Schockiert! Meine Freundin kann nicht mit Geld umgehen.

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Ja, Zustimmung. Ich habe das mit der Nummer-Sperren eben nicht so richtig hingekriegt, so dass meine Ex mich eben wieder angerufen hat. Sie meinte da voller Stolz, dass sie ab sofort wieder zum Rollenspielen gehen will (eine Leidenschaft von mir, von der ich gesagt habe, dass sie meine Ex-Freundin nicht hat).
Ich habe ihr dann wieder gesagt, dass ich erst einmal nicht mit ihr telefonieren will. Da war sie wieder am Heulen. Ich bin aber dabei geblieben und gehe nun nicht mehr ans Telefon, wenn sie anruft.
 
S

Benutzer

Gast
Ich weiß nicht, wie Du es am Telefon rüberbringst, aber es wäre wichtig, dass Du ihr als Grund nennst, dass Du DEINE Gefühle schützen möchtest und nicht, dass Du sie 'bestrafen' willst...
 

Benutzer84833 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo nochmal,

es ist wirklich gut, dass du die Beziehung beendet hast, ich glaube das wird dir später gut tun.
Ein paar Gedanken, die dir vielleicht helfen werden:

Du schwankst nun etwas, weil sich Gefühle natürlich nicht einfach abschalten, nur weil man zu einem Entschluss gelangt ist und verstanden hat, dass die Beziehung keine Basis, keine Zukunft hat. Das macht dich anfällig und kann dafür sorgen, dass du deine Entscheidung anzweifelst - wenn nicht jetzt, dann vielleicht in einigen Wochen und nach fortwährenden negativen Konsequenzen deines Entschlusses, sei es deine weinende Freundin oder dein Gefühl der Einsamkeit.
Du vermisst aber nicht diese Beziehung, sondern was sie hätte sein können oder sollen. Du schreibst, dass du dir so gewünscht hättest, deine erste Freundin sei auch tatsächlich die für´s Leben und das drückt es im Grunde aus. Du trauerst um die Beziehung, auf die du gehofft hast, um die Person, die deine Freundin hätte sein können, um eine gemeinsame Zukunft und die positiven Seiten eurer Beziehung. Vornehmlich trauerst du um etwas, was es nicht gibt und diese Trauer entsteht, weil du dir das eingestanden hast und die letzte Hoffnung losgelassen hast.
Dieser Trauerprozess ist ganz normal, er beruht auf deiner Einsicht und ist Teil des Trennungsprozesses, den du begonnen hast.
Du musst genauso loslassen und dich trennen, wie deine Freundin - allerdings hast du früher damit angefangen, als sie, da du die Beziehung beendet hast und dich mit dem Ende intensiver zuvor auseinandersetzen konntest, als sie. Aber niemand der geliebt hat, geht strahlend aus einer Trennung hervor, auch wenn er sie selbst vollzogen hat.

Als ihr ehemaliger Partner kannst du ihr nicht mehr die Stütze sein, die du als Partner warst - nicht in diesem Trennungsprozess. Später könntest du das vielleicht in einer Freundschaft, die sich mit viel Mühe aus den Trümmern aufbauen lässt, aber hier kannst du aufgrund deiner Position nicht helfen - auch wenn du das möchtest und du ein Verantwortungsgefühl verspürst.
Als der ehemalige Partner, um den sie nun trauert, kannst du ihr nur den Gefallen tun konsequent zu sein. Du bist bereits einmal zu ihr zurückgekommen und deswegen wird es ihr schwerer fallen, die endgültige Trennung zu begreifen. Helfen kannst du ihr dabei nur mit ganz klaren Aussagen. Sag ihr nicht, dass du nicht weißt, ob du nach einer Veränderung zurück kommst, sondern sag ihr, dass es vorbei ist. Egal was sie nun tut, aus euch wird kein Paar mehr werden (es wäre für dich auch wirklich nicht gut, mach dir das deutlich), vielleicht könnt ihr nach dem Trennungsprozess an einer Freundschaft arbeiten, aber ihr werdet kein Paar mehr.
Nur so fängt sie überhaupt an mit einem Verarbeitungsprozess, kann überhaupt damit anfangen - denn so lange sie diese Hoffnung/Illusion (?) erhalten kann, setzt sie ihre Energien in diese Hoffnung, statt in die Verarbeitung. Dein "ich weiß es nicht" macht es für sie nicht leichter, sondern schwerer - und auch für dich.

Wenn du ins Schwanken gerätst, dann denk daran, wie sehr du dir gewünscht hast du wärest das letzte mal nicht zu ihr zurück gegangen. Denk daran wieviele Schmerzen du ihr schon einmal bereitet hast und auch dir, nur um es nun erneut durchzumachen.

Es geht deiner Ex-Freundin jetzt schlecht, aber du musst auf die anderen vertrauen, die ihr jetzt helfen können (und sicherlich werden). Sie hat ihre Familie um sich und sollte die Trennung tatsächlich ein Auslöser ihrer Depression sein (ein Auslöser, kein Grund), wird sie professionelle Hilfe bekommen. All diese Menschen werden sich um sie bemühen und sie sind es auch, die im Gegensatz zu dir die Möglichkeit haben.

Es wird dir besser gehen und du hast dir jetzt die Chance gegeben, eines Tages eine glückliche Beziehung zu führen. Mach dir allerdings bewusst, dass das Zeit hat.

Liebe Grüße,

Kierke
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ich weiß nicht, wie Du es am Telefon rüberbringst, aber es wäre wichtig, dass Du ihr als Grund nennst, dass Du DEINE Gefühle schützen möchtest und nicht, dass Du sie 'bestrafen' willst...
Ja genau.
Sag ihr das du noch Gefühle für sie hast und es dir weh tut wenn du hörst, das es ihr schlecht geht-du aber dennoch keine gemeinsame Zukunft mit ihr siehst. Und deshalb möchtest du den Kontak abbrechen.

Ich finde es toll das du dich endlich dazu durchgerungen hast den schweren Schritt zu wagen.
Es ist niemals leicht Schluss zu machen wenn man noch Gefühle für den Partner hat.
Aber du hast vernünftig gehandelt und dich nicht von deinen Gefühlen verunsichern lassen. :smile:
Ich halte es für sinnvoll den Kontakt zu ihr abzubrechen. Es tut dir und ihr gut. Klar das sie grad leidet, aber ihr wird es auch besser gehen wenn sie deine Stimme nicht mehr hört!
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Ich habe ihr gesagt, dass ich immer noch Gefühle für sie habe und sie liebe, aber dass wir beide den Kontaktabbruch brauchen, um erst einmal Distanz zu gewinnen und die Trennung zu verarbeiten. Ich hoffe, das ist ok so.
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Und wie hat sie reagiert?

Gar nicht. Sie versteht das offenbar nicht. Gestern hat meine Ex-Freundin um halb 2 Uhr nachts versucht, mich über Telefon mehrmals zu erreichen. Ich bin zuerst nicht rangegangen. Sie hat mehrmals versucht, mich über Festnetz zu erreichen, dann über Handy, dann hat sie mir eine SMS geschrieben, in der sie meinte, ich hätte wohl schon eine neue Frau (Was aber nicht stimmt!).

Sie hat mir gestern auch noch eine email geschrieben, in der sie mich fragt, warum ich sie so hasse.
Dabei habe ich gestern, als sie mehrmals versuchte, mich über Handy anzuklingeln (ich musste es aktiv lassen, da ich es als Wecker brauchte, weil ich früh aus dem Bett musste), den Anruf angenommen und dann mit ihr gesprochen. Und da sagte ich ihr, dass ich keine neue Frau habe und sie auch nicht hasse. Sie meinte zu mir, ich habe ihr ein Messer ins Herz gerammt und ich sei so verdammt sturköpfig.

Ich sagte zu ihr, dass ich aber für's erste nicht mit ihr reden will. Sie solle das aber nicht falsch verstehen. Ich habe ihr nochmal gesagt, dass sie und ich erst einmal Abstand brauchen. Ich habe ihr auch gesagt, dass mich die Trennung keineswegs kalt lässt - was sie mir allerdings nicht glaubte - und dass ich immer noch Gefühle für sie habe. Ich will schließlich nicht, dass sie von mir denkt, ich sei ein gefühlskaltes Arschloch, der sich jetzt nach der Trennung gleich die Nächste für's Bett sucht. Aber genau das scheint sie von mir zu denken. Und genau das verletzt mich wiederum.

Nach 4 Jahren sollte sie mich besser kennen. Warum kommt sie immer mit solch absurden Vorwürfen, ich würde sie hassen, würde die Trennung locker nehmen und hätte schon die nächste Frau an der Angel? Mir zeigt das, dass sie mich offenbar nicht gut kennt und kein Vertrauen zu mir hat(te).

Sie fing dann gestern um 2 Uhr nachts, als ich doch das Telefon abnahm, an zu heulen, ich solle doch zurückkommen. Ich sagte ihr klipp und klar, dass ich schlafen möchte, weil ich um 7 Uhr schon wieder aufstehen muss und noch kein bischen gepennt habe. Aber sie wollte weiter mit mir reden. Ich habe dann einfach irgendwann das Telefon zu gemacht.

Ich finde ihr Verhalten irgendwo ein wenig rücksichtslos. Sie denkt offenbar, sie ist der Einzige von uns beiden, der Probleme mit der Trennung hat.
Sie meinte, sie rufe mich deshalb an, weil sie sich Sorgen um mich mache. Ich habe ihr aber am Telefon gestern Nacht gesagt, dass ich alt genug bin, um auf mich selbst aufzupassen und dass ich mir eher Sorgen um sie mache und dass sie sich Sorgen um sich selbst machen sollte. SIE ist eindeutig die labilere Person von uns beiden. Ich habe ihr weiter gesagt, dass ich die 4 Jahre auch schön fand mit ihr und dass wir auch einige wenige Gemeinsamkeiten hatten.

Mich macht es einfach fertig, wenn sie mich anruft. Ich weiss auch nicht, warum ich das Handy gestern Nacht noch abgenommen habe und mit ihr gequatscht habe. Danach ging es mir wieder richtig mies. Ich habe dann, damit sie mich nicht weiter stört, einfach den Telefonstecker rausgezogen und das Handy ausgeschaltet. Habe mir dann einen alten Wecker zum wecken eingestellt.

Meine Güte, dieses Theater geht mit Sicherheit die nächsten Wochen noch so weiter. Ich habe meiner Ex gesagt, dass ich einmal in der Woche bei ihr anrufen werde, um sie zu fragen, wie es ihr geht. Aber öfter will ich einfach nicht mit ihr reden.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ich würde das Festnetz Telefon ausschalten, wenn du ins Bett gehst.
Das Handy kannst du auf lautlos machen, der Wecker geht trotzdem (ist zumindest bei mir so).
Das ist ja echt nervig, das sie dich nachts aus dem Bett klingelt.
Vielleicht lässt sie das sein, wenn du einfach nicht ran gehst.
Ansonsten wenn es gar nicht anders geht, neue Nummer besorgen.
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Ich habe mich gestern Nacht noch am Telefon gerechtfertigt gegen ihre Vorwürfe. Ich habe ihr gesagt, dass ich im Moment keine andere Frau habe und auch nicht will, und dass ich auch keinen Bock auf Sex habe.

Schon komisch, dass ich mich auch nach der Trennung noch bei ihr rechtfertigen muss.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Du musst dich nicht rechtfertigen. Dein Privatleben geht sie von nun an nichts an und so würde ich ihr das auch klipp und klar sagen. Wäre mir egal, was sie von mir denkt denn die Beziehung ist ja eh vorbei und sie wird dich sowieso als den Bösen abstempeln damit sie noch mehr im Selbstmitleid versinken kann.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Benutze weiterhin einen anderen Wecker. Die Weckfunktion meines Mobiltelefons funktioniert im Übrigen auch, wenn das Handy ausgestellt ist.

Stell Mobil- und Festnetztelefon nachts ab und geh generell NICHT ran, wenn sie anruft. Anruf wegdrücken, wenn sie anruft.
Ggf. leg Dir eine neue Handynummer zu. Prüfe, ob Du ihre Nummer(n) nicht doch im Router blocken kannst.

Und fang gar nicht erst damit an, ihr noch was zu erklären oder Dich zu rechtfertigen. Rede nicht mit ihr und sag ihr, wenn Du sie doch mal am Telefon hast, nur Folgendes: "Ich will nicht mit Dir reden, ruf mich nicht mehr an." Dann auflegen. Sprich nicht mit ihr.

Antworte auf keine SMS, lösch ihre Nachrichten. = Abstand. KEIN Kontakt mehr. Mails würde ich ebenfalls nicht mehr lesen.
 

Benutzer45016 

Verbringt hier viel Zeit
Ich halte das mit dem wöchentlichen Anruf ehrlich gesagt für keine gute Idee=( So hat sie irgendwie einen kleinen Teilsieg errungen, und sich über DEINEN Wunsch der vorläufigen Kontaktsperre hinweg gesetzt!

Du hast ihr doch schon mehrfach gesagt, das die Trennung für dich auch nicht einfach ist und du nicht das gefühlskalte Arschloch bist, als das sie dich jetzt hinstellen will. Wenn sie dir all deine plausiblen Erklärungen und nachvollziehbaren Beweggründe für die Trennung nicht glaubt, dann ist das ihr Problem, so gemein sich das jetzt auch anhört! Es geht nicht nur um ihr wohl, sondern auch um deins.........und wenn man das Ganze grad mal von einer anderen Seite beleuchtet, könnte man glatt vermuten das ihr deins herzlich egal ist. Fokus ist sie. Sie blüht momentan in ihrer Rolle als arme Verlassene total auf und nutzt jedes noch so kleine Mittel, um damit bei dir Druck zu erzeugen! Halte das, was du dir vorgenommen hast, auf jeden Fall ein und mache vorerst keine Zugeständnisse mehr. Du tust dir damit selber KEINEN Gefallen.
 
X

Benutzer

Gast
Ich habe mich gestern Nacht noch am Telefon gerechtfertigt gegen ihre Vorwürfe. Ich habe ihr gesagt, dass ich im Moment keine andere Frau habe und auch nicht will, und dass ich auch keinen Bock auf Sex habe.

Schon komisch, dass ich mich auch nach der Trennung noch bei ihr rechtfertigen muss.

Du mußt dich ja auch nicht bei ihr rechtfertigen. Das kommt dir nur so vor, weil du dieses Spielchen mitspielst.

Es ist zwar gut, daß du ihr deutlich machen möchtest, daß du kein gefühlskaltes Arschloch bist, sondern dich immer noch um sie sorgst, allerdings will sie das anscheinend einfach nicht verstehen, egal wie du letztendlich versuchst es ihr zu sagen.

In so einem Fall brauchst du auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn sie dir Vorwürfe macht und du brauchst dich auch nicht weiter zu Rechtfertigungen genötigt sehen. Deine Rechtfertigungen sind eh für die Katz.

Ich kann mich da in der Konsequenz nur dem Beitrag von mosquito anschließen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Schon komisch, dass ich mich auch nach der Trennung noch bei ihr rechtfertigen muss.
"Kein Mensch muss müssen, aber ein Derwisch müsse? - Was müsse er denn?" (Lessing, Nathan der Weise)

Sie spielt jetzt ihre Psychospielchen mit dir, um dich wieder zurückzubekommen... - Das war eigentlich völlig klar, dass es so läuft.
Aber du spielst auch prächtig mit! - Du rechtfertigst dich, obwohl du weisst, dass sie selbst weiß, dass ihre Anschuldigungen völlig haltlos sind.

Versuche, den Konakt abzubrechen, gehe nicht ans Telefon oder wimmle sie sofort ab und reagiere nicht auf irgendwelche blöden Anschuldigungen. Sperre ihre Telefonnummer, wenn es möglich ist.
Ansonsten wird sie wohl doch irgendwann mit ihrem Psychoterror erfolgreich sein und dich als ihren tollen Gelgdeber zurück haben... und du wirst wieder die gleichen Probleme haben wie vor der Trennung.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich hab mir die letzten Seiten durchgelesen - und Glückwunsch, dass Du die Trennung endlich vollziehen konntest.
Dass sie weiterhin versucht, Dich mit allen Mitteln zurückzubekommen, ist meiner Ansicht logisch - denn sie steht jetzt völlig verloren da. Du warst für sie da und hattest dies und das alles für sie gemacht, sie hat also nie gerernt, ihr eigenes Leben auf die Reihe zu bekommen.
Aber dann Dich noch als Buhmann stehen zu lassen, indem sie Dir Vorwürfe macht und Du Dich rechtfertigen musst. Alles Taktiken, um Dich weichzukochen. Sie klammert sich jetzt an jedem Strohhalm.
Deshalb bleib konsequent und block ihre Kontaktversuche ab. Notfalls musst Du die Nummer wechseln.

Sie muss auch mal lernen, mit sich selbst zurechtzukommen. Und das wird sie auch. Wirf jem. ins Wasser, und er lernt schwimmen. Sie hat den Fehler gemacht, sich abhängig von Dir zu machen, und jetzt muss sie einsehen, dass auch Beziehungen nicht zwingend darauf hinauslaufen müssen, um für immer zusammenzubleiben. Insofern sollte das eine Lehre für sie sein - und eine Anregung, um ihr Leben zu ändern.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren