schon 2 mal druchgefallen bei führerscheinprüfung

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ich habe nicht gesagt, dass man nichts auf der Straße zu suchen hat, wenn man in der Prüfung ein Bisschen nervös ist, sondern wenn man zweimal durch die Prüfung fällt! Und das sehen die Prüfer nunmal Gott sei Dank genauso.

Dann dürfte ja niemand, der zweimal durch die Prüfung gefallen ist, rumfahren. Das widerspricht sich doch.
Es ist doch logisch, dass man keinen Führerschein bekommt, wenn man durchfällt oder was willst du damit jetzt genau sagen? :ratlos:

richtig fahren lernt man erst durch ausgiebige praxis. und dass man nach der fahrschule dran bleibt und fährt ist allemal wichtiger , als die prüfung nicht gleich bei den ersten malen zu bestehen.
gibt ja auch einige, die machen prüfung und fahren danach nur bröckchenweise. und obwohl sie's beim ersten mal geschafft haben, sind sie unsicher hoch 3. dazu könnte ich eigentlich meinen halben freundeskreis zählen.

absolut richtig!
Meine Freundin hat es auch auf Anhieb geschafft und ist seit 5 Jahren vielleicht zweimal gefahren, mittlerweile traut sie sich in kein Auto mehr rein..

Off-Topic:
ich hoffe ja, dass ich meine prüfungsangst bis heute nachmittag 14,30uhr in den griff bekomme:geknickt:

Ich drücke dir ganz fest die Daumen :smile:
Führerscheinprüfung?
 

Benutzer81045 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich mich richtig erinnere, hast Du geschrieben, es sei eine Frechheit zu behaupten, man hätte auf der Straße nichts zu suchen, bloß weil man bei der Prüfung nervös ist. Aber das ist ja nicht der Punkt. Nervös darf jeder sein, sofern er anständig fährt und die Prüfung besteht. Wer die Prüfung nicht besteht, hat auf der Straße nichts zu suchen - logisch, oder? Nichts anderes hab ich geschrieben. :zwinker:


Es gibt keinen Unterschied. Jeder, der die Prüfung besteht, ist berechtigt zum Führen eines Kraftfahrzeuges. Es ist unerheblich, wie oft er zuvor durch die Prüfung gefallen ist. Meine Betonung lag auch nicht auf "zweimal", sondern auf "durchgefallen", vielleicht hab ich mich etwas schwammig ausgedrückt, sorry.


Klar, ein nicht unerheblicher Teil der Prüflinge bekommt gerade deswegen den Führerschein. Aber das muss man eben einkalkulieren, wie sollte man das bitte regeln? Das Einzige ist, dass der Fahrlehrer einen in der Regel erst zur Prüfung anmeldet, wenn man einigermaßen souverän fährt. Der kann aber auch nicht riechen, wie man sich in der Prüfung verhält und ob man der nervlichen Belastung standhalten kann.


Ja, sagt sie. Ich würde hier auch nicht offenbaren, dass ich grobe Fehler begangen habe, aber es ist schon irgendwie erstaunlich, wieviele User sich hier in letzter Zeit über die blöden Prüfer, die sie schon zum zweiten Mal haben durchfallen lassen, aufregen. Da fehlt mir irgendwo die nötige Einsicht und damit beziehe ich mich nicht nur auf Jasmin.

Ich will ihr hier wirklich nichts unterstellen und ich hab in meinen Beiträgen mehrfach "ganz allgemein gesprochen" und das auch entsprechend markiert, aber mich beschleicht leider das Gefühl, dass sie trotzdem nicht so ganz verstanden hat, was ich ihr hier zu sagen versucht habe. Nämlich, dass der Prüfer ihr grundsätzlich mal nichts Böses oder sie in die Pfanne hauen will.

Ihr letzter Satz: "Einfach denken, Prüfer Du kannst mich mal!" spricht imho schon wieder Bände. :rolleyes:

na und? der prüfling soll die angst vor dem prüfer verlieren,deswegen hattte ich das geschrieben.
bei mir ist es nun mal so dass ich nicht grobe fehler gemacht hatte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren