Schmierblutung trotz regelmäßiger Pilleneinnahme

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Was heißt denn "Verhütungspanne"? Was genau ist passiert?
Aber eine ganz normale Entzugsblutung, ohne irgendwelche Auffälligkeiten, ist immer schonmal ein sehr gutes Zeichen.
 

Benutzer17107 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, sagen wir mal, es ist was leichtes passiert. Ich hatte das schonmal in einem Thread geschrieben. Die vergessene Pille hat meine Freundin erst 13,5 Stunden später nachgeschmissen, aber wir hatten dennoch danach 3 Mal Geschlechtsverkehr. Aber ohne daß ich gekommen bin. War blöd, das weiß ich auch, aber man versucht ja immer irgendwie dennoch den GV zu legitimieren, auch wenn ein Risiko da ist. Scheiß Hormone...

Aber da die Tage ganz normal kamen, dachten wir, daß es damit dann geklärt ist und wir eine SS ausschließen können.

Wie dem auch sei. Sie hat jetzt neben den Zwischenblutungen auch Beschwerden bekommen, wie bei der normalen Regel. Soll sie die Pillenpackung zu Ende nehmen oder jetzt lieber aufhören?

P.S.: Einen SS-Test habe ich heute gekauft. Wird sich morgen dann rausstellen...
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
~Schnarz~ schrieb:
Naja, sagen wir mal, es ist was leichtes passiert. Ich hatte das schonmal in einem Thread geschrieben. Die vergessene Pille hat meine Freundin erst 13,5 Stunden später nachgeschmissen, aber wir hatten dennoch danach 3 Mal Geschlechtsverkehr. Aber ohne daß ich gekommen bin. War blöd, das weiß ich auch, aber man versucht ja immer irgendwie dennoch den GV zu legitimieren, auch wenn ein Risiko da ist. Scheiß Hormone...

Aber da die Tage ganz normal kamen, dachten wir, daß es damit dann geklärt ist und wir eine SS ausschließen können.

Klingt für mich zwar nicht grad nach Lehrbuch, aber trotzdem ziemlich unkritisch. 1,5h über der Karenzzeit ist keine Ewigkeit und vor allem die ganz normale Entzugsblutung ist schon beruhigend. Schmierblutungen gabs doch im letzten Zyklus keine, oder?

~Schnarz~ schrieb:
Soll sie die Pillenpackung zu Ende nehmen oder jetzt lieber aufhören?

Bei Schmier- und Zwischenblutungen wird pauschal immer das Weiternehmen empfohlen. Da ich die genaue Ursache der Blutung nicht kenne, kann ich auch nicht mit absoluter Sicherheit antworten.

Die Packungsbeilage empfiehlt bestimmt auch weiternehmen, oder?
Hab sowieso grad für einen anderenThread die Beilage der Belara rausgesucht, ich zitiere mal daraus:

Packungsbeilage der Belara schrieb:
Zwischenblutungen: Während der Einnahme von Belara können Schmier- und Durchbruchblutungen (in Menstruationsstärke) auftreten. Solche Zwischenblutungen werden selten und fast ausschlielich in den ersten Einnahmezyklen beobachtet. In diesen Fällen soll die Einnahme von Belara fortgesetzt werden. Wenn die Blutungen nicht in wenigen Tagen von selbst sistieren, können sie in der Regel durch zusätzliche Gabe von 20-40 Mikrogramm Ethinylestradiol über 4-5 Tage (nicht jedoch über die letzte Tablette einer Packung hinaus) zum Stillstand gebracht werden. Bei Blutungen, die hierdurch nicht sistieren bzw. die sich während mehrerer Zyklen wiederholen, empfiehlt sich eine eingehende Untersuchung zum Ausschluss eines organischen Leidens.

~Schnarz~ schrieb:
P.S.: Einen SS-Test habe ich heute gekauft. Wird sich morgen dann rausstellen...

Gute Idee, gibt Sicherheit und Ruhe zum Wochenende. Ich könnt aber auf ein negatives Ergebnis wetten.

Ich wünsch euch beiden nochmal alles Gute!

Björn
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
bjoern schrieb:
Aber eine ganz normale Entzugsblutung, ohne irgendwelche Auffälligkeiten, ist immer schonmal ein sehr gutes Zeichen.

Naja wie man es nimmt :zwinker:
Wenn man darum bangt schwanger zu sein ist das wirklich gut, dennoch sind die anderen mitwirkenden Faktoren weniger angenehm... :geknickt:

Naja...jetzt bin ich wieder ein wenig unsicher. Da uns die "Pannen" ins Gedächtnis kamen...


edit: Björn, habe deinen Beitrag erste eben gelesen darum noch eine Erzängung:


Du hast gefragt ob ich schon mal Schmierblutungen hatte.
Nein hatte ich nicht. Das ist das erste Mal.

bjoern schrieb:
Die Packungsbeilage empfiehlt bestimmt auch weiternehmen, oder?

Gute Idee, gibt Sicherheit und Ruhe zum Wochenende. Ich könnt aber auf ein negatives Ergebnis wetten.

Ich wünsch euch beiden nochmal alles Gute!

Björn


1. Beipackzettel von Desmin 20 sagt:

Zwischenblutungen:
Gerade in den ersten Einnahmezyklen kann es sehr häufig zu Zwischenblutungen kommen, wobei die Anwendung im allgemeinen fortzusetzten ist. [...] Bei Zwischenblutungen sollte der Arzt aufgesucht werden, da solche Blutungen organische Ursachen haben können. [...]


Und dann steht da noch dass halt Zwischenblutungen infolge von Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftauchen.


2. Hoffentlich ist der Test negativ.

Danke dir auch alles Gute!

Gruß *bubbles*
 

Benutzer17107 

Verbringt hier viel Zeit
Hey, warum schreibst Du nicht mal, was die Sprechstundenhilfe gesagt hat??

Also meine Freundin hat beim FA angerufen und die Symptome geschildert. Am Montag wird meine Freundin dann mal hingehen. Sie wurde aber vertröstet. Es könnte sein, daß

- ihr Körper sich an die Menge der Hormone gewöhnt hat und jetzt unter das Limit fällt, weswegen dann eine Blutung einsetzt. Vorschlag: Neue Pille mit höherer Dosierung
- sich ev. eine Zyste gebildert haben könnte, was zu der Blutung führen könnte.

Nun, wollen wir mal bis morgen warten, was der SS-Test sagt (heute hat sie es leider vergessen) und bis Montag, was beim FA rumkommt...
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Erstmal danke für das Update!

~Schnarz~ schrieb:
- ihr Körper sich an die Menge der Hormone gewöhnt hat und jetzt unter das Limit fällt, weswegen dann eine Blutung einsetzt. Vorschlag: Neue Pille mit höherer Dosierung

Ein Jahr lang absolut keine Probleme, in einem Zyklus eine Pille mit 13,5h Verspätung genommen und absolut keine Schmierblutung, im nächsten dann aber bei 10h Verspätung eine volle Durchbruchsblutung? Das klingt für mich ziiiiieeemlich unwahrscheinlich.


~Schnarz~ schrieb:
- sich ev. eine Zyste gebildert haben könnte, was zu der Blutung führen könnte.

Das könnt ich mir schon eher vorstellen.

~Schnarz~ schrieb:
Nun, wollen wir mal bis morgen warten, was der SS-Test sagt (heute hat sie es leider vergessen) und bis Montag, was beim FA rumkommt...

Wie gesagt, ich wünsch Euch nochmal alles Gute!

Trotz allem ein schönes Wochenende!

LG, Björn
 

Benutzer17107 

Verbringt hier viel Zeit
Dankeschön, es bleibt weiter spannend.

Aber Dir auch ein schönes Wochenende!
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
~Schnarz~ schrieb:
Dankeschön, es bleibt weiter spannend.

Aber Dir auch ein schönes Wochenende!


Tz, das hört sich ja so an als ginge es hier um irgendeinen Wettkampf. :schuechte

Die Frau am Telefon von meinem FA hat auch gefragt ob ich Schmerzen hätte. Die hatte ich gestern Mittag noch nicht, bekam aber welche, so gegen Nachmittag (ca. 15:00 Uhr).
Sie meinte, dass wenn ich keine Schmerzen hätte, eine Zyste unwahrscheinlich wäre. Aber jetzt habe ich ja Unterleibschmerzen und heißt das dann dass eine Zyste in Frage käme?

Björn, du hattest so ziemlich zu Beginn einmal gefragt ob ich Stoffwechselprobleme habe. Ich merke, dass ich in letzter Zeit öfter als normal Stuhlgang habe und auch Blähungen. :cry:


Dir ein schönes WE Björn,

Gruß *bubbles*
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
*bubbles* schrieb:
Sie meinte, dass wenn ich keine Schmerzen hätte, eine Zyste unwahrscheinlich wäre. Aber jetzt habe ich ja Unterleibschmerzen und heißt das dann dass eine Zyste in Frage käme?

Ja, eine Zyste käme nach Deiner Beschreibung jetzt schon in Frage. Wobei durch Zysten verursachte Blutungen meist von eben auf jetzt anfangen (also nicht erst eine Schmierblutung, die dann stärker wird) und auch normalerweise von Anfang an zumindest mit einem Druckgefühl oder leichten Schmerz verbunden sind.
Das ist bei Dir leider kein Lehrbuchbeispiel, also ist eine Ferndiagnose doch eher schwer...

*bubbles* schrieb:
Ich merke, dass ich in letzter Zeit öfter als normal Stuhlgang habe und auch Blähungen. :cry:

Das alleine ist aber noch kein Grund, um eine von eben auf jetzt verminderte Hormonaufnahme zu vermuten. Die Hormonresorption aus dem Darm ist ein rein passiver Diffusionsvorgang, ganz im Gegensatz zur Nährstoffaufnahme. Beim Nuvaring reicht ja auch der reine Schleimhautkontakt aus und beim Verhütungspflaster sogar der Kontakt mit normaler Haut. Was Du beschrieben hast wäre also bestimmt kein ausreichender Grund für Deine momentanen Symptome.

Nochmal liebe Grüße,

Björn
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
Mensch was kann es denn dann sein?
Ich will doch nur wissen was mit mir los ist. Sobald wie möglich!!!

Also ich glaube so sehr habe ich mich an einem Freitag noch nie nach einem Montag gesehnt.
:geknickt:
Ich komm mir selber total komisch dabei vor.


Ich mach morgen den SST und dann werden wir weiteres am Montag sehen

-hoffentlich.



*hoff*

*bubbles*
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Es tut mir echt leid, dass ich Dir jetzt absolut nicht mehr weiterhelfen kann. Ich bin kein Arzt (nur ein halber Pharmakologe, hatte ich das schonmal erzählt?) und ich glaube, auch ein Arzt könnte bei Dir keine Ferndiagnose stellen.

Bleibt mir nur Dir zu wünschen, dass Du am WE keine Schmerzen hast und auch halbwegs Ruhe finden kannst. Und wenn die Blutung stärker wird oder die Schmerzen Dich beunruhigen, dann geh am Wochenende zum Notdienst! Dafür sind die schließlich da.

Nochmal liebe Grüße, Björn
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
Dankeschön! :smile:

Ich wünsche dir auch ein tolles Wochenende!

Bye!
 

Benutzer17107 

Verbringt hier viel Zeit
So, meine Freundin hat heute morgen den Schwangerschaftstest gemacht.

Er war negativ!

Aber das war mittlerweile zu erwarten. Erst habe ich gedacht, daß diese Blutung eine Nidationsblutung ist. Aber aufgrund der Stärke und Dauer kam das dann auch nicht in Frage.
Aber ich bin auch schon gespannt, was am Montag der FA diagnostizieren wird.
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
~Schnarz~ schrieb:
So, meine Freundin hat heute morgen den Schwangerschaftstest gemacht.

Er war negativ!

Gut, dann habt ihr jetzt wenigstens in der Beziehung Sicherheit.

~Schnarz~ schrieb:
Erst habe ich gedacht, daß diese Blutung eine Nidationsblutung ist. Aber aufgrund der Stärke und Dauer kam das dann auch nicht in Frage.

Eine Nidationsblutung kommt nur relativ selten vor (längst nicht bei jeder SS) und wenn, dann ist sie viel schwächer als eine Menstruation. Aber das hast Du ja schon selbst rausgefunden. :smile:

~Schnarz~ schrieb:
Aber ich bin auch schon gespannt, was am Montag der FA diagnostizieren wird.

Da bin ich auch gespannt drauf. Ich wünsch *bubbles* alles alles Gute!

Euch einen schönen Sonntag noch!

Björn
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
So. Bericht vom FA:

Keine Zyste vorhanden und es kann sein, wie Björn auch schon sagte, dass mein Hormonspiegel zu der Zeit so niedrig war, dass ich dann angefangen habe zu bluten.
Oder halt auch schon wie genannt: Stress usw.


Alles clear bei mir.
:zwinker:

In diesem Sinne,

*bubbles*
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Hi Bubbles!

Danke für den Bericht! Ich freu mich über die Entwarnung. Irgendwie verstehe ich aber immer noch nicht so ganz, warum es plötzlich zu einer so starken und anhaltenden Blutung kam. Da muss der Hormonspiegel ja schon ganz schön in den Keller gegangen sein.
Wie gehts denn jetzt weiter? Wie nimmst Du Deine Pille weiter? Der Zyklus ist ja ziemlich durcheinander und was sagt Dein FA zum Schutz?

Liebe Grüße, Björn
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
Ich soll die Pille noch weiter nehmen. Sie hat mir eine Packung für den nächsten Zyklus mitgegeben und ein Rezept schon für eine neue Packung. Falls solch eine Blutung nochmal auftreten sollte im kommenden Zyklus, soll ich kommen und das Rezept umschreiben lassen, damit ich eine höher dosierte Pille bekomme. Die ist zwar höher dosiert aber immernoch eine Mikropille. "Nicht so ein Hammerzeug" Hat sie wörtlich gesagt :smile:
Falls ich die "neue " Pille dann nehmen sollte, muss ich auch nicht bis zum Ende des Zykluses warten. Da kann ich die alte einfach mittendrin absetzten und direkt mit der neuen weiter machen. Weil das die selbe Pille ist nur höher dosiert.
Sie hat noch gesagt, dass es da so eine Pille gibt, die so in Stufen eingeteilt ist. Am Anfang vom Zyklus ist der Hormongehalt noch nicht so stark, die Dosis wird im Laufe des Zykluses immer höher. Nachteil dabei: Man kann einen Zyklus nicht verlängern. Oder sowas meinte sie.

Zum Schutz hat sie weiter nichts mehr gesagt.

Oke ich hoffe ich habe diesmal genug Info's gegeben.


Bye
*bubbles*
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Die Desmin 20 gehört ja zu den niedrigdosiertesten Pillen am Markt, also brauchst Du Dir auch keine Sorgen zu machen, wenn Du auf eine etwas höherdosierte umsteigen musst. Wäre alles noch absolut im Rahmen.
Eine Mehr-Phasen-Pille ist eigentlich eine schöne Sache, nur eben etwas komplizierter. Durch die zwei oder drei verschiedenen Phasen wird versucht, den natürliche Zyklus halbwegs nachzubilden und nur jeweils die Hormone zu geben, die in dem Zyklusstadium wirklich nötig sind. Es fängt an mit einer Östrogenphase, die nur minimal zusätzlich Gestagen enthält, und dann kommen ein oder zwei Gestagenphasen, bei denen wiederrum der Östrogengehalt etwas niedriger ist. Systembedingt kannst Du dann halt nicht einfach irgendwelche Pillen aus einer weiteren Packung zum Verlängern nehmen und wenn Du mal eine Pille verlierst oder so wird es auch komplizierter.
Ansonsten sind die Dinger aber eine feine und nebenwirkungsarme Sache.

Danke nochmal für die ausführliche Rückmeldung!

LG, Björn
 

Benutzer17107 

Verbringt hier viel Zeit
Dir danke ich nochmal für Deine kompetente Beratung.

Jetzt tauchte noch eine Frage bei mir auf:
Kann der Verhütungsschutz in diesem Fall überhaupt noch gegeben sein? Ich bin mir da nicht sicher, weil die Blutung ja zeigte, daß der Hormonspiegel ziemlich abgefallen ist. Der FA hat sich leider dazu nicht geäußert.

Da dies kein Regelfall ist, weiß ich auch nicht, ob wir schon wieder ungeschützten Verkehr haben können, oder doch lieber vorsichtig sein sollen...
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Die Frage nach dem Schutz ist garnicht so leicht zu beantworten. Was passiert, wenn der Hormonspiegel fällt, ist auch davon abhängig, in welchem Zyklusstadium die Frau sich gerade befindet. In den ersten beiden Einnahmewochen (und da vor allem in der ersten) überwiegt der Effekt, dass die Hypophyse anfängt FSH (follikelstimulierendes Hormon) und schließlich LH (ludeinisierendes Hormon) auszuschütten, welche zur Follikelreifung und schließlich zur Ovulation führen. Zm Ende des Zyklus hin ist eher mit einer Schmierblutung und dann eben Entzugsblutung zu rechnen.
Nach Euren Beschreibungen ist klar, dass der Zyklus ziemlich durcheinander ist und ich würde mich nicht darauf verlassen, dass es nicht doch zu einer Follikelreifung gekommen sein könnte. Wirklich sicher könnt Ihr Euch erst wieder sein, wenn in der nächsten Pillenpause eine ganz normale Entzugsblutung stattgefunden hat (die nach solchen Problemen aber gut ausbleiben kann...) und danach wieder mit einer neuen Packung angefangen wurde. Sollte es keine oder keine volle Entzugsblutung geben, dann wäre das medizinisch zwar kein Problem, für den Schutz aber sehr wohl. Dann könnte es nämlich während der Pillenpause schon zu einer Follikelreifung kommen.

Liebe Grüße, Björn
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren