schule schwänzen

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
~beatsteak~ schrieb:
in deinem alter hattich auch net jeden tag 9 stunden :zwinker:
da ging das alles noch,...

und hm njaaa fehlstunden kriegen die grundsätzlich nie die richtige zahl aufs zeugnis :zwinker:
.. außerdem wozu haben die Schüler immer Klassenbuchdienst :grin: :link:


vana
 

Benutzer10463  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hab noch nie bewusst geschwänzt..Nur mal(was erst 1-2 mal vorkam), wenn ich verschlafen hab.
Hab einmal versucht zu schwänzen, weil ich den tag mit meinem freund verbringen wollte. Als ich meiner mutter dann bauchschmerzen vortäuschen wollte, hat sie mich sofort durchschaut und zur schule geschickt :frown: Bin wohl total schlecht im lügen....

Klar, hab manchmal auch absolut keinen bock auf schule, aber was solls... Sooo schlimm ists nun auch wieder net und ich will schliesslich so wenige Fehlstunden wie möglich aufm zeugnis haben. Will außerdem nicht zu viel stoff verpassen, vor allem nicht in fächern in denen ich eh nicht so gut bin.
Ein mädchen aus meiner stufe hatte auf ihrem letzten zeugnis 48 fehlstunden, und keine einzige mit Attestbeleg. Als sie sich damit beworben hat, ist sie deswegen nicht angenommen worden, weil sie auch nicht erklären konnte, warum sie denn kein attest vorgelegt hätte, wenn sie krank gewesen war(wie sie behauptet hat).
elle
 

Benutzer17530 

Verbringt hier viel Zeit
Ich schwänze eigentlich nie. Wüsste nicht, was es mir bringen sollte. In dieser Zeit wüsste ich aber nix mit mir anzufangen außer irgendwo dumm rumzugammeln :zwinker:
 

Benutzer10697 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab früher immer das Fieberthermometer in eine heiße Nudel gesteckt
Du steckst ein Thermometer in deinen Freund ?
Hat der nicht gemeckert ? :grin:

Ne, mal im Ernst, Dreamerin.
Wo hast du denn morgens ne heiße Nudel bekommen ?
???
 
S

Benutzer

Gast
Ich schwänze eigentlich schon ziemlich häufig. Hab eigentlich immer ne Entschuldigung.Entweder sage ich meinen Eltern, dass es mir nicht gut geht,ich schreibe mir selber eine, oder ich sage meinem vater, das ich mal wieder geschwänzt habe und der schriebt mir dann einfach eine(findet er besser, als wenn ich seine Unterschrift fälsche)
Ich schwänze meistens Mathe,Physik aber am meisten Grieschich!!!
 

Benutzer1274 

Sehr bekannt hier
Ich hab 2 mal richtig geschwänzt - 2 Tage lang in der 7. Klasse, was aber eine sehr extreme Situation war.

Ansonste nie. Ich krieg nämlich bei sowas n schlechtes Gewissen... Wenn ich -mal- irgendwo nicht war, dann hatte ich wirklich zumindest ein bisschen Beschwerden..
 
R

Benutzer

Gast
also ich find schwänzen bringt sich nix. da bin ich lieber immer da und kann alles und komm überall mit. in meiner alten schule waren welche, die haben innerhalb von 6 wochen hast jeden tag geschwänzt. dann ist eine von der schule geflogen. die andere wurde dazu verleitet, und hätte noch bleiben können. doch dann hat sie nix mehr vom stoff mitbekommen.
da hab ich meine fehlstunden lieber wenn ich wirklich krank bin, oder was für nen wichtigen test lernen muss.
 

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab ab und zu schon mal was geschwänzt - in Sport gesagt, ich hab Bauchweh und bin gegangen oder so. Manchmal schwänz ich Nachmittagsunterricht, wenn ich auf ne Arbeit lernen muss. Aber das passiert nur sehr selten.
Bei uns gibt es die "9 Fehlzeiten" - Regelung. Das heißt, man darf pro Halbjahr neunmal fehlen - wie lang ist egal (also relativ egal).
Naja, das hat man schnell beisammen...
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Habe in der Schule nur einmal geschwänzt, und dann auch erst in der Zwölf und dann hat der blöde Pauker in dieser einen Stunde nen Test geschrieben, weil da mehrere so gedacht hatten wie ich. Tja, ende vom Lied war dann, dass ich dafür ne 6 bekommen habe und dann im Abschlusszeugnis nur noch ne 4 erreichen konnte...

Verdammt, hab ich mich geärgert....

Jetzt an der FH habe ich immer ein ungutes Gefühl, wenn ich mal fehle. (wg. einer Vorlesung fahr ich da nichtmehr hin) und dann muss man auch alles nacharbeiten, was irgendwie noch beschissener ist.

Aber was bei uns auch offensichtlich ist, die, die regelmäßig in den Vorlesungen sitzen, sind in den Klausuren um einiges besser...
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Schule schwänzen? Ne, gab es bei mir nicht, höchstens mal dass ich wirklich krank war und trotzdem zur Schule bin. :grin:
Hasst mich elenden Streber nur, dafür hatte ich dann auch das beste Abi in unserem Jahrgang.
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Ich war lange ziemlich brav und hab selten geschwänzt, ausser vielleicht mal Religion, Zeichnen oder solch bescheiden sinnvolle Nebenfächer...
Im letzten Semester vor der Matur war ich regelmässig nicht anwesend, habe aber in dieser Zeit fast immer gelernt und so auch mal nem Lehrer gesagt, ich hätte besseres zu tun, als in seinen Stunden zu hocken :schuechte Ein Lehrer, den wir damals zum ersten Mal hatten, wusste noch nicht mal meinen Namen und in der Abschlusszeitung wurde mein Glänzen durch Abwesenheit auch nochmals betont :zwinker: Naja, aber auch bei dieser Schwänzerei waren es ausschliesslich nicht-prüfungsrelevante Fächer... In Sport war ich in den letzten zwei Jahren vor dem Abschluss vielleicht alle 6 Wochen mal :grin:
 

Benutzer8444  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Kann ich mir in der Berufsschule nicht leisten, entweder du bist dabei oder du machst das gnze Zeugs ohne leherliche Erklärungen zuhause nach..
Bei 2.erem bist du beim nächsten Test garantiert gearscht. *g*
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Ich hab eigentlich auch nur selten geschwänzt. Weiß auch nicht, vielleicht irgendwie übertriebenes (?) Pflichtbewußtsein? Wir durften uns, sobald wir 18 waren, ja Entschuldigungen selbst schreiben. Solange das nicht ZU oft vorkam (oder mit "System" - IMMER in Sport, IMMER die erste/letzte Stunde plötzlich an Kopf-/Bauchschmerzen erkrankt... :tongue:), war's eigentlich ok. Dafür mußte man, wenn man bei Klausuren fehlte, dann aber auch ein ärztliches Attest bringen, sonst gab's 0 Punkte!

Ich hab's nie ausgenutzt, außer ein paar Mal in Sport. Aber das war auch echt mehr als unnötig, und ging bis nachmittags um 5! :wuerg:

Jetzt an der Uni ist so gut wie alles anwesenheitspflichtfrei. Na ja, es ist schon gefährlich verlockend - in der Schule MUSSTE man halt da sein, das hatte aber auch den Vorteil, daß man zwangsläufig was gelernt hat in der Zeit und sich - auch über Pflicht-Hausaufgaben - mit dem Stoff beschäftigt hat. An der Uni ist die Gefahr halt groß, irgendwann kaum noch was zu machen, lieber mal in die Stadt, Kaffee trinken oder auf einen Weihnachtsmarkt zu gehen... :schuechte

Das Dumme ist nur - der Stoff ist darauf ausgelegt, jeden Tag mindestens ein paar Stunden hineinzuinvestieren. Und wenn man das nicht macht, rächt es sich irgendwann... :rolleyes2 Der Vorteil ist allerdings wieder: Was WIRKLICH unnötig ist, da muß man auch nicht hingehen. Und es gibt Profs, die einfach so schlecht sind (auch wirklich fachlich unkompetent!), daß es überhaupt nichts bringt. In der Schule muß man halt auch beim unfähigsten Lehrer anwesend sein, ob's was bringt oder nicht, ist ja egal. :wuerg:

Ich hab's an der Uni das letzte Semester auch ziemlich schleifen lassen, und dieses Semester muß ich dafür richtig was tun bzw. bin halt auch regelmäßig da! Wenn ich allerdings wirklich mal unter der Woche weg war, Geburtstag gefeiert hab etc., dann nehm ich mir auch mal die ersten 2 Stunden "frei"... :zwinker:

Sternschnuppe
 

Benutzer10075 

Verbringt hier viel Zeit
Früher hab ich viel geschwänzt, aber dann hatte ich immer viele Fehltage im Zeugnis, was natürlich nicht gut aussieht. Jetzt muss ich mich mit meinem Zeugnis bewerben. deshalb fehle ich nur wenn ich wirklich krank bin. Naja und wenn man 1mal schwänzt schwänzt man immer wieder. Wie meine Schwester wegen ihrem schwänzen wurde schon das Jugendamt eingeschaltet!
 
1

Benutzer

Gast
Ich hatte den taktischen Vorteil, Redaktionsleiter der Schülerzeitung zu sein. Unser Rektor hatte uns erlaubt, die Redaktionssitzungen während der Unterrichtszeit abzuhalten... die fielen dann meistens auf Termine, wo ich Deutsch oder Reli hatte und fanden in der Stadt im Cafe statt :grin:

Gruß
hefe
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Da ich nächstes Jahr auf Rock am Ring will, schwänze ich Montags auch *g*

Hab auch so mal hin und wieder krank gemacht, wenn ich mich nich so super gefühlt hab, und das ein oder andere mal, weil ich schon Donnerstags, statt Frietags zu meinem Freund (Fernbeziehung) gefahren bin.

Gute Noten hab ich ebenfalls, trotzdem.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
schule:
da war ich eher "brav" und habe selten geschwänzt. ganze tage nie.
ich fand schule ganz okay, viele fächer fielen mir leicht. allerdings war ich in sachen hausaufgaben sehr sehr faul. ich habe mal ein schuljahr fast keine hausaufgaben gemacht in einem großteil der fächer, aber keinem lehrer ist es wirklich aufgefallen.
als ein lehrer die schriftliche hausaufgabe mal bei allen im heft genau kontrollierte und ich dann sagte "habe ich nicht gemacht" und was dazu erklären wollte, sah er mich verständnislos und zweifelnd an, glaubte mir nicht und ging kommentarlos zum nächsten schüler.
mein ruf war irgendwie zu gut, ich wirkte zu harmlos. naja, mein wahres abgründiges wesen haben zwei-drei schon erkannt. *lach*
und mit genügend beteiligung im unterricht haut das dann schon hin, auch ohne hausaufgaben.

als ich dann doch mal aus purer unlust in einem fach zweimal in einer woche fehlte, fragte tatsächlich ein lehrer, der fehlzeiten von mir ja nicht kannte, ganz besorgt meine mutter nach meinem befinden...denn meine mutter arbeitete in der schule, und das wußten ziemlich viele lehrer.
naja, sie hat mich "gedeckt" und vermutet, ich hätte sicher einen entsprechenden anlaß zu fehlen.

heute bedaure ich manchmal, daß ich in der schule nie viel mühe hatte (naja, chemie war nich so meins) und ich nie so extrem viel arbeiten und lernen und büffeln mußte, denn im studium fehlte es manchmal an ausdauer und disziplin...ich habe ziemlichen respekt vor leuten, die mit viel eifer sich sachen erarbeiten und einfach ackern wie wild.

uni: teils teils, in geisteswissenschaften erarbeitet man sich das meiste eh selbst. eher in bibliotheken als im seminarraum mit 50-90 anderen leuten, von denen sich eine handvoll extrem profilieren will...
für mich war uni vor allem vorträge erarbeiten und seminararbeiten schreiben, lesen lesen lesen, sprachkurse, gelegentlich interessante vorlesungen hören, klausuren eher selten.
aber selbstdisziplin kann da schon ein problem werden...

gruß
mosquito
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
auwei....
hm also bis zur 10. Klasse habe ich nur dann gefehlt wenn ich wirklich krank war. Hab mich zur Schule geschleppt weil es an meiner damaligen Schule (Bayern) ziemlich viel war was man nachholen musste.
Ab der 11. (NRW) nahm ich das lockerer. War einmal ewig krank da hatte ich dann mal eben 180 Fehlstunden berechtig aber trotzdem doof.
Richtig geschwänzt habe ich in 12.2, weil ich null Bock hatte. War natürlich in einigen Fächern nicht vorteilhaft.
Jetzt in 13.1 schwänze ich nur Sport ab und zu. Wenn dann würde ich auch nen ganzen Tag bläuen sonst lohnt sich das ja gar nicht.

LG Sara
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren