Schnelle Hilfe!! Woher Unterstützung?!?!?!

O

Benutzer

Gast
Hallo an alle...

ich bin total verzweifelt, meine Freundin (15, wird im Juni 16!) ist im ersten monat schwanger...

ich bin total durch den wind, weiß momentan gar nichts, wir konnten uns nur kurz unterhalten und waren uns nur bei einem sicher (und darüber haben wir auch bereits einmal gesprochen!): WIR WOLLEN AUF KEINEN FALL ABTREIBUNG.

UNsere eltern haben beide total schlecht reagiert, meine noch etwas besser, als dass sie mich zumindest haben ausreden lassen. Jedoch sind beide voll und ganz für Abtreibung, ihre Mutter will sie morgen früh zum FA schleifen und alles für eine Abtreibung veranlassen...

Wir wissen nur dass wir scheiße gebaut haben, aber die wollen wir jetzt gottverdammtnochmal auch ausbaden. .
Sie hat wirklich angst, dass sie zuhause rausgeschmissen wird, wenn sie gegen abtreibung bleibt... dass keinerlei unterstützung mehr von ihrem elternhaus kommt, sie nur noch links liegengelassen wird...
Gibt es rechtliche absicherungen/möglichkeiten (z.B. sozialwohnung etc), wohin kann man sich wenden, wer hat erfahrung? bitte schnelle antwort... bin total verzweifelt...

WIR WOLLEN DIESES KIND NICHT UMBRINGEN , EGAL WIE KLEIN ES AUCH IST! Das wir mist gebaut haben wissen wir, auch dass es verdammt schwer für uns wird, das auszubaden, aber abtreiben ist keine lösung für uns beide.....
 

Benutzer8901  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Also helfen kann da z.B. die Caritas und vor allem das Jugendamt...

Sie könnte z.B. in ein Mutter-Kind-Heim gehen, wenn ihre Eltern sie wirklich rausschmeissen aber das sagen die euch beim Jugendamt dann schon und die beraten ja auch, was für Möglichkeiten es gibt.
Geht am Besten so schnell es geht Beide dahin und informiert euch..

Sie sollte sich auf keinen Fall irgendwas einreden lassen und nachher doch abtreiben aus angst vor den Eltern!
 
O

Benutzer

Gast
Das vertrackte ist dass sie wirklich große Angst hat... sie wurde gestern abend noch stundenlang in die gehirnwäsche genommen, meinte jetzt zu mir völlig verzweifelt und tränenüberströmt, dass sie das Kind doch will, aber wohl nicht haben kann "weil da zu viele leute mit dranhängen"......
ich weiß nicht was ich tun soll, hab so angst das sie beim arzt dann soweit ist völlig verzweifelt doch auf abtreibung zu plädieren... ich weiß dass sie es hinterher so bereuen würde...
 

Benutzer38866 

Verbringt hier viel Zeit
Treff Dich mit Deiner Freundin, hin zum nächsten Frauenarzt und dann feststellen lassen ob Sie wirklich Schwanger ist, wenn ja, dem alles erklären und hin zu Pro Familia oder so. Der Frauenarzt wird schon wissen wo ihr hingen könnt.
Laßt Euch nichts einreden.

Viel Glück euch beiden und haltet das Forum auf dem laufenden.
 
O

Benutzer

Gast
Ihre Mutter ist mit ihr bereits jetzt auf dem weg zum FA... und hat mir ausdrücklich verboten da zu erscheinen... da ich nicht mobil bin und wir auf dem land wohnen hab ich auch keine möglichkeit schnell hinzudüsen...
DA dürfte doch JETZT aber sowieso noch keine entscheidung zwecks abtreibung fallen, oder? Ist es dann nicht möglich, dass nur wir beide danach noch mal "geheim" zu ihm hingehen?
 

Benutzer38866 

Verbringt hier viel Zeit
Klar dürft ihr nochmal zu dem Frauenarzt gehen und auch alleine, komische Eltern hat Sie oder was meinst Du???
Ach ja, niemand kann Deine Freundin zur Abtreibung zwingen außer es liegt Lebensgefahr für Deine Freundin vor!!!!!!
Ich wünsche Euch viel Glück!!
 
O

Benutzer

Gast
Ich verstehe die ELtern auch nicht, alles was sie machen ist Gehirnwäsche, sie arbeiten nicht mit ihr/uns zusammen sondern immer nur dagegen... völlig verständnislos...
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
DA dürfte doch JETZT aber sowieso noch keine entscheidung zwecks abtreibung fallen, oder?
ganz genau...sie muss erst zur Beratung und dann kann sie frühestens 3 Tage nach der Beratung eine Schwangerschaftsunterbrechung machen lassen.

ihr seid beide alt genug, üm selbst entscheiden zu können und ich finde es wirklich super, dass ihr entschieden ahbt, das Kind zu bekommen!

Stellt euch gegen (v.a. ihre) Eltern, es ist EURE Entscheidung.
geht bei pro familia vorbei, lasst euch dort beraten.
es gibt staatliche Unterstützung für minderjährige Mütter, auch kann deine Freundin in ein Mutter-Kind-Heim ziehen.
oder ihr zieht zusammen.

also, auf Eltern seid ihr nicht angewiesen.
und vor allem nicht auf solche, die ihre Tochter zur Abtreibung ZWINGEN. :kopfschue
 
O

Benutzer

Gast
Kann sie denn einfach von zuhause weg auch wenn sie nicht richtig rausgeschmissen wird?
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
Kann sie denn einfach von zuhause weg auch wenn sie nicht richtig rausgeschmissen wird?
ich glaub schon, mit 16 auf alle Fälle. (oder irre ich mich jetz?)

wie gesagt, geht zu pro familia, die beraten euch da super! (musste ma nen referat halten und war auch dort, die sind wirklich sehr nett und helfen dir!)
geht dort so schnell wie möglich hin, lasst euch infomaterial geben, was ihr für unterstützung bekommt, und redet beide mit euren Eltern (also redet zusammen erst mit ihren, dann mit deinen Eltern).
wenn sie´nich verstehen wollen, dann macht euer Ding.
 
O

Benutzer

Gast
Bekomme ich die Adressen auch beim Frauenarzt?

Also nochaml, das lässt mir jetzt keine Ruhe: Kann ich sicher sein, dass heute da keine entscheidung getroffen werden kann, selbst wenn ihre mutter sie jetz so weit hätte dass sie dem FA völlig fertig sagt dass sie die abtreibung wolle?
(wie gesagt, konnte ja noch ned wirklich wieder mit ihr reden, immer nur kurz am telefon, weil nichtmal das erlaubt ihre mutter)
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
Bekomme ich die Adressen auch beim Frauenarzt?

Also nochaml, das lässt mir jetzt keine Ruhe: Kann ich sicher sein, dass heute da keine entscheidung getroffen werden kann, selbst wenn ihre mutter sie jetz so weit hätte dass sie dem FA völlig fertig sagt dass sie die abtreibung wolle?
(wie gesagt, konnte ja noch ned wirklich wieder mit ihr reden, immer nur kurz am telefon, weil nichtmal das erlaubt ihre mutter)
mh, die profamilia adresse bekommste auch auf der profamilia homepage, schau doch dort mal nach. ansonsten hat die der FA ganz sicher auch.
http://www.sextra.de/main.html?page=1017&ID=f80b9954db5d79ce46eea494f2066b8b
hier stehen die Profamilia-Adressen in Bayern.

heut darf noch nicht abgetrieben werden, ich sag ja...erst muss sie zum FA, der die Schwangerschaft bestätigt, dann zum Beratungsgespräch und frühestens 3 Tage nach dem Gespräch darf die Unterbrechung stattfinden.

lasst euch echt nicht zwingen...man, was sind das für Eltern??? klar wird es schwierig, aber man kann doch die eigene Tochter nicht zwingen, abzutreiben...es ist ihr Leben :kopfschue
 
O

Benutzer

Gast
Okay, danke... Ich werd alles versuchen, um Kraft zu geben... für sie da zu sein und sie zu stärken damit sie sich nicht sich doch letztendlich aus Angst gegen das Kind entscheidet...
Gibt es noch mehr kontaktadressen an die man sich wenden kann? Ratschläge? Bin über alles dankbar, was ihr mir raten könnt!!! :cry:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
lasst euch echt nicht zwingen...

Und das ist vor allem für deine Freundin wichtig, du musst dringend mit ihr sprechen und ihr die hier genannten Möglichkeiten aufzeigen, die sie hat. Wenn sie aus Angst vor den Eltern in die Abtreibung einwilligt, wird das mit Sicherheit schlimme Folgen haben.
 
O

Benutzer

Gast
Sie war jetzt beim FA, das baby ist allen erwartungen entgegen bereits 5 wochen alt (also bereits 2. Monat) und 2,3 mm groß...
das ist doch schon ein richtiges Baby, sowas kann man doch ned wegmachen so einfach... :geknickt:

Ich habe mit meinem Vater geredet... ist es dann tatsächlich so dass er kompromisslos Alimente für das Kind zahlen muss, solange bis ich volljährig bin, auch wenn wir dann zusammen z.B. in eine Sozialwohnung ziehen würden (ist das möglich?)
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
ich bin total verzweifelt, meine Freundin (15, wird im Juni 16!) ist im ersten monat schwanger...

Ich vermute mal das du dich einfach verschrieben hast, bzw keine Ahnung von der Berechnung hast, denn im 1 Monat ist eine Schwangerschaft noch nichtmal feststellbar.

Sie hat wirklich angst, dass sie zuhause rausgeschmissen wird, wenn sie gegen abtreibung bleibt... dass keinerlei unterstützung mehr von ihrem elternhaus kommt, sie nur noch links liegengelassen wird...

Einfach rausschmeisen können die Eltern sie nicht, da wird euch das Jugendamt entsprechend helfen.

DA dürfte doch JETZT aber sowieso noch keine entscheidung zwecks abtreibung fallen, oder? Ist es dann nicht möglich, dass nur wir beide danach noch mal "geheim" zu ihm hingehen?

Punkt 1 der Arzt wird auch deine Freundin befragen und explizit gegen ihren Willen darf und wird er keine ABtreibung vornehmen lassen.
Punkt 2 der Gyn selber macht die Abtreibung selten, dazu muss sie normalerweise in eine entsprechende gynäkologische Ambulance
PUnkt 3 vor der ABtreibung steht zum einen sowieso die Bestätigung der Schwangerschaft und vor allen das Beratungsgespräch gemäs § 218 das von einer zugelassenen Beratungsstelle gemacht werden muss (auch das ist selten der Gyn sondern eher sowas wie Pro Familia)
Schwer vorstellbar das dies alles heute managebar ist.

Und ihr könnt natürlich nochmal zu jedem Arzt gehen, deine Freundin ist alt genug dafür.

Ich verstehe die ELtern auch nicht, alles was sie machen ist Gehirnwäsche, sie arbeiten nicht mit ihr/uns zusammen sondern immer nur dagegen... völlig verständnislos...

Aber der Arzt wird im Gespräch merken von wem die Initative zur Abtreibung ausgeht, notfalls wird er die Mutter rausschicken oder deine Freundin eh bitten nochmal mit dir vorbeizukommen ohne Eltern.

Kann sie denn einfach von zuhause weg auch wenn sie nicht richtig rausgeschmissen wird?

Ja kann sie, unter diesen Umständen sowieso.

Gibt es noch mehr kontaktadressen an die man sich wenden kann? Ratschläge? Bin über alles dankbar, was ihr mir raten könnt!!!

Pro Familia, CAritas, Sozialamt, Wohngeldstelle, Jugendamt.
Die Adressen bei dir vor Ort findest du sicher im Internet, (Gelbe Seiten oder so)
Pro Familia kann euch helfen in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt damit ihr zum Beispiel ne Wohnung findet. Bei der Wohngeldstelle und dem Sozialamt könnt ihr Zuschüsse beantragen, seies für eine WOhnung, für die Mietkosten, aber auch was die Austattung für das kommende Kind betrifft.
Ebenso wäre ein Gang zur Kindergeldstelle notwendig wenn sie wirklich auszieht, damit das Kindergeld an sie gezahlt wird und nichtmehr an ihre Eltern, denn das steht ihr ja zu.

Dazu kommt noch das sie Unterhalt von ihren Eltern einfordern kann, dabei wird euch das Jugendamt helfen können, was Amtswege und Höhe usw betrifft.

Ich habe mit meinem Vater geredet... ist es dann tatsächlich so dass er kompromisslos Alimente für das Kind zahlen muss, solange bis ich volljährig bin, auch wenn wir dann zusammen z.B. in eine Sozialwohnung ziehen würden (ist das möglich?)

Nein das stimmt nicht. Im Trennungsfalle von euch beiden, da könnte sie auf Unterhalt für das Kind pochen, und da du noch minderjährig bist, müsten dafür wirklich deine Eltern aufkommen.
Wenn du aber mit ihr zusammen wohnst dann nicht, dann bist du nicht unterhaltspflichtig, dann tust du ja rechtlich gesehen schon dein notwendigstes um für das Kind mit zu sorgen.

Das mit den 5 Wochen ist normal, du must ja so sehen das von der letzen Mens an gerechnet wird mit der Schwangerschaftsrechnung. Allerdings ist sie da praktisch 2 Wochen noch gar nicht schwanger, weil da ja noch gar kein Eisprung und nix war.
Also 5 Woche heist, das das Kind momentan realistisch und praktisch erst 3 Wochen alt ist.

Kat
 
O

Benutzer

Gast
Also muss mein Vater keinen Unterhalt zahlen ?
Ich hab nämlich angst, unsere familie total zu kippen, soviel geld haben wir nicht und ich hab noch zwei geschwister und naja...

Danke für den umfangreichen Post!!!
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
ihr schafft das schon!

wichtig ist jetzt, dass ihr miteiander redet und so schnell wie möglich zu einer Beratungsstelle geht, damit ihr wisst wie es weitergehen soll.

hats du sie denn schon erreicht nach ihrem Arzttermin?
 
O

Benutzer

Gast
Ja, ich konnte aber nur kurz telefonisch mit ihr reden, da ihre mutter jeglichen kontakt zwischen uns verbietet, da sie angst hat "dass ich sie in ihrer entscheidung irgendwie beeinflusse"... so ein schmarrn! was macht sie denn mit ihrer gehirnwäsche???

wir können ja gar nicht zu einer beratungsstelle, sie darf ja gar nicht raus!
hat morgen in münchen um 2 die abtreibungsberatung, da will ihre mutter mit ihr hin und erlaubt mir nicht mitzukommen... weiß echt nimmer was ich tun soll!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren