Schonmal absichtlich eine Fehlgeburt herbeigeführt ?

Chabibi  

Sehr bekannt hier
Ich weiß gar nicht wie ich jetzt darauf komme, aber mal folgendes:

Eine Bekannte von mir ist letztes Jahr ungewollt schwanger geworden. Sie hat schon zwei Kinder und wollte auch kein weiteres mehr. Ihrem damaligen Freund (von dem sie schwanger war) hat sie natürlich vorgemacht sie würde sich drauf freuen. Irgendwann Anfang August (kann höchstens der dritte Monat gewesen sein) hatte sie dann auch eine Fehlgeburt. Ich hab das ganze erst erfahren, als sie mit ihm schon wieder auseinander war. Als ich dann mit ihr gesprochen hatte meinte sie das sie, nachdem sie wusste das sie schwanger war, sich körperlich extra angestrengt hätte um eine Fehlgeburt sozusagen herbeizuführen. Keine Ahnung ob sowas in dem Stadium überhaupt möglich ist, aber als ich das gehört hab war ich doch erstmal ziemlich sprachlos... :eek4: Find ich schon echt krass...

Gibts hier welche die das auch schonmal gemacht haben weil sie kein Kind wollten ?
 

Sylphinja   (43)

Verbringt hier viel Zeit
Wers brauch, ich frag mich warum sies net hat abtreiben lassen, das ist wenigstens noch humaner dem Kind und sich selbst gegenüber

Kat
 

CassieBurns   (50)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich weiß, dass mir jetzt viele Ketzerei vorwerfen können, aber es ist so, dass manche von der Teppichkante springen können und verlieren ihr Kind und andere Frauen machen Anstrengungen, die einer Besteigung des Mount Everest gleichkommen und behalten ihrs. Da wäre das Ergebnis einer Abtreibung aber sicherer und wie Sylphinja schon sagte, für Mutter und Kind schonender.
 
B

Babsy

Gast
also ich find das ganz schön kraß. Würde so etwas nie machen. Für mich ich das Mord
 

Marla   (37)

Verbringt hier viel Zeit
ich könnte das niemals tun! die beste freundin der schwester von meinem ex (oh man was für ecken) war mal schwanger und wollte es nicht. sie hat ab da angefangen zu rauchen, gesoffen wie ne sau und die wochenenden vor den bassboxen verschiedener diskotheken verbracht. an einem abend im bo ("break out" - sehr passend) hat sie dann heftige blutungen bekommen und es war vorbei mit der schwangerschaft. seit dem ist sie ja psychisch soooooo labil, die aaarme arme frau wusste das ja nicht, jetzt kann sie gar nicht mehr arbeiten gehen und kassiert geld von überall her. voll übel. das ist ne richtige - entschuldigt meinen ausdruck - schlampe
 

zasa  

Verbringt hier viel Zeit
@marla: Sowas find ich derbe übel... :schuettel heftige Sache...

ich weiss nur von meiner Patin dass sie früher ende 60er 2mal abgetrieben hat und zwar mit was weiss ich für Öle und Mischungen so das sie eine Fehlgeburt hatte... Anders gings nicht da sie in einem sehr konservativen Umfeld aufgewachsen ist...
 

engel193   (43)

Verbringt hier viel Zeit
Marla schrieb:
die beste freundin der schwester von meinem ex (oh man was für ecken) war mal schwanger und wollte es nicht. sie hat ab da angefangen zu rauchen, gesoffen wie ne sau und die wochenenden vor den bassboxen verschiedener diskotheken verbracht. an einem abend im bo ("break out" - sehr passend) hat sie dann heftige blutungen bekommen und es war vorbei mit der schwangerschaft.

War wohl besser so für das Kind :-(
Will gar nicht weiter drüber nachdenken, welche Schäden das bei nem Kind hätte auslösen können, wenn sie nicht nen Abbruch gehabt hätte....

Zum Thema:

Eine Abtreibung käme für mich nie in Frage, somit auch nicht irgendwelche "Aktivitäten" um das Kind unter nem anderen "Gesichtspunkt" zu verlieren.
Es ist mit Sicherheit schwer für eine werdende Mutter, wenn sie aufgrund von Anstrengungen (ne Bekannte hat ihr Kind wegen Umzug im 5. Monat verloren)
ihr Kind verliert,
aber wenn sie dazu dann noch weiß, dass sie das absichtlich gemacht hat...
kann mir nicht vorstellen, dass sie das so ohne weiteres wegsteckt. Irgendwann wird auch sie sich hoffentlich mal darüber Gedanken machen...
 

Apfeltasche  

Verbringt hier viel Zeit
hm,also ich selbst könnte glaube ich generell auch nicht abtreiben,jedoch kann ich nicht sagen wie ich reagieren würde,wenn ich jetzt schwanger wäre.
weil ich ja so viel noch vor habe,meine zukunft ist ja noch nicht mal aufgebaut,habe keine perspektive für das kind etc.aber ich würde es dann ganz sicher nicht so machen,sondern wirklich zum arzt gehen.
wobei ich wirklich hoffe,dass ich niemals schwanger werde,möchte eigentlich keine kinder,zumindest kann ich es mir momentan nicht vorstellen,irgendwann mal welche zu bekommen.
aber ich könnte nie mit solchen methoden klar kommen,sowas könnt ich einfach nicht,sowas ist mord in meinen augen.

mfg apfeltasche
 

cactus jack  

Verbringt hier viel Zeit
da gibt es ein so ein wildkraut was hier heimisch ist, dass haben die im 19 jahrhundert immer verwendet, mir fällt der name aber nicht mehr ein. besser sonst würde eine die hier mitliest das vielleich auch ausprobieren.
ansich gehören verhütungsmittel vom staat subventioniert z.b dieses stäbchen implanon kostenfrei, damit sich die sozial schwachen öfter dafür entscheiden und nicht noch mehr ins bodenlose absacken. wobei wo kein geist ist, ist auch kein wille bei manchen betroffenen.
 

Sylphinja   (43)

Verbringt hier viel Zeit
da gibt es ein so ein wildkraut was hier heimisch ist, dass haben die im 19 jahrhundert immer verwendet, mir fällt der name aber nicht mehr ein. besser sonst würde eine die hier mitliest das vielleich auch ausprobieren.
ansich gehören verhütungsmittel vom staat subventioniert z.b dieses stäbchen implanon kostenfrei, damit sich die sozial schwachen öfter dafür entscheiden und nicht noch mehr ins bodenlose absacken. wobei wo kein geist ist, ist auch kein wille bei manchen betroffenen.

@JAck da brauch man noch net mal wirklich suchen, es gibt viele Kräuter die im Mittelalter zur Abtreibung verwendet wurden. Die Frage ist nur wann erreicht man die Dosis die ausreichend ist zur Abtreibung und noch net toxisch ist, für diejenige die das nimmt.

Genau genommen lösen diese Kräuter Gebärmutterkontraktionen aus und leiten eine vorzeitige Geburt ein (ob mans glaubt oder net, aber das sind normale Küchenkräuter die man auch zum Kochen nimmt). Allerdings ist das natürlich mit den entsprechenden Risiken verbunden.

Sprich wer ein Kind loswerden will, solls auf die "normale" Art machen und zum Arzt gehen, das ist wesentlich sicherer.

Kat
 

Schaky   (37)

Verbringt hier viel Zeit
Sylphinja schrieb:
@JAck da brauch man noch net mal wirklich suchen, es gibt viele Kräuter die im Mittelalter zur Abtreibung verwendet wurden. Die Frage ist nur wann erreicht man die Dosis die ausreichend ist zur Abtreibung und noch net toxisch ist, für diejenige die das nimmt.

Genau genommen lösen diese Kräuter Gebärmutterkontraktionen aus und leiten eine vorzeitige Geburt ein (ob mans glaubt oder net, aber das sind normale Küchenkräuter die man auch zum Kochen nimmt). Allerdings ist das natürlich mit den entsprechenden Risiken verbunden.

Sprich wer ein Kind loswerden will, solls auf die "normale" Art machen und zum Arzt gehen, das ist wesentlich sicherer.

Kat
was küchenkräuter :eek: ...na auch du scheiße...was ist wenn man schwanger ist zuviel davon ist... :eek: :eek:

gruß schaky
 

Sylphinja   (43)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man die Dinger nur im Normalen Massstab zum Kochen nimmt, ist das okay.

MAn sollte nur vermeiden mit etherischen Ölen davon zu kochen (kann man ja auch) denn diese sind wesentlich konzentrierter.

Blos weil du nen Löffel Petersilie ans Essen machst hast du keinen Abgang. Man sollte das Zeug halt net übermässig futtern.....aber es geht dann auch schon wirklich in die toxischen Bereiche für dich als Erwachsener so mehrere 100 gr (und die bekommt bestimmt keiner so einfach runter)

Kat
 

Schaky   (37)

Verbringt hier viel Zeit
uff da bin ich aber beruhigt...ich werd mich dann aber trotzdem lieber vorher informieren was ich esse , wenn ich mal schwanger werden sollte...
ich finde das unabsichtlich verlieren auch sehr schlimm... :cry: :cry: :cry:
und dann noch wegen was zu essen...

gruß schaky
 

Sylphinja   (43)

Verbringt hier viel Zeit
@Schaky mal im Ernst, vieles davon finde ich aber sehr übertrieben. Also okay fast rohres Fleisch rohes Hackfleisch usw...gut das ist nachvollziehbar, oder Zigartetten und Alkohol.

Aber bei sowas wie Käse oder bestimmten Milchprodukten, oder Leberwurst usw da hört bei mir das Verständniss auf.
Ich bin da der Ansicht, das sicher früher nicht mehr Fehl- oder Todgeburten waren weil die Frauen Leberwurst gegessen haben.

Informier dich net zuviel, das kann auch ein Fluch sein, weil du dann vor allem Panik bekommst. Und ich möchte nicht wissen, wieviele der heutigen Fehlgeburten auf innere Panik und so ein Trara zurückgehen, weil man sich total wuschelig macht, was man essen darf und was net.

Kat
 
A

Angelina

Gast
Also zu sehr würd ich mich auch nicht drum kümmern,
was das Essen angeht.
Sonst darf man im nachhinein gar nichts mehr essen
und das ist auch nicht gut fürs Kind
Man soll das essen worauf amn Hunger hat.

Eigentlich sollte man auch Mett vermeiden.
Aber bei einem Geb. gabs es leckere Mettbrötchen und ich hatte so einen Heißhunger das ich zugeschlagen habe und es hat meiner Tochter nix geschadet. Es ist auch nicht in allen was drin, vorsichtig würd ich mit sowas aber schon sein.

Allerdings ist es immer so, wenn man ein Kind verliert, dass man sich fragt warum und ob man selbst dran Schuld sei.
 

Schaky   (37)

Verbringt hier viel Zeit
Angelina schrieb:
#
Sonst darf man im nachhinein gar nichts mehr essen
und das ist auch nicht gut fürs Kind
Man soll das essen worauf amn Hunger hat.
eigentlich habt ihr beiden recht...wenn man sich zu verrückt macht kann das für das baby auch nich gut sein...
trotzdem werd ich da vllt ein wenig drauf achten...alkohol und zigaretten würde ich aufjedenfall garnatiert vermeiden...bin ja selber nichtraucher...:zwinker:
eine bekannte hat während der schwangerschaft sehr stark geraucht und ihre kleine kam darauf hin bei der geburt sehr klein zur welt (2000g) ...es war keine frühgeburt...

gruß schaky
 

Sylphinja   (43)

Verbringt hier viel Zeit
Was ich dann halt schrecklich finde/bzw fände ist wenn abends weggeht und überall gepafft wird.......
Da nimmt ja leider kein A-- Rücksicht darauf.

Bin letzens bald ausgetickt weil im Eiskaffee ne Trulla grade am Nachbartisch saß das (sind ja immer diese Eckdinger) also eigentlich waren wir an einem Tisch, und dann anfing ne Kippe zu rauchen. Ich hätte es netter gefunden, wenn sie wenigstens mal gefragt hätte ob uns das stört.

Wenn ich SS gewesen wäre hät ich ihr wahrscheinlich sonst was erzählt.

Vor allen wenn man bedenkt, das die Giftstoffe die beim Abrauchen entstehen bisweilen sogar um ein vielfaches schlimmer sind, als diejenigen die der Raucher einatmet.

Kat
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren