Schmierblutung trotz regelmäßiger Pilleneinnahme

Benutzer17107 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
meine Freundin hat heute leichte Schmierblutungen bekommen. Dabei hat sie die Pille immer regelmäßig eingenommen - sogar immer pünktlich.
Außer gestern: Da hat sie sie vergessen und heute morgen noch eingenommen (10 Stunden später).

Im letzten Zyklus hat sie auch einmal die Pille am nächsten morgen nachgenommen und keine Zwischenblutung bekommen.

Meint ihr, es liegt daran? Oder können andere Faktoren noch für die Zwischenblutung sprechen (so wie plötzliche Unverträglichkeit der Pille, mögl. Schwangerschaft, etc...)??
 

Benutzer10438  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Es kann immer zu Zwischenblutungen kommen z.B. durch Stress, Krankheit etc. sowas ist auch nix schlimmes......mach dir ma keinen Kopf.
 

Benutzer9713 

Verbringt hier viel Zeit
da sie die pille immer pünktlich eingenommen hat (10stunden liegt ja noch im verträglichen rahmen) ist eine schwangerschaft wohl auszuschliesen.

schmierblutungen können, wie Deufelinsche schon sagte, ganz verschiedene, meist harmlose ursachen haben.

sollten sie aber anhalten, würd ich mit dem fa reden. das ist dann definitiv eine nebenwirkung, und er sollte eine pille finden, die besser zu deiner freundin passt.
 

Benutzer17107 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für Eure Antworten.

Ich war schon verdutzt, als meine Freundin mir das sagte. Anfangs schien sie ja die Pille gut zu vertragen. Und das jetzt dann Zwischenblutungen auftreten, war schon ein wenig ungewöhnlich...

Naja, aber was ist schon normal...
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
Eine Frage hätte ich noch:

Wieso treten solche Beschwerden oder eventuelle Unverträglichkeiten auf, obwohl man ein und die selbe Pille schon seit fast einem Jahr nimmt und damit immer klar kam?


mfG

bubbles

>>(())°> <°(())<< *Blubb?*
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
Die Schmierblutung kann sehr gut durch die um 10h verspätete Einnahme ausgelöst worden sein. Das ist dann auch ein Warnzeichen, dass Deine Freundin mit dem Hormonspiegel am unteren Limit ist und in Zukunft die 12h Karenzzeit besser nicht ausreizen sollte.
Ob eine verspätete Einnahme eine Schmierblutung auslöst oder nicht hängt auch von dem Zeitpunkt im Zyklus ab, an dem das passiert. Je später im Zyklus es ist, also um so mehr Pillen schon genommen wurden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Schmierblutungen.
Wenn der Zyklus durch Pillen einer weiteren Packung verlängert wird, dann steigt dieses Risiko immer weiter, bis die Hormongaben schließlich den natürlichen Zyklus einfach nicht mehr in Schach halten können und es trotz regelmäßiger Einnahme erst zu einer Schmierblutung und dann zur Durchbruchsblutung kommt.
 

Benutzer17107 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist ja mal eine zufriedenstellende Antwort :smile:
Vielen Dank, Björn!!

Kurze Nachfrage:
Im letzten Zyklus hatte meine Freundin einmal eine Pille vergessen und sie 13 Stunden später eingenommen. Schutz ist also nicht mehr gegeben gewesen danach. Sie hat die Packung zu Ende genommen, die normale 7-Tage-Pause gemacht, und am 8. Tag wieder mit der Pilleneinnahme begonnen.

Besteht da irgendein Problem zwecks der vergessenen Pille + der Pillenpause? Hat sie das so korrekt gemacht? Oder ist der Schutz dadurch für diesen Zyklus ev. auch beeinträchtigt??

Das kam mir nur gerade so in den Sinn, ob Handlungen aus dem letzten Zyklus noch Einfluss auf die nachfolgenden Zyklus haben (auch bezüglich der Zwischenblutung).

Heute hatte sie in einem Zeitraum von 15 Uhr bis 18:30 Uhr ein kompletter Tampon vollgeblutet (braunes Blut). Ist das viel? Kann mir darunter jetzt nichts vorstellen. Mir kommt das viel vor...
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
Also dann meldet sich "die Freundin" auch mal zu Wort. :zwinker:

Nein eigentlich ist das nicht viel innerhalb von 4 Stunden ein Tampon vollbluten und es war ja nicht genauso stark wie bei meiner normalen Periode. Da ist das normalerweise stärker.

Meine Frage war halt nur, wie es sein kann, dass ich nach ca. einem Jahr die Pille nicht mehr vertrage? Wie ist das möglich?

Um zu deinen Anmerkungen Stellung zu nehmen Bjoern:

Ob eine verspätete Einnahme eine Schmierblutung auslöst oder nicht hängt auch von dem Zeitpunkt im Zyklus ab, an dem das passiert. Je später im Zyklus es ist, also um so mehr Pillen schon genommen wurden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Schmierblutungen.

Ich habe heute die 14. Pille genommen.

Wenn der Zyklus durch Pillen einer weiteren Packung verlängert wird, dann steigt dieses Risiko immer weiter, bis die Hormongaben schließlich den natürlichen Zyklus einfach nicht mehr in Schach halten können und es trotz regelmäßiger Einnahme erst zu einer Schmierblutung und dann zur Durchbruchsblutung kommt.

Nein ich habe den letzten Zyklus nicht verlängert.



MfG
*bubbles*
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
~Schnarz~ schrieb:
Das ist ja mal eine zufriedenstellende Antwort :smile:
Vielen Dank, Björn!!

:gluecklic

~Schnarz~ schrieb:
Besteht da irgendein Problem zwecks der vergessenen Pille + der Pillenpause? Hat sie das so korrekt gemacht? Oder ist der Schutz dadurch für diesen Zyklus ev. auch beeinträchtigt??

Das war genau so absolut korrekt. Im letzten Zyklus war der Schutz natürlich nicht mehr sicher gegeben, aber das wisst Ihr ja selbst. Ich sags nur lieber nochmal für andere, die mitlesen, zur Sicherheit ganz deutlich...
Ab der ersten Pille dieses Zyklus ist der Schutz wieder voll da und irgendeine Nachwirkung davon, z.B. eine Auswirkung auf die Schmierblutung, halte ich für ausgeschlossen.


Gibt es denn außer der Zwischenblutung in diesem Zyklus noch irgendwelche anderen Probleme, die neu sind? Und ja, das ist auf jeden Fall schon eine Zwischenblutung, als Schmierblutung würde ich das wirklich nicht mehr bezeichnen.
Als mögliche Ursachen für das plötzliche Auftreten fallen jetzt erstmal die "üblichen Verdächtigen" ein.
Gabs irgendwelche Verdauungsprobleme? Irgendwelche anderen Medikamente genommen? Dass Antibiotika Probleme machen ist ja allgemein bekannt, es können aber auch z.B. milde Schlafmittel mit Johanniskraut (alles rein pflanzlich) den Metabolismus verändern.
Sonst fällt mir jetzt auch nicht mehr viel ein...
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hatte vor 2 Wochen eine Erkältung die ca. 1 Woche (also bis letzte Woche) angehalten hat. Da habe ich das Medikament " Gelomyrtol forte" genommen, das zusammengesetzt ist aus:

Arzneilich wirksame Bestanteile:
Mytrol, Limonen, Cineol, alpha-Pinen.

Sonstige Bestandteile:
Rüböl, Gelatine, Glycerol, Hypromellosephthalat, Dibutylphthalat, Sorbitol (Trockensubstanz).

Ha! Geschafft :gluecklic Kranke Wörter...wer sich sowas ausdenkt...

Frag mich nicht was das alles für ein Zeug ist, ich weiß es nicht, aber vll kannst du damit was anfangen (höhö).

Wechselwirkungen sind keine bekannt. Die Tabletten sollen auch harmlos sein und auf pflanzlicher Basis. So die Apothekerin... :rolleyes2


oke

mfG *bubbles*
 

Benutzer17107 

Verbringt hier viel Zeit
Wer es noch nicht mitbekommen hat, *bubbles* ist meine Freundin :link:

Sie hat mir gerade ne SMS geschrieben, daß es heute richtig viel Blut ist, so als wenn ihre Tage gekommen wären. Sie macht heute n Termin beim FA. Dann woll'n wir mal abwarten...
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
@bubbles: Gut, dass Du heute zum FA gehst. Wäre nett, wenn Du dann mal posten könntest, was der gesagt hat. Dass eine volle Durchbruchsblutung durch eine einzige etwas spät eingenommene Pille ausgelöst wird kann ich mir kaum vorstellen. Einen Zusammenhang mit Gelomyrtol halte ich aus mehreren Gründen für ausgeschlossen.

1. Die Einnahme ist schon zulange her
2. Die "sonstigen Bestandteile" kannst Du gleich vergessen, sind reine Träger- und Hilfsstoffe
3. Die "arzneilich wirksamen Bestandteile" haben keine WW mit der Pille

Zusammengefasst: Ich geb auf, hab keine Ahnung, wodurch die Blutung (in dieser Stärke) ausgelöst worden sein könnte.

Ich wünsch Dir alles Gute!

Liebe Grüße, Björn
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
Naja sagen wir's mal so:
Ich werde heute versuchen für nächste Woche einen Termin beim FA zu bekommen.
Meine Mutter meinte, dass meine Schwester (die auch die Pille nimmt aber eine andere als ich) auch für einige Tage Zwischenblutungen hat und das schon mehrmals.

Ich werd mich dann mal beim FA melden und dir dann Bescheid geben, wenn ich mehr weiß.


mfG

*bubbles*

Also Frau am Telefon sagt:

"evt. hat sich mein Körper an die Dosierung der jetzigen Pille schon gewöhnt und muss daher evt. höher dosiert werden."
oder:
"evt. eine entzündete Zyste."

Soll Frau Doktor aber selber mal nachgucken. Ich hab Montag einen Termin.
Mal sehen.
-Da bin ich ja mal gespannt... :geknickt:
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
Na, dann wünsch ich Dir, dass Du möglichst bald einen Termin bekommst. Ich würd da schon etwas Druck machen. Nicht dass ich was Schlimmes vermuten würde, aber es ist ja auf keinen Fall nur ne Routineuntersuchung.

Ach ja, auf den Schutz könnt Ihr Euch jetzt erstmal nicht mehr verlassen... *nurmalsoanmerk*

LG, Björn
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
Kann ich denn eine Schwangerschaft ausschließen?
Wir haben zwar nicht mehr ab dem Anfang des Zykluses, aber ich bin mir
bei solchen Zwischenfällen nie 100%-ig sicher.


*bubbles*
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
*bubbles* schrieb:
Kann ich denn eine Schwangerschaft ausschließen?
Wir haben zwar nicht mehr ab dem Anfang des Zykluses, aber ich bin mir
bei solchen Zwischenfällen nie 100%-ig sicher.

Ihr hattet während dieses Zyklus noch keinen GV? Und im letzten Zyklus hast Du nur einmal eine Pille etwas zu spät, aber noch innerhalb der 12h eingenommen?
Dann kannst Du Dir sehr sicher sein, dass Du nicht schwanger bist.
Außerdem würde eine eventuelle Schwangerschaft garantiert nicht zu Zwischenblutungen während der Pilleneinnahme führen. Da wäre eher die letzte Entzugsblutung in der Pillenpause später/schwächer/anders als sonst gewesen.

Du brauchst Dir da echt keine Sorgen zu machen, aber wenn Du es brauchst, um in den nächsten Tagen beruhigt zu sein, kannst Du ja einen SS-Test machen. Gibts in jedem Drogeriemarkt, kostet 3-7 Euro und ist ziemlich zuverlässig. Am besten mit Morgenurin machen und am Abend vorher nicht zuviel trinken.
Aber wie gesagt, ich halts für überflüssig.

LG, Björn
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
Jaja ich kenn mich mit den Dingern schon aus :zwinker:
Aber danke nochmal, dass du dich damit so intensiv beschäftigst.


*bubbles*
 

Benutzer17107 

Verbringt hier viel Zeit
@Björn
Ja, die Tage kamen Ende Dezember ziemlich pünktlich und auch in gewohnter Stärke (Dauer vom 3. Tag bis 7. Tag der Pause) und mit den üblichen Beschwerden. Von daher konnte man dort schon eine Schwangerschaft ausschließen, oder?

Wär verwundert, wenn es anders wäre...
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
~Schnarz~ schrieb:
@Björn
Ja, die Tage kamen Ende Dezember ziemlich pünktlich und auch in gewohnter Stärke (Dauer vom 3. Tag bis 7. Tag der Pause) und mit den üblichen Beschwerden. Von daher konnte man dort schon eine Schwangerschaft ausschließen, oder?

So wie du das beschreibst kann man eine SS wirklich sehr sicher ausschließen. Wenn es durch Einnahmefehler oder was auch immer trotz Pille zu einer SS kommt, dann kann es gut sein, dass es durch den Hormonentzug in der Einnahmepause trotzdem zu einer Blutung kommt. Die ist dann aber meist anders als die normale Entzugsblutung. Außerdem hattet ihr doch keine Verhütungspannen im letzten Zyklus, also könnt ihr echt beruhigt sein.

Liebe Grüße an euch beide!

Björn
 

Benutzer27975 

Verbringt hier viel Zeit
Außerdem hattet ihr doch keine Verhütungspannen im letzten Zyklus, also könnt ihr echt beruhigt sein.

Und wie sieht es aus, trotz Verhütungspanne und trotz normaler Periode?


Gruß *bubbles*
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren