Schwangerschaft

Benutzer160516  (25)

Ist noch neu hier
Lohnt es sich für die letzten vier Monate in einer Schwangerschaft noch von normalen Zigaretten auf E-Zigarette umzusteigen, oder ist es sowieso schon zu spät :/ ?
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Lohnen tut sich das natürlich immer noch.
Jede Zigarette weniger ist ein Gewinn.

Dass Rauchen in der Schwangerschaft total schädlich ist und man es wenn auch nur irgendwie möglich unterlassen sollte, muss ich eigentlich an dieser Stelle nicht nochmal extra erwähnen, tue es aber dennoch - es geht schließlich um die Gesundheit deines Babys! Und dieses kann noch nicht für sich sprechen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer160516  (25)

Ist noch neu hier
Das hat mir der Arzt auch gesagt, aber es ist so schwer davon wegzukommen. Aber immerhin rauche ich nicht mehr so viel wie vorher (vorher fast eine Packung am Tag und jetzt höchstens fünf Zigaretten am Tag)
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Nix e-Zigarette: Ganz aufhören wäre wohl das Beste - dein Baby kann von den Giftstoffen schwere Schäden davontragen. Auch fünf Zigaretten sind fünf zu viel. Später wirst du deinem Kind zuliebe auch auf viel verzichten müssen, also fang jetzt gleich damit an!
 

Benutzer141323 

Benutzer gesperrt
Gerade auch in den letzten Schwangerschaftswochen, ist jede Zigarette noch mal ein fettes Problem für die Plazenta und damit für die Versorgung deines Kindes. Du kannst dir die Plazenta vorstellen wie einen kleinen Schwamm, durch den Wasser rinnt. Dieser Schwamm wird durch das Rauchen zu Stein, die kleinen dünnen Gefäße setzen sich zu. Dudurch kann kein Wasser mehr durchkommen. Dein Kind wird unterversorgt, zu früh geboren oder es stirbt.

Schwamm = Plazenta
Wasser= Blut mit lebensnotwendigen Nährstoffen
Stein = verkalkte Plazenta, bedingt durch Rauchen

Durch das Rauchen verkalkt die Plazenta, dadurch kommt nicht mehr genug Blut mit Nährstoffen zu deinem Kind. Es bleibt unterentwickelt, wird ein Frühchen oder es stirbt im Mutterleib.

Bitte tue dir und vor allem deinem Kind etwas Gutes und höre sofort auf zu rauchen. Sprich mit deinem Arzt in welchen Schritten die Rauchentwöhnung ablaufen soll, ob sofort ganz aufhören oder entwöhnen (immer weniger rauchen).
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Der Verzicht auf Nikotin wäre sicherlich das beste.
Im Moment ist man noch nicht sicher, wie schädlich E-Zigaretten sind. Natürlich fällt einiges an "Giftstoffe" weg, die bei der Verbrennung von "normalem" Tabak entstehen - allerdings wird immer wieder von der Schädlichkeit der verdampften Substanz-Lösung in E-Zigaretten berichtet.

Wie hier schon viele geschrieben haben: Nikotin (und andere Stoffe in der Zigarette) sind schädlich für dein Kind! Und dein Kind wird nach der Geburt nen fiesen Entzug durchmachen, quengelig sein und es nicht so toll finden, dass Mama geraucht hatte (viele Kinder kommen zu klein und zu leicht auf die Welt, v.a. weil sie "unterversorgt" waren, das Risiko für eine verfrühte Geburt steigt uvm.).

Versuch deine Schwangerschaft nun als Anlass zu sehen, das Rauchen komplett aufzuhören. Ist auch günstiger :zwinker: Natürlich ist es schon lobenswert, dass du sehr stark reduziert hast! Frag vielliecht mal deinen Hausarzt, ob er dir n paar Tipps hat, wie es noch weiter nach unten gehen kann (nicht alle , aber manche haben da n paar gute Ideen). Gibts Situationen, in denen du rauchen "musst"? (Pause mit den Arbeitskollegen, Stress, Langeweile, Hunger usw.)
 

Benutzer158546 

Öfters im Forum
Soweit ich es im Freundeskreis mitbekommen habe, ich selbst bin Nichtraucher, fällt der Entzug mit e-Zigaretten leichter, als mit Tabak. Das Liquid für e-Zigaretten gibt es mit unterschiedlich hohen Dosen an Nikotin, und durch Mischen kann man auch Zwischenwerte einstellen. Im Normalfall hätte ich dir geraten, einen Schritt nach dem anderen zu machen und am Anfang nicht zu niedrig zu dosieren, damit du die Umstellung nicht auf Grund des Nikotinentzugs aufgibst. Aber Nikotin ist halt Gift für dein Kind. Immerhin hast du es schon geschaft auf ein Viertel deiner ursprünglichen Dosis zu reduzieren (Glückwunsch zu dem Erfolg!), so dass du sowieso nicht mit dem hochdosieren Liquid einsteigen musst. Leider kann man vom Nikotingehalt der Zigaretten nicht auf die des benötgten Liquids schliessen. Eventuell kannst du dich in einem Fachgeschäft oder von Freunden, die bereits umgestiegen sind, beraten lassen.
Dann bist du schonmal eine Menge der Zusatzstoffe aus dem Tabak los. Soweit ich weiss, sind auch davon einige für die Abhängigkeit verantwortlich. Um nicht alten Dreck durch neuen zu ersetzen, würde ich zu geschmackslosem Liquid raten. Normale Zigaretten schmecken ja auch nicht nach Erdbeere, oder sonstwas. Bleibt die Frage, wie gesund das Einatmen von verdampftem Propylenglycol und Glycerin ist. Eine wissenschaftliche Antwort steht wohl noch aus, aber im Vergleich zu dem Giftcocktail (Benzol, Formaldehyd, Acetaldehyd, …) von Tabakrauch, kann es kaum schädlicher seien. Nichtsdestotrotz solltest du nicht nur den Nikotinkonsum reduzieren, sondern versuchen ganz aufzuhören.
 
1 Monat(e) später

Benutzer161137 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich war auch Raucherin und habe in der Schwangerschaft komplett aufgehört. Ca. 1,5 Wochen nachdem ich es wusste. Ab dem positiven Ergebnis hab ich mich nach jeder Zigarette (es waren da aber nur noch 2-3 pro Tag) schlecht gefühlt.
Du hast jetzt Verantwortung und du wirst dich bestimmt besser fühlen, wenn du die letzten 5 auch noch weglässt.
Tu es für dein Baby!
Wenn du die ersten 2-3 Tage geschafft hast, dann geht es.
Ich hab mir noch ne kostenfreie Nichtraucher-App runtergeladen.
Das hat mich zusätzlich motiviert.
 
B

Benutzer

Gast
Sorry... Aber Rauchen während der Schwangerschaft geht gar nicht...
Hör auf. Und zwar schleunigst.
Auch wenn's hässlich und anstrengend ist.

Aber dein Kind wird es dir Danken.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
So richtig lohnen würde sich, ganz aufzuhören :zwinker:
 

Benutzer159772  (33)

Klickt sich gerne rein
Ich kann irgendwie gar nichts konstruktives schreiben, außer: lass es sofort sein, besser gestern als heute! Hörnchen hat es ja schon ganz gut erklärt, was du durch das Rauchen anrichtest!
Im schlimmsten Fall stirbt dein Kind noch vor der Geburt aufgrund einer Plazentaverkalkung und du musst es tot zur Welt bringen.

Ich kann nicht verstehen, wie man das Glück Mutter/Eltern zu werden so mit Füßen treten kann!
Mag vielleicht daran liegen, dass wir selbst einen sehr steinigen Weg hatten, über Jahre hinweg, um hoffentlich in ein paar Wochen unser gesundes Baby (bzw. überhaupt eins) in den Armen halten zu dürfen! Mehr als ein Kopfschütteln habe ich dafür leider nicht übrig, auch kein Lob für den "Erfolg" der Zigarettenreduzierung, du hast nun über Monate schon aktiv dein Kind geschädigt!
Vielleicht ist es noch auf den jugendlichen Leichtsinn mit 20 zurück zu schieben, aber dann steh wenigstens jetzt deine Frau und rühre keine Zigaretten mehr an!
 
2 Woche(n) später

Benutzer41451 

Verbringt hier viel Zeit
wie wird es dir gehen, wenn dein kind mit schäden auf die welt kommt. wie oft wirst du daran denken, ach hätte ich doch dies und jenes anders gemacht. ich könnte das mit mir selbst nicht vereinbaren. ist nur mein gedanke dazu. ich selbst kann ja eh keine kinder kriegen, aber der gedanke wäre für mich quälend. deswegen sofort aufhören. da gibts kein mittelding.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Hilft dir dein Umfeld gar nicht, mit dem Rauchen aufzuhören? Ich könnte da nicht einfach zuschauen..... :eek:

Ich weiss, man kann Pech haben mit seinen Bekannten, wenn sie einem unbedingt bei der Sucht behalten wollen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren