Schwiegermutter

Benutzer110034 

Sorgt für Gesprächsstoff
So meine lieben jetzt mal zu meinem Problem :geknickt:

Ich habe mich letztes Wochenende von meinem Freund zu einer Bergtour mit meiner zukünftigen Schwiegermutter überreden lassen.
Dass seine Mutter und ich uns nicht wirklilch nahestehen ist bekannt, aber nicht nur das... sie weiß einfach alles besser und drängt sich regelrecht zwischen mich und meinen Verlobten. Und nun haben wir den Gipfel noch nicht erreicht... SIE möchte auf meiner Hochzeit ihr altes Hochzeitskleid tragen uns neben meinem Zukünftigen stehen. Das geht doch nicht! :kopfwand

Ihm zu liebe habe ich sie 3 Tage! lang ertragen und wollte dann sehr sachlich mit ihm darüber sprechen, doch er hat total abgeblockt :cry:

Wie soll ich damit umgehen?
 

Benutzer107615 

Sorgt für Gesprächsstoff
wer als Gast auf einer Hochzeit ein weißes Kleid trägt hat schon mal völlig versagt in Sachen Anstand. Dass die Mutter des Bräutigams selber mit Hochzeitskleid kommen will, das toppt die Sache nochmal ganz locker. In Sachen Respekt gegenüber euch und speziell Dir als Braut und allgemeinem anständigen menschlichen Verhaltens solltest deine Schwiegermutter nochmal ein paar Jahre in die (Benimm-)Schule schicken. Das ist doch EUER Tag, sie hatte damals IHREN ja schon!
Was ich noch dulden würde, wäre der Wunsch wenn Sie Dir Ihr damaliges Hochzeitskleid schenken oder vereben würde, weil es evtl. Tradition ist und Sie es selber von Ihrer Mutter bekommen hat, etc...
Aber bei eurem Top-Verhältnis gehe ich nicht davon aus dass sowas mal zur Sprache kommen könnte.

Aus deinen Schilderungen folgere ich nun mal dass dein Liebster komplett unter der Fuchtel seiner Mutter steht. Ist auch schon ein starkes Stück, dass er dir das überhaupt antut, die 3 Tage. Oder hatte er die Hoffnung dass Ihr euch dann endlich mal so richt kennen und mögen lernt?
Was war der Sinn hinter diesem Ausflug, und warum war sein Vater nicht mit dabei?
 

Benutzer110035 

Sorgt für Gesprächsstoff
Oh je, das ist aber wirklich krass, unglaublich. Was sagt denn dein Freund? Ich hoffe, dass er das auch nicht so toll findet....dann sollte er mal mit ihr sprechen, wenn du eh nicht so den guten Draht zu ihr hast.
 

Benutzer110034 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke!
Endlich jemand der mich versteht :smile:
Der Sinn dieses Ausfluges war tatsächlich die Hoffnung, dass wir uns vielleicht ein wenig besser verstehen könnten. Das ist aber definitiv in die Hose gegangen! Sein Vater hat sofort gesagt er möchte nicht mit und war somit aus dem Schneider. Ohne mich in das Leben meiner Schwiegereltern einmischen zu wollen, das Verhältnis dieser beiden ist auch nicht gerade das Beste!

Habe das Thema "Unter der Fuchtel stehen" bei meinem Verlobten auch schon angesprochen damit aber offensichtlich nur noch mehr Unmut gesät. Möchte aber unter diesen Umständen nicht wirklich heiraten :frown:
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Die Mutter hat irgendein komisches Geltungsbedürfnis, das steht fest. Wer sonst käme auf die Idee, zu einer fremden Hochzeit selber ein Hochzeitskleid anzuziehen? (Wobei es natürlich drauf ankommt, wie das aussah, könnte ja auch schlicht und nicht weiß sein)
Du musst da schon mit deinem Freund reden, auch wenn er abblockt. Es ist schließlich auch deine Hochzeit und deine Zukunft und ich finde nicht, dass du sie dir durch irgendeine komische Mutter versauen lassen sollst.
Ist dein Freund eher das Muttersöhnchen? Klingt so, als hätten sie eine zu enge Bindung und als hätte die Mutter Panik ihr Kind an dich zu verlieren.
 
R

Benutzer

Gast
SIE möchte auf meiner Hochzeit ihr altes Hochzeitskleid tragen uns neben meinem Zukünftigen stehen.
Tut mir leid, aber das ist ja so absurd, dass es fast schon wieder witzig ist. :grin:

Was sagt denn dein Freund dazu? Will er auch, dass auf seiner Hochzeit seine Mutter im Brautkleid neben ihm steht? :ratlos:
 

Benutzer41679 

Verbringt hier viel Zeit
Ich muss gestehen die habe ich noch nicht angesprochen, aber wie sollen wir uns verstehen wenn ich alle ihre bitten zurückweise das kann doch nicht funktionieren :ratlos:

Das solltest du aber in jedem Fall! Wenn er dann nicht auch geschockt sein sollte, stimmt anscheinend mit der ganzen Familie irgendwas nicht... Tut mir leid, aber das klingt einfach so skuril, allein die Vorstellung.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen und hoffe es natürlich auch nicht, dass dein Freund scharf darauf ist, am Alter nicht nur neben dir, sondern neben seiner Mum IM BRAUTKLEID zu stehen.

Da würde m.M. auch jeder Pfarrer oder Standesbeamte streiken.

Und das mit dem "verstehen". Der Schwiegermutter in allem beizupflichten und bei allem in den Hintern zu kriechen, kann ja wohl kaum die einzige Möglichkeit sein, um diese Beziehung zu verbessern. Klar, das würde erstmal Ruhe reinbringen, aber ich an deiner Stelle könnte das nicht lange aushalten und würde irgendwann regelrecht explodieren! Sprich ernsthaft mit deinem Freund und mache ihm in aller Form deutlich, wie unmöglich es für dich ist, dem Wunsch deiner Mutter nachzukommen und wie sehr die die Situation belastet. Und dass sich ein gutes Verhältnis nicht erzwingen lässt.

Ich finde er macht sich das ganz schön leicht. Er sollte mal ein ernstes Wort mit seiner Mutter reden. Er merkt doch bestimmt auch, dass dich das mitnimmt!
 

Benutzer98230 

Öfters im Forum
Klingt für mich nach umgekehrtem Ödipuskomplex. Der Sohn will nicht die Mutter heiraten, sondern die Mutter ihren Sohn. :ratlos:

Das erklärt auch, warum sie sich zwischen euch drängt, schließlich bist du ihre Rivalin und bei weitem nicht gut genug für ihren Sohn, denn du bist ja nicht wie sie. Du kannst sie ja mal progressiv fragen, ob sie lieber ihren Sohn heiraten will, wenn sie mit ihrem alten Hochzeitskleid kommt. Das wird sie natürlich verneinen und damit die Notwendigkeit ihres Hochzeitskleids ebenso.
Wie wärs denn, wenn du sie motivierst, ein schickes Kleid shoppen zu gehen? Dann musst du sie zwar ein paar Stunden ertragen, aber du hast indirekten Einfluss auf die Wahl des Kleides, in dem du sie in eine bestimmte Richtung bestärkst.
 
B

Benutzer

Gast
Wenn dein 'Freund' nicht den Mumm hat, zu Hause auf den Tisch zu hauen und der Mutter eine klare Ansage zu machen, dass ab jetzt seine Prioritäten bei dir liegen und er ebenfalls deutlich macht, dass er notfalls den Kontakt zu ihr abbricht, wenn sie nicht gewillt ist, sie als deine Frau zu akzeptieren, dann ... tut mir leid ... würde ich ihn in den Wind schießen. Was will ich mit einem Weichei, der nach Mamis Pfeife tanzt und nicht in guten wie in schlechten Zeiten klar und deutlich zu mir steht?

Gruß,
BTHF.
 
S

Benutzer

Gast
Wenn dein 'Freund' nicht den Mumm hat, zu Hause auf den Tisch zu hauen und der Mutter eine klare Ansage zu machen, dass ab jetzt seine Prioritäten bei dir liegen und er ebenfalls deutlich macht, dass er notfalls den Kontakt zu ihr abbricht, wenn sie nicht gewillt ist, sie als deine Frau zu akzeptieren, dann ... tut mir leid ... würde ich ihn in den Wind schießen. Was will ich mit einem Weichei, der nach Mamis Pfeife tanzt und nicht in guten wie in schlechten Zeiten klar und deutlich zu mir steht?

Gruß,
BTHF.

Das hier sehe ich genau so.

Hau auf den Tisch. Bis sich nichts regelt, gibt es keine Hochzeit.
 

Benutzer109973  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Klingt für mich nach umgekehrtem Ödipuskomplex. Der Sohn will nicht die Mutter heiraten, sondern die Mutter ihren Sohn. :ratlos:

Das erklärt auch, warum sie sich zwischen euch drängt, schließlich bist du ihre Rivalin und bei weitem nicht gut genug für ihren Sohn, denn du bist ja nicht wie sie. Du kannst sie ja mal progressiv fragen, ob sie lieber ihren Sohn heiraten will, wenn sie mit ihrem alten Hochzeitskleid kommt. Das wird sie natürlich verneinen und damit die Notwendigkeit ihres Hochzeitskleids ebenso.
Wie wärs denn, wenn du sie motivierst, ein schickes Kleid shoppen zu gehen? Dann musst du sie zwar ein paar Stunden ertragen, aber du hast indirekten Einfluss auf die Wahl des Kleides, in dem du sie in eine bestimmte Richtung bestärkst.

Hi!
da bin ich total einverstanden. Ein sehr sachlicher und ausgewogener Rat!!!
einfach nicht verschweigen, sondern Wege suchen um der Schwiegermutter klarzumachen wie absurd ihre Ideen sind!
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Es gibt ja viele krasse Dinge, die man unter anderem auch von Schwiegermüttern in spe hört aber das topt ja wohl alles! Die gehört doch in Behandlung, das ist nicht böse gemeint aber so ein Verhalten ist nichtmal annähernd normal in unserer Gesellschaft (obwohl ich sehr vorsichtig mit der Behauptung bin etwas sei abnormal)
Die hat echt einen an der Klatsche! Will die dich verarschen, das kann doch nur ein Scherz und unmöglich ihr Ernst gewesen sein??!!?
richtig heftig.
Dein Verlobter scheint wirklich unter ihrem Pantoffel zu stehen und muss sich auf jeden Fall mehr von ihr abnabeln.
Ich würde da keine Rücksicht mehr darauf nehmen ob er abblockt oder nicht sondern ihm das alles erzählen wie du dich fühlst etc.
Wie verrückt das Ganze ist muss er doch selbst auch erkennen? Das kann doch nicht angehen.
Oder kapiert er das nichtmal? Da ist guter Rat teuer aber ich würde ihn mal fragen ob er denn seine Mutter heiraten will und sich darüber mal bewusst werden muss was sie abzieht. Du musst versuchen ein klärendes Gespräch zu führen auch wenns sehr schwierig ist (kann ich mir gut vorstellen) kann er davor ja nicht ewig davonlaufen und ihr müsst euch aussprechen. Mach ihm das klar.
Vielleicht kannst du auch über den Vater was erreichen? Das ist wirklich eine sehr schwierige Situation.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
1. Erzähle deinem Partner was seine Schwiegermutter da so für Flausen hat.

2. Erkläre ihm, daß du (wie du schreibst) unter diesen Umständen keine Hochzeit wünschst. Laß dich nicht zu einer Hochzeit überreden oder drängen, bei der dir das nackte Grausen kommt.

3. Sag ihm klipp und klar, daß du dich mit ihr nicht verstehst und verstehen wirst, auch wenn es ihm viel bedeuten würde, da sie übergriffig ist und sich gegen eure Beziehung stellt. Mache ihm klar, daß eine romantische Beziehung mit einer Frau einer Entfernung von der Mutter bedeutet und daß sowohl er als auch seine Mutter dies akzeptieren müssen, und daß du dir erwartest, daß er hier auf deiner Seite steht.

Du hast leider wenig zum Naheverhältnis zwischen deinem Mann in spe und deiner Schwiegermama geschrieben, daher kann ich hier nur spekulieren - aber es ist auf jeden Fall enorm wichtig, daß er sich deutlich und von ganzem Herzen zu dir bekennt, und damit auch zu einer gesunden Abnabelung.
Ich kenne leider einige Ehen, wo 50-jährige noch mehr Zeit mit ihrer Mutter als mit ihrer/m Ehepartner/in verbringen, weil sie nie loslassen konnten. Diese Ehen sind allesamt alles andere als glücklich.
 

Benutzer110034 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für euren Rat aber die Situation hat sich von selbst gelöst...
Naja habe meinen Freund zur Rede gestellt und dieser meinte ich solle meinen Konflikt mit seiner Mutter selbst austragen und solange ich das nicht tue würde er mich nicht mehr heiraten wollen.

Das war mein Stichwort um noch in der selben Sekunde mit Sack und Pack auszuziehen!
Traurig aber wahr das wars mit meiner Hochzeit :frown:
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
ahja jetzt will er auch noch dir die Schuld in die Schuhe schieben und dich nicht mehr heiraten statt umgekehrt.
Ohne Worte, wirklich.
Das tut mir sehr leid für dich!
Du hast denke ich mal das Richtige getan auch wenns sehr weh tut!
Alles Liebe
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren