Schwanger?

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Hey, es geht hier um Leben und Tod, und wegen der Prüfung redest nicht mit deinem Freund? Klar ist das eine scheiß Situation, aber hey, eine Prüfung kann einfach nicht wichtiger sein, als das Leben-oder nicht leben des eigenen Kindes.
 
N

Benutzer

Gast
Malin schrieb:
.
@threadstarter
finds gut, dass du ihn nicht belastest solang er die prüfung vor sich hat, aber wenn die rum ist und sich deine Befürchtung eventuell bestätigt hat, musst dus ihm sagen und mit ihm gemeinsam überlegen.
Wann erfährst du es denn?
aha... da hast du das aber noch anders gesehen!
Ehm.. du studierst nicht, oder? Sonst wüsstest du dass solche prüfungen im hauptdiplom kurz vor dem abschluss nicht unwichtig sondern sehr wichtig sind, un wenn er die verhaut, dann kann er so ziemlich sein ganzes studium vergessen, bzw. es macht sich sicherlich nicht gut, in der prüufung wo man später in dem beruech tätig sien will schlecht zu sein, un wenn dass passiert, naja.... super.. cih ohne abschluss, er mit einem nicht superguten.... und wie sollte ich dann bitte ein kind dann jemals ernähren können un ihm was bieten?
 

Benutzer10282 

Verbringt hier viel Zeit
Die Prüfung ist am 27.04., also lässt Du den Abbruch zwischen Montag und Mittwoch machen, oder? Hattest Du denn schon das vorgeschriebene Beratungsgespräch? Hast Du da konkret nach Hilfen wie Kinderbetreuung, finanzielle Zuschüsse, usw. gefragt? Und nach den Methoden der Abtreibung?
 
N

Benutzer

Gast
nein.. dass kommt am montag oaky.. cih kann erst am freitag. aber.. er hat auch noch geburttag.. un es kommt ncoh ne 2te prüfung dazu... die nafnag mai ist!
 

Benutzer28635 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde, wenn nooneelse (aus welchen Gründen auch immer) kein Kind bekommen will und/oder kann, dann sollte sie die Möglichkeit nutzen, jetzt, wo im Grunde noch kein fühlendes Leben vorhanden ist, medikamentös abzutreiben.
Letztendlich muss sie es allein vor ihrem Gewissen verantworten können, ob sie ein Kind in eine ungewisse Zukunft austragen will.
Mit seinem verantwortungslosen Verhalten hat sich ihr Freund meiner Meinung nach selbst disqualifiziert, an der Entscheidung teilzuhaben. Es ist allerdings auch richtig ihn vor der wichtigen Prüfung nicht aus der Bahn zu werfen. Unter Umständen soll er ja später mal zur Ernährung einer Familie beitragen, was ohne Abschluss recht schwierig sein dürfte.
Er sollte allerdings nach seiner Prüfung für diese hirnverbrannte Aktion einmal ordentlich den Kopf gewaschen bekommen.
Bleibt mir nur noch zu wünschen, dass alles relativ glimpflich verläuft.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Nur weil er sich Gedanken macht, heißt das nicht gleich, dass er seine Prüfung verhaut. Wenn er sich dennoch ordentlich vorbereitet, vielleicht sogar mit der Prüfungsvorbereitung ablenkt, sehe ich kein Problem.
Die Entscheidung ist einfach zu wichtig!
Dass du ihn nicht unbedingt belasten solltest hab ich gesagt, als du noch nicht wußtest, ob du schwanger bist oder nicht. hätte schließlich falscher alarm sein können...
Bedenke, er ist alles, nur nicht unschuldig an der ganzen Sache!
 

Benutzer29817 

Verbringt hier viel Zeit
Die medikamentöse Abtreibung besteht aus zwei Teilen: zuerst wird Mifegyne eingenommen, dadurch wird die Ernährung des Embryos verhindert und es stirbt ab. Im zweiten Teil (3 Tage später) wird Prostaglandin genommen, das die Ausstoßung auslösen bzw. unterstützen soll.
Für manche Frauen ist diese Abbruchart besser zu verarbeiten, da sie selbst aktiv teilhaben (sie müssen die Tabletten schlucken) und sich innerlich von dem Kind "verabschieden" können. Aber gerade deshalb ist es bei dieser Methode ratsam, von einer Begleitperson unterstützt zu werden.
Weitere Info: http://www.mifegyne.com
 
N

Benutzer

Gast
@ Malin... hattest du schonmal wichtige und schwierige Prüfungen... wenn man da sich ncoh über was anderes Gedanken macht ist es aus.... somal er ja im Hauptdiplom ist... und das sind mündliche prüfungen!!!!

Danke für die Information wegen der medikam. Abbruchsart :smile:
 

Benutzer29817 

Verbringt hier viel Zeit
Gerne geschehen...
Hab mich vor ner Zeit mal ziemlich genau informiert, man findet ja viel im Netz. Hab auch irgendwo noch ein ebook mit Erfahrungsberichten von Frauen, die mal abgetrieben haben, über die Gewissensbisse und gleichzeitig die Erleichterung... falls es dich interessiert schick mir deine mailaddy per pn und ich kanns dir mailen...
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
nooneelse schrieb:
@ Malin... hattest du schonmal wichtige und schwierige Prüfungen... wenn man da sich ncoh über was anderes Gedanken macht ist es aus.... somal er ja im Hauptdiplom ist... und das sind mündliche prüfungen!!!!

Ich hätte mit sowas vor meiner mündlichen Diplomprüfung auch nicht umgehen können. Da ist man eh schon mit den Nerven an Ende. Für dich, Nooneelse, ist das natürlich wirklich doof, dass er grade jetzt Prüfungen hat. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut geht und es dir bald wieder besser geht :knuddel:
 

Benutzer10282 

Verbringt hier viel Zeit
Und - ist das Beratungsgespräch gut gelaufen? Hat man Dich da auch über die verschiedenen Methoden informiert, oder ist das Frauenarzt-Sache?
 
N

Benutzer

Gast
Ja, wurde sehr gut bei pro familia von einer ärtzin beraten.. allerdings... hatte ich dann gleich noch ein Gespräch danach mit dem Arzt der das durchführen wird, der hat mich dann sehr genau aufgeklärt un mich sehr berughigt :smile:!
Das ganze läuft ein wenig anderst ab, als es überall steht.... kommt mir zumindest so vor :grin: ...... also, ich hoffe dass das wirklich so ohne komplikationen abläuft... der arzt hat anscheinend sehr viel erfahrung mit dem medikamenösen Abbruch (das meinte auch die bei profamilia)... bin jetzt total beruhigt.. aber auch etwas erschüttert als ich bei dme arzt gewartet hab ( der ist auch noch Geburtsarzt...der macht echt alles was mit schwanger zu tun hat!) .. zumindest waren dort 4 junge sehr junge mädels die auch schwanger sind un abtreiben wollen...die sind aber z.T schon weiter.... das war echt übel.. so klein un so viele ... die dort waren..... oO
 

Benutzer26732 

Verbringt hier viel Zeit
Habe ich das richtig verstanden und du willst deinen Freund nicht über die bevorstehende Abtreibung einweihen? Also das finde ich wirklich der Hammer, ehrlich gesagt glaube ich nur, dass du zu feige bist um ihm das zu sagen, so hart es auch klingen mag... Er hat ein Recht das zu wissen (Auch wenn es vor seinen Prüfungen ist!!)

Das ihr sie darin noch unterstützt, kann ich absolut gar nicht verstehen :rolleyes2
 
N

Benutzer

Gast
ehm... da des glei am freitag passiern wird...(ich wollte erst nvhste woche der arzt meinte nein...!!). un er da seine prüfungen die wichtig!!! sind noch nicht rumhat...?! ist es wohl so sinnvoller......!!!
Angst es ihm zu sagen hab ich sicherleich keine.. wieso sollte ich?Ausser eben die dass er wegen mir seinen Abschluss vermasselt!
 

Benutzer29179 

Verbringt hier viel Zeit
was passiert denn wenn er das rausbekommt ? muß ja nur son dummer zufall sein.was machste dann?`
 
N

Benutzer

Gast
IHm sagen, dass ichs wegen seiner Prüfung ihm nicht gesagt hab.. und da wirs ja mal drüber hatten wars ja eh klar dass abtreiben angesgat wäre...?! also... von daher....!!!
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Knuffeline19 schrieb:
Habe ich das richtig verstanden und du willst deinen Freund nicht über die bevorstehende Abtreibung einweihen? Also das finde ich wirklich der Hammer, ehrlich gesagt glaube ich nur, dass du zu feige bist um ihm das zu sagen, so hart es auch klingen mag... Er hat ein Recht das zu wissen (Auch wenn es vor seinen Prüfungen ist!!)

Das ihr sie darin noch unterstützt, kann ich absolut gar nicht verstehen :rolleyes2

*michanschließ* Mein Freund würde mich killen, wenn ich das mach, und er hätte recht...
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
Kenne deinen Freund ja nicht, aber meiner würde wahrscheinlich sagen, dass eine Prüfung gar nichts gegen ein (entstehendes) Leben ist und außerdem, wenn es einem danach schlecht geht, würde ich mich bei meinem Schatz anlehnen wollen und dann hätte er wohl ganz gerne eine Erklärung, warum es mir schlecht geht.

Ihr hattet ne Diskussion darüber, aber vllt. hat sich seine meinung ja geändert oder ist anders, jetzt wo er unmittelbar betroffen ist
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Dass ihr Freund vielleicht jetzt doch was dagegen hätte könnte zwar evtl. sein, aber es ist nooneelses Körper und Leben. Sie hätte für den Rest ihres Lebens ein Kind, aber er könnte jederzeit gehen. Ich finde, dass es die Entscheidung der Frau ist was sie macht wenn sie schwanger ist.

Als ich mit 19 dachte ich sei schwanger, hätte ich auch meine eigene Entscheidung getroffen obwohl mein damaliger Freund gegen eine Abtreibung gewesen wäre. Er hätte doch lustig weiterstudieren können, aber ich hätte mir meine akademische Karriere abschminken können.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren