"schrottkarren"

Benutzer17409 

Meistens hier zu finden
Schrottkiste ist besser als gar nichts.

Und so schnell wie möglich n richtig dickes Auto ist noch besser. :smile:

So lang muss ich mir halt noch Mutter's Bmw klauen um "cool zu sein" :>
 

Benutzer18441  (47)

Verbringt hier viel Zeit
Waere mir egal, so lange das Auto verkehrssicher ist.
Ein nagelneues Auto hatte ich noch nie, weiss auch gar nicht, ob ich das wollte.
 

Benutzer26155 

Verbringt hier viel Zeit
Solange ich auf mein neues Auto spare, kauf ich mir immer nur "Schrottautos", die noch etwas TÜV haben. Steht der nächste TÜV an, gibts das nächste Schrottauto und das andere landet bei der Verwertung.
 
G

Benutzer

Gast
ich hab ein auto gefahren, dass gleich alt war wie ich. mann, vermiss ich mein baby....
alte autos haben flair. und wenn ich noch ne delle reinfahre is es auch egal
 

Benutzer27612  (33)

Verbringt hier viel Zeit
ich wär über jedes auto froh wenns fährt....hab meinen führerschein zwar erst seit gestern(kanns noch gar net glauben :gluecklic ) da wärs mir egal obs ne schrottkarre is oder net. naja krieg eh keins, also bin ich froh wenn ich das kleine auto nehmen darf.
 
A

Benutzer

Gast
In jedem Fall kein Auto! Eine Schrottkarre kostet in der Unterhaltung nicht weniger als ein Neuwagen (Reparaturen, Sprit etc.)

Kein Auto ist sowieso meistens die bessere Lösung.

Die Leute, die das nicht glauben, müssen mal ausrechnen, ab welcher Uhrzeit sie jeden Tag nur noch für das Auto arbeiten.

Beispiel:
Nettolohn: 1200 Euro
Autokosten: ca. 300 Euro (alles inclusive! Der ADAC rechnet mit höhreren Kosten!)

Das bedeutet bei einem 8 Stunden-Tag bei 7 Uhr Arbeitsbeginn, daß man ab 13 Uhr nur noch für das Auto arbeitet.

Anders gesagt: Ohne Auto könnte man schon kurz nach Mittag nach Hause gehen.

Und das Auto wird dann unbedingt benötigt, weil man mit dem Bus 'ne halbe Stunde länger zur Arbeit braucht ...
Aber das Rechnen war noch nie eine Stärke der deutschen Autofahrer... :zwinker:
 

Benutzer16921 

Verbringt hier viel Zeit
abenteurer67 schrieb:
....In jedem Fall kein Auto! Eine Schrottkarre kostet in der Unterhaltung nicht weniger als ein Neuwagen (Reparaturen, Sprit etc.)

Kein Auto ist sowieso meistens die bessere Lösung....

hä? :ratlos: das bedarf näherer erleuterung. lass mal kommen.
also nicht das kein auto meist die bessere lösung ist (da gebe ich dir recht wenn es um die umwelt geht) sondern um die kosten.

kleines beispiel von mir:
gammel-huddel für 500€, vw-polo. (gestern noch für eine freundin einen angeguckt und gekauft)
verbrauch hoch angesetzt 6l, wartung (ist das grosse fragezeichen von 0€ bis wirtschaftlicher totalschaden ist da alles drinn) die erfahrung zeigt aber das eine alte karre mit wenig geld unterhalten werden kann, das wichtigste wertverlust maximal 500€!

neuwagen:
polo weiss nicht was so eine büchse kostet sagen wir mal 10.000€
verbrauch: 5l
regelmässige wartung: viel€
das schlimmste: der wertverlust ca. 30% im ersten jahr! :eek4:

das passt wohl nicht.

mal abgesehen davon das ich genau dann irgendwo hinfahre wenn ich das will und nicht dann fahren muss wann der bus- oder bahnfahrer das will.
die unabhängigkeit die ein eigenes auto und sei es noch so hässlich bietet, ist nicht zu bezahlen.
von leuten die auf "dem dorf" wohnen mal ganz zu schweigen.


lg
kerl
 
A

Benutzer

Gast
Oh, hast Du keine Reparaturen? Glückwunsch!
Komischerweise hat jeder dann plötzlich das Super-Schnäppchen für 100 mark mit dem er noch 50000 km gefahren ist ohne eine Reparatur .. also siehste, ist doch total billig ...
Aber wir gehen hier mal vom Durchschnitt aus.
Und davon, daß nicht jeder in der Garage selbst am Auto rumschrauben kann. Inzwischen muß man ja sogar die Glühlampe in der Fachwerkstatt austauschen lassen ...


Ich habe kein Auto und fühle mich trotzdem unabhängig.

Natürlich muß ich um 13 Uhr 07 beim Bahnhof sein, weil mein Zug dann fährt - aber das liegt ja daran, daß ich einen Termin habe sagen wir um 15 Uhr. Mit dem Auto kann ich mir dann ganz spontan und unabhängig überlegen ob ich um 13 Uhr 07 oder um 13 Uhr 17 losfahre. Super unabhängig!
Von Spaßfahrten gehe ich jetzt mal nicht aus, die sind für mich eh indiskutabel. Erstens macht mir Autofahren keinen Spaß und zweitens möchte ich nicht aus Spaß die Klimakatastophe (die schon da ist) weiter verstärken. Macht mir auch keinen Spaß ...
 

Benutzer26155 

Verbringt hier viel Zeit
Keine Ahnung was ihr für Autos fahrt, im Moment belaufen sich meine Kosten auf etwa 50 Euro im Monat einschl. rechnerischer 15 Euro Reparatur. Bevor einer fragt, ist ein 12 Jahre alter Nissan Micra. Fahrt aber zur Zeit auch kaum.
Zu Zeit als ich eine Monatsleistung von 1300-1400km hatte hab ich auch nicht mehr als 130 Euro gehabt. Alles inkl. Reparatur abschlag, Steuer, Versicherung. Steuer ist diese Jahr leider 50% teurer geworden. (Hab nicht mal Euro1)
 

Benutzer16921 

Verbringt hier viel Zeit
abenteurer67 schrieb:
Oh, hast Du keine Reparaturen? Glückwunsch!
Komischerweise hat jeder dann plötzlich das Super-Schnäppchen für 100 mark mit dem er noch 50000 km gefahren ist ohne eine Reparatur .. also siehste, ist doch total billig ...
ich nehme mal an das das 1000 dm sein sollen. das ist in der tat ne klasse wo du ne menge fahrspass fürs geld bekommst. 50.000 werden die bei guter pfelge vielleicht auch halten. muss es aber meist nicht.
reparaturen gibt es auch an den billigen autos, nur das macht dann meistens die tanke um die ecke für ein bruchteil der vertragswerkstattkosten.
du hast behauptet das eine schrottkarre das gleiche an unterhalt benötigt wie ein neuwagen.
das ist einfach falsch.


Aber wir gehen hier mal vom Durchschnitt aus.
Und davon, daß nicht jeder in der Garage selbst am Auto rumschrauben kann. Inzwischen muß man ja sogar die Glühlampe in der Fachwerkstatt austauschen lassen ...
das ist der durchschnitt. die glühlampe ist ein gutes beispiel wieviel teuerer der neuwagen ist. bei meinem A4 war der audimann 20 minuten zugange. bei dem polo den ich gestern gekauft habe dauert das 1-2 minuten und man kann es selber machen.


Ich habe kein Auto und fühle mich trotzdem unabhängig.
na dann lebst du anscheinend nicht auf dem land oder bist nicht anspruchslos was deine unabhängigkeit angeht.
ich finde es schade wenn leute mitten in einer guten party sagen das sie gleich gehen müsen weil die letzte bahn/bus fährt.


Natürlich muß ich um 13 Uhr 07 beim Bahnhof sein, weil mein Zug dann fährt - aber das liegt ja daran, daß ich einen Termin habe sagen wir um 15 Uhr. Mit dem Auto kann ich mir dann ganz spontan und unabhängig überlegen ob ich um 13 Uhr 07 oder um 13 Uhr 17 losfahre. Super unabhängig!
du hast als gegenargument noch vergessen zu erwähnen das du mindestens eine wenn nicht zwei stunden mit dem auto vorher fahren müsstes weil überall der stau lauert. :link:
ansonsten wenn du mal ganz spontan "kacken" musst dann sind die 10 minuten die du bei deinem beispiel anführst sicherlich gold wert! :zwinker:
das alles was an mobilität nicht vor deiner tür steht abhängig macht sollte auch dir als "harten bahnfahrer" einleuchten.
mal eben einen kumpel besuchen. wo ist den der fahrplan. wann geht es los, wann fährt der letzte. usw. usw.

frage mich gerade warum es an bahnhöfen häufig autovermietungen gibt!?


Von Spaßfahrten gehe ich jetzt mal nicht aus, die sind für mich eh indiskutabel.
wir sprechen hier aber über spass-fahrten mit spass-autos.

Erstens macht mir Autofahren keinen Spaß
das ist was anderes. dann ist ein beitrag in einem autothread nicht wirklich der bringer. :zwinker:


und zweitens möchte ich nicht aus Spaß die Klimakatastophe (die schon da ist) weiter verstärken. Macht mir auch keinen Spaß ...
tja was soll ich sagen? wenn man sich die "ökobilanz" eines neufahrzeuges im vergleich zu einem schrottkarren anschaut ist die nicht wirlich toll. da wird beim neuen einiges an umwelt "verbraten". dann lieber eine alte huddel (die ja meist schon ein kat haben). das alte auto brauch ja nicht mehr gebaut werden. :zwinker:
und darum geht es hier ja. "schrottkarren"!

lg
kerl
 
A

Benutzer

Gast
kerl schrieb:
du hast behauptet das eine schrottkarre das gleiche an unterhalt benötigt wie ein neuwagen.
das ist einfach falsch.

Wenn man selbst reparieren kann und
wenn man wenig Reparaturen (mit teuren Ersatzteilen) hat dann magst Du recht haben ...

ich finde es schade wenn leute mitten in einer guten party sagen das sie gleich gehen müsen weil die letzte bahn/bus fährt.
Und ich finde es schade, wenn die Leute auf einer Party (!) nicht mit mir anstoßen können, weil sie ja noch fahren müssen. Komischerweise verlassen nach meiner Erfahrung ausgerechnet die Autofahrer immer als erstes die Partys ...
ich bleibe meistens bis zum Schluß, fahre mit dem Rad zurück oder übernachte dort ...
Da bin ich in der Tat anspruchslos :grin:


ansonsten wenn du mal ganz spontan "kacken" musst dann sind die 10 minuten die du bei deinem beispiel anführst sicherlich gold wert! :zwinker:
Kacken kann ich ganz spontan im Zug. Ich muß nicht mal bis zur nächsten Abfahrt warten ...!


das alles was an mobilität nicht vor deiner tür steht abhängig macht sollte auch dir als "harten bahnfahrer" einleuchten.
mal eben einen kumpel besuchen. wo ist den der fahrplan. wann geht es los, wann fährt der letzte. usw. usw.

Das ist die Art von Mobilität, die uns die Autoindustrie einhämmert.
Ich fühle mich z.B. Mobil, wenn ich den Kumpel besuchen kann und nicht nur Wasser trinken muß.
Wenn ich mich auf's Fahrrad schwinge und losfahre, bin ich mobiler als mit dem Auto. Ich brauche nämlich keinen Parkplatz suchen.
Und wann der letzte Zug geht, kann ich mir auch so merken.
Und - ja, ich erreiche alle meine Freunde mit dem Fahrrad oder mit der Bahn. Wenn man kein Auto hat, dann findet man auch keine Freunde in Orten, die man nur mit dem Auto erreicht ... :zwinker:
Das stellt sich ein passionierter Autofahrer immer so vor. Man sitzt zu Hause und wenn man sich mal bewegen will, braucht man einen Fahrplan.
Ist aber definitiv nicht so!

wir sprechen hier aber über spass-fahrten mit spass-autos.

Du. Nicht wir :zwinker:

lg
kerl[/QUOTE]
 

Benutzer16921 

Verbringt hier viel Zeit
abenteurer67 schrieb:
Wenn man selbst reparieren kann und
wenn man wenig Reparaturen (mit teuren Ersatzteilen) hat dann magst Du recht haben ...

ich schreib hier gegen ne wand! :geknickt:

nein das ist nicht so wie von dir behauptet!

du brauchst nicht selber hand anlegen zu können um eine schrottkarre günstiger zu fahren als einen neuwagen.
das ist grosser quatsch.

der neuwagen wird immer schon auf grund des wertverlustes teuerer sein.
eine reparatur in der freien werkstatt oder an der tanke wird immer preiswerter sein.
teile aus dem zubehör werden immer preiswerter sein.

der micra von "Gravity" ist ein prima beispiel. für das geld fährst du kein neuwagen.

das kann doch nicht soooo schwer sein.

und weil bus und bahn so superfexibel ist fahre ich jetzt mit dem "ballermann" meiner frau ans andere ende der stadt und lass mir dort wie alle 14 tage die haare schneiden.
mit dem auto 10-20 minuten (je nach verkehrsaufkommen). mit bus und u-bahn will ich gar nicht wissen weil allein schon der fussmarsch zur haltestelle 15 minuten dauert.


lg
kerl



ps.
ich hoffe ja nicht das du unter alkoholeinfluss mit dem fahrrad fährst.
das ist rechtlich das selbe wie eine alkoholfahrt mit dem kfz.
 
A

Benutzer

Gast
Mit dem Auto zum Friseur fahren. SUPER!

Warum schicken wir eigentlich noch Leute zu den Klimakonferenzen.
Laß und doch endlich zugeben: Unser Hirn reicht nicht aus, um die Welt vor dem Untergang zu retten. Wir vermasseln es, aber frisiert vom Friseur am anderen Ende der Stadt.

Manchmal möchte ich es einfach aufgeben. Die Dummheit der Welt ist einfach zu überwältigend.

Das kann man nicht mal mehr akoholisiert ertragen!

*kotzvorwut*
 

Benutzer27602  (44)

Verbringt hier viel Zeit
abenteurer67 schrieb:
Mit dem Auto zum Friseur fahren. SUPER!

Warum schicken wir eigentlich noch Leute zu den Klimakonferenzen.
Laß und doch endlich zugeben: Unser Hirn reicht nicht aus, um die Welt vor dem Untergang zu retten. Wir vermasseln es, aber frisiert vom Friseur am anderen Ende der Stadt.

Manchmal möchte ich es einfach aufgeben. Die Dummheit der Welt ist einfach zu überwältigend.

Das kann man nicht mal mehr akoholisiert ertragen!

*kotzvorwut*

Ne is klar, PKWs sind ne sinnlose Erfindung der massenverblödenden Autoindustrie. Kein Mensch braucht die heutzutage wirklich.

Kauft euch alle nen Zeppelin.

Trink lieber nochmal n Gläschen bevor du dich wieder als Philosoph versuchst.

*gähnvorlangeweile*
 
A

Benutzer

Gast
darkride schrieb:
*gähnvorlangeweile*

Das kommt von der vielen Luft im Hirn! :link:

Du bist also ernsthaft der Meinung, daß der Individualverkehr global gesehen absolut problemlos ist? Und die (bereits messbare) Erderwärmung eine Erfindung der Medien?
Die Fische in der Nordsee ziehen sich zurück, weil sie Urlaub im Eismeer gebucht haben und die vermehrten Erdbeben kommen natürlich auch nicht von der Erderwärmung wie die Wissenschaftler längst nachgewiesen haben ...

Ich habe nie behauptet, daß PKWs eine sinnlose Erfindung sind.
Das kommt, glaube ich, auch von der Verblödungswelle der Medien.
Das ist das Prinzip Bild-Zeitung oder Pro7-Talkshow: Aussagen aus dem Zusammenhang reißen und (bewußt?) falsch interpretieren.

Ich habe gesagt, daß viele Leute den PKW für sinnlose Fahrten benutzen (Zum Frisör ans Ende der Stadt, zum Brötchenholen, mal so 'aus Spaß' auf der Autobahn rumheizen).

Wenn wir den PKW sinnvoll in ein Verkehrskonzept einbinden würden, wäre ich da absolut mit einverstanden.
Aber wenn man heute jemanden das Auto "wegnehmen" will, fühlen sich die Leute ja sofort kastriert. Eine sachliche Diskussion ist mit den meisten Autofahrern nicht möglich, weil es für sie ein Eingriff in Ihre Persönlichkeit ist. Und nicht ein Verkehrsmittel.

Mich würde mal interessieren, ob Du überhaupt ein Problem darin erkennst, daß die Menschen der Schwellenländer (Stichwort: China, Rohölverknappung) dabei sind, uns in Sachen Energieverbrauch und Individualverkehr einzuholen.
Und wie sollen wir das lösen? Krieg ???

Ich verstehe nicht, wie man angesichts der drängenden Probleme noch gähnen kann. Aus Verblödung? Ignoranz? Verdrängung?
Eine Mischung aus allem?
 

Benutzer27602  (44)

Verbringt hier viel Zeit
Ich verstehe ja sogar wirklich deine Argumentation: Du hast ja in gewisser Weise schon recht, das Auto mit Verbrennungsmotor ist ein technisches Dinosaurier, aus den von dir erläuterten ökologischen Gründen global gesehen ein absolutes Problem. Aber:
Willst du diese globale (Miß-)Entwicklung stoppen, indem du für dich persönlich beschlossen hast mit dem Fahrrad zu fahren und versuchst im PL-Forum soviel wie möglich Leute davon zu überzeugen, bzw. demjenigen null Hirnmasse zu attestieren, der mitm Auto zum Friseur fährt?
Wenn du für dich beschlossen hast, daß "kein Auto" dein richtiger Weg sei, bittesehr! Deswegen ist nicht jeder, der nicht deinen Weg geht, ein Dummkopf.

Gruß

darkride
 
A

Benutzer

Gast
O.k. Laß und anstoßen ...

Den "Dummkopf " nehme ich zurück :bier:

war gestern etwas auf Krawall gebürstet ...


..weiter mit dem Thema (was war das noch ...? :grin: )
 
E

Benutzer

Gast
Schrottkarre klingt irgendwie so unsicher...
Mit 'ner 20 Jahre alten Klapperkarre wollte ich nicht täglich 160 km fahren und auf die Autobahn müssen - wäre mir doch arg unsicher und nicht grade ungefährlich?!! Für kurze "harmlose" Strecken (wenn man so auf'm Dorf wohnt eben in die nächste Stadt) wär's noch so gerade ok, besser als garnix eben...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren