Schwanger und er hat(te) Affäre...

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
So wie ich das verstanden habe, hat es eben genau KEINEN Betrug gegeben. Es war ein Flirt - mehr nicht. Und sie (also die 17-jährige) hat weiss-der-Teufel-was da reininterpretiert. That's it.

Und nein, er hat nirgends gesagt, dass sie (also die TS) nicht mehr hübsch sei. Sorry, wenn ich das jetzt sage, aber das ist so typisch Frau, 10kg zunehmen und dann zum Freund sagen "gell ich hab 10kg zugenommen" - und wenn der dann sagt, dass das stimme, rumheulen weil der Freund sie ja fett fände... Und bevor ihr jetzt loshackt, jaja, klar ist es hier ne Sondersituation und schwanger ist was anderes, aber schlussendlich ist es egal. Er hat nie gesagt, er fände sie nicht mehr hübsch, sie hat ihm die Worte "ja ne Schwangere gerät halt aus den Fugen und da kann man halt mit nem knackigen Körper nicht mehr mithalten" unter die Nase gerieben (so weit, dass sie schon "aus den Fugen" geraten ist, kann sie ja eigentlich sowieso noch nicht sein, die Schwangerschaft wurde ja gerade erst festgestellt, oder nicht?). Find ich auch irgendwie doof, aber nun denn. Aber selbst darauf hat er anscheinend gar nichts gesagt, was imho nur für ihn spricht.

Genau darum finde ich einige Reaktionen hier irgendwie etwas arg extrem.

Ich bleibe dabei: er hat geflunkert, ja, das ist nicht in Ordnung. Aber ich finde nicht, dass er einen Fehler begangen hat, der die Beziehung ernsthaft gefährdet. Respektive das Problem scheint ein anderes zu sein, und zwar bei beiden, und damit hat der Flirt mit der 17-jährigen überhaupt nichts zu tun. Wenn überhaupt, dann war der maximalst der Auslöser für weitere Diskussionen.

Danke Samaire, ich dachte schon, ich hätte irgendwas übersehen... Ich versteh einige wirklich krasse Reaktionen und vor allem auch das "wäre ich nicht schwanger, würde ich sofort Schluss machen" (weshalb?!) irgendwie nämlich auch nicht...
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Danke Samaire, ich dachte schon, ich hätte irgendwas übersehen... Ich versteh einige wirklich krasse Reaktionen und vor allem auch das "wäre ich nicht schwanger, würde ich sofort Schluss machen" (weshalb?!) irgendwie nämlich auch nicht...

Da ich mich dazu zähle, mal meine Gedanken dazu:

Mir würde es als Betrug völlig ausreichen, dass mein Freund ernsthaft erwägt hat, mich für eine andere zu verlassen. Schwanger oder nicht.
Erst recht, weil er nicht zu ihr gekommen ist, und gesagt hat "Du am Wochenende / in letzter Zeit ist was passiert, da habe ich an unserer Beziehung gezweifelt und das liegt hier und dort dran..." sondern es verschwiegen hat und mit Freunden sogar darüber geredet hat, dass "eine andere" im Spiel ist.

Für mich findet ein Betrug nicht nur im Bett statt, und ich sehe Ehrlichkeit und Vertrauen in einer Beziehung als Grundvoraussetzung. Wenn ich an meiner Beziehung zweifeln würde, wäre erster Adressat mein Freund - eben damit man GEMEINSAM was tun kann - und nicht meine Freunde (die natürlich auch) oder ein anderer Typ, dem ich schonmal Hoffnungen mache. Erst Recht wenn der Fall wie hier liegt, wo er womöglich weggewesen wäre, wenn sie nicht schwanger wäre oder sich gegen das Kind entschieden hätte (so wie ich das verstanden habe).

Mir würde das reichen. Das ist nur meine Meinung. Das muss man ja nicht genasuo machen oder verstehen, ist ja das tolle an Meinungen :zwinker:

Was sie mit ihrer Beziehung macht, muss die TE letztlich selber wissen.

Es ist ja in Ordnung, wenn andere Leute ihre Grenzen woanders setzen, meine wäre hier erreicht. Es gibt für mich Vertrauensbrüche, die schlimmer sind, als bloßes Fremdgehen - und solches Verhalten gehört für mich dazu. Erst Recht wo er nur zugegeben hat, was sie eh schon wusste, und nichts von sich aus preisgegeben hat.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Das ist nicht das Kernproblem. Dass er überhaupt daran gedacht hat, seine schwangere Freundin wegen einer Urlaubsbekanntschaft zu verlassen, quailifiziert ihn als verantwortungs-, lieb- und rücksichtslos.
das seh ich ganz anders.
und eher gegenteilig. wenn man zu dem entschluss kommt, dass man mit der partnerin nicht mehr zusammen sein kann, obwohl sie schwanger is (nicht weil sie schwanger is), ist der entschluss in meinen augen recht mutig.
er wird nämlich für alle immer der arsch sein, der abgehauen is und niemand wird danach fragen, wie blöd sich die freundin verhalten hat. er hat seine schwangere freundin sitzen lassen. was anderes bleibt in den köpfen nicht hängen.
es gibt nichts schlimmeres für kinder, wenn eltern zusammen bleiben, weil sie kinder haben. und das merken auch die säuglinge schon.
und wenn ihm diese urlaubsbekanntschaft erst bewusst gemacht hat, wie tief in der sch**** seine beziehung eigentlich steckt.. ja, dann is das eben so.
klar, wenn er sie wirklich wegen jemanden sitzen hätte lassen, die er einen tag kennt, könnte man es sehen wie du.
hat er aber nicht. sondern die bekanntschaft hat ihn dazu gebracht, über seine beziehung nachzudenken.
das wäre wohl auch passiert, wenn die TS nicht schwanger wäre.

und im übrigen ist eine schwangerschaft keine tatsache, die verbietet, sich von der freundin zu trennen.



Ich nicht. Er hat alles nur so weit zugegeben, wie die Treadstarterin es ihm ohnehin nachgewiesen hat, zunächst hat er es in jedem Punkt erstmal mit Leugnen, Ausweichen und Herunterspielen versucht. Warum sollte es hinsichtlich Sex mit der Anderen anders sein? Da fehlt der TS ja nun mal der Nachweis. Deshalb kann ich es gut verstehen, dass sie weiterhin nicht glaubt, dass er nichts mit ihr hatte.
ich bin mir sicher, dass ich es auch nich zugegeben hätte. er wusste doch genau, was ihn erwartet, wegen einer sache, mit der er schon abgeschlossen hatte.


Auch das sehe ich ganz anders. Ein erwachsener Mann, der seine Freundin liebt und ein wenig Verantwortungsgefühl hat, wird doch genug Selbstbeherrschung haben, um in so eine Situation mit einer Anderen nicht einfach hineinzuschlittern. Wenn es stimmt, dass er sich beim Camping als Single ausgegeben hat (ich weiß nicht, ob das nachgewiesen ist), dann hat er sogar bewusst eine Möglichkeit gesucht, seine schwangere Freundin zu betrügen. Psychologisch ist das alles nachvollziehbar - Flucht vor der Verantwortung oder was auch immer. Richtig wird sein Verhalten dadurch aber noch lange nicht.
ja richtig war es vll nicht, aber jetzt noch so einen staatsakt draus zu machen ist auch nicht richtig. friede, freude eierkuchen kann er nicht erwarten. wenn ich das schon lese, kann ich mir genau vorstellen, wie es da abgehen wird. und damit erreicht sie das gegenteil.
bei der nächsten ''gelegenheit'' denkt er vll nicht mehr nur über eine trennung nach, sondern trennt sich, weil er es nich mehr aushalten kann oder will.
muss da in jedemfall betty zustimmen.

und ich weiß nich, ob du kinder hast. ich hab einen sohn. ein wunschkind, wir haben lange für geübt. trotzdem war es komisch auf einmal zu wissen, dass man jetzt für immer die verantwortung für einen kleinen menschen haben wird.
wie muss man sich da erst fühlen, wenn man das eigentlich gar nicht will. die TS konnte damit anscheinend souveräner umgehen als er. das is ja auch total okay so.
aber man kann nicht verlangen, dass er damit genauso gut umgehen kann. jeder mensch ist anders und er ist eben erst mal geflüchtet.

das sie keinen beweis für den sex hat könnte auch daran liegen, dass es einfach keinen gab....
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Mir würde es als Betrug völlig ausreichen, dass mein Freund ernsthaft erwägt hat, mich für eine andere zu verlassen. Schwanger oder nicht.

Es ist halt die Frage, ob er überhaupt erwogen hat, sie FÜR EINE ANDERE zu verlassen, oder ob es mehr ein "oh Gott, ich kann das nicht, bei der andern hätt ich wenigstens keine Probleme"-Panik-Gefühl war - das ich eben GERADE verstehen könnte, wo sie doch ungeplant schwanger ist!

Erst recht, weil er nicht zu ihr gekommen ist, und gesagt hat "Du am Wochenende / in letzter Zeit ist was passiert, da habe ich an unserer Beziehung gezweifelt und das liegt hier und dort dran..." sondern es verschwiegen hat und mit Freunden sogar darüber geredet hat, dass "eine andere" im Spiel ist.

Da ist wohl jeder anders. Mein Freund würde wohl auch ziemlich spät erst mitkriegen, wenn ich tatsächlich SCHLUSS machen will. Ich würde mit ihm über PROBLEME immer reden, aber wenn die Probleme nie gelöst werden und sich bei mir ernsthafte Zweifel an der Beziehung einschleichen, würde ich mir wohl auch erst mal Rat bei anderen holen. Aber nur, weil jemand da ANDERS tickt, würde ich nicht gleich die Beziehung an den Nagel hängen...

Für mich findet ein Betrug nicht nur im Bett statt, und ich sehe Ehrlichkeit und Vertrauen in einer Beziehung als Grundvoraussetzung. Wenn ich an meiner Beziehung zweifeln würde, wäre erster Adressat mein Freund - eben damit man GEMEINSAM was tun kann - und nicht meine Freunde (die natürlich auch) oder ein anderer Typ, dem ich schonmal Hoffnungen mache.

Ich versteh Dich schon auch, aber ich finde, dass man einfach auch sehen muss, dass es einfach sein kann, dass er anders tickt, aber DENNOCH nicht von Grund auf unehrlich und durchtrieben und misstrauenswert ist! Ich find das auch nicht okay, dass er sich gleich eine potentielle neue Kandidatin angelacht hat, versteh mich da nicht falsch. Sowas ist verkehrt, ich wäre wütend und ich wäre ebenso auch verletzt, aber ich wäre NICHT verletzt, weil er wegen dem Beziehung anzweifeln nicht gleich zu mir gekommen wäre. DIESER Punkt wäre für mich okay.

Erst Recht wenn der Fall wie hier liegt, wo er womöglich weggewesen wäre, wenn sie nicht schwanger wäre oder sich gegen das Kind entschieden hätte (so wie ich das verstanden habe).

Das sagt SIE. Er hat NICHT gesagt (jedenfalls hat sie das nicht geschrieben), dass er sie definitiv verlassen hätte, wenn sie nicht schwanger wäre. Das ist IHRE Interpretation gewesen!
 

Benutzer85857  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich das alles so lese, dann kann ich auch kaum glauben, dass das eine Chance hat. Ich würde ich in den Arsch treten, Schwangerschaft hin, oder her. Mit dem Kind wird er sicher auch nicht besser.

Einmal ein Betrüger, immer einer. Und wenn er die erste Chance nutzt, wenn er alleine unterwegs ist, um mit einer anderen rumzumachen und dann noch Nummern tausch, etc., dann ist er nicht zu gebrauchen!
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Einmal ein Betrüger, immer einer.
das stimmt doch gar nicht.

Und wenn er die erste Chance nutzt, wenn er alleine unterwegs ist, um mit einer anderen rumzumachen und dann noch Nummern tausch, etc., dann ist er nicht zu gebrauchen!
1. hat er nicht rumgemacht (zumindest kann es keiner nachweisen)

2. soll das heißen, man darf in einer beziehung keine menschen gleichen geschlechts kennen lernen und mit denen befreundet bleiben????

Wenn ich das alles so lese, dann kann ich auch kaum glauben, dass das eine Chance hat.
DAS seh ich allerdings auch so

ansonsten möchte ich mich noch sotto 100%ig anschließen
 

Benutzer85857  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also um das gleiche Geschlecht ging es ja auch gar nicht....

Ich kenne das aber von Freunden, wenn da einer einen Aussetzter hatte, dann hat der auch immer wieder Mist gebaut.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Also um das gleiche Geschlecht ging es ja auch gar nicht....

Ich kenne das aber von Freunden, wenn da einer einen Aussetzter hatte, dann hat der auch immer wieder Mist gebaut.

*tröt* Dann bin ich bitteschön jetzt mal das leuchtende Gegenbeispiel!

Ich WAR MAL notorisch untreu (wusste mein Ex aber nicht und hat es nie erfahren, weil sogar ich irgendwann gerafft hab, dass es unfair ist, was ich tue, und dann hab ich die Beziehung beendet), ich HATTE lange eine Affäre und ich war sogar mal Geliebte eines verheirateten Mannes (ziemlich lange).

Das alles ist mehr als 4 Jahre her. Seit ich mit meinem Freund zusammen bin, bin ich nicht mal VERSUCHT, untreu zu werden, weil ich glücklich und zufrieden und entspannt bin. Weil ich keine Bestätigung von außen mehr brauche, weil ich MICH endlich gefunden hab.

Also nicht jeder, der mal untreu war, wird es automatisch wieder.

Wobei ja immer noch nicht geklärt ist, OB er überhaupt untreu war!!!
 

Benutzer85857  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber wenn er untreu war, dann wissen es alle seine Freunde, denn denen hat er es beim Camping Tripp ja wohl erzählt und das Geläster würde ich mir nicht auflasten wollen.
Und wenn seine Freunde ihm da nicht ins Gewissen geredet haben, dann werden sie ihn bei der nächsten Gelegenheit möglicherweise wieder anstacheln!
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Aber wenn er untreu war, dann wissen es alle seine Freunde, denn denen hat er es beim Camping Tripp ja wohl erzählt und das Geläster würde ich mir nicht auflasten wollen.
Und wenn seine Freunde ihm da nicht ins Gewissen geredet haben, dann werden sie ihn bei der nächsten Gelegenheit möglicherweise wieder anstacheln!
wenn er wirklich so wäre, wäre das doch schon vor einiger zeit passiert und nicht erst jetzt.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Aber wenn er untreu war, dann wissen es alle seine Freunde, denn denen hat er es beim Camping Tripp ja wohl erzählt und das Geläster würde ich mir nicht auflasten wollen.
Und wenn seine Freunde ihm da nicht ins Gewissen geredet haben, dann werden sie ihn bei der nächsten Gelegenheit möglicherweise wieder anstacheln!

Du würdest die Beziehung beenden, weil Du befürchtest, dass da was war (was nicht bewiesen ist und in meinen Augen nicht mal die wahrscheinlichste Variante), was die Freunde wissen (auch das wäre nich sicher, selbst WENN da was war) und Du befürchtest, dass die dann lachen über Dich?!

Wenn man ne Beziehung wegen EVENTUELLEM Gelächter aufs Spiel setzt (über etwas, das vielleicht überhaupt nicht stattgefunden hat), dann kanns mit Liebe ja irgendwie nicht so arg weit her sein... :ratlos:
 

Benutzer85857  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
OKay, so klingt das natürlich lächerlich, aber ich würde mit ihm reden und wenn er nicht alles klar erklären kann, dann würde ich ihn in die Wüste schicken, denn den Stress würde ich mir und meinem Kind nicht antun.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
OKay, so klingt das natürlich lächerlich, aber ich würde mit ihm reden und wenn er nicht alles klar erklären kann, dann würde ich ihn in die Wüste schicken, denn den Stress würde ich mir und meinem Kind nicht antun.

Was genau hat er NICHT erklärt?
 

Benutzer83829 

Verbringt hier viel Zeit
das seh ich ganz anders.
klar, wenn er sie wirklich wegen jemanden sitzen hätte lassen, die er einen tag kennt, könnte man es sehen wie du.
hat er aber nicht. sondern die bekanntschaft hat ihn dazu gebracht, über seine beziehung nachzudenken.
Ja, aber auf welchem Niveau? Er hat jedenfalls von sich aus nicht das Gespräch mit seiner Freundin über ihre Beziehung gesucht. Interessant wäre, ob Taten gefolgt sind, die die Beziehung zur TS gestützt oder intensiviert hätten.
und wenn ihm diese urlaubsbekanntschaft erst bewusst gemacht hat, wie tief in der sch**** seine beziehung eigentlich steckt.. ja, dann is das eben so.
Wenn. Aber das wissen wir ebenso wenig wie ob er mit der 17jährigen tatsächlich was hatte. Wir wissen bislang noch nicht, ob die Beziehung gestört war, als er von der Schwangerschaft erfuhr.
weil wir ja unsere Probleme hatten,
Das ist der einzige Beleg, der aber nicht aussagt, "wie tief in der sch**** seine beziehung eigentlich steckt". Wir kennen die genannten "Probleme" nicht.
Wir sollten aufhören, unsere Argumentationen auf Spekulationen aufzubauen und daraus Ratschläge für die TS oder moralische Urteile über ihren Freund abzuleiten.
und im übrigen ist eine schwangerschaft keine tatsache, die verbietet, sich von der freundin zu trennen.
Nein, nicht absolut verbietet. Aber sie sollte die Hemmschwelle schon extrem hoch werden lassen.
ja richtig war es vll nicht, aber jetzt noch so einen staatsakt draus zu machen ist auch nicht richtig. friede, freude eierkuchen kann er nicht erwarten. wenn ich das schon lese, kann ich mir genau vorstellen, wie es da abgehen wird. und damit erreicht sie das gegenteil.
Mag sein. Aber die Verdachtsmomente sind einfach erheblich, insbesondere:
sein Freund: isse wieder schwanger?
Er: ^^
sein Freund: also ja
Er: abe rnicht nur
sein Freund: wasn noch?
Er: andere
Leider passen mehrere Indizien, die die TS ermittelt hat, zusammen. Allerdings kennen wir das alles ja nur aus Livias Darstellung, die von vornherein von seiner Schuld ausging. Bisschen "Im Zweifel für den Angeklagten" und "Die Liebe lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu" könnte wahrscheinlich wirklich nicht schaden.
und ich weiß nich, ob du kinder hast.
Zwei. Für mich war der Moment, als ich erfuhr, dass meine Frau zum ersten Mal schwanger war, der Moment, erwachsen zu werden. Erwachsen zu werden heißt vor allem Verantwortung zu übernehmen, für sich selbst und auch für Andere. Livias Freund hätte erkennen müssen, dass er jetzt auch für sie eine besondere Verantwortung hat.
ich hab einen sohn. ein wunschkind, wir haben lange für geübt. trotzdem war es komisch auf einmal zu wissen, dass man jetzt für immer die verantwortung für einen kleinen menschen haben wird.
[...]
aber man kann nicht verlangen, dass er damit genauso gut umgehen kann. jeder mensch ist anders und er ist eben erst mal geflüchtet.
Eben das nenne ich verantwortungs- lieb- und rücksichtslos, weil er, wenn er sich ein wenig in sie hineinversetzt, genau weiß, dass sie ihn jetzt besonders braucht. Mir erscheint es schon seltsam, dass er die freien Tage für ein nettes Camping mit Freunden genutzt hat, statt sich besonders viel Zeit für seine Partnerin zu nehmen und gemeinsam mit der neuen Situation fertig zu werden. Aber möglicherweise musste sie arbeiten, während er Urlaub hatte. Man kann jedenfalls verlangen, dass er für sie da ist, auch wenn er vielleicht anders tickt als du und ich. Stattdessen deutet vieles darauf hin, dass er die Flucht mittels Urlaubsflirt ergriffen hat, wie weit auch immer er dabei gegangen ist.
das sie keinen beweis für den sex hat könnte auch daran liegen, dass es einfach keinen gab....
Völlig richtig. Wenn man Beitrag Nr. 59 mal ganau liest, dann sieht man: das von der TS geschilderte Gespräch enthält kein umfassendes Geständnis von ihm, sondern nur Beschwichtigungen. Auffälligerweise stimmen seine Äußerungen in der Darstellung durch die TS fast wörtlich mit Interpretationsmöglichkeiten überein, die hier im Forum vor diesem Gespräch auch schon diskutiert wurden. Ich gebe zu, dass ich den massiven Beschimpfungen durch die TS aufgesessen war, die jede seine Äußerungen gegen ihn wendet und mit Schimpftiraden kommentiert.

Was bleibt, wenn man alle Spekulationen und wutentbrannte Schuldzuweisungen weglässt, ist sein Eingeständnis, dass er mit einer Anderen geflirtet hat, und dass er erwogen hatte, seine Freundin zu verlassen, sich aber nach einer Weile dagegen entschieden hat. Das Thema "Andere" hat ihn offenbar sehr belastet, so dass er Austausch mit Freunden darüber gesucht hat. Mehr wissen zumindest wir Forumsleser eigentlich nicht.

In den Konsequenzen sind wir gar nicht so weit voneinander entfernt, oder?
- Die Beziehung um des Kindes Willen weiter zu führen, obwohl die Liebe erloschen ist, wäre nicht gut.
- Beide sollten aber aufeinander zugehen, um zunächt einmal zu versuchen, die Beziehung zu retten. Er sollte ehrlich bekennen, sie sollte versuchen zu verzeihen.
- Möglicherweise vorhandene alte Probleme der Partnerschaft müssen aufgearbeitet werden, es muss eine neue Basis für Vertrauen geschaffen werden.
- Voraussetzung fürs Verzeihen ist Reue.
- Wenn es aber weit weniger als angenommen zu bereuen gibt, führen wutentbrannte Schuldzuweisungen nicht zum Ziel, sondern belasten die Beziehung.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
ich antworte jetzt nicht mehr auf alles, da wir uns da eh nicht eins werden :zwinker:

Eben das nenne ich verantwortungs- lieb- und rücksichtslos, weil er, wenn er sich ein wenig in sie hineinversetzt, genau weiß, dass sie ihn jetzt besonders braucht.
ich nenne es menschlich :smile:

Mir erscheint es schon seltsam, dass er die freien Tage für ein nettes Camping mit Freunden genutzt hat, statt sich besonders viel Zeit für seine Partnerin zu nehmen und gemeinsam mit der neuen Situation fertig zu werden. Aber möglicherweise musste sie arbeiten, während er Urlaub hatte.
sie war doch im musical


Man kann jedenfalls verlangen, dass er für sie da ist, auch wenn er vielleicht anders tickt als du und ich. Stattdessen deutet vieles darauf hin, dass er die Flucht mittels Urlaubsflirt ergriffen hat, wie weit auch immer er dabei gegangen ist.
kann man nicht auch verlangen, dass sie für ihn da ist?
wieso muss der mann der ''starke'' sein?
und in wie fern für sie da sein? das sie das kind wollen haben sie ja nicht erst vorgestern geklärt.
sie ist schwanger und nicht krank, da muss man ja nun nicht dauernd um sie rumscharwenzeln


Was bleibt, wenn man alle Spekulationen und wutentbrannte Schuldzuweisungen weglässt, ist sein Eingeständnis, dass er mit einer Anderen geflirtet hat, und dass er erwogen hatte, seine Freundin zu verlassen, sich aber nach einer Weile dagegen entschieden hat. Das Thema "Andere" hat ihn offenbar sehr belastet, so dass er Austausch mit Freunden darüber gesucht hat. Mehr wissen zumindest wir Forumsleser eigentlich nicht.
ja... in meinen augen nichts verwerfliches

In den Konsequenzen sind wir gar nicht so weit voneinander entfernt, oder?
- Die Beziehung um des Kindes Willen weiter zu führen, obwohl die Liebe erloschen ist, wäre nicht gut.
- Beide sollten aber aufeinander zugehen, um zunächt einmal zu versuchen, die Beziehung zu retten. Er sollte ehrlich bekennen, sie sollte versuchen zu verzeihen.
- Möglicherweise vorhandene alte Probleme der Partnerschaft müssen aufgearbeitet werden, es muss eine neue Basis für Vertrauen geschaffen werden.
- Voraussetzung fürs Verzeihen ist Reue.
- Wenn es aber weit weniger als angenommen zu bereuen gibt, führen wutentbrannte Schuldzuweisungen nicht zum Ziel, sondern belasten die Beziehung.
ja, da sind wir uns 100 pro einig, seh ich genauso :bier:
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Oh man ich find es krass was manche hier für Ansichten haben!
Ich denke jeder hat einen Partner verdient, der einen aufrichtig liebt, zu einen steht und alles machen würde für einen! Und ich denke die TS auch!

Natürlich ist es ein Betrug, erschreckend das hier noch drüber diskutiert wird! Und es ist sicherlich ein eogoistisches, verantwortugsloses Verhalten was der Feund da an den Tag legt, darüber kann es doch keine Diskussion geben! Vllt ist es auch Menschlich, aber das würde nix ändern weil die meisten Menschen verantwortungslose Egoisten sind.
Das ist echrt das krasseste ... wenn es nur um Sex gehen würde, weil er sie nicht mehr attraktiv finden würde, was natürlich auch sehr verwerflich wäre, aber so, dass er ernshtaft dran denkt sich zu trennen und das noch ver schweigt und wenn man ihn drauf anspricht es sogar zuerst noch zu leugnen ... ich weis nicht, aber was ist ein Arschlochmässiges Verhalten wenn nicht das?
Das würd ich meinen Kind auch nicht antuen so jemand als Vater zu haben!. Im Endeffekt musst du selber wissen ob du so ein Leben mit ihn führen kannst und du mit klar kommst, ich würde es definitiv nicht!
 

Benutzer77488 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß ja nicht, ob ich seltsam bin, aber ich würde das meinem Freund nicht so schnell verzeihen oder gar als bedeutunglos abstempeln. :ratlos: Ich bin auch sehr erstaunt, wie locker diese Sache hier gesehen wird.

Ich kann die TE mehr als gut verstehen und ich würde auch austicken und ihm kein Wort mehr glauben.

Wieso sollte eine 17-jährige irgendeinen Typen als ihren "Schatz" bezeichnen? Sorry, aber mit 17 ist man unter normalen Umstäden nicht mehr so naiv, dass man an jeden X-Beliebigen sofort Kosenamen verteilt. Nach ein bisschen harmloser Flirterei schon gar nicht. Schon alleine deswegen würde ich persönlich davon ausgehen, dass da mehr gelaufen ist.

Desweiteren find ich es ganz schön krass, wie sein Verhalten hier verteidigt wird. Och, der arme Mann der unverschuldet in so eine schwere Situation kam. Man muss doch bitteschön Verständnis für ihn haben, er wird ungewollt Vater und sucht doch nur ein bisschen Ablenkung. Total menschlich.
Menschlich solange, bis wir selber einmal davon betroffen sind. Bei anderen redet es sich nämlich immer leicht.
Sie hat sich ihr Kind nicht alleine gemacht, auch er war beteiligt. Ich nehme mal an, sie haben miteinander besprochen wie sie "das Kind schaukeln wollen" und das sollte dann auch für beide so okay sein. Sie freut sich auf ihre Familie während er über Trennung nachdenkt? Wer wäre da nicht verletzt? Was würdet ihr sagen, wenn sie sich einen 17-jährigen Flirt geangelt hätte? Ich bin beinahe sicher, die meisten würden ihr Verhalten für eine werdende Mutter unpassend finden, aber Männer scheinen da immer noch Sonderrechte zu haben. :ratlos:

Wo soll denn das alles enden? Wie kann man da wieder Vertrauen aufbauen? Der Mann war einmal alleine weg und schon zweifelt er an seiner ganzen Beziehung? Es werden noch viel schlimmere und anstregendere Zeiten mit dem Kind auf ihn zukommen und da könnte er dann auch jedesmal argumentieren, dass es ihm zu viel Verantwortung geworden ist.

Natürlich bleibt der TE die letzte Entscheidung, sie wird ihren Freund ja am besten kennen und wissen, was zu tun ist. Ich finde es nicht okay, dass sie ihn hat so schmoren lassen, allerdings ist es auch irgendwie nachvollziehbar für mich.

Ich wünsche ihr das allerbeste und dass sie die richtige Entscheidung trifft.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Menschlich solange, bis wir selber einmal davon betroffen sind. Bei anderen redet es sich nämlich immer leicht.

Mein Freund hatte mit mir Schluss gemacht, als ich mich damals für unser ungeplantes Kind entschied. Als er wieder zurückkam, war ich auch nicht sauer und verletzt, obwohl ich davor total geweint hab. Natürlich tut das weh - aber ich habs auch verstanden.

Ist also nicht so, dass ich noch nie in einer ähnlichen Lage gewesen wäre... ;-)

Übrigens ist gerade im Kummerkasten ein Thread einer 17-jährigen.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Wieso sollte eine 17-jährige irgendeinen Typen als ihren "Schatz" bezeichnen? Sorry, aber mit 17 ist man unter normalen Umstäden nicht mehr so naiv, dass man an jeden X-Beliebigen sofort Kosenamen verteilt. Nach ein bisschen harmloser Flirterei schon gar nicht. Schon alleine deswegen würde ich persönlich davon ausgehen, dass da mehr gelaufen ist.

Sicher? Dann lies dir Maus' Thread ein bisschen weiter unten durch. Ein Beispiel dafür, wie reif 17-jährige doch sind (Ausnahmen blabla und so, kennen wir) und als wie lockerflockig sie doch Ferienflirts mit älteren Männern empfinden.

Amygdala schrieb:
Och, der arme Mann der unverschuldet in so eine schwere Situation kam. Man muss doch bitteschön Verständnis für ihn haben, er wird ungewollt Vater und sucht doch nur ein bisschen Ablenkung. Total menschlich.

Es wurde lediglich gesagt, dass so eine Reaktion nicht derart aussergewöhnlich ist, wie hier getan wird. Keiner hat gesagt, dass es das besser macht und es hat auch keiner gesagt, dass man den Herrn am Händchen nehmen und trösten muss, weil er so überfordert ist. Dass er einen Fehler gemacht hat, das streitet hier mEn niemand ab. Aber schlussendlich hat er geflirtet - fertig. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man deshalb alles derart in Frage stellen kann und das als enormen Vertrauensbruch ansehen kann. Tut mir leid, aber ich meine es ernst, ich verstehe es wirklich nicht.

Um mal noch was anderes einzubringen: gut, gehen wir mal davon aus, dass das Geflirte halt ein Vertrauensbruch war. Aber die Sachen des Partners durchwühlen und Chatlogs durchstöbern, das ist dann keiner?

Amygdala schrieb:
Menschlich solange, bis wir selber einmal davon betroffen sind. Bei anderen redet es sich nämlich immer leicht.

Da diese Bemerkung auch mich resp. meine Kommentare einschliesst: ich für meinen Teil hab schon ganz anderes verziehen und ja, ich könnte mit der hier vorliegenden Situation tatsächlich umgehen. Das kann man mir glauben oder nicht, mir schlussendlich wurscht, es geht ja nicht um mich.

Jeder definiert Betrug anders und alles ist legitim. Für mich war das, was hier vorgefallen ist, KEIN Betrug, und ich finde seine Ausführungen, wie erwähnt, glaubwürdig. Entsprechend meine ich auch ernst, wenn ich sage, dass ich das, was er gemacht hat, sicherlich nicht gut finde oder gutheisse, aber es nicht so dramatisch finde, dass ich deswegen alles hinschmeissen würde.

Aber schlussendlich ist es nicht meine Beziehung und jeder muss selbst wissen, wo er seine Grenze zieht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren