Schwangerschaftsdiabetes

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Mein Frauenarzt hat bei meiner Untersuchung gestern das erste Mal einen erhöhten Zuckerwert im Urin festgestellt und mir dann in 4 Wochen wenn ich in der SSW24 bin einen Test auf Schwangerschaftsdiabetes empfohlen.
Jetzt hab ich im Internet ein bisschen recherchiert und lese überall dass die Wahrscheinlichkeit dann gegeben ist, wenn die Mutter über 30 ist oder in der Familie bereits Diabetes vorkommt oder vor der Schwangerschaft schonmal etwas war etc. Da das alles bei mir nicht der Fall ist, weiß ich nun nicht ob ich den Test machen lassen soll oder nicht. Immerhin müsste ich ihn selbst zahlen, da er von meiner Krankenkasse nicht übernommen wird.

Was meint ihr?
Habt ihr in eurer Schwangerschaft einen solchen Test machen lassen? Ist das sinnvoll?
 
K

Benutzer

Gast
Hey LadyMetis, ich würde diesen Test auf jeden Fall durchführen lassen, er wird auch noch Oraler Glukosetoleranztest genannt leider ist er nicht sehr angenehm, aber wenns um mein Baby gehen würde..

Folgen für Mutter und Kind

Während der Typ-1- und Typ-2-Diabetes mellitus nach mehreren Jahren zu Schädigungen der Augen, der Blutgefäße, der Nieren und der Nerven führt, betreffen die Auswirkungen des (im allgemeinen) kürzer bestehenden Gestationsdiabetes die Geburt und das Kind. Da die Nährstoffe, u.a. die Kohlenhydrate, über den Mutterkuchen und die Nabelschnur auf das Kind übergehen, reagiert es auf die hohen Blutzuckerwerte mit einer erhöhten Insulinproduktion und baut den Zucker als Fett in den eigenen Körper ein. Hierdurch wird das Kind dicker und größer (Makrosomie). Gleichzeitig produziert das Kind mehr Urin, wodurch die Fruchtwassermenge zunimmt. Dieses sind Risikofaktoren für eine Frühgeburt.

Zudem ist die Geburt eines großen Kindes schwieriger als eines normalgewichtigen. Patientinnen mit einem Gestationsdiabetes haben deswegen häufiger einen Kaiserschnitt oder eine Entbindung durch eine Saugglocke und einen Dammschnitt.

Die Durchblutung im Mutterkuchen ist ebenfalls gestört. Eine ausreichende Sauerstoffversorgung des Kindes kann dann nur durch eine erhöhte Menge an Blutfarbstoff (Polyglobulie) gewährleistet werden. So haben Kinder von Gestationsdiabetikerinnen ein erhöhtes Risiko, mit sehr hohem Blutfarbstoff auf die Welt zu kommen. Hierdurch erhöht sich das Risiko einer Gelbsucht (Ikterus), die durch den Abbau des Blutfarbstoffes nach der Geburt entsteht.

Der Vorteil des Gestationsdiabetes ist, das man diese Erkrankung behandeln kann - vorausgesetzt, dass sie diagnostiziert wird.
 

Benutzer76900 

Verbringt hier viel Zeit
Hatte nicht Lillaja eine unerkannte Schwangerschaftsdiabetes und ihre Finja nachher Gelbsucht?:hmm:

ich würde auf Nummer Sicher gehen und den Test machen lassen.
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Hatte nicht Lillaja eine unerkannte Schwangerschaftsdiabetes und ihre Finja nachher Gelbsucht?:hmm:

ich würde auf Nummer Sicher gehen und den Test machen lassen.
Lillaja hatte eine unerkannte Schwangerschaftsdiabetis, aber das hat nichts mit der Gelbsucht zu tun (ich glaube die hatte Finja garnicht) sondern es kann passieren, dass das Kind dann unter anderem sehr groß wird (das war bei Finja der Fall, deswegen hatte sie wohl auch den Schlüsselbeinbruch) (der Rekord war wohl letzten Sommer ein Baby in Amerika, was mit 70cm und über 7 Kilo auf die Welt kam)

Meine Cousine hatte auch eine unerkannte Schwangerschaftsdiabetis - ihr Sohn kam auch seeehr groß und schwer zur Welt

Ich habe den Test machen lassen. Bei mir war er negativ. Ich würde ihn trotzdem bei jeder weiteren Schwangerschaft wieder machen, sicher ist sicher und das sind mir die 10€ wert
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
uff, das ist aber teuer, bei mir waren es 10,02€ ganz genau. Das fand ich vertretbar.

Hast du mal gefragt, warum das bei deinem Arzt sooo teuer ist? Frag mal in deinem nächsten KH nach, was es da kosten würde. Als ich mal zu ner Untersuchung ins KH musste, habe ich mitbekommen, wie sie den Test da auch gemacht haben. Vielleicht sind die ja günstiger (weil mehr Patienten oder so)
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
du kannst den test auch beim hausarzt machen lassen, wenn es da billiger is

es geht ja auch nich nur darum, dass das baby so groß wird, sondern dass es nach der geburt unterzuckern könnte usw
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
du kannst den test auch beim hausarzt machen lassen, wenn es da billiger is

es geht ja auch nich nur darum, dass das baby so groß wird, sondern dass es nach der geburt unterzuckern könnte usw
Danke, ich wusste gerade nur die Folge, dass das Kind sehr groß werden kann.
 

Benutzer25279 

Verbringt hier viel Zeit
Wo leben wir bitte, das man so einen Test sogar dann bezahlen muss, wenn ein erhöhtes Risiko besteht. Und das tut es ja, wenn der Arzt bereits einen erhöhten Wert festgestellt hat...

Ich frag mich manchmal echt, warum man sich überhaupt noch krankenversichert... :mad: :mad:
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Wo leben wir bitte, das man so einen Test sogar dann bezahlen muss, wenn ein erhöhtes Risiko besteht. Und das tut es ja, wenn der Arzt bereits einen erhöhten Wert festgestellt hat...

Ich frag mich manchmal echt, warum man sich überhaupt noch krankenversichert... :mad: :mad:
Das frag ich mich auch in letzter Zeit.
Gerade in der Schwangerschaft gibt es so viele Untersuchungen die gemacht werden müssten, die aber keine oder nur die wenigsten Kassen übernehmen.
Was ich mittlerweile schon für Kosten hatte...
 
K

Benutzer

Gast
Ich meinte nicht die Arztkosten, sondern Pampers, Babybrei, Kinderwagen, usw....
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Off-Topic:
ach naja, wir werden drüber hinwegkommen, nehm ich an :totlach:
 

Benutzer35546 

Meistens hier zu finden
Hatte nicht Lillaja eine unerkannte Schwangerschaftsdiabetes und ihre Finja nachher Gelbsucht?:hmm:

ich würde auf Nummer Sicher gehen und den Test machen lassen.

Hallo!

Ja, ich hatte eine unerkannte Diabetes! Bitte lasse den Test machen, bedebke mögliche Folgen für dich und vor allem dein Baby! Finja hatte keine Gelbsucht, aber war eben sehr groß!! Dadurch der Schlüsselbeinbruch und die Erb´sche Lähmung!

Wenn bei dem Test leicht erhöhte werte auftreten, mache später nochmal einen, so war es bei mir, leicht erhöhte Werte, aber kein Grund zur Sorge! Ein Wiederholungsstest wurde versäumt! Im Urin kann man nicht immer alles sehen!

Alles Gute!

Lillaja
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren