Schonmal Opfer/ Täter geworden?

Schonmal Opfer/ Täter einer Straftat geworden?

  • Ja, schon einmal

    Stimmen: 14 26,4%
  • Ja, schon mehrmals

    Stimmen: 14 26,4%
  • Nein noch nie.

    Stimmen: 14 26,4%
  • Nein, aber ich war schon einmal Täter (verurteilt)

    Stimmen: 2 3,8%
  • Nein, aber ich war schon mehrmals Täter (verurteilt)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein, ich war aber schon Täter, wurde aber nicht überführt/ verurteilt

    Stimmen: 7 13,2%
  • Anderes...

    Stimmen: 2 3,8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    53

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
täter? hab früher mal was geklaut, mit zwölf im kaufhaus. sonst allenfalls in notwehr "tätlich" geworden.

opfer war ich öfters. in mein studentenwohnheim-appartement wurde eingebrochen und alles durchwühlt. kripo kam, sicherte spuren... das war jahreswechsel 99/2000, als es hieß, die geldautomaten könnten vielleicht nicht funktionieren im jahr 2000. der täter hat noch in anderen wohnungen im wohnheim einbrochen, wohl auf der suche nach bargeld. hatte aber nix da. den laptop ließ er stehen, auch andere geräte.

sonst: mein uralt-rad wurde geklaut am bahnhof - eine woche später sah ich es 200m weiter stehen, immer noch mit meinem zahlenschloss. habs zurückgeklaut ;-).

auch mein lieblingshandtuch, geschenk meiner patin, wurd mir vor 15 jahren am strand mal geklaut - unverwechselbar wegen der farben.... ich hab am selben nachmittag einige kilomenter weiter mein handtuch gesehen, mit sonnenbrille und buch drauf, daneben lag ein typ. ich ging hin, sah den blauen tintenfleck auf dem waschetikett, sagte "pardon, c'est la mienne" und nahm mir das handtuch zurück. der typ riss die augen auf und sagte nix. ich hab das teil noch heute :smile:.

begrapscht und bedrängt wurde ich öfter. mal aus einem gebüsch angesprungen. verfolgt worden. hab mich immer wehren können. mit lauter stimme, zutreten (bislang immer schienbeine, füße, ...), wegschubsen, ggf. sachen (also volle milchtüten, ein klops von buch) auf den kerl werfen oder schlagen...

letzten freitag hat mir ein typ in einer kleinen straße einfach mal so im vorbeigehen die brüste geknetet. ich: "arsch, finger weg, sofort!" - er packt mir zwischen die beine.

daraufhin hab ich mit einem wutschrei zum ersten mal in meinem leben einem mann die hoden ordentlich gequetscht mit meinem knie. er lag dann winselnd auf der straße. seine kumpels kamen auf mein wutgebrüll aus der kneipe und waren geschockt. nämlich zu hören, dass der typ mich begrapscht hat. SIE haben mich mehrfach um entschuldigung gebeten und waren auf ihren kumpel EXTREM sauer. "der macht sowas doch sonst nicht, was ist in den gefahren, ..." ich weiß, dass ich die polizei hätte rufen sollen, aber in dem moment hatte ich keinen bock und sah mich auch nicht so sehr als opfer eines verbrechens, sondern eher als ziel eines dreisten typen.

besonders viel angst hab ich trotzdem nicht. wenn ich das gefühl hab, mir folgt (abends, in "leeren" gegenden) wer über eine längere strecke, dann bleib ich stehen, seh ich mich um - und ich hab auch schon denjenigen angesprochen und gesagt, dass er bitte die straßenseite wechseln und mir nicht mehr folgen soll, ich fühle mich von ihm verfolgt. hat bislang jeder gemacht. ich war dabei relativ ruhig und hab halt drum gebeten, und vermutlich war es meistens auch kein wirklicher verfolger - aber wer schon verfolgt und dann begrapscht wurde, wird mein verhalten vielleicht nachvollziehen können.

von mir hat sich auch mal wer verfolgt gefühlt, eine andere frau, die mich wohl nur vom schritt her für einen mann hielt. sie wurde immer schneller, versuchte sich umzugucken, traute sich aber nicht...ich hab sie dann angesprochen "hallo, wir haben den gleichen weg, ich bin auch ne frau und eigentlich keine bedrohung". die war dann sehr erleichtert, aber ziemlich nervös, wir sind den rest dann gemeinsam gegangen.

manchmal bin ich schon erstaunt, dass ich insgesamt relativ gelassen reagiere, selbst bei bedrängenden grapschern. wohl weil ich bislang glück hatte und der täter nie ein messer zog oder ähnliches...
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
mosquito schrieb:
sonst: mein uralt-rad wurde geklaut am bahnhof - eine woche später sah ich es 200m weiter stehen, immer noch mit meinem zahlenschloss. habs zurückgeklaut ;-).
Sowas ähnliches hat mein Bruder auch gemacht! Und zwar wurde ihm vor ein paar Jahren mal sein Fahrrad im Schwimmbad geklaut. Tja, ein paar Tage später hat er's dann im Fahrradschuppen unserer Schule stehen sehen.

Er ist ins Sekretariat und wollte die Polizei rufen lassen, um festzustellen, wer das Fahrrad später mitnehmen würde und damit, wer's geklaut hatte. Tja, nur meinte unser toller Rektor: "Ich möchte keine Polizei hier, an meiner Schule gibt es keine Diebe!" :eek: :grrr: *kopfschüttel* Schon ein Hammer...

Mein Bruder hat's dann quasi auch "zurückgeklaut" und bis Schulschluß beim Hausmeister abgestellt, damit der Dieb nicht wieder damit verschwindet...

Sternschnuppe
 

Benutzer30520 

Verbringt hier viel Zeit
Opfer:
- Fahrrad geklaut
- Mit nem Küchenmesser bedroht worden (Resultat: siehe "Täter")

Täter:
- Diverse kleinere Diebstähle (nie erwischt)
- Hausfriedensbruch (keine Anzeige)
- Mehrfach Ordnungswidrigkeiten (div. Geldstrafen)
- Körperverletzung (keine Anzeige, war ohnehin Nothilfe. Das "Opfer" wurde in entsprechendem Verfahren verurteilt.)
- Schwere Körperverletzung (Anzeige: Freispruch wg. Nothilfe)
- Schwere Körperverletzung (Anzeige: Freispruch wg. Notwehr)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren