Schwanger mit Pille?

Benutzer4053  (38)

Verbringt hier viel Zeit
ja klaaar.... irgendwie scheint hier jeder 2 leute in seinem bekanntenkreis zu haben die trotz pille schwanger geworden sind. Was für ein blödsinn! ich glaube ganz felsenfest daran, dass diese "unfälle" eigentlich keine sind. entweder hat sich die tuss nicht getraut auszusprechen das sie nen kinderwunsch hat, oder aber es ist ihr und dem partner klar wie es gelaufen ist und sie schieben es auf die pille. warum? weil man in der heutigen gesellschaft schnell untendurch ist wenn man sich bewusst für ein kind entscheidet bevor man 30 ist... sowas ist doch asozial!

selbst wenn meine allerbeste freundin mir erzählen würde das sie trotz pille schwanger geworden ist, und wenn sie darauf beharrt keinerlei fehler gemacht zu haben, würde ich erstmal nachdenken ob es nicht daran liegt was ihr umfeld aus der situation (wäre sie freiwillig) machen würde
 

Benutzer23907 

Verbringt hier viel Zeit
Engelchen1985 schrieb:
Beim Pearl-Index sind aber im Allgemeinen Einnahmefehler enthalten, denn man spricht da meistens von der Gebrauchssicherheit... :ashamed:

Beim Pearl-Index gibt es den theoretischen, die Methodensicherheit und den praktischen, die Gebrauchssicherheit:
Theoretisch liegt der Pearl-Index der Pille bei Null.
Tatsächlich liegt er aber bei 0,2 bis 0,5 und zwar aufgrund von Einnahmefehlern (Pille vergessen oder geminderte/nicht vorhandene schützende Wirkung wegeb Erbrechen, Duchfall, Wechselwirkungen...), wegen welcher dann die Pille nicht richtig wirken kann.


Das ist somit falsch, denn das evtl. mal vorkommende vergessen ist auch beinhaltet.
Es geht ja um die Gebrauchssicherheit und nicht um die theor. Sicherheit unter "Laborbedingungen", wie es mal hier iwo so schön hieß. Das hätte ja auch keinen großen sinn, schließlich geht es um die Praxis.
Und der Pearl Index gibt an, wie viele Frauen von 100 Frauen ungewollt schwanger werden, wenn sie ein Jahr eine Verhütungsmethode anwenden.
Ungewollt, denn sie haben ja verhütet - es kam nur zu (zuspät bemerkten) Fehlern oder eben vllt. auch unbewusst, welche unter Laborbedingungen nicht passieren würden, in der Praxis aber unterlaufen.
Gerade wegen ggf. vorkommenden unbewussten fehlern halte ich diese Beiträge über bekannte die definitiv alles richtig gemacht haben für ziemlichen Quatsch, denn das lässt sich ja nicht nachweisen!!


Im Übrigen..

DAVON würd eich abraten - die Ärzte und Ärztinnen haben leide rmeist auch net die Ahnung - würde auf jedenfall mal per Internet und Packungsbeilage die Aussage überprüfen statt mich blind und naiv auf irgendwelche Aussagen zu verlassen, nee nee!

DANN GUCK MAL IM INTERNET NACH DA STEHT ES NEMLICH SO DRIN WIE ICH ES GESCHRIEBEN HABE!!!!!!!!!!!!!!!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren