Schwanger?

N

Benutzer

Gast
Sagtmal.. hallo?????
okay.. ihr dir gegen eine Abtreibung seid... ehm.. ihr verhütet doch?? so nehmt ihr schließlich eurem kind auch die Möglichkeit zu leben... weil die Schwangerschaft wird ab dem ersten Tag der letzten Periode getcehnet.. somit ist man a immer in der 1 bzw. 2ten Woche schwanger... und das heißt ja, dass IHR auch im Grundegenommen einen SchwangerschaftsABBRUCH vornimmt, also im Grunde mal NICHT mit Steinen werfen!!!
Einde Adoption spinnt ihr? dann muss ich mein Studium unterbechen,.... tolll...
Achja.. und... ehmblablabla.... Irgednjmd schrieb "Verhütungfehler noch nie gamcht" ICh auch nur EIN einziges Mal!!!! ... und ich wette diese Person sollte auch nicht daran rumreiten, schließlich hat sie woanders sicher auch schwerwiegendere Fehler gemcaht die ich nciht gemacht habe, es reicht mir hier solangsam... stellt euch vor ich weiß, dass ich damals iregdnwie kp... nicht in die Situation hätte kommen dürfen.. was bringt mir das jetzt??? Auch nichts, also könnten hier bitte bitte nicht ,mehr sowas reingeschrieben werden... DANKE

Achja P.S. hat jemand erfahrung mit der MEDIKAMTENIÖSEN Abbrchsmethode??
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
ich versteh dich. habe auch schonmal nicht verhütet was ein fehler war damals mit 18. hatte auch angst vor einer schwangerschaft. hätte es auch nicht haben wollen damals.
jetzt natürlich schon da ich ein partner habe etc.
musst du alleine für dich entscheiden. ich wünsch dir glück das du das alles überstehst

ich kenne mich nicht mit der methode aus

achja man is eigentlcih nicht in der 1/2 woche schwanger da die befruchtung erst ca. in der 2.woche statt findet :zwinker:
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Jetzt ists dann mal gut. Die Grundsatzdiskussion Abtreibung ja-nein ist hier nicht gefragt, aber @nooneelse die Tatsache, dass jeder der verhütet abtreibt, ist Quark, weil es normalerweise zu keiner Befruchtung kommt - ein unbefruchtetes Ei wird ausgeschieden, das entspricht der Periode.

So.

@Thema
Wenn mich nicht alles täuscht "hungert" die Abtreibungspille das Ungeborene aus, sie kappt quasi die Versorgung. Allerdings ist das nur sehr früh möglich und wirkt nicht bei jeder Frau, informier dich da bei deinem Frauenarzt.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
"Oh Gott! Ich muss mein Studium, wenn ichs zur Adoption gib, kurz unterbrechen "
Ich bin nicht im Stande zu beschreiben wie wütend mich das macht!
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Malin schrieb:
"Oh Gott! Ich muss mein Studium, wenn ichs zur Adoption gib, kurz unterbrechen "
Ich bin nicht im Stande zu beschreiben wie wütend mich das macht!

Dann lass es einfach! Du kannst ja einen neuen threat eröffnen wenn dir danach ist.
 

Benutzer8865  (34)

Meistens hier zu finden
Wie schon gesagt wurde, man ist in der 1 und 2 Woche nicht schwanger. Es wird nur von da gerechnet,weil da eben der Zyklus beginnt.. das Ei reift und dann ja schließlich in der zweiten Woche etwa springt. Und da kanns ja dann erst zur Befruchtung kommen, passiertdas nicht, ist man eben auch nicht schwanger. Und wenn man nicht schwanger ist, kann man auch nicht abtreiben.

So und zur medikamentösen Abtreibung. Ich habe selbst noch keine Hinter mir, weder so noch auf andere Weise. Habe aber auch schon ne Menge drüber gelesen, Infoseiten, Erfahrungsberichte.

Wie auch bei der anderen Methode kann man nicht sagen, wie die jeweilige Frau damit zurechtkommen wird. Ich denke, das kommt ganz auf sie an. Was ich jedoch sehr oft gelesen habe, ist, dass viele Frauen es als besonders schrecklich empfanden, dass sie das Kind praktisch sterben sehen über ein paar Tage lang, die es ja dann ausgeblutet wird. Und wenn Du nach der letzten Abtreibung schon Probleme hattest und es nun ja unbedingt noch einmal sein muss, würde ich mir das gut überlegen und eventuell auch nachher einen Psychologen aufsuchen, nicht,dass Du Dich Dein Leben lang damit rumplagst.
Google vielleicht mal nach Erfahrungsberichten. Ich kann mit keinem dienen, nur eben mit dem, was ich mal gelesen habe.
 

Benutzer10282 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke auch, wenn man schon abtreibt (ok, ok, ich sag ja nichts mher dazu :grrr: ), sollte man sich sehr sorgfältig überlegen, welche Methode man wählt. Durch die Einnahme der Abtreibungspille hat man den Tod des Kindes viel direkter in der Hand, als wenn man sich einfach auf den OP-Tisch legt und den Arzt machen lässt. Ich stelle es mir furchtbar vor, die Pille runterzuspülen und zu wissen, jetzt nimmt alles seinen Lauf.

Meine Oma hatte damals keine Wahl, Abtreibung war eben verboten, darum hat sie es im Ausland machen lassen, ist aber an einen Pfuscher geraten und wäre dabei fast verblutet. Sie fängt heute noch an zu weinen, wenn sie davon erzählt (ihre eigenen zwei Söhne haben es erst erfahren, als die schon weit über 30 Jahre alt waren und waren sehr schockiert, weil meine Oma sich sehr "kirchlich" gibt :grrr: ).
 

Benutzer32961  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ich denke mal ich würde es mit medikamenten machen solange das noch geht, nach allem was ich bisher gelesen habe hat das weniger "gefährliche" nebenwirkungen (gefährlich in dem sinne das ne spätere schwangerschaft evtl nicht mehr möglich wäre) und abgesehen davon denke ich je eher desto besser. sicher scheinst du dir zu sein. ich denke mal du musst deinen freund in die entscheidung nicht mit einbeziehen, nen kind abzutreiben ist alleine sache der frau - nen kind zu behalten sollte die entscheidung beider sein. lass dir nu nich nen zu schlechtes gewissen hier einreden sondern entscheid nach deinem gefühl :smile: bzw bleib bei deiner entscheidung. schaffst das schon :smile:
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
über Leben und Tod des eigenen Kindes sollten doch beide Elternteile entscheiden. Das Baby "gehört" nich ihr allein. Wenn ich mir vorstell, ich wär n kerl und meine Freundin treibt ohne mein Wissen ab :eek:
 

Benutzer32961  (34)

Verbringt hier viel Zeit
malin... nochmal, zum ich weiss nicht wievielten mal: es langt wenn hier jeder seine meinung sagt. das hast du hier schon sehr sehr oft getan :smile: und vor allem, wie serenity ja schon schrieb, hier soll keine diskussion über abtreibung oder nicht abtreibung stehn. wenn ich was zu nooneelse sage musst du es nicht immer kommentieren und wenn doch bitte per pn - aber da hast du dich ja nicht mehr getraut :smile:

dementsprechend werde ich zu deinem kommentar hier auch nix mehr schreiben.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
ich habe hier nichts zur Abtreibung, sondern nur zu der ENTSCHEIDUNG an sich ob mans macht oder nicht gesagt. Du hast in den Raum gestellt, dass es alleine die Entscheidung der Frau sein sollte, das sehe ich nicht so. Es heißt doch schließlich DISKUSSIONSforum. Und woraus besteht eine Diskussion?-aus Meinungen und Argumenten, bei denen man auch auf Meinungen anderer eingeht. So zumindest wurde mir das in der Schule beigebracht.
Und übrigens, du hast es schon wieder getan-mir geantwortet, obwohl du da doch soooo dagegen bist! Ich habe auf die letzte PN , glaub ich, noch gar keine Antwort bekommen...
 

Benutzer32961  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ich bin nicht dagegen dir zu antworten sondern mit dir hier darüber zu diskutieren. mittlerweile hab ich im andern forum was geschrieben also diskutiere da schön :zwinker:

nein, du hast mir nicht mehr geantwortet.. hab ich aber auch nicht mit gerechnet nachdem ich schrieb ich würde lieber mein neu geborenes kind umbringen als es zur adoption freizugeben.

bitte an serenity: mir wärs irgendwie ganz lieb diese letzten vier beiträge von malin und mir zu löschen, einfach weils nimmer hier hingehört. und so stehen lassen konnte ichs trotzdem nicht :smile:
 
N

Benutzer

Gast
genau... der grund wieso ich des medikamtös machn will is... dass ich ab 27, also wenn ich einem Kind auch was bieten kann(nciht so wie jetzt, wohn ncoh dahiem.. verdien kein geld.. etc!!!), ja irgendwann mal ein kind habn will bzw. nicht will, dass mir diese möglichkeit nicht mehr zur verfügung steht, was passiern könnte wenn OP.... ausserdem.... ich vertrag keine narkosen... deshalb hoffe ich dass das medikamentös geht... das einzige was mir sorgen bereitet ist, dass das au sein kann, dass man des vorher ausstößt.. und da ich nicht will dass des jmd. mitbekommt ist das schwer....weil wenn ich daheim bin und des passiert dann .. oO... naja... :frown: ....
Ja...des is mir auch klar, dass ich evtl. mit nem psychologen suchn kann.... aber da hätte ich ja schon nach dem Tod von meiner Mutter hin sollen laut meinem hausarzt.. und im moment grad sag ich mir ich bin noch so arg am anfang.. es ist ja noch nix... im grunde genommen ist es auch nicht viel schlimmer als wenn ich die pille danach genommen hätte (hoff ich :frown: ..bzw. ich hoff dass ich des noch eine Weile so sehe)
 

Benutzer8865  (34)

Meistens hier zu finden
Puh.. wenn Du doch schon so arg zweifelst, meinst Du nicht, Du solltest mal in Ruhe ein paar Tage darüber nachdenken und auch mit Deinem Freund reden? Vielleicht überlegst Du es Dir ja noch anders und ihr kriegt es dann doch irgendwie noch hin.

Wenn Du jetzt schon zweifelst, Probleme hattest mit dem letzten Abbruch und nun noch einer hinzukommt, wo Du dann noch mehr Probleme bekommst (Schuldgefühle.. das langsame abbluten des Kindes..) meinst Du nicht, das belastet Dich dann auf Dauer zu arg?

Ich möchte Dir nicht in Deine Entscheidung reden und ich möchte Dich auch nicht verurteilen, auch wenn ich mich den anderen eigentlich anschließen möchte.

Das soll nur ein Denkanreiz sein...
 

Benutzer10282 

Verbringt hier viel Zeit
Mit welcher Methode hast Du denn Deinen 1. Abbruch durchführen lassen (falls ich es überlesen habe - sorry)? Wurdest Du darüber beraten vorher, welche Methode die beste für Dich ist? Du solltest Dich auf jeden Fall gründlich beraten lassen.
Die Abtreibungspille ist übrigens was ganz anderes als die "Pille danach", weil die "Pille danach" den Eispung verhindert, oder, wenn er schon stattgefunden hat, die Beweglichkeit der Spermien und der Eizelle einschränkt. Die Abtreibungspille hingegen sorgt dafür, dass der Embyo abstirbt! Das solltest Du Dir schon verdeutlichen.
Ich habe ein wenig im Netz gesucht, da stand u.a., dass manche Frauen während der 3 Tage, die der Abbruch mit der Mifegyne dauert, ihre Entscheidung ändern wollen, dann ist es aber meist zu spät. In manchen seltenen Fällen kann es auch passieren, dass zusätzlich noch abgesaugt werden muss, wenn die Mifegyne nicht die gewünschte Wirkung hatte.
Ich würde Dir sehr empfehlen, mit Deinem Freund zu sprechen. Sicher, Du musst mit der Entscheidung leben und auch mit der Methode, die Du wählst, aber immerhin ist er für Deine Lage genauso verantwortlich wie Du! Und vielleicht wäre es für Dich psychisch weniger belastend, wenn Du Deine Sorgen teilen könntest.
 
N

Benutzer

Gast
Nein, ich wurd nicht beraten beim letzten mal.... weill ich e s ja erst so spät erfahren hatte, ging dass mit medikamenten eh nicht mehr..... hatte ne ausscharbung.... :frown: .... also nicht gerade die tollste methode!
Ich kann mit meinem Freund nicht reden.. er hat ne prüfung und wnen ich erst danach mit ihm rede ist es schon zu spät, ich kann auf keinen Fall ein Kind bekommen, ich hätte dem kind ja auch gar nichts zu bieten.... mein dad hat auch kein geld.... und ich wohn daheim... un bin erst in einem Jahr mit meinem ersten Abschluss fertig und dannach will cih mci erst ncoh spezialisieren... ich will erst dann ein Kind, wenn ... ich dem auch eine sichere Zukunft zu geben habe....versteht ihr?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren