftige Gründe für eure Trennung.

Versteh mich nicht falsch, ich möchte nichts dagegen sagen, dass ihr jetzt gut befreundet seid, aber wenn du dir so einen Kopp darum machst, was sie denken könnte, wenn du x oder y tust, dann spukt sie noch mehr in deinem Kopf als du es dir eingestehen willst.
 

Benutzer144599 

Verbringt hier viel Zeit
Im Zweifel ziehe dich halt selbst etwas von ihr zurück und unternimm was mit deinen Kumpels. Ich mein, stell dir mal vor, du lernst jemanden kennen und verliebst dich neu. Machst du dir dann auch Gedanken darüber, was deine Ex denken könnte?

So allgegenwärtig ist sie in meinem Kopf nun auch wieder nicht. Ich habe keine Probleme damit andere Mädchen anzusprechen und kennenzulernen. Da ist die Ex kein Thema. Es geht mir halt darum, dass ich unsere Freundschaft nicht gefährden will. Dafür gibt es mehrere Gründe. Dass ich immer noch gerne Zeit mit ihr verbringe ist nur einer davon. Wir laufen uns zwangsweise auch immer wieder über den Weg und mir wäre es irgendwie unangenehm ständig nach ihr ausschau zu halten damit ich rechtzeitig die "Straßenseite wechseln" kann. Außerdem haben wir z.T. einen gemeinsamen Freundeskreis und ich befürchte, dass wenn unsere Freundschaft zerbricht, damit auch unser Freundeskreis auseinanderbricht und ich auch noch andere Freunde verliere.

Versteh mich nicht falsch, ich möchte nichts dagegen sagen, dass ihr jetzt gut befreundet seid, aber wenn du dir so einen Kopp darum machst, was sie denken könnte, wenn du x oder y tust, dann spukt sie noch mehr in deinem Kopf als du es dir eingestehen willst.

Hm, ja vielleicht. Ich bin aber generell auch ein Mensch der sich immer über alles Gedanken macht und alles was ich mache oder sage im Nachhinein noch einmal hinterfrage. Ich sollte sie vermutlich einmal direkt auf die Situation ansprechen. Ich weiß nur noch nicht wie ich das angehen soll, damit sie mich auch nicht missversteht.
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
"Hey, krieg das jetzt nicht in den falschen Hals, aber ich will nur auf Nummer Sicher gehen: Meine Scherze und Anspielungen sind vollkommen ohne Hintergedanken. Das würde ich nur gerne kurz klarstellen, damit es nicht irgendwann zu Missverständnissen kommt. So, und jetzt mach dich nackig."

So oder anders und der Drops ist gelutscht :grin:
 

Benutzer144599 

Verbringt hier viel Zeit
"Hey, krieg das jetzt nicht in den falschen Hals, aber ich will nur auf Nummer Sicher gehen: Meine Scherze und Anspielungen sind vollkommen ohne Hintergedanken. Das würde ich nur gerne kurz klarstellen, damit es nicht irgendwann zu Missverständnissen kommt. So, und jetzt mach dich nackig."

Ich werde sie diese Woche eh noch sehen. Mal schauen ob sich die Gelegenheit ergibt ein kurzes ernstes Gespräch mit ihr zu führen. Den letzten Satz werd ich dann aber wohl doch lieber weg lassen. Wie gesagt, Anspielungen in eine sexuelle Richtung sind für mich Tabu.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren