schwanger

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
aber ich habe einfach große angst es meiner mum zu sagen das ich nicht glaube das sie so etwas jemals von mir erwartet hätte da wir ganz offen über alles redn und ich ihr immer alles erzähle
Na wenn ihr euch immer alles erzählt, dann muss euer Verhältnis doch auch entsprechend eng sein.
Und dass Töchter nicht immer das machen, was Mütter von ihnen erwarten, das war schon zu meiner Jugendzeit so :grin:
 

Benutzer133495 

Ist noch neu hier
ja aber esist trotzdem nicht leichtihrdas zu sagen
abgesehn davon wird sie enttäuscht sein von mir
und wir streiten uns in letzter zeit selten[DOUBLEPOST=1372534452,1372534322][/DOUBLEPOST]
Dein Freund hat mit 16 Jahren nicht gewusst, dass man ein falschrum aufgesetztes Kondom nicht einfach umdrehen und weiter benutzen darf? Heidenei ... diesen Mangel an Aufklärung dürft ihr jetzt ja verdammt teuer bezahlen.








ich weiß nicht genau was er sich gedacht hat und normal ist er sehr zuverlässig es war auch nicht sein erstes mal
ganz im gegenteil
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Naja, verheimlichen geht ja wohl schlecht, oder? In spätestens 8 Monaten wird sie es so oder so merken...
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
es ist einfach nicht so leicht
meine eltern haben sich vor einem halben jahr getrennt und ich wohne bei meiner mum und ihrem freund[DOUBLEPOST=1372533344,1372532484][/DOUBLEPOST]




nein haben wir nicht da ich es nicht mitbekommen habe wir haben auch lange darüber nachgedacht da wir ziemlich verwundert waren das ich schwanger bin und sind nur auf diese lösungen gekommen

ich weiß nicht mehr genau aber ich glaube es war ein clearblue und den habe ich wie ich bereits erwähnt habe ca. zwischen drei bis vier wochen nach dem sex gemacht, da meine tage schon 2 wochen überfällig waren

wir haben uns die pille danach nicht besorgt da wir ja nicht wirklich wussten das etwas schief gegangen ist

sein dad weiß es (seine eltern leben auch getrennt) und er hat gesagt er wird uns unterstützen wo er nur kann und seine rstliche familie auch
aber ich habe einfach große angst es meiner mum zu sagen das ich nicht glaube das sie so etwas jemals von mir erwartet hätte da wir ganz offen über alles redn und ich ihr immer alles erzähle


den termin habe ich glaube ich am freitag bin mir aber nich mehr sicher da sie mich wenn dann nur dazwischen schieben können

Sag am Telefon, dass du 14 bist und einen positiven Schwangerschaftstest hast. Sie werden dich sofort dazwischen schieben. Du bist ein Notfall erster Klasse. Nur eine drohende Fehlgeburt wäre noch wichtiger aus Sicht eines Gyns. Rufe da am Montag direkt noch mal an, sie werden dich sicherlich vorziehen können. Je nach dem wie weit du schon schwanger bist, zählt jede Woche. Gerade was das evtl. Thema Abtreibung geht, denn da hast du nur wenige Wochen Zeit.
 

Benutzer133495 

Ist noch neu hier
ok ich werde montag direkt nochmal anrufen
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich glaube nicht, dass deine Mutter "enttäuscht" oder "sauer" sein wird, eher sehr, sehr besorgt, zumindest wäre ich das.

Vielleicht ist ein Mutter-Kind-Heim wirklich eine sehr gute Idee für so ein junges Mädchen wie du es bist. Da nimmt dir keiner deine Pflichten und Rechte als Mutter ab, aber du wirst da konkret angeleitet, wie du mit deinem Kind umgehen musst, du und dein Baby seid da gut aufgehoben und behütet und es ist immer jemand da, der ein Auge auf euch hat und den du um Rat fragen kannst. Die Leute, die da arbeiten, sind speziell für euch ausgebildet und geschult. Und du hast da Kontakte zu Mädels und jungen Frauen, die in einer ähnlichen Situation stecken wie du. Eine bessere Chance, Schule und Kind zu schaffen, hast du glaube ich sonst nirgends, wenn du dein Baby behalten willst.

Ich würde mich da an deiner Stelle einfach mal informieren. Vielleicht geht es deiner Mutter auch besser in dieser für sie bestimmt auch nicht einfachen Situation, wenn sie merkt, dass du schon bestens vorbereitet und informiert bist.

Es gibt folgende Institutionen, die Dir alles zu den Mu-Ki-Heimen sagen können und Dich dahingegen beraten:
Caritas (katholische Beratungsstellen)
Diakonie (Evangelische Sozialarbeitsstelle)
profamilia (meist privat, aber kümmern sich auch darum)
In einer dieser Beratungsstellen kannst Du Dich beraten lassen. Die vermitteln Dich dann weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Wenn meine Tochter mit 14 schwanger werden würde, wäre ich sicherlich auch nicht erfreut aber ich wäre sicher nicht sauer oder enttäuscht sondern froh wenn sie sich mir so früh wie möglich anvertraut damit ich ihr helfen kann.
Deshalb mein Rat: sag es deiner Mutter.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Würde ich hören, dass meine 14-Jährige schwanger ist, weil ihr Freund Kondome nicht richtig benutzen kann, dann wäre ich definitiv zuerst mal wütend. Finde ich auch ne ziemlich normale Reaktion auf so eine Hiobsbotschaft, deswegen denke ich nicht, dass es besonders hilfreich ist, der TS jetzt vorzugaukeln, ihre Mama werde sich ganz bestimmt nicht aufregen - wird sie wahrscheinlich schon, die TS wird das Donnerwetter über sich ergehen lassen müssen, und danach ist die Luft wieder klar, die Mutter wird sich wieder beruhigen und beide werden sich zusammenraufen. Denn auch wenn Mama erst mal noch so sauer über den Mist ist, den das Kind da gebaut hat, ist sie trotzdem da und hilft ihm da wieder raus.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Würde meine Tochter mit 14 schwanger sein, wäre wohl das letzte, was sie bräuchte, ein mütterliches Donnerwetter.:ratlos: Wüsste auch nicht, was das bringen sollte. Sie hat es ja nicht "mit Absicht" gemacht. Ich hoffe doch sehr, dass meine Tochter mich auch noch mit 14 gut genug kennt, dass sie sich mir bei Problemen - und seien es noch so große - sofort anvertraut, und weiss, dass sie keine Angst vor meiner Reaktion zu haben braucht, sondern sie Trost und Unterstützung erwarten kann.

Und ein Donnerwetter und danach "klare Luft" bei einer Teenieschwangerschaft kommt mir auch komisch vor. Vor der TS (und ihrer Mutter) liegt ein langer, steiniger Weg, der viel Durchhaltevermögen und Verzicht fordern wird. Das ist kein Sprint, das ist ein Marathon! Muss man den unbedingt mit nem Riesenkrach beginnen? Für mich hätten erstmal sowieso gesundheitliche Fragen oberste Priorität, immerhin ist es für einen 14jährigen unausgereiften Körper ja keine Kleinigkeit, ein Kind auszutragen und zu gebären.

Ich frage mich auch, was das wohl für Menschen sind, die ihre verzweifelte schwangere Tochter erstmal anschreien und zusammenfalten würden.:confused:
Und ganz zuletzt sei mir die Bemerkung gestattet, dass ich meine Tochter, sobald sie ihren ersten Freund hat, zu meiner FÄ schicken würde, damit sie die Pille verschrieben bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Benutzer

Gast
Piratin, du hast da ja wirklich eine sehr lobenswerte Ansicht, die ich für eine werdende Großmutter wirklich toll finde. Aber du redest hier mit uns und mit der TS - nicht etwa mit deren Mutter. Mag ja sein, dass du ein Donnerwetter nicht angebracht findest, aber ich halte es trotzdem für besser, wenn sich die TS mal vorsorglich darauf einstellt, damit sie dann entsprechend reagieren kann. Dass man als Mutter in dem Moment erstmal wütend/enttäuscht/... ist, mag sicher nicht unbedingt zielführend sein, aber auf jeden Fall ist es einfach menschlich und daher auch normal.

Liebe TS, du schreibst, dass du mit deiner Mutter momentan selten streitest - das ist doch gut! Dann ist die Ausgangsstimmung zwischen euch doch recht entspannt, hoffe ich, und das wird dir das Gespräch sicher erleichtern. Wenn deine Mutter sich wirklich nicht einkriegen sollte, dann kannst du sie einfach daran erinnern, dass ihr Ärger zwar verständlich ist, dass du jetzt aber viel mehr ihre Hilfe und Unterstützung brauchst und dass das auch der Grund ist, warum du es ihr überhaupt sagst. Alles Gute! :winkwink:
 

Benutzer133495 

Ist noch neu hier
nein des mit dem streit ist gar nicht gut da wir uns sonst nie streitn
und so n heim wäre zwar vermutlich das beste kommt für mich aber nicht in frage habe es satt nie an einem ort zu bleiben der ganze stress der letzten monate reicht mir
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Meine Mutter war selbst bei mir damals geschockt und ich war schon ü20 und hatte eine eigene Wohnung :grin:

Ich denke, einen Schockmoment und auch ein Donnerwetter sollte man schon einplanen. Aus unserer Sicht ist es nicht sinnvoll aber im Falle einer 14jährigen werdenden Mutter ist es für ihre Mutter schon etwas mehr als "ich werde viel zu früh Oma". Es läuft ja sehr oft darauf hinaus, dass Oma sich ums Baby kümmert damit Tochter die Schule beenden kann. Es sind ja nicht nur die Zukunftspläne der Tochter sondern auch die der Mutter, die auf einen Schlag über den Haufen geworfen werden, da darf man schonmal sauer sein, finde ich.
Wichtig ist nur, dass man sich letztenendes zusammenreißt und an einem Strang zieht.

Off-Topic:

In einer Schlaflosen Stunde heute nacht habe ich drüber nachgedacht, dass ich lieber frühzeitig Oma werden würde als dass meine Kinder Drogen nähmen. Am liebsten wäre mir natürlich, sie würden beides lassen aber wenn ich die Wahl hätte...:whistle:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ich frage mich auch, was das wohl für Menschen sind, die ihre verzweifelte schwangere Tochter erstmal anschreien und zusammenfalten würden.:confused:

Normale, nicht perfekte, menschlich reagierende Menschen. Ich bin auch so einer, und ich hoffe, dass mein Kind mich später mal gut genug kennt, um eben genau das zu wissen - dass ich nicht engelsgleich und perfekt bin, dass ich auch mal wütend werde, wenn es was verbockt hat, und dass ich es trotzdem bedingungslos liebhabe und immer da bin, wenn ich gebraucht werde.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich finde das nicht "normal" und ein ausbleibendes "Donnerwetter" nicht "engelsgleich". Aber so sind die Ansichten verschieden. Wüsste auch nicht, was das Ganze mit "verbockt" zu tun haben soll? 50% aller geborenen Kinder sind ungeplant gezeugt worden, von erwachsenen Frauen, wenn da jeder gleich schreien und wütend werden würde....

Vielleicht bin ich auch vorbelastet, hier im Landkreis hat letztes Jahr eine 16jährige nach einer verheimlichten Schwangerschaft ihr Kind in einer Garage geboren und umgebracht. Als Grund gab sie an, dass sie ihre Familie nicht enttäuschen wollte! Da habe ich damals schon zu meinem Mann gesagt, dass ich hoffe, dass uns niemals soetwas passiert, dass unsere Kinder so wenig Vertrauen zu uns haben.

Und warum bedeutet es automatisch für die Oma, dass sie das Kind großzieht? Die Tochter einer Bekannten von mir ist mit 15 schwanger geworden und hat ganz normal die Schule beendet und eine Ausbildung (in Teilzeit) gemacht, mit Kind halt. Die Oma, selber berufstätig, war da, aber nicht großartig über das übliche "Oma-Maß" hinaus. Die junge Frau musste sehr schnell erwachsen werden, hat es aber geschafft. Meine Bekannte hat auch nicht rumgeschrien, es geht also.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer133495 

Ist noch neu hier
das doofste überhaupt an der ganzen sache ist das mein freund über 100km weg wohnt


und ich will nicht das mein kind seinen vater dann wenn es glück hat mal alle zwei wochen sieht
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
das doofste überhaupt an der ganzen sache ist das mein freund über 100km weg wohnt


und ich will nicht das mein kind seinen vater dann wenn es glück hat mal alle zwei wochen sieht
Und wie stellt ihr euch vor das ihr das löst? Ich meine er wird ja nicht umsonst so weit weg wohnen.
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
so ein Drama ist das auch nicht. Meine Kinder sehen ihren Vater besonders im Winter noch seltener. Für die Kinder ist es besser, sie sehen ihn vielleicht nicht ständig, dafür aber regelmäßig als so unregelmäßig, wie es bei uns ist.
Piratin, wer hat sich denn ums Kind (der Tochter deiner Bekannten) gekümmert, als das Mädel in der Schule war? Babysitter, Tagesmutter, Krippe? Schon alleine dadurch, dass meist die Großeltern bei minderjährigen Müttern das Sorgerecht übertragen bekommen, machen sie Sachen, die mEn über das "normale Oma Maß" hinausgehen.

Ich weiß, ich würde das machen wenn eines meiner Kinder vor 18 mit so einer Nachricht um die Ecke käme aber 1. wäre ich nicht begeistert darüber (das Kind soll ja auch aus seinen Fehlern lernen. Ich muss gerade an eine 17jährige, 3fache Mama denken die ich mal im TV sah...) aber ich würde mich kümmern. Trotzdem würde ich mich ärgern, es hat schon einen Grund warum ich früh Kinder bekommen habe und keine weiteren will.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Piratin, wer hat sich denn ums Kind (der Tochter deiner Bekannten) gekümmert, als das Mädel in der Schule war? Babysitter, Tagesmutter, Krippe?

Das Mädel hat 9 Monate Elternzeit gemacht, dann kam das Kind in die KITA. Sie hat ihre komplette Ausbildung im Teilzeitmodell absolviert.
Kind und alleinerziehender Mutter geht es gut, sind jetzt 4 und 20. Ich meine, sie müsste jetzt auch bald fertig sein, bin aber nicht auf dem neuesten Stand.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
das doofste überhaupt an der ganzen sache ist das mein freund über 100km weg wohnt


und ich will nicht das mein kind seinen vater dann wenn es glück hat mal alle zwei wochen sieht

Kann sein, dass ich es überlesen habe, aber was sagt dein Freund denn eigentlich zu dem Ergebnis deines Schwangerschaftstests?

/ich habs anscheinend wirklich überlesen
Sorry :zwinker:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Damit du jetzt auch mal was positives liest: Glückwunsch zur Schwangerschaft! Es ist schön dass du dich drauf freust und das packen willst. Auch finde ich es schön dass du Unterstützung von Seiten deines Freundes und seiner Familie bekommst! Deine Mutter wird sicherlich geschockt sein und vielleicht auch wütend aber ihr werdet sicher damit klar kommen.

Ich wünsche dir alles Gute! :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren