Schon mal daran gedacht, Schluss zu machen?

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
meine antwort ist ziehmlich knapp.

ich habe noch nie darüber nachgedacht, weil alles passt und gut ist. :herz:
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
es gab mal ne Phase da lief in der Beziehung alles schief und ich hatte Zweifel ob meine Freundin überhaupt noch glücklich mit mir ist.

Die Probleme wurden gelöst als wir begannen mal über unsere Probleme zu reden und gemeinsam versuchten was zu ändern. Und es klappte zum Glück und ich war froh das es net dazu kam das wir uns trennten.

Seit dem läuft alles super in der Beziehung
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Nein bis jetzt läuft alles gut. Klar gab es schon Streit auch mal heftigeren aber an Schluss machen habe ich bisher nicht gedacht dafür ist er mir viel zu viel wert
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Hm, es gab des öfteren mal Situationen, in denen es schien, dass meine Freundin und ich uns doch irgendwie... voneinander entfernt hätten. Es gab mal eine recht lange Phase, in der sie aufgrund eines gescheiterten Punktes ihrer Lebensplanung wirklich sehr deprimiert war und sich fast ein halbes Jahr lang das Leben selbst sehr schwer gemacht hat, was sich natürlich auch schlecht auf unser gemeinsames Miteinander auswirkte. In dieser Zeit gab es durchaus Momente, in denen ich ernsthaft darüber nachgedacht habe, warum ich mir das alles gebe, und ob es nicht besser wäre, wenn man die Beziehung mal auf Eis legte.

Letztendlich sind solche Phasen vorbeigegangen, man hat miteinander gesprochen und sich gegenseitig bei seinen Problemen geholfen. Wenn das geht und funktioniert, können solche Problemphasen eine Beziehung im Endeffekt sogar stärken.
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Wir hatten/haben ne ziemlich schlimmer Phase, in der ich wirklich oft darüber nachgedacht habe, alles zu beenden. Abhalten tun mich dann die schönen Momente, dass wir manche Dinge doch klären, Hoffnung und auch praktische Erwägungen (gemeinsame Wohnung, die sich keiner alleine leisten könnte etc.)

Aber meisten hält mich aber davon ab, dass ich mich eigentlich gar nicht trennen will. Aber wenn wir gewisse Dinge nicht geklärt bekommen, gibt's wohl irgendwann keine andere Möglichkeit mehr... :geknickt:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Oft daran gedacht, ab und an auch durchgeführt, tausende Male darüber gesprochen - ändern tut sich trotzdem nichts. Aber so ist es jetzt halt, muss man nicht verstehen :-p
 

Benutzer25356  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ja, ich habe schonmal daran gedacht. Allerdings aus Verzweiflung und nicht, weil ich nicht mehr mit ihm zusammen sein wollte.
Zu dem Zeitpunkt hatte er wenig Zeit für mich, wir hatten wenig Kontakt und dazu auch eher oberflächlichen. Ich hab mich also total vernachlässigt gefühlt und konnte es nicht mehr ertragen.
Irgendwann ist alles zusammengebrochen und ich hab ihm gesagt, dass ich so nicht weitermachen kann. Nach einem ausführlichen Gespräch hat sich das mit der Zeit wieder gebessert.

Im Grunde wollte ich die Beziehung aber nie beenden, da mir das absolut schwer fallen würde. Und wenn wir streiten, denke ich normalerweise auch nicht daran.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ja, ich habe daran gedacht und ihm auch gesagt das Schluss ist (also wir hatten dann offiziell eine Woche Pause).

Grund: Er hat mich damals oft belogen, mir gesagt er muss arbeiten oder ist krank und sich mit seiner Ex getroffen. Diese hat sich dann total in was reingesteigert und auf einen Neuanfang mit ihm gehofft. Da ist zwar nichts gelaufen (das weiß ich von der Ex persönlich), aber dieser Vertrauensbruch war sehr schlimm für mich. Vor allem hat er sich nach meiner Standpauke total zurückgezogen und wollte nicht mit mir sprechen-obwohl ich an der Sache nicht schuld war! Die eine Woche war echt die Hölle für mich.
Er kam dann aber doch auf mich zu und wir haben über alles geredet (naja, die Story kennen ja viele, dazu gab es einen Thread von mir).
Ich habe ihm dann doch noch eine Chance gegeben, weil er mir wirklich sehr viel bedeutet.
Darüber bin ich auch total froh und habe es nie bereut, im Gegenteil. Seitdem läuft alles sehr gut, viel besser. Er nimmt sich sehr viel Zeit für uns, ist immer für mich da und viel offener als Anfangs. Ich konnte schnell wieder Vertrauen zu ihm aufbauen, denn er verbringt seitdem jede freie Minute mit mir.
Wir haben die Geschichte nach dem Gespräch einfach abgehakt und reden auch nicht mehr drüber. Er hat halt einen Fehler gemacht, ihn eingesehen und es bereut.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
hab ich. und zwar deshalb weil ich annehme, dass ich nicht gut genug für ihn bin, ihn mit meiner miesen laune, meinen problemen und meinen gesundheitlichen beschwerden belaste.
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
nein habe ich nicht und hätte ich es, dann hätte sich sicher nicht im Sommer geheiratet.
 

Benutzer83466 

Verbringt hier viel Zeit
Ich nicht, aber ich war mir nach ner ziemlich doofen Aktion meinerseits 99%ig sicher, dass sie Schluss macht. Bin dann aus allen Wolken gefallen, als das nicht der Fall war :smile:
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Oft daran gedacht, ab und an auch durchgeführt, tausende Male darüber gesprochen - ändern tut sich trotzdem nichts. Aber so ist es jetzt halt, muss man nicht verstehen :-p

Das kann ich so in etwa unterschreiben. Und auch das muss nicht jeder verstehen. Es reicht ja, wenn mein Freund und ich es tun. :zwinker:

Wobei ich anmerken kann, dass sich bei uns doch schon so einiges geändert hat und wir inzwischen wesentlich besser mit den Macken des anderen umzugehen wissen, was dazu führen könnte, dass das mit dem Schlussmachen erstmal nicht mehr vorkommt.
 

Benutzer85936 

Verbringt hier viel Zeit
Wir sehen uns kaum, haben zimmlich verschiederne interessen und eine andere vorstellung von einer bezihung... in laufe unserer bezihung haben wir uns mehr von einader entferne als das wie und näher gekommen sind... ich glaube das sagt genug
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja ich hab schon mal dran gedacht.
Ausgelöst durch die teilweise schreckliche Launenhaftigkeit meines Partners. Er kann so furchtbar lieblos, egoistisch und mies sein - da hab ich mich schon 1 oder 2x gefragt, ob das SO noch eine Zukunft mit uns hat. :geknickt:
Er hat aber die Kurve noch gekriegt und sich auch gebessert bzw. ich gehe ihm inzwischen viel mehr aus dem Weg, wenn er seine schlechte Laune an mir auslassen will. Reiner Selbstschutz!
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Nein, in den letzten fünf Jahren habe ich nie an eine Trennung gedacht.
 

Benutzer82466  (42)

Sehr bekannt hier
Ja, letzten Sommer hatten wir ne schwierige Phase. Er war gestresst im Job, Scheidung der Eltern, Umzug - kam alles zusammen. Seine Launen und Zickereien haben mich zur Verzweiflung gebracht und das wusste er auch. Als sich dann schon seine Familie eingeschaltet hat, ist er "aufgewacht" und hat sich geändert. Seitdem ist alles super, bis auf wenige Ausnahmen, aber bissl Stress gibts wohl überall mal :zwinker:

Ich bin froh, dass wir uns zusammen gerauft haben, denn er bedeutet mir sehr viel.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ja, das war ganz am Anfang, als wir etwa 2 Monate zusammen waren. Grund war, dass der Kontakt zwischen ihm und meinen Freunden irgendwie nicht richtig zustande kam, er sehr schüchtern ist und ich einfach das Gefühl hatte, es würde so nicht klappen.

Habe mit ihm darüber geredet und eine kurze Pause vorgeschlagen, er war dann 2 Wochen im Urlaub und hinterher war wieder alles gut, die Gefühle waren stärker als zuvor :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren