Bekleidung Schwarze Kleidung

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Im TV kam heute ein Beitrag, dass sich Autofahrer darüber aufregen, dass so viele Menschen (d.h. Fußgänger) gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit schwarz gekleidet sind und daher vom Fahrer oft schlecht erkannt werden. Daraufhin fragte man Fußgänger, die sagten "Schwarz ist nun mal die modischste Farbe" oder "soll ich etwa in Gelb rumlaufen?"

Also: Was glaubt ihr, warum Schwarz seit einiger Zeit die Modefarbe Nr.1 ist? Man denke z.B. an die 1960er oder 1980er Jahre in ihren schrill-bunten Outfits.

Anmerkung: Ich trage selber oft und gern Schwarz.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe blonde Haare und liebe den Kontrast, den die Farbe Schwarz, zu meinen Haaren bildet. Ein Kopf mit blondem Haar, der aus einem kleinen Schwarzen hervor guckt: Wunderbar.
Schwarz passt außerdem zu (fast) allem.
Schwarz wird nicht sichtbar dreckig. Wenn ich meine weiße Jeans trage, habe ich meist am selben Tag schon sichtbare Flecken und die Hose muss wieder in die Wäsche.
Schwarz hat irgendwie Stil.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich vermute mal das schwarz relativ trendunabhängig gerne getragen wird liegt daran, dass...

...es sich problemlos mit fast allem kombinieren lässt
...edel und zeitlos wirkt
...überflüssige Pfunde kaschieren kann, also eher vorteilhaft zu tragen ist
...eventuelle Verschmutzungen im Falle des Falles weniger auffallen

Oder so.
 

Benutzer136609 

Beiträge füllen Bücher
Naja grade jacken sind eben eher dunkel..zumindest meine^^ habe ne Schwarze und ne Dunkelgrüne Winterjacke, ne Gelbe oder helle Rote stell ich mir auch nicht so schön vor. Einmal unpraktisch(Schmutz) und sehr auffällig. T-Shirts und sowas tragen ja viele Bunt, sieht man aber eben im Winter unter ner Jacke nicht besonders^^
 

Benutzer125231 

Meistens hier zu finden
Ich trage oft dunkel, weil es mir besonders passt. Auch im Sommer. Ich werde meinen Mantel nicht mit Reflektoren zukleistern. Nein danke. Naja, am Abends macht es ja auch keinen Unterschied mehr, ob ich Braune Schuhe anhabe oder eine Braune Hose, oder beides.

Aber wenn ich am Fussgängerstreife stehe und es überqueren muss, warte ich ab, bis das Fahrzeug angehalten hat. So einfach ist das.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich trage u.a. gerade deswegen KEINE Schwarze Jacke. Ansonsten wurde alles schon gesagt.
 

Benutzer135422  (42)

Benutzer gesperrt
Wenn ich als Autofahrer ohne Licht fahre, fällt es auf. Eben, habe ich mein Auto abgestellt auf dem Parkplatz, ein paar Meter entfernt von der Mietwohnung und ging die Straße runter. Da kamen mir 2 Radfahrer, nicht ganz schwarz, aber dunkel bekleidet entgegen. Ohne Licht anzuhaben. Wenn dann etwas passiert, ist es deren Sache, wenn sie schlecht zusehen sind. Da hab ich dann weniger mitleid, wenn auch noch kein Licht an ist.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Da kamen mir 2 Radfahrer, nicht ganz schwarz, aber dunkel bekleidet entgegen. Ohne Licht anzuhaben. Wenn dann etwas passiert, ist es deren Sache, wenn sie schlecht zusehen sind. Da hab ich dann weniger mitleid, wenn auch noch kein Licht an ist.

Also Radfahrer ohne Licht im Dunkeln sind echt unmöglich. Ich selbst bin Radfahrerin und habe absolut kein Verständnis dafür. mMn sind in Deutschland die Kontrollen dafür auch viel zu lasch bzw. zweifle ich manchmal echt an der Menschheit, wenn ich sowas sehe. Und am besten sind dann noch solche, die ohne Licht die Verkehrsregeln nicht beachten... Da komm ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich trage so gut wie nie schwarz. In erster Linie, weil es mir nicht steht und ich auch nur sehr selten finde, dass es überhaupt jemandem steht.
Und im Winter aus genannten Gründen sowieso nicht.
Ich liebe lila, rot, maisgelb, orange... - das trage ich auch als Winterklamotte.

Neulich hätte ich beinahe nen Opi umgeputzt, der auch schwarz gekleidet über die Straße ging. Als er meinte, mir auch noch im Vorbeifahren aufs Auto hauen zu müssen, hab ich kurz überlegt auszusteigen und ihm einen Vortrag über seine KLeidung zu halten.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wenn ich nachts unterwegs bin, schaue ich immer vorausschauend auf Autos und würde niemals ohne weiteres die Straße überqueren und darauf vertrauen, dass man mich sieht. Ich gehe auch mitunter auf Straßen ohne Bürgersteig an die Seite des Weges und lasse Autos vorbeifahren, um das Risiko zu minimieren.

Wer dunkel gekleidet ist und einfach über die dunkle Straße stapft, der nervt auch mich wenn ich im Auto sitze.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Wem es nachts wichtiger ist, modisch rumzulaufen als sicher anzukommen, dem ist eh Nicht zu helfen.

Zumal man sich nicht gelb anziehen muss - es gibt so was wie Reflektorstreifen.

Ich habe in den letzten Jahren viel schwarze Kleidung entsorgt. Ist eben irgendwie unspannend.
 

Benutzer63857  (57)

Sehr bekannt hier
Also so lange ich mich erinnern kann haben die Leute im Winter immer vorwiegend schwarze Kleidung getragen. Was wohl vor allem aus Gründen der Zweckmäßigkeit der Fall ist. Denn auf schwarzer Kleidung sieht man den Dreck nicht so deutlich, wenn man mal von einem Auto mit Schneematsch angespritzt wird. Zum anderen wird es wohl auch eine gewisse Rolle spielen, daß Schwarz mehr von der Sonne aufgeheizt wird. Auch wenn diese Aufheizung nicht mal wirklich spürbar ist. Allerdings ist es heute nun echt kein Ding sich reflektierende Armbinden anzulegen oder gar eine Warnweste überzuziehen. Dann kann man sein schwarzes Zeugs tragen und ist trotzdem für jeden Autofahrer sichtbar. Wer in der dunklen Jahreszeit schwarze Kleidung trägt tarnt sich. Und wer sich tarnt der muss sich auch nicht wundern wenn er dann übersehen wird. Denn schließlich ist das ja der Sinn und der Zweck einer Tarnung. Wer also schwarze Kleidung trägt und somit mit der umgebenden Dunkelkheit eins wird der muss sich nicht wundern wenn er nicht rechtzeitig von einem Autofahrer gesehen wird und von dessen Auto auf die Hörner genommen wird. Also muss sich mal jeder ernsthaft fragen wie sinnvoll es ist sich im Dunkeln mit schwarzer Kleidung zu tarnen und darauf zu vertrauen, daß ihn andere Verkehrsteilnehmer dann schon rechtzeitig erkennen und somit nicht umfahren. Und das trotz der heute verfügbaren Hilfsmittel um sich trotz schwarzer Kleidung dennoch erkennbar zu machen. Wie dämlich muss man buchstäblich sein, seine körperliche unversehrtheit und oder sein Leben anderen anzuvertrauen in dem man darauf hofft trotz dunkler Kleidung im Dunkeln von anderen rechtzeitig gesehen zu werden. Ich jedenfalls nicht. Ich trage auch dunkle bzw. schwarze Kleidung in der dunklen Jahreszeit aber ich zieh mir eine Warnweste drüber. So lange ich für meine Sicherheit sorgen kann überlasse ich die Sorge darum ganz sicher nicht anderen. Ganz nach dem Motto: Wenn du sicher gehen willst, daß etwas funktioniert, dann kümmere dich selbst drum.

Und auch wenns hier das falsche Thema, so ist es aber doch damit sehr eng verwandt. An der Stelle möchte ich mich mal bei allen Radfahrerinnen und Radfahrern bedanken, die sich zur Zeit eine Warnweste überziehen und so durch die Dunkelheit fahren. Danke, daß ihr mir helft euch nicht über den Haufen zu fahren. Weil ihr euch nicht tarnt sondern euch sichtbar macht. :thumbsup:
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Ich trage zu jeder Jahreszeit überwiegend schwarz, ganz einfach weil es mir so gefällt. In Kombination mit meinem Verzicht auf Taschenlampe oder Reflektoren und partieller Gehörlosigkeit (weil Musik auf den Ohren) bin ich damit wohl der Albtraum aller nächtlichen Autofahrer. :tongue:
Allerdings renne ich in der Dunkelheit auch nicht auf irgendwelchen viel befahrenen Straßen rum, sondern eher da, wo es wahrscheinlicher ist, auf wilde Tiere oder einen Axtmörder zu treffen als auf ein Auto. :zwinker:
In Wohn- oder befahrenen Gegenden achte ich grundsätzlich auf meine Umgebung. Und wenn ich eine Straße überquere, gucke ich vorher sowieso rechts und links, bin aufmerksam und verlasse mich auf mich selbst und nicht darauf, dass andere mich sehen.
 
T

Benutzer

Gast
Wenn ich eine neue /Winter-)Jacke brauche, mache ich mir über die Farbe eigentlich kaum Gedanken, weil die Auswahl durch andere Kriterien schon sehr eingeschränkt wird. Ob dann die Jacke, die mir gut passt und gefällt und die entsprechenden Kriterien erfüllt, grau, schwarz oder farbig ist, ist mir relativ egal. Meine aktuelle Outdoorjacke ist petrol, die letzte war halt schwarz, davor hatte ich eine rote - je nachdem, was gerade passt.
Allerdings schließe ich sehr grelle Farben dann doch bewusst aus, weil mir das einfach nicht gefällt und ich, je nachdem, wo ich hingehe, auch nicht aussehen möchte wie ein Kanarienvogel. Bspw, habe ich für das sogenannte Colour-Blocking absolut nichts übrig und finde feuerrote Jacken mit apfelsinenfarbenen Einsätzen potthässlich.

Aber wenn ich im Dunkeln als Fußgänger (als Radfahrer hab ich ja Licht und Reflektoren) unterwegs bin, gehe ich grundsätzlich davon aus, dass man mich eben NICHT sieht, und verhalte mich entsprechend.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nun ja... Schwarz ist eben relativ pflegeleicht, lässt sich mit fast jeder anderen Farbe kombinieren und ist nicht sonderlich auffällig.
Von daher hat schwarze Kleidung natürlich gewisse Vorteile...

Ich habe zwar selbst auch eine schwarze Winterjacke... aber immerhin hat diese Jacke einige reflektierende Streifen.

Allerdings wäre es mir doch recht, wenn der schwarz gekleidete Fahrradfahrer, den ich fast jeden Tag auf meinem morgendlichen Weg zur Arbeit auf einer kurvigen, unübersichtlichen Strecke überholen muss, wenigstens ein ordentliches Rücklicht an seinem Fahrrad hätte - und nicht nur eine einzelne, kleine rote Alibi-LED. (Obwohl ich weiß, dass er dort unterwegs ist und dementsprechend aufmerksam bin, sehe ich ihn häufig erst so spät, dass ich stark abbremsen muss.)
Jeden Tag wundere ich mich darüber, dass er nicht längst angefahren wurde.

Off-Topic:
Also Radfahrer ohne Licht im Dunkeln sind echt unmöglich. Ich selbst bin Radfahrerin und habe absolut kein Verständnis dafür. mMn sind in Deutschland die Kontrollen dafür auch viel zu lasch bzw. zweifle ich manchmal echt an der Menschheit, wenn ich sowas sehe. Und am besten sind dann noch solche, die ohne Licht die Verkehrsregeln nicht beachten... Da komm ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.
Ich habe mich sehr gefreut, als ich vor kurzem in der Nähe einer Schule, die auf meinem Arbeitsweg liegt, gesehen habe, wie Polizisten alle fahrradfahrenden Schüler ohne ausreichende Beleuchtung rausgezogen haben.
 

Benutzer91008  (34)

Sehr bekannt hier
Ich hasse es auch wenn Leute komplett in schwarz im der Dunkelheit durch die Gegend laufen. Letztens war ich kurz davor auszusteigen und einem Typen niederzumachen genau deswegen, obwohl ich eigentlich ein friedfertiger Mensch bin :engel:
Typisches Beispiel die Strecke durch den Wald wenn ich zur Arbeit fahre, da läuft doch immer ein Typ im stockdunklen, mit schwarzer Jacke, schwarzer Hose, schwarzer Aktentasche und tada - schwarzem Regenschirm !
Ich rede ja nicht davon das man sich zukleistern muss mit Reflektorstreifen aber es gibt Warnwesten, Blinklichter und sonstiges!
Oder was ich auch gar nicht lustig finde ist der Rollstuhlfahrer der im dunklen ohne Reflektoren mit seinem Rollstuhl gemütlich die Straße auf der Autos fahren, entlang fährt und das nicht mal so langsam wegen Elektroantrieb ! Da bekommst du einen halben Herzinfarkt :mad:
Ich finde einfach jeder der im dunklen unterwegs ist sollte sich sichtbar machen, wie er das macht ist mir eigentlich wirklich ******egal Hauptsache er macht es !
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Keine Ahnung, woran das liegt, war mir bisher auch gar nicht so richtig bewusst, dass es wirklich die Modefarbe Nr. 1 zu sein scheint.
Ich persönlich variiere da gerne, denn nur schwarz ist doch total langweilig auf Dauer. Und steht auch nicht jedem - mich macht es z.B. total blass.
Ein bisschen Farbe hier und da darf man ruhig auch mal tragen, es muss ja nicht das grellste neonpink sein :zwinker:
Wenn jemand nur schwarz trägt, erinnert mich das ja fast schon an Gothics, aber ich denke viele tragen es auch, weil es schlank macht.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich trage im Winter meine orangefarbene Winterjacke. So. :tongue:

Und diese Jacke trage ich nicht immer, weil sie nicht unbedingt schick aussieht, aber eben warm ist. Sonst trage ich auch viel schwarz, weil es leicht kombinierbar ist mit anderen Farben.

Früher trug ich ausschließlich schwarz, aber auf Dauer fand ich das ein wenig langweilig. Mittlerweile weiß ich auch, welche Farben mir stehen und greife gern darauf zurück. :zwinker:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich bin fast immer in schwarz unterwegs, da es mir gefällt und sich daher auch wenig andere Farben in meinen Kleiderschrank befinden. Allerdings habe ich immer Licht an, wenn ich mit dem Fahrrad in der Dunkelheit unterwegs bin und ich renne so natürlich auch nicht in irgendwelchen dunklen Gassen herum, wo man mich nicht erkennen könnte. Bisher hat mich auch noch niemand angefahren oder angehauen, weil ich zu dunkel wäre.

Off-Topic:
Außerdem ist Winter - theoretisch sollte hier überall blütenweißer Schnee liegen. Was kann ich für die globale Erwärmung? :pfff:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren