Schreibt ihr "dass" oder "daß"?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
X

Benutzer

Gast
Natürlich mit doppel "s"! Wegen weil bei doppel "s" wirds eben schnell gesprochen; dasss, Fass, Kasse, Masse, ...
Und bei "ß" immer lang; Maße, Muße, Ruß, ...
Wenn man dass so "daß" schreiben würde heisst es ja dann gesprochen "daas" ...
Komische Erklärung ... ich hoffe, dass es vielleicht jemand versteht ...

Das ist die in etwa die heutige Regelung.

Die frühere Regelung besagte folgendes:
Stehen bei einem S-Laut zur Schreibung nur die Alternativen "ss" und "ß" zur Verfügung, dann schreibt man "ss" dann, und nur dann, wenn sich dieser S-Laut silbenmäßig trennen läßt. In allen anderen Fällen schreibt man "ß". (Ausnahme Großschreibung: Da stets "SS", weil es kein großes "ß" gibt.)​

Daher schrieb man früher "du mußt" und nicht "du musst", weil sich "mußt" nicht trennen läßt in "mus-" und "-st". Dasselbe bei "Rußland", "Faß", "daß", "häßlich" usw.
 
X

Benutzer

Gast
Doppel-s bitte, ist das einzig korrekte und auch logische, ß bedeutet nähmlich dass man den vorstehenden Vokal lange ausspricht...

Nein, das ist nicht das einzig Logische. Die heutige Regelung ist genauso logisch wie die alte. Wir haben es hier mit einer reinen Konventionssache zu tun. Und früher stand das "ß" eben keinesfalls für lang ausgesprochene Vokale sondern für die Trennbarkeit des scharfen S-Lauts.

Im Grunde ist das "ß" nichts anderes als ein "ss", bloß daß die beiden "s" zu einer Ligatur zusammengefaßt sind.
 

Benutzer49892 

Verbringt hier viel Zeit
War bzw. bin auch kein Fürsprecher der Rechtschreibfreform, habe mich jedoch inzwischen tatsächlich vom "ß" verabschiedet.

Das Maß ist voll...huch? :-D...nein, hier macht es natürlich noch Sinn, schliesslich sollte eine unterschiedliche Interpretation (huch, schon wieder...) bei Sätzen wie...

"Ich genieße (schon wieder :ratlos:) Alkohol in Maßen...":bier_alt:
und
"Ich genieße (...) Alkohol in Massen..." :bier_alt::bier_alt::bier_alt:...:wuerg_alt:
:kotz_alt:

noch möglich sein ;-).
 

Benutzer56557  (35)

Benutzer gesperrt
Ich schreibe nach wie vor "daß", weil das die Schreibweise ist, die ich in der Schule gelernt habe und die auch richtig ist.
Denn richtig ist, was die Menschen über Generationen so gemacht haben, und nicht das, was sich einige Bildungs-Analphabeten, die sich Kultusminister nennen, ausgedacht haben. Das merkt man auch daran, wie gering die Akzeptanz der Schlechtschreibreform im Volk ist. Das "dass" scheint sich zwar allmählich durchzusetzen, andere Dinge aber wie zB "Jogurt" oder "Spagetti" liest man nirgends.
Außerdem hat die Umstellung von "daß" auf "dass" (die ja damit begründet wurde, das Schulkinder immer so schwer unterscheiden konnten zwischen "das" und "daß") dazu geführt, daß jetzt noch mehr Menschen nicht mehr zwischen "das" und "dass" unterscheiden können und mittlerweile beide Wörter völlig beliebig und austauschbar verwenden. Wie man hier im Forum sehr oft sehen kann! Aber Rechtschreibung in Internetforen ist eh ein ganz anderes Thema...
 

Benutzer67948 

Verbringt hier viel Zeit
Theresamaus, ich glaube du hast die wichtigste Antwortmöglichkeit überhaupt vergessen. Es fehlt die Option "das" anstelle von "daß" oder "dass".

Wenn ich mich hier nämlich mal so umschaue, dann bevorzugen die meisten Leute nämlich weder "daß" noch "dass" sondern grundsätzlich "das".

Das fehlt noch, daß wir noch eine dritte Möglichkeit zulassen, die dazu die Grammatik auf den Kopf stellt. :ratlos:
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Ich schreibe privat "dass" und im Beruf "daß". Ich kann also gar nichts anklicken. :zwinker:
 

Benutzer80017 

Verbringt hier viel Zeit
Ich schriebe "dass" weil ich es mir mittlerweile so angewöhnt habe und mir das "daß" jetzt ein bisschen komisch vorkommt.
 
P

Benutzer

Gast
Ich schreibe immer "dass". Keine Ahnung wieso, "daß" gefällt mir auch besser, aber irgendwie ist es mittlerweile drin.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
DASS - und ich hasse es, wenn ich es mit ß lese.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Dass.
Das ist das Einzige, was ich wirklich von der neuen deutschen Rechtschreibung im Ausland mitbekommen habe.:-D Ausserdem habe ich kein "ß" auf der Tastatur.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Beruflich habe ich viel mit Sprache zu tun und muss die korrekte Orthographie anwenden. Privat halte ich es ebenso, auch wenn ich eigentlich lieber nur in Kleinbuchstaben schreibe (habe ich hier ja auch lange so gemacht). Die Schreibung mit Doppel-S nach kurzem Vokal ist inzwischen für mich absolut normal --> ich schreibe das "dass" mit Doppel-S.

Auf eine Diskussion über die Entwicklung von Rechtschreibung und von offiziellen Regelungen lasse ich mich nicht mehr ein.

Nur ein Hinweis: Niemand zwingt Euch, in privatem Rahmen die korrekte Schreibweise zu benutzen. Fehler werden nur in Schulen angestrichen, und natürlich kann Euer Arbeitgeber verlangen, dass Ihr nach bestimmten Konventionen schreibt. Privat könnt Ihr machen, was Ihr wollt.

Dass es ZWECKMÄSSIG ist, so zu schreiben, dass andere einen ohne viel Mühe verstehen, sollte eigentlich klar sein...
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
"Dass", weil ich es (wie nicht alle neuen Regelungen, aber eben doch einige) a) sinnvoller finde und b) in der Uni eh so schreiben muss (vor allem in Germanistik) und c) weil ich hin und wieder Texte lektoriere und da gewöhnlich auch auf Neue Rechtschreibung prüfen muss. Anfangs war es ungewohnt, aber im Gegensatz zu anderen Reglungen hatte ich es dann doch schnell verinnerlicht.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
dass aber ich kenn eine, die schreibt immer daß, gell schnüppchen? :tongue:
Klar. :zwinker: Bei der Rechtschreibreform war ich in der 5. Klasse oder so, da war bei mir schon alles gelaufen rechtschreibtechnisch, da war nichts mehr mit Umgewöhnen. :zwinker:

Ich kann die neuen Regeln größtenteils, weil ich zeitweise für einen Journalisten gearbeitet habe, schreibe aber trotzdem nach wie vor nach alter Rechtschreibung. (meine Deutschlehrerin früher hat dann immer jedes "daß" einkringeln MÜSSEN, weil's so vorgeschrieben war, durfte aber keine schlechtere Note dafür geben, weil es noch innerhalb der Übergangsfrist war :-p )

"Dass", weil ich es (wie nicht alle neuen Regelungen, aber eben doch einige) a) sinnvoller finde
Was ist an "dass" SINNVOLLER als an "daß"? :ratlos_alt:

Ich finde es auch lustig, wie es immer hieß, daß es mit der neuen Rechtschreibung für die Schüler leichter würde - klar, jetzt verwechseln sie alle statt "daß" und "das" eben "dass" und das". *lol* Da muß man sich ja nur hier im Forum umschauen... :zwinker:

"Ich genieße (schon wieder :ratlos:) Alkohol in Maßen...":bier_alt:
und
"Ich genieße (...) Alkohol in Massen..." :bier_alt::bier_alt::bier_alt:...:wuerg_alt:
:kotz_alt:
Was machen da eigentlich die Schweizer, die gar kein "ß" haben? :ratlos_alt:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren