Schwanger und er hat(te) Affäre...

Benutzer85837 

Benutzer gesperrt
Außer der Gewissheit, dass ich zurecht verletzt bin.

Livia

Hallo Livia :smile:

Das ist man immer. Daher ist es vielleicht interessant zu wissen, wie man solche Verletzungen vermeidet.

Nennen wir das Etwas, was dich Vertrauen bzw. Misstrauen und Angst bzw. Angstfreiheit empfinden lässt einfach mal Intuition. Vertraust du deiner Intuition? Was sagt sie?
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne ihn natürlich nicht, finde aber das, was er sagt, glaubwürdig und denke, dass es der Wahrheit entspricht.

Ob du damit zurecht kommst oder kommen willst, musst du natürlich selbst entscheiden. Selbstverständlich hat er einen Fehler gemacht, selbstverständlich tut es weh, selbstverständlich ist "Panik" oder "Überforderung" kein Grund, seinen Partner anzulügen. Ich kann alle Sorgen und Ängste und Gedanken, die du jetzt (höchstwahrscheinlich) hast, nachvollziehen. Ich für meinen Teil könnte das aber wahrscheinlich einigermassen problemlos verzeihen und würde wegen eines Flirts nicht eine ganze Beziehung wegschmeissen. Wie gesagt, das heisst NICHT, dass das so in Ordnung war. Wie du dich entscheidest, das musst du selbst wissen, überlege es dir in Ruhe und so objektiv, wie halt eben irgendwie möglich...

Übrigens: selbstverständlich darfst du verletzt sein. Niemand braucht eine Berechtigung dafür und das hat hier auch keiner gesagt. Es ist ein subjektives Gefühl und immer legitim.

Alles Gute! :knuddel:
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
ganz ehrlich: er muss dir nicht sagen, dass er über eine trennung nachdenkt.
das ist ganz allein seine sache, die er mit sichselbst ausmacht.
das er da nicht dich sondern freunde um rat fragt, finde ich mehr als logisch, denn DU bist nicht objektiv.
diesen vorwurf kannst du ihm nicht machen und dahingehend finde nich NICHT, dass du das recht hast, verletzt zu sein.

die gedanken sind frei und wenn er über eine trennung möglicherweise nachdenkt, dann stimmt was in eurer beziehung nicht. und da kannst du dir genauso an die nase fassen und dich vll mal fragen, was DU falsch machst/falsch gemacht hast.

tja und zu dem rest:
ich finde ihn glaubhaft und kann ihn verstehen. ein ungeplantes kind zu bekommen ist für keinen einfach. nicht jeder kann sich sofort damit gut arrangieren.
im endeffekt hat er nichts gemacht, zumindest nicht in meinen augen, dass es rechtfertigt, ihm böse zu sein oder ihn jetzt alles gut machen zu lassen.

eure beziehung ist nicht okay, also arbeitet BEIDE daran
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Hallo Beastie,

Welches System entscheidet über das zu erlebende Leid oder Glück?
das gleiche kannst du dich bzw deine antwort fragen. wieso behauptet ihr, sie dürfe verletzt sein und wieso darf ich dann nicht sagen, dass sie das recht nicht hat?
(zumal ich immer wieder dazu schreibe, dass es meine ansicht ist)
(und wieso hast du deine antwort geändert?)
 

Benutzer85837 

Benutzer gesperrt
Hallo Beastie,

man kann folgende zwei Fragen stellen:
(1) Was darf/soll weh tun?
(2) Was wird weh tun?

Diese Fragen kann man verschieden beantworten; z.B.
(1a) "Naturgesetze bestimmen, was weh tun darf/soll und was nicht."
(1b) "Irgendetwas/-jemand anderes bestimmt, was weh tun darf/soll und was nicht."
(2a) "Naturgesetze bestimmen, was weh tun wird."
(2b) "Irgendetwas/-jemand anderes bestimmt, was weh tun wird."

Ich gehe von (1a) und (2a) aus.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
das kannst du ja auch wirklich gerne machen. deswegen darf ich aber trotzdem anderer meinung sein und das hier auch verkünden.
ich weiß, dass das der TS gegenüber hart ist, aber ich bin nicht hier um irgendwem honig ums maul zu schmieren.

in meinen augen hat ihr freund keinen so gravierenden fehler gemacht. und wenn sich sonst keiner traut, bin ich eben diejenige, die der TS sagt, dass auch sie fehler macht und das ICH finde, dass sie eben kein recht hat, verletzt zu sein, weil er über trennung nachdenkt und das mit seinen freunden diskutiert. und nur darum gehts, als ich sagte, dass sie meiner meinung nach darüber nicht verletzt sein ''darf'' und das hatte ich oben auch geschrieben.

wegen seinem restlichen verhalten hatte ich nichts darüber geschrieben, nur eben, dass sie beide an der beziehung arbeiten müssen. es ist nicht fair, ihm hierbei die alleinige schuld zuzuweisen.

dafür werde ich noch einige negativ-bewertungen einstecken, aber was solls.
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Sein Verhalten war bei weitem nicht toll, aber ich selber kenne die Situation, dass man sich im Laufe einer längeren Beziehung nicth mehr sicher ist, ob man die Beziehung wirklich noch will. Diese Gedanken bindet man natürlich nicht direkt seinem Partner auf die Nase, teils weil man sich selber nicht klar ist, was man möchte teils, weil man den anderne nicht unnötig beunruhigen will.
Ich denke in Eurer Beziehung gibt es sowieso ein Vertrauensproblem, wer möchte schon, dass der Partner in den Daten des anderen schnüffelt!!!
Du steigerst dich aber auch direkt rein " er hattte was mit ihr, da gabs Sex etc..." .
Sorry aber du hast in der Situation meiner Ansicht nach auch sehr rachsüchtig gehandelt, dein verhalten war nicht auf etwas klären aus, sondern so wie du es beschreibst war es erst mal genüßliche Rache, für das was er dir angetan hat!!! So wie du das beschreibst hätte man auch mal ganz klar die Karten auf den Tisch legen können" Junge ich war in deinem Profil, was war da mit dem Mädel." Du schockst ihn aber erst mal den ganzen Nachmittag und lässt ihn sich winden! Ich hoffe du hast dich jetzt genung für seinen Betrug gerächt und kannst dir jetzt mal etwas beruhigter überlegen, ob das wirklich, der Mann ist, mit dem du ein Kind bekommen willst.
Alles Gute
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Off-Topic:
Sein verhalten war bei weitem nicht toll, aber ich selber kenne die Situation, dass man sich im laufe einer längeren Beziehung ncith mehr sicher ist, ob man diebeziehung wirklich noch will. Diese gedanken bindet man natürlich nicht direkt seinem partner auf die Nase, teils weil man sich sleber nicht klar ist, was man möchte teils, weil man den anderne nicht unnötig beunruhigen will.
Ich denke in Eurer Beziehung gibt es sowieso ein vertrauensproblem, wer möchte schon, dass der Partner in den Daten des anderen schnüffelt!!!
Du steigerst dich aber auch dorekt rein " er hattte was mit ihr, da gabs Sexxx etc..." .
Sorry aber du hast in der Situation meiner Ansicht nach auch sehr rachsüchtig gehandelt, dein verhalten war nicht auf etwas klären aus, sondern so wie du es ebschreibst war es erst mal genüßliche Rache, für das was er dir angetan hat!!! So wie du das beschreibst hätte man auch mal ganz klar die Karten auf den tisch legen können" Junge ich war in deinem Profil, was war da mit dem mädel." Du schockst ihn aber erst mal den ganzen Nachmittag und lässt ihn sich winden! Ich hoffe du hast dich jetzt genung für seinen ebtrug gerächt und kannst dir jetzt mal etwas beruhigter überlegen, ob das wirklich, der Mann ist, mit dem du ein kind bekommen willst.
Alles Gute
ich geb dir ja total recht, aber welchen betrug meinst du?
 

Benutzer85837 

Benutzer gesperrt
das kannst du ja auch wirklich gerne machen. deswegen darf ich aber trotzdem anderer meinung sein und das hier auch verkünden.

Sehe ich auch so.

in meinen augen hat ihr freund keinen so gravierenden fehler gemacht.

Ich denke es haben beide Fehler gemacht. Um Verletzungen zu vermeiden, denke ich ist es sinnvoll diese ausfindig zu machen, zu klären und in Zukunft zu vermeiden. Ist vom Ansatz her also eher pragmatisch gedacht.

und wenn sich sonst keiner traut, bin ich eben diejenige, die der TS sagt, dass auch sie fehler macht und das ICH finde, dass sie eben kein recht hat, verletzt zu sein, weil er über trennung nachdenkt und das mit seinen freunden diskutiert. und nur darum gehts, als ich sagte, dass sie meiner meinung nach darüber nicht verletzt sein ''darf'' und das hatte ich oben auch geschrieben.

Ich bin das Ganze etwas anders herangegangen: mit "zurecht" meine ich nicht "a priori zurecht", sondern "a posteriori zurecht".

Vorab ("a priori") braucht niemand Leiden (zumindest meiner Ansicht nach).
Abhängig von dem was passiert ("a posteriori") kann jemand "zurecht" Leiden (wegen (1a) und (2a))(zumindest meiner Ansicht nach).

wegen seinem restlichen verhalten hatte ich nichts darüber geschrieben, nur eben, dass sie beide an der beziehung arbeiten müssen. es ist nicht fair, ihm hierbei die alleinige schuld zuzuweisen.

Sehe ich auch so: jeder ist für sein Glück und sein Leid voll und allein selbst verantwortlich.
Aber dafür ist es auch möglich Leid zu überwinden und es nicht neu zu erzeugen; unabhängig von dem was andere tun oder lassen.

dafür werde ich noch einige negativ-bewertungen einstecken, aber was solls.

Manche denken sie sind Opfer (eigenes Glück/Leid abhängig von unkontrollierbarem), aber um seine Problem lösen zu können muss man genau dem widersprechen (also: eigenes Glück/Leid unabhängig von unkontrollierbarem). Das ist die erste Hürde, welche überwunden werden muss, damit sicheres Glück wieder möglich ist.
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Nun ja als Betrug definiere ich in dem Moment dass er sich mti dem jüngeren Mädel etwas mehr als freunschaftlich eingelassen hat, wobei das bei mir noch unter etwas zu heftiger Flierterei aber ohne ernst zu nehmende Folgen laufen würde. Sie definiert es aber als Betrug habe mich also in diesem Punkt ihrer Terminologie angeschlossen!
 

Benutzer83829 

Verbringt hier viel Zeit
ganz ehrlich: er muss dir nicht sagen, dass er über eine trennung nachdenkt.
Das ist nicht das Kernproblem. Dass er überhaupt daran gedacht hat, seine schwangere Freundin wegen einer Urlaubsbekanntschaft zu verlassen, quailifiziert ihn als verantwortungs-, lieb- und rücksichtslos.

Ja, das wäre nur mal so eine kurze Überlegung gewesen, weil wir ja unsere Probleme hatten, aber er hätte schnell eingesehen, dass das dumm war und hätte den Kontakt abgebrochen...

Wenn das allerdings stimmt, wenn es nur so ein kurzer Impuls war und er der 17jährigen tatsächlich von sich aus keine Hoffnungen gemacht hat, dann überspitzt die TS möglicherweise, vielleicht sieht sie nur das, was sie von ihm erwartet und übersieht in ihrer Wut alles, was ihn von ihrem Verdacht entlasten könnte..


wenn er über eine trennung möglicherweise nachdenkt, dann stimmt was in eurer beziehung nicht. und da kannst du dir genauso an die nase fassen und dich vll mal fragen, was DU falsch machst/falsch gemacht hast.

Das habe ich allerdings auch schon gedacht. Eine Versöhnung wird sicherlich nicht dadurch zustande kommen, dass er allein an sich und seiner Einstellung arbeitet. Was hat ihn emotional so weit von der Partnerin entfernt, dass er so ein Ding drehen konnte?


ich finde ihn glaubhaft...

Ich nicht. Er hat alles nur so weit zugegeben, wie die Treadstarterin es ihm ohnehin nachgewiesen hat, zunächst hat er es in jedem Punkt erstmal mit Leugnen, Ausweichen und Herunterspielen versucht. Warum sollte es hinsichtlich Sex mit der Anderen anders sein? Da fehlt der TS ja nun mal der Nachweis. Deshalb kann ich es gut verstehen, dass sie weiterhin nicht glaubt, dass er nichts mit ihr hatte.

...und kann ihn verstehen. ein ungeplantes kind zu bekommen ist für keinen einfach. nicht jeder kann sich sofort damit gut arrangieren.
im endeffekt hat er nichts gemacht, zumindest nicht in meinen augen, dass es rechtfertigt, ihm böse zu sein oder ihn jetzt alles gut machen zu lassen.

Auch das sehe ich ganz anders. Ein erwachsener Mann, der seine Freundin liebt und ein wenig Verantwortungsgefühl hat, wird doch genug Selbstbeherrschung haben, um in so eine Situation mit einer Anderen nicht einfach hineinzuschlittern. Wenn es stimmt, dass er sich beim Camping als Single ausgegeben hat (ich weiß nicht, ob das nachgewiesen ist), dann hat er sogar bewusst eine Möglichkeit gesucht, seine schwangere Freundin zu betrügen. Psychologisch ist das alles nachvollziehbar - Flucht vor der Verantwortung oder was auch immer. Richtig wird sein Verhalten dadurch aber noch lange nicht.

@ TS: Ich denke, Ihr braucht jetzt erstmal Zeit. Eine so gravierende Entscheidung wie die, ob man als Eltern eines Babys zusammen bleibt, braucht viele, viele Gedanken und Gespräche. Deine Wut entspricht deiner Persönlichkeit und ist, wie ich finde, sehr berechtigt. Diese Wut muss aber erstmal abklingen, bevor du was entscheiden kannst. Das hängt natürlich ganz wesentlich davon ab, wie er sich jetzt verhalten wird. Es wird ja nur weiter gehen, wenn du ihm verzeihen kannst. Das kannst du - wenn überhaupt - nur mit einigem Abstand und wenn er in Zukunft konsequent ehrlich zu dir ist. Du musst wissen, was er tatsächlich getan hat - sonst wirst du weiterhin nur das Allerschlimmste annehmen. Ein gutes Zeichen ist immerhin, dass er das klärende Gespräch gesucht hat. Ob er auf Dauer das Verantwortungsgefühl und den unerschütterlichen Willen aufbringen wird, dir ein guter Partner und dem Kind ein guter Vater zu sein, ist nach dieser Geschichte natürlich sehr fraglich. Ihr müsst euch in nächster Zeit jedenfalls beide erstmal klarwerden, was ihr wollt. Überstürzt nichts! Die Beziehung muss noch nicht unbedingt zu Ende sein.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
hallo.

ich kann beastie insofern zustimmen, dass dein freund, livia, sich schon im kopf gedanken drum machen kann, ob er die beziehung noch will oder nicht.

aber er hat meiner meinung nach den fehler begangen, dass er dies offenkundig wegen einer anderen gedacht hat, und jenes dir verleugnet hat.
vielleicht seh ich es so, weil für mich fremdgehen (selbst wenn da nur was verbal lief) auch schon im kopf passiert und wenn er auch noch etwas für die andere fühlte (warum sonst wollte er die beziehung beenden) ist das für mich schlimmer, als wenn es eben ein kleiner flirt gewesen wär, oder ein bissl rumgeknutsche ohne nachwirkung.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das ist nicht das Kernproblem. Dass er überhaupt daran gedacht hat, seine schwangere Freundin wegen einer Urlaubsbekanntschaft zu verlassen, quailifiziert ihn als verantwortungs-, lieb- und rücksichtslos.
Find ich ja auch nicht so toll, aber trotzdem, die Gedanken sind erstmal frei und er hat es ja nicht getan. Und damit eine Beziehung wegen einer Urlaubsbekanntschaft kaputtgeht, muss es im Normalfall schon vorher kriseln.

Außerdem ist eine Schwangerschaft meiner Meinung nach kein guter Grund, eine Beziehung aufrechtzuerhalten, die anderweitig auseinandergegangen wäre.
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Außerdem ist eine Schwangerschaft meiner Meinung nach kein guter Grund, eine Beziehung aufrechtzuerhalten, die anderweitig auseinandergegangen wäre.
das ist für mich sowieso die Frage, wollen die TS und ihr Freund die Beziehung wirklich noch?
Auf beiden Seiten scheint da nicht nur eitel Sonnenschein und ohne die schwangeschaft wären da vielleicht schon andere konsequenzen erfolgt.

Wie war denn die Stimmung in der Beziehung als ihr euch für das Kind entschieden habt?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Huhu,

Das ist nicht das Kernproblem. Dass er überhaupt daran gedacht hat, seine schwangere Freundin wegen einer Urlaubsbekanntschaft zu verlassen, quailifiziert ihn als verantwortungs-, lieb- und rücksichtslos.

Genau das.

Und sorry- aber beide bekommen das Kind zusammen. Nur weil es unerwartet ist, gibt es ihm überhaupt kein RECHT aus der Beziehung auszubrechen, nur weil es ihm zuviel wird! Fakt ist, man betrügt seine Freundin nicht. Erst recht schwängert man seine Freundin nicht (das kommt ja nicht aus der Luft, auch wenn es ungewollt ist, aber da gibt es ja für beide Seiten genügend Möglichkeiten) um sich dann schockiert der nächsten 17-Jährigen an den Hals zu werfen.

Alleine, dass die TE sich jetzt schon mehrmals rechtfertigen musste, dass ihre Figur nicht mehr so toll ist, finde ich grauselig :kopfschue Sollte man nicht erwarten, dass der werdende Vater seine geliebte Frau schwanger schön findet? DAS würde ich zumindest als "normal" erachten, nicht die Tatsache, dass er zur nächsten läuft!

Ich finde, ein solcher Betrug - egal was da gelaufen ist - lässt sich überhaupt nicht wiedergutmachen. Ich würde mich fragen, was ich mit einem Mann soll, der JETZT schon erwägt, sich zu trennen - bevor überhaupt ein Kind da ist. Ich würde mit so einem meine Kinder nicht großziehen wollen. Bei der nächsten Krise landet er womöglich wieder in fremden Zelten :ratlos:

Sicherlich kann es sein, dass es in der Beziehung schon vorher gekriselt hat und eine Schwangerschaft da nun nicht auf besten Grund fällt. Doch in dem Moment, wo man ernsthaft über eine Trennung nachdenkt und schon die nächste parat hat, ruft man den jetzigen Partner an und klärt das oder trennt sich!! Anstatt sich die Neue schonmal bereit zu machen und sich hinterher auszusuchen, wo es nun doch am Schönsten ist... :wuerg:

Ich kenne Männer, die halten sich bewusst eine Frau zum Kinderkriegen und Heiraten, und eine für den Sex. Die Frauen wissen davon und lassen es den Kindern zu Liebe zu. Ich möchte das nicht pauschal unterstellen, aber genau die Befürchtung hätte ich.

Das Verhalten zeugt einfach von Charakterschwäche - egal ob da was gelaufen ist, oder nicht. Nur weil es "noch schlimmer" hätte kommen können, muss der Kerl ja nun noch lange nicht glaubwürdig sein und sein Verhalten nachvollziehbar.

In so einer Situation muss man sich so oder so überlegen, ob man im Zweifel (!) bereit ist, das Kind alleine aufzuziehen. Ob man das schafft und ob man Unterstützung hat. Im wievielten Monat bist du denn? Als Frau hat man das Kind in den meisten Fällen so oder so. Von daher ist die Situation "so rum" etwas dramatischer, weil du aus einer möglichen Trennung anders rausgehst, als er. Er ist im Zweifel bis auf Unterhaltszahlungen "frei", du hast ein Kind. Das ist eine große Verantwortung und alleine deshalb würde ich mich da auch noch mal alleine beraten lassen und sehen, wie der familiäre Rückhalt aussieht.
Ich bin mir sicher, du kannst das alles schaffen :smile:

So oder so musst du schauen, ob du die Beziehung halten möchtest. Meine Meinung ist ja oben mehr als deutlich :frown: Auf keinen Fall sollte das Kind dazu dienen, eine nicht intakte Beziehung aufrecht zu erhalten!! Das kann nicht klappen.

Die ganze Situation ist einfach nur blöd :frown:
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Sagt mal, sehe nur ich das so, oder ist eigentlich immer noch völlig ungeklärt, ob es überhaupt irgendeinen Betrug gegeben hat?! :ratlos: Bisher ist doch noch überhaupt nicht erwiesen, dass er mit dem Mädel irgendetwas hatte? Achja, und steht überhaupt irgendwo, dass ER sie nicht mehr hübsch findet, oder findet SIE sich nicht mehr hübsch und unterstellt ihm einfach, das genauso zu sehen`?

Klar, ausschließen kann mans natürlich nicht, deshalb will ich da auch gar nichts beschönigen. Aber irgendwie wird das hier gehandelt, als hätte er definitiv und auf jedenfall mit dem Mädel herumgevögelt oder wenigstens mit ihr rumgeknutscht?! Und das nur oder zumindest vordergründig, weil sie schlank und hübsch wäre?!

Wäre es nicht auch möglich, dass er total verunsichert war wegen der neuen Situation, die da auf ihn zukommt? Eine optisch schon eventuell veränderte Livia, dann noch die neue Situation, die Angst, einem Baby gerecht werden zu können, die Angst vor der Verantwortung. Eventuell ist Livia auch in letzter Zeit launischer (ist normal während einer Schwangerschaft, nur kriegen Männer da ganz gern mal das Gefühl, die Beziehung hinge am seidenen Faden und sie würden ihre Freundin nciht wiedererkennen). Das alles zusammengenommen könnte ihn ja auch einfach bis in die Grundfesten verunsichert haben und schon OHNE fremdes Mädel einfach den Sinn und Zweck der Beziehung anzweifeln lassen. Oder?!

Und wenn DANN NOCH ein ganz junges Mädel kommt, frei, ungebunden, ohne finanzielle Sorgen, fröhlich und unbekümmert, kanns ja sein, dass er nach dieser UNBEKÜMMERTHEIT einfach auch Sehnsucht bekommen hat. Ohne dass IRGENDWAS gelaufen ist (rein körperlich, verbal mit ziemlicher Sicherheit, sonst hätte sie ja nicht gedacht, dass da mehr sein könnte).

Möglich wär das und so völlig abartig find ich das jetzt auch nicht.

Übrigens: Ich finde wie Beastie, dass man ein Infrage-Stellen einer Beziehung durchaus erstmal mit Freunden diskutieren kann, bevor man den Partner darüber in Kenntnis setzen muss! Sowas ist NICHT zwangsläufig die Sache von BEIDEN Partnern! Wenn EINER Probleme in der Beziehung hat, kann er durchaus auch erstmal (um sich über alles klar zu werden) mit andern drüber reden und ich finde jetzt auch nicht, dass DAS ein Riesengrund zum Verletztsein wäre.

Klar, die ganze Situation ist verfahren und dass Du verletzt bist (allein schon, weil Du durch die Schwangerschaft viel empfindlicher bist), ist auch klar. Aber wie wollt ihr weitermachen? Du immer und immer misstrauisch? Er immer und immer in der Position eines reuigen Sünders?

Überlegt Euch lieber, WO die Probleme bei Euch in der Beziehung sind. Fühlt er sich in Sachen Schwangerschaft ausgeschlossen? Oder eher überrannt und überfordert? Seht ihr euch zu selten oder zu oft? Wo liegen die Probleme? Was sind dauernde Streitthemen? Wovor habt ihr in Bezug auf Zukunft mit Kind beide jeweils Angst? Gibt es nur noch Alltag und Sorgen (evtl auch finanzielle) oder habt ihr auch noch Spaß miteinander und unternehmt etwas? Lacht ihr noch miteinander oder giftet ihr euch ab jetzt nur noch an? Kann man sich auf den jeweiligen Partner in jeder Hinsicht verlassen?

Redet über Eure Probleme. Ohne Vorwürfe aber beide mit dem tiefen Wunsch, sie zu lösen. Wenn ihr das nicht tut oder nicht tun wollt, trennt euch lieber. Denn dann hätte die Beziehung tatsächlich keine Basis.

Jedenfalls ist das meine Meinung.
 

Benutzer59166 

Verbringt hier viel Zeit
Wir beschlossen, es erst mal weiter zu versuchen, aber Friede Freude Eierkuchen braucht er jetzt nicht zu erwarten...

Und Gefälligkeiten soll er mir bloß ersparen, bloß weil er meint, dass ich das jetzt haben will... Das brauch ich nicht.

Hi Livia,

also ich weiß nicht eine Beziehung besteht auch daraus ab und zu zu verzeihen. Das heißt jetzt nicht, du sollt alles vergessen oder im verzeihen, aber du solltest dir überlegen, ob du die Sache "vergessen" kannst oder ob du sie ihm alle paar Tage vorhalten wirst, den zweiteres wird auch dich nicht glücklicher machen und so wie du es schreibst, dass er "Friede Freude Eierkuchen" nicht erwarten braucht hört sich es für mich stark so an, als würdest du keine Situation verpassen dich noch ein bisschen zu rächen (und sei es mit einem bösen Spruch)

Wenn du dich für eure Beziehung entscheidest, dann solltest du solche Streitthemen unbedingt beseitigen und (für dich) bereinigen, denn meiner Meinung nach kann eine Beziehung in dem jeder dem anderen weh tut wo es nur geht, und sei es mit kleinen Seitenhieben, nicht funktionieren
LG
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Mal ne ganz einfache Frage:

Wie war die Beziehung, bevor Du schwanger wurdest?

Glücklich? Stressig? War es für Dich Dein Traummann, mit dem Du die Zukunft verbringen wolltest?
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Sagt mal, sehe nur ich das so, oder ist eigentlich immer noch völlig ungeklärt, ob es überhaupt irgendeinen Betrug gegeben hat?! :ratlos: Bisher ist doch noch überhaupt nicht erwiesen, dass er mit dem Mädel irgendetwas hatte? Achja, und steht überhaupt irgendwo, dass ER sie nicht mehr hübsch findet, oder findet SIE sich nicht mehr hübsch und unterstellt ihm einfach, das genauso zu sehen`?

So wie ich das verstanden habe, hat es eben genau KEINEN Betrug gegeben. Es war ein Flirt - mehr nicht. Und sie (also die 17-jährige) hat weiss-der-Teufel-was da reininterpretiert. That's it.

Und nein, er hat nirgends gesagt, dass sie (also die TS) nicht mehr hübsch sei. Sorry, wenn ich das jetzt sage, aber das ist so typisch Frau, 10kg zunehmen und dann zum Freund sagen "gell ich hab 10kg zugenommen" - und wenn der dann sagt, dass das stimme, rumheulen weil der Freund sie ja fett fände... Und bevor ihr jetzt loshackt, jaja, klar ist es hier ne Sondersituation und schwanger ist was anderes, aber schlussendlich ist es egal. Er hat nie gesagt, er fände sie nicht mehr hübsch, sie hat ihm die Worte "ja ne Schwangere gerät halt aus den Fugen und da kann man halt mit nem knackigen Körper nicht mehr mithalten" unter die Nase gerieben (so weit, dass sie schon "aus den Fugen" geraten ist, kann sie ja eigentlich sowieso noch nicht sein, die Schwangerschaft wurde ja gerade erst festgestellt, oder nicht?). Find ich auch irgendwie doof, aber nun denn. Aber selbst darauf hat er anscheinend gar nichts gesagt, was imho nur für ihn spricht.

Genau darum finde ich einige Reaktionen hier irgendwie etwas arg extrem.

Ich bleibe dabei: er hat geflunkert, ja, das ist nicht in Ordnung. Aber ich finde nicht, dass er einen Fehler begangen hat, der die Beziehung ernsthaft gefährdet. Respektive das Problem scheint ein anderes zu sein, und zwar bei beiden, und damit hat der Flirt mit der 17-jährigen überhaupt nichts zu tun. Wenn überhaupt, dann war der maximalst der Auslöser für weitere Diskussionen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren